Synchronisation löscht ungewollt Ordner/Mail auf Emailserver und anderem Client-Rechner

  • Hallo liebes Forum,


    ich bin neben dem Providerwechsel nun auch von POP nach IMAP "umgezogen".
    Ich rufe meine Emails von mehreren Rechner ab. Einer davon hat alle Emails quasi als Backup, die anderen Rechner halten nur einen Teil der Emails bereit ... die unnötigen Emails werden gelöscht. Das war bei POP kein Problem, weil jeder Rechner die Emails lokal gespeichert und verwaltet hat.


    Jetzt mit IMAP lösche ich Emails von einem Rechner und keiner der anderen Rechner kann mehr darauf zugreifen <X .
    Mein Hoffnung war in den Einstellungen von TB die Synchronisation zu beenden "[ ] Nachrichten dieses Kontos auf diesem Computer bereithalten". Jetzt läd er vielleicht die Email-Inhalte erst beim Anklicken, aber werden Emails/Ordner gelöscht, dann werden die immer noch auf allen anderen Rechnern auch gelöscht.


    Wie geht es richtig?
    Ich brauche auf den Rechnern unterschiedliche Ordner zum Archivieren. Ein Löschen einer Email soll nur lokal die Email löschen, nicht aber vom Emailserver und schon garnicht vom anderen Rechner ...


    Kann ich die eingehenden neuen Emails automatisch nach "Lokal" verschieben? Ich sehe nur Einstellungen für Archiv, Entwürfe und Gesendet.


    Bin für jede Anregung dankbar!




    Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:

    * Thunderbird-Version: 45.0
    * Betriebssystem + Version: Win10, Win7
    * Kontenart (POP / IMAP): IMAP
    * Postfach-Anbieter (z.B. GMX): 1&1
    * Eingesetzte Antiviren-Software: Kaspersky, Panda
    * Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software): Intern
    * Router-Modellbezeichnung (bei Sende-Problemen):

  • Guten Tag bmp,
    und willkommen im Forum!


    Das von dir beschriebene Verhalten entspricht exakt dem, was bei IMAP gewollt ist und realisiert wird!
    (Meine kurze Erklärung ersetzt keinesfalls das Lesen unserer Hilfe/Lexikon oder eine kurze Suche im Netz, z. Bsp. bei Wikipedia!)
    Du musst dir IMAP wie eine Art "Fernbedienung" des Mailservers durch deine Mailclients vorstellen. Also in etwa so, wie mit dem (IMHO gruseligen) Webmail.
    - Alle Mails bleiben auf dem Server und werden bei jedem erneuten Ansehen erneut heruntergeladen.
    - Alle Mailclients (also auch das Smartphone oder der Webmailclient und natürlich sämtliche IMAP nutzende TB-installationen) benutzen oder sehen immer den gleichen Datenbestand, eben den auf dem Server


    Das heißt, wenn du eine Mail mit irgend einem der Clients löschst, dann ist sie weg und wird von keinem IMAP-Konto mehr angezeigt!


    Wie geschrieben, werden also normalerweise bei IMAP die Mails nicht auf dem Client lokal gespeichert. Unser Thunderbird besitzt aber mit diesem dir auch bekannten (aber falsch verstandenen!) lokalen Bereithalten, ein IMAP-untypisches Feature. Diese Funktion baut nur einen lokalen Cache auf. Das ist ein temporärer Zwischenspeicher, welcher ständig mit dem Inhalt des Server synchronisiert wird. Neue Mails werden in diesem Cache hinzugefügt und (mit irgend einem deiner Clients!) gelöschte Mails werden aus diesem Cache gelöscht.


    Dieser Cache ist also alles andere als eine zusätzliche Datensicherung (auch wenn es mitunter mit etwas Glück und Sachverstand möglich ist, die Auswirkungen eines zuckenden Löschfingers nachträglich zu korrigieren).
    Der Sinn hinter diesem Cache ist, dass vor allem bei einer sehr langsamen oder ständig unterbrochenen Internetverbindung (=> per UMTS im ICE) der Nutzer bereits im Cache vorhandene Mails genau so lesen kann, als wenn sein Rechner mit dem Netz verbunden ist. Dann und nur dann (!) macht dieses Feature überhaupt einen richtigen Sinn. Bei einem stationär betriebenen Rechner an einer zeitgemäßen Internetverbindung sehe ich keinerlei Sinn darin!


    Das von dir gewünschte (und wirklich sinnvolle!) zusätzliche Speichern auf zumindest einem deiner Clients musst du außerhalb deines IMAP-Kontos vornehmen. Dafür sind die "lokalen Ordner" sehr gut geeignet. Und die Mails kopierst (oder verschiebst) du per automatisch arbeitender Filter dorthin. Hier ein älterer Beitrag von mir zum Nachlesen: Re: [imap+lokal] Suche ideales System für Archivierung


    Und noch ein Hinweis:
    Den Aufwand, den ein seriöser Provider zur Gewährleistung der Verfügbarkeit (=> hier: Schutz vor Datenverlust) der Daten seiner Kunden leistet, ist für den Laien unvorstellbar hoch (mehrere redundante Rechenzentren, tägliche automatische Datensicherung, unterbrechungsfreie und teilweise mehrere Tage autonom funktionierende Stromversorgung, enorme Aufwendungen für Brandschutz und zerstörungsarme Brandlöschung durch Gaslöschanlagen, Zutritts- und Einbruchsschutz usw.) und in dieser Form von keinem KMU und schon gar nicht von einem privaten Nutzer zu realisieren. Ein Löschen der Mails vom Server des (seriösen!) Providers um sie dann zu Hause aufzubewahren ist demzufolge keine gute Idee. Zumal dein (und auch mein) Provider uns ein Quota bietet, welches zumindest ich mit meinem seit 30 Jahren fast vollständig gehorteten Mailbestand auch nicht annähernd ausschöpfen kann.



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Vielen Dank für Deinen Kommentar.
    Ich werde versuchen das Beste draus zu machen ;)

  • Darf ich mich anhängen?


    Ich hatte in allerbester Absicht angefangen, Rechner auf IMAP umzustellen. Eben gerade - mein Mann hatte wohl gedruckt oder gescannt und dazu einen Altrechner in Betrieb genommen - stelle ich fest, dass a. eben dieser Rechner ein paar Mails heute nachmittag empfangen hat (noch POP) b. die anderen Rechner aber eben diese Mails nicht mehr abrufen können.
    Zwecks besserer Ordnung hatte ich dto begonnen, Mails neu in lokale Ordner zu verschieben, ebenfalls von einem POP-Rechner.


    Ich werde zum Elch! Wenn ich auf den Server gehe, habe ich nur 11 Mails im Posteingang, wenn ich diese als ungelesen markiere, sehen die anderen Rechner sie trotzdem nicht (witzigerweise sind 173 Mails im Gesendet-Ordner).
    Ich verstehe das Prinzip einfach nicht:

    Und die Mails kopierst (oder verschiebst) du per automatisch arbeitender Filter dorthin. Hier ein älterer Beitrag von mir zum Nachlesen

    Wenn ich etwas verschiebe, dann ist es aber auf dem Server weg, oder? Ich kann jedenfalls auf dem Server nicht meine lokale Ordnerstruktur sehen, also sind Mails, die ich auf einem der Rechner verschoben habe, für andere Rechner nicht mehr zu sehen.
    Kopieren müsste ein anderer Schnack sein. Richtig?



    Und jetzt packt mich gerade die Panik - wir brechen morgen nach Brasilien auf, ich habe deswegen ein paar Wochen kein Internet, denn in St. Helena soll es ganz schlecht sein, und ich frage mich, ob ich ganz fix wieder auf POP zurückgehen muss?!


    Gruß
    Else