Neue Mails werden von Web.de nicht mehr abgerufen

  • Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:
    * Thunderbird-Version: 45.3.0
    * Betriebssystem + Version: WIN 10/64
    * Kontenart (POP / IMAP): POP
    * Postfach-Anbieter (z.B. GMX): Web.de
    * Eingesetzte Antiviren-Software: WIN
    * Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software): WIN
    * Router-Modellbezeichnung (bei Sende-Problemen):


    Hi,
    ich habe heute ein neues Postfach unter Web.de eingerichtet. POP/IMAP sind eingeschaltet. Die ersten 4 Nachrichten vom Web.de-Server wurden noch von TB heruntergeladen. Danach keine neuen mehr, die ich aber auf web.de sehen kann. Auch das mehrfache Löschen der popstate.dat hat keinen Erfolg gebracht. Es wurden danach nur die alten Nachrichten noch einmal heruntergeladen. Was kann man noch machen?
    Gruß
    A.

    Gruß aus dem Harz
    A

  • Guten Tag ArtGee!

    Danach keine neuen mehr, ...

    Welche Fehlermeldung kommt?


    ... die ich aber auf web.de sehen kann.

    Und wo, bitte ganz exakt, kannst du diese Mails sehen?


    Du weißt aber schon, dass das alte POP3 nur den Posteingang auf dem Server "sehen" und die Mails daraus herunterladen kann?
    Solltest du zum Bsp. auf dem Server irgendwelche Filter eingerichtet haben die Mails nach bestimmten Kriterien in Unterordner verschieben (zum Bsp. auch das SPAM-Filter von web.de!), kann wirst du diese Mails mit POP3 niemals herunterladen können.
    Alle Mailordner auf dem Server kannst du nur mit dem moderneren IMAP sehen und verwalten.



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo Peter
    und vielen Dank für Deine schnelle Antwort. Ich war gestern unterwegs und lese sie deshalb erst heute.
    Zu Deinen Fragen: Eine Fehlermeldung gibt es nicht. Ich sehe lediglich 2 neue Mails im Posteingang meines Accounts auf Web.de, wenn ich mich direkt da einlogge, die dann nicht nach TB übertragen werden. Eine davon war ein Test von mir, eine 2. von einem Forum, das diesen Account erforderlich gemacht hat. Die ersten Begrüßungsmails von web.de sind noch normal im Posteingang meines neuen Kontos in TB angekommen, danach war eben Schluss. Ein Unterkonto gibt es da noch nicht.

    Gruß aus dem Harz
    A

  • Hallo
    Wenn die Emails bei Web.de im Ordner >>Unbekannt<< liegen, dann werden sie vom TB nicht herunter geladen. Der Tb lädt lediglich die Emails aus dem Ordner >>Freunde und Bekannte<< herunter.
    - klicke links oben im Menü auf >>Posteingang<<, dann werden dir die Unterordner, die Web.de alleine anlegt, angezeigt.
    - verschiebe die Email(s( gegebenenfalls mit einem Klick oben auf >>Kein Spam<< oder ähnlich in den Ordner >>Freunde und Bekannte<<


    Freundliche Grüße
    sundance

  • Hallo ArtGee!


    Bessere Lösung:


    Schalte das SPAM-Filter des Providers aus und lasse das JUNK-Filter des TB seine Arbeit machen.
    Damit bleiben alle Mails im Posteingang (bei web.de "Freunde ..." genannt) und das JUNK-Filter des TB hat die Möglichkeit zu lernen. (Du weißt ja: wem man die Möglichkeit des Lernens nimmt, bleibt dumm. Wie im wahren Leben ... .)
    So lange du dieses Filter (nach dem Prinzip einer "White-List" funktionierend) nicht deaktiviert hast, musst du immer wieder den gruseligen Webmail-Client benutzen, um auch die im SPAM-Verdacht ("unbekannt") liegenden Mails zu sehen. Dann kannst du dir den Thunderbird sparen und gleicvh bei Webmail bleiben ... .



    Noch bessere Lösung:


    Schmeiß das veraltete POP3 über Bord und richte deine Mailkonten mit IMAP ein. Einer der Vorteile dieses modernen Protokolls ist, dass du auch alle Ordner auf dem Server mit dem Thunderbird sehen und verwalten kannst. (Ein weiterer, dass du deine Mails mit mehreren Mailclients verwalten kannst. Oder hast du kein Smartphone?)
    Solltest du nur ein so genanntes "Kostnix-Konto für zahlungsunwillige Kunden" haben, ist dein Quota ("Postfachgröße") natürlich etwas beschränkt. In diesem Fall solltest du den Füllungsgrad deines Mailkontos im Blick behalten und ältere Mails in eine lokale Ordnerhirarchie (in den "Lokalen Ordnern") verschieben. Für alle auf dem Server verbleibenden Mails gilt das oben genannte.



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Danke Euch beiden. Das mit dem Ordner "Unbekannt" war tatsächlich die Ursache. Das muss einem doch gesagt werden! Mit der Deaktivierung des Spam-Schutzes gibt es den auch nicht mehr. Mal sehen, wieviel Schrott dann immer noch trotz Junk-Filter von TB übrig bleibt.


    Mit IMAP habe ich so meine Probleme, Peter. Ich bin einer von denen, die ihren "Kram" bei sich - im Ernstfall in der Datensicherung - haben müssen. Von mir kommt wenigstens aktiv nichts auf einen Server oder in irgendeine Cloud, die ggf. von werweißwem gescannt werden kann. Den Multitasking-Wahn, Mails "von überall" beantworten zu können, mache ich aus Überzeugung nicht mit. Es gibt defacto keine Mail, auf die sofort geantwortet werden muss. Wenn etwas wirklich eilig ist, wird man angerufen. Mailverkehr spielt sich also bei mir am Schreibtisch oder unterwegs am Notebook ab und niemals auf dem Smartphone. Was brauche ich also Datenbestände "irgendwo"? Ich klinke mich deshalb auch nicht in den Trend zur "Zombiesierung" ein, ständig auf der Straße oder in der Kassenschlange zu einem winzigen Bildschirm gezogen zu werden, weil wieder meist sinnlose Informationen aufgeschlagen sind. Im Moment wüsste ich deshalb keine Funktion bei IMAP, die von POP3 nicht auch geliefert wird.

    Gruß aus dem Harz
    A

  • Hallo A!

    Das muss einem doch gesagt werden!

    Und wer ist der Verantwortliche, der dir das nicht gesagt hat?
    (Oder hast du als Nutzer vlt. auch eine kleine Verantwortung hinsichtlich eigener Informationen? Ich frage ja nur ... .)



    Mit IMAP habe ich so meine Probleme, Peter.

    Nun, die Menschen hatten nach der "Erfindung" der Eisenbahn auch ihre Probleme mit den "feuerspeienden Pferden".


    Hier meine persönliche Meinung zu IMAP: 11


    Deine Bedenken zu den Daten in irgendeiner (meist amerikanischen) Cloud kann ich sehr gut verstehen und auch teilen.
    Auch ich vermeide es entsprechend meiner Möglichkeiten, unverschlüsselte Daten außerhalb meines eigenen Verantwortungsbereiches abzulegen (meine E-Mails sind fast alle End to End-Verschlüsselt!). Bei mir gibt es kein Fazebuk, kein Whats... und auch kein gmail. Und mein Messenger heißt selbstverständlich Threema. Ich bin, was meine persönlichen Daten anbetrifft, extrem "unkooperativ".


    Nur, was die E-Mails betrifft, da hast du genau zwei Möglichkeiten: Du nutzt diesen Dienst - oder du lässt es sein und schreibst weiterhin Briefe (aber auch da gibt es mittlerweile eine Art Vorratsdatenspeicherung durch die automatischen Briefverteilanlagen, und auch Briefe können ohne sie zu öffnen, gelesen werden).
    Sobald eine E-Mail einen Rechner verlassen hat, wird sie zumindest bei unseren amerikanischen "Freunden" für einige Stunden oder Tage zwischengespeichert. Zumindest wird sie durch Filter gejagt, und nach interessanten Inhalten durchsucht. (Nein, mitlesen tun die nicht, zumindest nicht, wenn du nicht gerade eine Zielperson bist. Aber wer weiß das schon von sich?)
    Fakt ist, dass die Vertraulichkeit einer gesendeten (unverschlüsselten) E-Mail mit deren Sendevorgang beendet ist!


    Und falls dir die Sicherheit vor Datenverlust, welche jeder seriöse Provider in weit größerem Maße gewährleisten kann als jedes KMU oder gar ein privater Nutzer nicht reicht, dann kannst/solltest du die Methoden anwenden, die ich in meinem verlinkten Beitrag beschrieben habe. Damit habe ich meine (aufhebenswerten) Mails 3x:

    • Auf dem Server meines Providers,
    • auf der SSD meines Rechners, und
    • in der täglichen automatischen Datensicherung auf meinem NAS


    Es gibt defacto keine Mail, auf die sofort geantwortet werden muss. Wenn etwas wirklich eilig ist, wird man angerufen.

    Hier stimme ich dir voll zu! Auch als ich noch Arbeiten ging, habe ich 2 bis max. 3x am Tag nach dienstlichen Mails geschaut. Das letzte mal genau eine Stunde vor Feierabend. Ich habe mich nie zum Sklaven unseres Mailsystems machen lassen.


    Lesenswert:
    "ÜBER DEN UMGANG MIT E-MAILS"
    Ein Büchlein gegen die Verblödung der Menschheit durch E-Mails
    Verlag Hermann Schmidt Mainz



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

    Einmal editiert, zuletzt von Peter_Lehmann ()