Vermisse den Button "E-mail auf Server belassen" nach Neuinstallation und andere Probleme

    Ach so, ganz vergessen, noch etwas, was mir nicht zusagt.
    Ich habe gestern und heute Mails bekommen, die im Ordner "Unbekannt" gelandet sind.
    Bei Web.de habe ich die Einstellung gewählt, dass unbekannte Mails nicht als Spam behandelt werden.
    Sie werden also normal abgerufen, aber landen, wie gesagt, im Ordner "Unbekannt".
    Der Neueingang von Mails in diesem Ordner wird nicht angezeigt und ich bin nur zufällig darauf gestoßen.
    Bei POP landen alle neuen Mails im Posteingang und werden als neue Mails angezeigt.



    Ich glaube, bzw. vermute, dass ich das IMAP-Prinzip in groben Zügen verstanden habe. Es gefällt mir einfach nicht, dass ist alles.
    Als ich Thunderbird neulich neu eingerichtet habe, habe ich einfach die Voreinstellungen verwendet, die das Programm angeboten hat.
    Ich konnte ja nicht ahnen, dass die Programmierer sich diesen neumodischen Unsinn haben einfallen lassen. :P
    Das letzte Mal habe ich TB vor etwa 5 Jahren neu installiert und da war die POP-Einstellung der automatische Vorschlag von TB.

  • 4. Der Mail-Versand hakt irgendwie. (Kann es nicht besser beschreiben.) Es dauert viel länger als vorher, bis die Mail rausgegangen ist.

    das liegt m.E. daran, dass die Mail bei IMAP ja zusätzlich auch auf den Server abgelegt wird und das hakt manchmal.


    Sie werden also normal abgerufen, aber landen, wie gesagt, im Ordner "Unbekannt".
    Der Neueingang von Mails in diesem Ordner wird nicht angezeigt und ich bin nur zufällig darauf gestoßen.

    wie oben bereits gesagt, kann man ei IMAp ja diese Ordner abonnieren bzw. bei Web.de einstellen, dass die Mails nicht gesondert abgelegt werden, sondern auch im Posteingang landen.


    Ich konnte ja nicht ahnen, dass die Programmierer sich diesen neumodischen Unsinn haben einfallen lassen.

    ja, so ist das bei Weiterentwicklungen. Auf einmal hat ein Auto ABS oder einen zweiten Spiegel dabei, meine Internetleitung kann telefonieren, Fernseher rufen Inhalte auch aus dem Web ab usw.
    Nicht alles ist für jeden Sinnvoll...

  • Hallo Kartoffelpuffer,


    wie schon die anderen Helfer schrieben, ist dieser Ordner "Unbekannt" unabhängig davon vorhanden, ob du per POP oder IMAP abrufst. Das kannst du im Webinterface von web.de deaktivieren. Wir haben hier schon oft Klagen gelesen über "verschwundene" E-Mails, die bei POP nicht mit abgerufen wurden - in diesem Ordner wurden sie dann zur Freude der Anwender wieder gefunden :-) Den Ordner gabs schon vorher, aber erst dank IMAP hast du ihn überhaupt entdeckt, so übel kanns also garnicht sein ;-)


    Neugierig bin ich noch, warum genau dich die Mails auf dem Server stören (Datenschutz kann es definitiv nicht sein, denn der hat nichts damit zu tun), denn auch das könntest du mit IMAP ändern. Einfach per Filter deine Mails in die Lokalen Ordner deines TB kopieren und dann gleich vom Server löschen.
    Bist du denn sicher, dass es auf absehbare Zeit bei einem Computer bleibt?


    Wie auch immer, den Weg zurück zu POP weißt du ja jetzt :-)


    Mit freundlichen Grüßen
    Drachen

  • Hallo!


    [OT]
    Manchmal komme ich aus dem Staunen oder Grübeln nicht heraus!
    Vor vielleicht 10 Jahren, als das moderne und von den Funktionen her viel umfangreichere und deutlich bessere IMAP nur den zahlenden Kunden der so genannten "Club-", "Pro-" oder sonstwie genannten "höherwertigen" Verträge vorbehalten war (durch die Provider ja sogar als Lockmittel für diese Verträge genutzt wurde!), da entwickelten die nicht zahlungsbereiten Nutzer Methoden, um das vom Protokoll her so gewollte (!) Löschen der heruntergeladenen Mails beim alten und kostenlosen POP3 zu verhindern. Es wurde also der DELE-Befehl unterdrückt, um eine Krückenlösung für das Herunterladen der Mails von mehreren Mailclients aus zu gewährleisten. Es wurde sogar in den Foren ausführlich beschrieben, dass bei bestimmten Clients (auf dem/n "Nebenrechner/n") die Mails nicht vom Server gelöscht werden sollten, damit die gleichen Mails auf dem "Hauptrechner" noch einmal heruntergeladen werden konnten.
    Und weil damals die Provider für die Zahlungsverweigerer nur winzig kleine Postfachgrößen im Angebot hatten (auch wieder als Argument für den Wechsel in den kostenpflichtigen "Club"), wurden dann mit dem Hauptrechner die heruntergeladenen Mails vom Server gelöscht und wieder ein leeres Postfach geschaffen.
    Ich sage nur "IMAP für Arme". Aber fast alle Zahlungsverweigerer haben es gemacht und waren stolz auf sich ... .


    Mittlerweile bieten so ziemlich alle nennenswerten Provider das moderne IMAP an. (Auch, wenn in der Werbung steht, dass das nur bei den höherwertigen Verträgen funktioniert, ist das in der Regel bei allen Verträgen voll funktionsfähig.)
    Und jetzt gibt es zunehmend User, die (warum auch immer - ich finde einfach keinen Grund dafür!) alles unternehmen, um ihre Mailkonten nicht per IMAP, sondern unbedingt mit dem veralteten POP3 betreiben wollen.
    Ich kanns beim besten Willen nicht verstehen!


    Wenn man dann einen dieser Nutzer fragt, dann haben sie entweder IMAP noch nicht verstanden, oder sie kommen meistens mit Argumenten wie dem (falsch verstandenen) Datenschutz.
    Nur so viel dazu:

    • Wenn du die zweifelhafte Ehre hast, eine Zielperson irgend eines Geheimdienstes oder von "Strafverfolgern" zu sein, dann haben diese deine E-Mails fast immer schon, bevor du selbige gesehen hast. Zumindest musst du davon ausgehen. Wegrennen und verstecken (also schnell löschen) bringt nichts.
    • Bist du keine Zielperson, dann musst du davon ausgehen, dass deine Nachrichten durch die diversen (rein technischen!) Filter der Dienste gegangen sind. Es könnte ja sein, dass du was interessantes geschrieben hast ... . Auch das, bevor du diese Mails gesehen hast.
    • Ansonsten, wenn obiges nicht zutrifft (keine Zielperson und keine "Reizwörter" oder zutreffenden "Selektoren"), dann interessiert sich "kein Schwein" für die Kommunikation von "Max Mustermann". Und gelesen können die täglich nur in Deutschland versandten rund 1,5 Milliarden E-Mails eh von keinem "Mitleser" mehr. (Quelle: • Anzahl der E-Mails in Deutschland 2016 | Statistik.


    Wenn du allerdings wert auf den Schutz deiner Privatsphäre legst (und das solltest du tun, auch wenn du wie ich kein Terrorist bist!), dann solltest du deine Kommunikation verschlüsseln. Dann ist die Wahrscheinlichkeit eines "Mitlesens" zumindest äußerst gering, weil mit sehr großem Aufwand verbunden.
    [/OT]


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • [OT]
    Kleine Ergänzung ...


    Und gelesen können die täglich nur in Deutschland versandten rund 1,5 Milliarden E-Mails eh von keinem "Mitleser" mehr.

    Nicht von Menschen. Aber die Automaten bei Google können und machen das locker, zumindest soweit, dass sie den Inhalt auf hin anonymisiert auswerten.
    [/OT]