Spam

  • Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:
    * Thunderbird-Version:
    * Betriebssystem + Version:
    * Kontenart (POP / IMAP):
    * Postfach-Anbieter (z.B. GMX):
    * Eingesetzte Antiviren-Software:
    * Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software):
    * Router-Modellbezeichnung (bei Sende-Problemen):


    Hallo,
    vermutlich als Spätfolge eines Trojaners bekomme ich seit einigen Tagen Spammails. Der PC ist nach Neuinstallation von Windows 10 aber sauber.


    Ich habe zwei Mailadressen bei T-Online. Alle Mails an t-online werden unter beiden Adressen angezeigt. Der Junk-Filter ist aktiviert und erfasst nicht immer alles
    Aber ich kann nicht feststellen an welche der beiden Adressen die Spam gerichtet ist. Wie lässt sich herausfinden? Ich möchte meine Stammadresse gerne behalten, um diese vor Spams zu schützen hatte ich die andere eingerichtet, diese kann gelöscht und durch eine neue ersetzt werden.
    Im Anhang ein Beispiel aus dem Junk-Ordner(Screenshot der Druckvorschau).


    Gruss Rainer

  • Hi Rainer,

    Aber ich kann nicht feststellen an welche der beiden Adressen die Spam gerichtet ist. Wie lässt sich herausfinden?

    In den Kopfzeilen finden sich hierzu üblicherweise Hinweise ("Delivered-To", bzw. bei manchen E-Mail-Providern "X-Original-To", wenn ein Alias verwendet wurde). Die Anzeige von allen Kopfzeilen kann über "Menü|Ansicht|Kopfzeilen|Alle" aktiviert werden, oder man schaut über "Mail-Toolbar|Mehr|Quelltext anzeigen" direkt in den Quelltext.

  • Die Stammadresse ist betroffen, das geht aus den Quelltextangaben hervor. Also muss eine neue her. Dumm, dass ich nicht mehr alle Kontakte weiss. Sollte man sich besser doch aufschreiben.

  • Die Stammadresse ist betroffen, das geht aus den Quelltextangaben hervor.

    Nur um sicherzugehen: deine Stammadresse ist eventuell zusäzlich in den Headern, auch wenn die Mail an eine andere Adresse ging, z.B.:

    Code
    1. X-Original-To: <adresse-die-der-spammer-kennt@example.com>
    2. Delivered-To: <stammadresse-die-der-spammer-nicht-kennt@example.com>


    Und ich habe noch (für Leute, die den Thread später einmal ausgraben sollten) einen Header vergessen: GMX (und vermutlich weitere) nutzen mit "Envelope-To" einen Header, der immer den tatsächlichen Empfänger der Mail vor internen Weiterleitungen angibt:

    Code
    1. Envelope-To: <adresse-die-der-spammer-kennt@example.com>