?? Zeitüberschreitung der Verbindung mit Server ... @gmx.net ??

  • Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:

    • Thunderbird-Version: 45.8.0
    • Betriebssystem + Version: Mac Os X 10.11.6
    • Kontenart: IMAP
    • Postfach-Anbieter: GMX
    • Eingesetzte Antiviren-Software: AVAST Mac security 2016, Version 12.5
    • Firewall : intern Mac Os X, sowie die interne Firewall der Fritzbox
    • Router-Modellbezeichnung: FritzBox 7272


    Hallo zusammen,
    seit einigen Tagen bekomme ich immer wieder popup Meldungen mit folgender Nachricht: Zeitüberschreitung der Verbindung mit Server ... @gmx.net.
    Leider kann ich den Sinn dieser Nachricht nicht erkennen, da diese vollkommen willkürlich erscheint. Mal unmittelbar nach dem Senden von Emails, obwohl die Emails unter gesendet abgelegt werden.
    Manchmal kommt das Popup beim Abrufen von Nachrichten, manchmal auch völlig unvermittelt, ohne das vorher gesendet oder aktiv abgerufen wurde.
    Die Standard-Einstellungen wurden nicht verändert. Posteingangs-Server: imap.gmx.net Port 993 SSL Postausgangs-Server: mail.gmx.net Port 578, STARTTLS.
    Woher weiß ich was "gestört" ist - der Eingangs- oder Postausgangs-Server?
    Macht es Sinn den Postausgangs-Server als Ausnahme in AVAST einzutragen?
    oder gibt es eine andere Lösung, oder ist es ein Problem bei GMX?


    Danke für einen Rat!

    thb - OsX 10.11.6 • TB 52.5.2

  • Hallo thb!


    thb schrieb: oder gibt es eine andere Lösung, oder ist es ein Problem bei GMX?

    Keine Ahnung ...


    Wenn du nichts verändert hast und alles mit den identischen Einstellungen vorher gut funktioniert hat, würde ich erst einmal keine großen Konfigurationsänderungen vornehmen.


    Der Zufall will, dass ich im Verlauf des gestrigen Abends drei Anrufe von GMX-Nutzern hatte, welche über das gleiche Problem berichtet haben und von mir Hilfe wollten. Bei zweien davon habe ich per Fernwartungstool auf den Rechner gesehen - und absolut nix gefunden. Beim Dritten habe ich mir das dann schon gespart.


    Heute früh hat er erste angerufen und mir mitgeteilt, dass alles wieder funktioniert ... .


    Auch bei einem sonst recht zuverlässigen Provider kann es mal passieren, dass da "ein paar Bits quer liegen". Normalerweise ist das bald behoben. => Also heute Abend noch mal testen.


    thb schrieb: Macht es Sinn den Postausgangs-Server als Ausnahme in AVAST einzutragen?

    Es macht Sinn, diesen werbewirksam als "Mailschutz" bezeichneten Vorgang der Überwachung der verschlüsselten (!) Verbindungen zwischen Mailclient und -Server generell abzuschalten. Wenig Nutzen und viele Probleme ... .




    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo thb,


    der Port des Postausgangsservers ist 587 und nicht 578.


    Gruß

    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier