v60: Dialogfenster beenden

Am 24.09.2018, werden in der Zeit zwischen 21:00 Uhr und 09:00 Uhr des folgenden Tages Wartungsarbeiten am Server durchgeführt. Daher wird die Webseite in dieser Zeit nur eingeschränkt erreichbar sein.
  • Servus,


    zwischendurch: täusche ich mich oder gab es in Versionen vor v60 innerhalb dieses Dialogfensters den Auswahlbutton "Nein" statt den langatmigen "Änderungen verwerfen", so dass ich hier meine Auswahl noch – wie für mich gewohnt und üblich – per N-Taste betätigen konnte?

    Mache ich gewohnheitsmäßig und wundere mich nun, dass sich nichts tut – weil es diesen Button nicht mehr gibt... Falls es ihn zuvor also überhaupt gab...




    Blöd, nicht nur ein Mensch, sondern auch ein Gewohnheitstier zu sein ;)

    mtemp

  • Hallo mtemp,


    Version 52.9.1 (Linux Mageia 6 x86_64; Distributionsversion):



    Gruß

    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

  • Okay, Pluspunkt für Linux ;-)


    Doch wieso als Buttonbeschriftung nicht ein einfaches NEIN?. Wäre doch eindeutig genug. Und man müsste weniger lesen...


    Doch, ok, werds überleben... trotz Windows :)


    Danke!

  • Hallo mtemp,


    wieso Pluspunkt für Linux. Ich bestätige mit meinem Bildschirmausdruck doch lediglich, dass in der Version 52.9.1, also der letzten Version vor dem aktuellen Thunderbird 60, Deine Aussage zutrifft. Mein Bildschirmausdruck bildet das ja im Grundsatz ab.


    Dass da dann "Nicht speichern" statt "Nein" verwendet wird, ist doch nicht entscheidend.


    Unter Linux gibt es beim Thunderbird 60 das "Nicht speichern" ebenfalls nicht mehr. Es ist wie bei der Windows-Version durch den Terminus "Änderungen verwerfen" ersetzt worden.


    Da ich auf Arbeit keinen Thunderbird zur Verfügung habe, kann ich jetzt dazu keinen Bildschirmausdruck einstellen.


    Gruß

    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

  • Hallo mtemp,


    Version 60.0 (Linux openSUSE 15 Leap x86_64; originale Version von hier):



    Gruß

    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

  • wieso Pluspunkt für Linux.

    Ganz einfach. Weil trotz dieser Buttonbeschriftung (Nicht speichern) "mein" gewohntes N für Nein den gewünschten Effekt erzielt hätte. Doch mit der v60-er hat sich die Linux-Version den Pluspunkt leider ja wieder vermasselt.


    Mist. Selbst Kleinigkeiten scheinen in dieser Welt nicht perfekt zu sein...


    Doch Danke für Deine Fürsorge alias Antworten :-)

    Ich lasse's nun gut sein. Denn der Feier(?)abend ruft bereits unüberhörbar...

  • Hallo mtemp,


    das ist halt der "Fluch" ;) systemübergreifender Programmierung.


    Es ist halt erforderlich spezifische Betriebssystemkonventionen zu beachten (z.B. die "Einstellungen", "Konten-Einstellungen" bei Linux unter [Bearbeiten], bei Windows hingegen unter [Extras]) aber andererseits so viel als möglich Harmonisierung (Vereinheitlichung) der Bedienung.

    Der Nutzungswechsel von einem OS zu einem anderen OS soll ja möglichst reibungslos funktionieren. Im "Idealfall" sollte der Anwender davon gar nichts mitbekommen.


    Welchen "Teufel" die Thunderbird-Entwickler allerdings "geritten hat", aus dem Schalter [Nicht speichern] einen Schalter [Änderungen verwerfen] zu machen, erschließt sich mir ebenso wenig wie Dir.


    Schönen Feierabend! :)


    Gruß

    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

  • Welchen "Teufel" die Thunderbird-Entwickler allerdings "geritten hat", aus dem Schalter [Nicht speichern] einen Schalter [Änderungen verwerfen] zu machen, erschließt sich mir ebenso wenig wie Dir.

    Wenigstens einer, der mich versteht ;-)


    Kurzum: DANKE! Und Nacht!