Das Add on "Enigmail" erlaubt mir nicht Emails zu senden. Thunderbird 60.9.0 64 bit in Debian 9.8 (Linux)

  • Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:

    • Thunderbird 60.9.0
    • Debian 9.8
    • Kontenart (POP / IMAP : posteo.de Port 143):
    • Server : posteo.de
    • PGP-Software / PGP-Version: Enigmail 2.0.12
    • Eingesetzte Antivirensoftware:
    • Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software):


    Hallo,

    Seit 3 Monaten kann ich keine Emails mehr absenden. Emails erhalten funktioniert aber.


    Seit ich das Add on Enigmail deaktiviert habe, kann ich Emails wieder senden.


    Woran liegt das? Ich möchte aber in Zukunft enigmail verwenden. Was kann ich machen. Früher hat es funktioniert, aber auf einmal nicht mehr. Ich weiß aber nicht mehr, was damals passiert ist. Nach langem Suchen bin ich draufgekommen dass Enigmail das Problem verursacht hat.


    MfG

    Franz

  • graba

    Approved the thread.
  • Moin Franz,


    wie äußert sich das Problem? "Kann nicht absenden" ist etwas wenig Information. Was geschieht genau beim Sendeversuch? Passierte das für unverschlüsselte, verschlüsselte, signierte, ... Mails?

    Gibt es auffällige Einträge in der Konsole oder im Protokoll (unter Enigmail - Fehlersuche...).

    Gibt es "ungewöhnliche" Einstellungen in Enigmail? Vielleicht mal auf Standardwerte zurücksetzen (vorher Einstellungen exportieren).


    Gruß, muzel

  • Hallo, danke für die Antworten.


    Ich habe Enigmail bisher nur als Add on installiert. Sonst nichts getan. Ich habe es noch nie verwendet, da ich es momentan nicht gebraucht hatte. Ich habe auch nichts verändert oder konfiguriert oder eingestellt. Es war einfach da, und hat mehrere Monate mir nicht "geschadet". Auf einmal ging es dann nicht mehr emails zu senden.

    Wenn ich ein Email versenden wollte, und auf "senden" drückte, hat es einfach nichts getan, nichts angezeigt. Es ist alles stehengeblieben. Das Email, das ich verfasste, blieb stehen. Ich konnte es auch nicht abspeichern. So als wäre alles eingefroren. Wenn ich früher Emails versendet hatte, ist die Seite mit dem zu versendeten Email "verschwunden" und es hat dann angezeigt, dass es gesendet wurde.

    Ich hoffe, Sie verstehen was ich meine


    Gruß Franz

  • Ich nutze Enigmail seit Jahren und habe seit ca. 2 Wochen das gleiche Problem: wenn Enigmail aktiviert ist, tut der "Senden"-Button nichts. Egal, ob die Mail verschlüsselt ist oder nicht.

  • hallo,


    Franz2019 : Beantworte bitte #3


    ich verstehe die Frage zu wenig. Ich habe im Internet bei Enigmail nachgeschaut, aber nichts gefunden. Soweit ich weiß ist es eine Erweiterung von Thunderbird von der Firma Mozilla. Dort habe ich nachgeschaut.

  • Hallo,

    meinst du, dass ich Enigmail zuerst konfigurieren soll, einen eigenen Schlüssel erstellen muss usw, und dann erst funktioniert es.

    Dann wäre aber das Problem nicht gelöst, da früher , ohne Erstellung eines eigenen Schlüssels etc , ich immer Emails senden konnte. Aber auf einmal nicht mehr.

  • GNUpg de-installieren und dann neu installieren.

    Hat bei mir geholfen; ich kann wieder sowohl verschlüsselte als auch unverschlüsselte Mails senden und lesen.

  • Franz2019


    Ist bei dir GnuPG oder PGP überhaupt installiert? Daran könnte es nämlich auch liegen. Du schreibst zwar oben bei "PGP-Software / PGP-Version" die Version von Enigmail rein, aber eben nicht die von der gefragten Software!

  • Hallo,

    danke für die Hilfen,


    Heute sah ich, dass Debian Thunderbird auf die Version 68.2.2 aktualisiert hatte. (von gestern auf heute).


    Nach Euren Vorschlägen habe ich:

    Lies mal beim Anbieter

    https://sourceforge.net/p/enig…071570f224/?limit=25#9f70


    nachgelesen, und die beiden Dateien, wie Brunschwig schreibt gelöscht.

    Dann habe ich Enigmail wieder aktiviert. Jetzt ist die Version 2.1.3 installiert, (durch Thunderbird Aktualisierung)

    Nach dem Neustart von Thunderbird habe ich ein Test Email gesendet, und es wurde weggeschickt, das erste Mal --- hurra.

    Im Test Email war ein gründes Symbol, dass, wenn man draufklickt: "Sicher und Vertraut" bedeutet.

    Also funktioniert es wieder.

    Das bedeutet, dass Pnu PG, gpp installiert ist.

    Wie übrigens finde ich heraus ob Pnu PG, PGP installiert ist?


    Mit freundlichen Grüßen

    Franz

  • "Ist bei dir GnuPG oder PGP überhaupt installiert?"


    von Ihrem Senior Mitglied habe ich abgeschrieben. Ich dachte, ich kann vertrauen...

    Also kein Tippfehler.

    Inzwischen habe ich herausgefunden, wie ich bei Enigmail sehen kann, ob ich Schlüssel installiert habe.


    gut danke für Eure großartige Hilfe

    Franz

    Edited once, last by Franz2019 ().

  • Ich hatte kürzlich ein ähnliches Erlebnis. Alter Laptop geflutet=unbrauchbar, neuen von Kumpel lieblos eingerichtet und ich wurde u.a. zu dem Problem gerufen "kann keine Mails senden". Also das TB-Profil war vorhanden und relativ aktuell. TB selbst war aus Version 52 installiert und dann wohl 1-2x von selbst upgedatet. Ich fand Enigmail-Addon und erinnerte mich, mit ihm mal GPG verschlüsselt geschrieben zu haben. Ok senden ging zwar, aber gespeichert wurde nichts, die Ordner und sicher andere Einstellungen waren kaputt, so daß ich mich entschloß die 3 Konten schnell zu löschen und neu zu erstellen.


    Womit ich nicht gerechnet hatte: das rief PEP auf den Plan, welches mir fortan nur noch einen großen Button "Sicherheit aktivieren"

    zeigte und auf "Senden" keinerlei Reaktion mehr zeigte, keine Meldung kein nichts. Habe eine halbe Stunde nach Ein-/bzw Abstellmöglichkeiten gesucht, nichts half. Wenn das Enigmail-Addon da ist, will es zwangsweise beglücken - obwohl gar kein GPG installiert ist (das war noch nicht im Plan). Es war ja mal eins da, aber vor dem Konten-Löschen/Neuerzeugen konnte Enigmail wenigstens ignoriert/ausgeschaltet werden.


    Ein bißchen erinnerte mich das an meine fatale erste Begegnung mit PEP im Sommer, als das plötzlich begann für alle möglichen meiner Konten selbständig Keys zu generieren. Was soll das??? Ich habe schon GPG, aber ich möchte bitte schön selbst Herr der Lage bleiben und wenigstens gefragt werden mit der Möglichkeit bestimmt Nein zu sagen. Im Sommer bei meinem PC war es mir letztlich

    gelungen, PEP abzuklemmen. Bei dem PC hier nicht. Wahrscheinlich hätte ich das Profil ganz löschen und neu erstellen müssen.

    Bei einem dritten PC habe ich das so gemacht und wurde nicht von PEP behelligt, obwohl der PC wiederum GPG hatte, nur eben für Outlook bisher.


    Ich frag mich bloß immer wieder, warum dieser "Zwang" zu PEP und warum kein einfacher Ausstieg möglich, wenn man denn weiß was man will und was man macht. Durch solche Zwänge und Erlebnisse "Kein Senden keine Reaktion keine Meldung" werden selbst die wohlmeinendsten GPG-Nutzer noch vergrault und potentielle GPG-Interessenten von vornherein abgeschreckt.


    Versteht mich bitte nicht falsch - ich schätze die Arbeit der/des Enigmail-Ersteller(s) sehr und nutze GPG gern. Aber - dieser PEP-Zwang ist genau die falsche Richtung bzw Philosophie.