Völlig verhunzter Umzug von Win10 auf Ubuntu 20.04

  • Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:


    Thunderbird.Version 78.9.1

    Ubuntu 20.04.2 LTS

    Kontenart: Pop und IMAP

    Postfachanbieter: GMX und ELKB


    Hallo zusammen,

    infolge eines zu forschen Befehls unter Linux (womit ich mich noch kaum auskenne) wurde meine Linux-Partition unbrauchbar und musste (Gott sei Dank mit Unterstützung) neu aufgespielt werden. Die Daten konnte ich noch retten, Adressen und Mail-Archiv blieben allerdings auf der Strecke. Diese habe ich aber auch auf meiner Windows10-Partition (zumindest in Teilen) und wollte sie auf meine (von mir als Standard-Betriebssystem genutzte) Linux-Partition transferieren.

    Habe also den Inhalt des Profilordners (*.default) kopiert, in der Linux-Partition Thunderbird installiert und die kopierten Daten in den dortigen Profilordner (dessen Daten ich vorher gelöscht habe) hineinkopiert. Nachdem es unzählige, sich immer ein wenig unterschiedende Anleitungen zu diesem Prozedere gibt und ich nach jedem erfolglosen Versuch einen neuen ausprobiert habe, kann ich leider nicht mehr im einzelnen nachvollziehen, wie genau ich vorgegangen bin. (Seit einer Woche versuche ich der Sache Herr zu werden, habe seitdem bestimmt 20 Mal Thunderbird deinstalliert und neu aufgespielt....)


    Konkret sind meine Probleme:

    1) Ich kann mein Adressbuch unter Ubuntu nicht importieren. Habe es mir in zwei Versionen (.csv / .vcf) abgespeichert, aber wenn ich unter "Adressbuch -> Extras -> importieren -> weiter" klicke, werden mir zwar zwei Datei-Typen zur Auswahl angeboten, wenn ich aber (egal welche der beiden Optionen angeklickt ist) auf "weiter" klicke, passiert gar nichts, d.h. ich kann nicht zum Speicherort der Dateien manövrieren.

    2) Meine Nachrichten-Archiv ist ja im Profilordner auf die ubuntu-Partition gewandert, mir wird allerdings kein Nachrichten-Archiv angezeigt. Mein GMX-Konto habe ich als POP3 -Konto eingerichtet, das ELKB-Konto als IMAP-Konto. Habe alle Einstellungen 1:1 aus Thunderbird unter Windows10 übernommen und dennoch will es nicht klappen. (Dorthin hatte sich mein Nachrichten-Archiv nur mitnehmen lassen, weil ich das GMX-Konto als POP3-Konto einrichtete. Unter IMAP erschien es nicht ...)

    Nun habe ich das Problem, dass nach einer Neuinstallation von Thunderbird unter "Persönlichen Ordner -> (Name)" kein .thunderbird-Ordner mehr erscheint, wie es vorher einmal der Fall war. Versuche ich den den Profilordner über "Hilfe -> Informationen zur Fehlerbehebung -> Profilverzeichnis" zu suchen, öffnet sich beim Klicken auf "Ordner öffnen" nichts. Gebe ich unter "Persönlichen Ordner" "default" als Suchbegriff ein, finde ich einen Ordner, der wie ein Profilordner aussieht unter "/home/(Name)/snap/thunderbird/common/.thunderbird"

    Hinzu kommt das Phänomen, dass ich, wenn ich mit der angeschlagenen installierten Thunderbird-Version Mails verschicke, diese nicht in den "Gesendet" Ordner abgespeichert werden (vermutlich, weil dieser nicht gefunden wird).


    Ich hatte die Hoffnung, dass sich Thunderbird nach einer Deinstallation in einer neuen, funktionsfähigen Version wieder installieren lässt. dies ist aber offensichtlich nicht der Fall. Kurioserweise behauptete ubuntu, als ich thunderbird über das Terminal vollständig deinstallieren wollte, Thunderbird sei gar nicht installiert, obwohl es von mir noch aufzurufen war.


    Irgendetwas ist hier offensichtlich sehr im Argen und ich hoffe sehr, dass ein*e kundige*r Helfer*in mir an diesem Punkt aus der Patsche helfen kann.

    Vielen Dank im Voraus!!

  • Ich habe nicht die Zeit, jetzt alles Punkt für Punkt durchzugehen, geschweige denn, es im Detail zu erklären. Deine Probleme haben aber eine gemeinsame Ursache.

    /home/(Name)/snap/thunderbird/common/.thunderbird"

    Du hast - vermutlich zusätzlich zu der bereits vorhandenen Version des Thunderbird - eine Snap installiert. Snaps und Flatpacks sind aber keine "normalen" Programme sondern eher so etwas wie ein Container oder eine VM. Der Speichort des Profils ist dort deshalb auch nicht unter ~/.thunderbird.


    Schau hier: Profilordner ändern Thunderbird 78


    Du wirst also zunächst einmal Ordnung schaffen müssen. Mein Rat: Verzichte auf die Snap und bleibe bei der Version, die du über die Distribution bekommst.

    Wer wenig oder gar nichts kann, schiebt's auf den Antiviruskram.

    (Compuzius, Buch 5)

  • Hallo Susi to visit,

    vielen Dank für Deine Antwort. Ja, ich würde gerne alles wieder so haben, wie gehabt. Mir ist nur nicht klar, wie ich vorgehen kann. Deinen Link verstehe ich so, dass ich den Mountpoint der Partition so legen muss, dass TB wieder auf meinen Profilordner zugreifen kann. Leider habe ich keine Ahnung, wie man das anstellt.

    Von meiner früheren (von mir abgeschossenen) Linuxversion ist tatsächlich noch ein .thunderbird-Verzeichnis gerettet worden (enthält: "Crash Reports", "Pending Pings", einen Profilordner, "installs.ini" und "profiles ini"). Würde das evtl. nützlich sein, um TB auf der neu aufgespielten Linux-Version wieder auf die Beine zu helfen? Mir war nicht klar, dass beim Deinstallieren von TB die globalen Konfigurationen erhalten bleiben. Habe daher durch das händische (Nach-)Löschen von Dateien, die thunderbird im Namen trugen, das Programm vermutlich völlig um die Ecke gebracht...

    Gibt es im Forum vielleicht eine Anleitung, die für in Sachen Computer (vor allem in Sachen Linux) unbedarften Usern erklärt, wie sich in einem Fall wie meinem wieder Ordnung auf dem Gerät schaffen lässt?

  • Deinen Link verstehe ich so, dass ich den Mountpoint der Partition so legen muss, dass TB wieder auf meinen Profilordner zugreifen kann. Leider habe ich keine Ahnung, wie man das anstellt.

    Der Link sollte nur dazu dienen, dir zu erklären, was die Ursache für deine Probleme ist, dass Snaps ihr eigenes Profil haben und abgschotttet sind. Er diente einfach nur dem Verständnis, nicht als Anleitung.

    Mir ist nur nicht klar, wie ich vorgehen kann. [...]

    Von meiner früheren (von mir abgeschossenen) Linuxversion [...]

    Mir war nicht klar, dass beim Deinstallieren von TB

    Du musst dich zunächst entscheiden, welchen Thunderbird du benutzen möchtest: Entweder die Snap. Dann musst du die Daten in das zugehörige Profil kopieren. Wo das genau liegt, musst du halt mal schauen. Vermutlich irgendwo unter ~/snap.


    Oder du benutzt die Version, die mit dem Ubuntu mitkommt. Ich rate dir sehr zu dieser Variante. Sie benutzt Profilordner unter ~/.thunderbird. In diesem Fall musst du zunächst dafür Sorge tragen, dass diese Version überhaupt wieder auf den Rechner kommt. Denn es scheint ja, dass du sie deinstalliert hast. Es ist unklar, in welchem Zustand dein System ist.


    Man kann auch beide Versionen parallel benutzen, aber wenn man sich noch nicht auskennt, sollte man das besser lassen.

    Gibt es im Forum vielleicht eine Anleitung, die für in Sachen Computer (vor allem in Sachen Linux) unbedarften Usern erklärt, wie sich in einem Fall wie meinem wieder Ordnung auf dem Gerät schaffen lässt?

    Es gibt im Forum sehr gute Anleitungen, wie man ein Profil umzieht. An die kannst du dich halten. Der Weg unterscheidet sich, abgesehen von den Pfaden, nicht nach Betriebssystem.

    Wer wenig oder gar nichts kann, schiebt's auf den Antiviruskram.

    (Compuzius, Buch 5)

  • Hallo Susi to visit,

    ich würde sehr gerne die Version verwenden, die mit Ubuntu mitkommt. Dass TB bereits installiert war, habe ich leider zu spät gemerkt (es war nicht das blau-weiße Thunderbird-Symbol sondern ein weißer Pfeil im gelben Feld damit abgebildet), so dass ich mir TB erst einmal runter geladen habe. Plötzlich hatte ich eine englische und eine deutsche Version. Da wurde mir erst klar, dass es schon vorinstalliert gewesen sein musste ... - Sollte mal wieder schnell gehen und ging (wie so oft) daneben ...

    Das Problem ist ja im Moment, dass ich unter .thunderbird keinen Profilordner habe, in den ich die Dateien aus dem alten Profilordner hineinkopieren kann. Ich müsste also vermutlich erst einmal die korrekte Ordnerstruktur wieder herstellen, um die Daten dann transferieren zu können. Möglicherweise habe ich aber auch noch andere wichtige Dateien verhunzt, die ebenfalls wiederhergestellt werden müssten - falls dies möglich ist. ...

    Verstehe ich Deine Zeilen richtig, dass ich lediglich den alten Profilordner-Inhalt umziehen kann (so ist es zumindest in all den Migrations-Aleitungen zu lesen) und mir die übrigen TB-Dateien auf der alten Linux-Version für eine Re-Installation keine Hilfe sein können?

  • Ich müsste also vermutlich erst einmal die korrekte Ordnerstruktur wieder herstellen, um die Daten dann transferieren zu können.

    Wenn du den Thunderbird aus der Distri startest, dann wird diese Struktur automatisch unter ~/.thunderbird angelegt. Das Profil ist dann natürlich zunächst ganz neu. Auf diesen Ordner hast du aber vollen Zugriff und kannst dann die Daten aus einem bestehenden Profil, auch aus Windows, übernehmen, siehe Anleitung.

    Möglicherweise habe ich aber auch noch andere wichtige Dateien verhunzt, ...

    Wenn das auch das Profil betrifft, kannst du es natürlich nicht als Ganzen übernehmen. Da würdest du den "Hunz" ja nur mitkopieren. Also beschränke dich besser auf die reinen Daten. Mailboxen lassen sich direkt kopieren, bei Kalendern und Adressbüchern musst du ggf. über Ex- und Import gehen, so wie du das bereits vorhattest.

    Wer wenig oder gar nichts kann, schiebt's auf den Antiviruskram.

    (Compuzius, Buch 5)

  • Quote

    Ich müsste also vermutlich erst einmal die korrekte Ordnerstruktur wieder herstellen, um die Daten dann transferieren zu können.

    Das Problem ist, dass bei einer Neuinstallation von TB (sei es über das Terminal oder über Launch Software) kein in Home ".thunderbird"-Ordner mehr erscheint. Ich muss wohl erst den Snap-Ordner löschen, in dem es einen ".thunderbird"-Ordner und auch einen Profilordner gibt. Die Frage ist )da kenne ich mich einfach nicht aus), lösche ich "thunderbird" unter "snap" oder ".thunderbird" unter "snap/thunderbird/common/"?


    Quote

    Wenn das auch das Profil betrifft, kannst du es natürlich nicht als Ganzen übernehmen. Da würdest du den "Hunz" ja nur mitkopieren. Also beschränke dich besser auf die reinen Daten.


    Meine TB-Daten von der alten Ubuntu-Version sollten nicht verhunzt sein. Die liefen bis zum Schluss. (Es wollte ja nur das Betriebssystem nicht mehr ...) Ist aber vermutlich nicht die ganz aktuellste TB-Version...

  • Das Problem ist, dass bei einer Neuinstallation von TB (sei es über das Terminal oder über Launch Software) kein in Home ".thunderbird"-Ordner mehr erscheint.

    Der erscheint erst nach dem ersten Start. Du musst natürlich zuvor sicherstellen, dass du die richtige Version auch installiert hast (aus ubuntu-focal-updates-main) und diese auch startest. Nicht, dass du weiterhin die Snap startest (aus snapcraft.io). Im Software Center kannst du beide Versionen finden und auch sehen, welche du installiert hast.

    Ich muss wohl erst den Snap-Ordner löschen,

    Nein, musst du nicht. Die beiden funktionieren völlig unabhängig von einander.


    Meine TB-Daten von der alten Ubuntu-Version sollten nicht verhunzt sein.

    Das kann ich ich aus der Ferne nicht sagen. Ich weiß ja nicht, was du alles gemacht hast. Und du selbst ja anscheinend auch nicht mehr so ganz. ;)

    Ist aber vermutlich nicht die ganz aktuellste TB-Version...

    Die Version aus der Distri werden meist später aktualisiert als die Snap oder die von Mozilla. Manche Updates gibt es auch gar nicht, z.B. wenn die Linux-Version gar nicht betroffen ist. Das sollte dich aber nicht beunruhigen.

    Wer wenig oder gar nichts kann, schiebt's auf den Antiviruskram.

    (Compuzius, Buch 5)

  • Hallo Susi to visit,

    habe das Problem jetzt anders gelöst: Ubuntu einfach gelöscht und alles noch einmal neu aufgespielt. In der mir von Tuxedo zur Verfügung gestellten Ubuntu-Version verbirgt sich Thunderbird hinter "Geary". Das war mir als Laien nicht klar, daher hatte ich Thunderbird noch einmal installiert, dann auch noch das Falsche gelöscht und alles verkorkst. Nach dem Neu-Aufspielen habe ich nun alles, was ich brauche und bin überglücklich, nach mehr als zwei Wochen Thunderbird wieder wie gewohnt nutzen zu können.
    Vielen Dank dennoch für Deine Unterstützung!!!
    VG
    thow1

  • Hallo thow1,


    Geary [1] ist ein eigenständiges E-Mail-Programm und hat nichts mit Mozilla Thunderbird zu tun.


    Gruß

    Feuerdrache


    [1] Quellen:

    Geary (e-mail client)

    Geary - Wiki - ubuntuusers.de

    Apps/Geary - GNOME Wiki

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

  • Das erklärt natürlich so einiges. Auch das merkwürdige gelbe Icon. Du hast die beiden Programme verwechselt? Das wäre im Rückblick dann schon zum Schmunzeln. ;)


    Zumindest in 2019 hat Tuxedo doppelt ausgeliefert: Thunderbird + Geary und Firefox + Chrome. Vermutlich hast du also beides drauf. Wenn dir Geary genügt, bleibe einfach dabei. Wenn du lieber den Thunderbird benutzen möchtest, dann wäre es wichtig, ob der Thunderbird "normal" oder als Snap mitgeliefert wurde.

    Wer wenig oder gar nichts kann, schiebt's auf den Antiviruskram.

    (Compuzius, Buch 5)