Posts by Susi to visit

    Hallo, weiß jemand, was genau gemeint war mit "Backups dauern länger"?

    Genau dies (sowohl längere Dauer für Vollbackup, als auch kürzere Dauer für inkrementelles Backup) wäre auch meine Erwartungshaltung.

    Da ich den Punkt aufgeworfen habe, will ich es sauber zu Ende bringen. Das Lesen und Schreiben einer großen Datei dauert länger als das einer kleiner. Das ist bei wenigen Dateien zunächst ein Vorteil bei der Verwendung von maildir.

    Mit steigender Anzahl an Dateien macht sich der Effekt bemerkbar, dass für jede Datei zunächst geschaut werden muss, wo sie sich physisch auf dem Speicher befindet. Beim inkrementellen Backup müssen diese vielen Dateien zusätzlich anhand des Timestamps auf Änderungen überprüft werden. Das benötigt mehr Zeit als das Überprüfen nur einer Datei.

    Es gibt daher jeweils einen Punkt, an dem es kippt. Ab einer bestimmten Anzahl an einzelnen Dateien wird insbesondere das inkrementelle Backup vieler einzelner Dateien langsamer als das weniger großer. Wann es spürbar kippt, hängt also von der Anzahl der E-Mails und auch von der Leistungsfähigkeit des Systems ab.


    Hinzu kommt, dass viele einzelne Dateien mehr Speicherplatz benötigen als eine einzige, insgesamt gleich große Datei.

    Ansonsten kamen Stilkritiken und Haltungsnoten frühverrenteter Blockwarte (aka "Senior-Mitglied"), die zur Problemlösung nichts, aber auch gar nichts beizutragen hatten.

    Ich habe stets ein schlechtes Gewissen dem Forum gegenüber, wenn ich diesen Leuten widerspreche und zurückpöbele, weil ich damit oft lange Diskussionen erzeuge.

    Dennoch bin ich der Meinung, man darf nicht einfach wegschauen, wenn andere nur provozieren wollen oder Unwahrheiten verbreiten.

    Deshalb freut es mich schon, dass du dich zu Wehr setzt und nicht wegschaust. Danke! Ganz genau die gleiche Nummer mit dem Plugin hatten wir nämlich erst vor ein paar Tagen.


    Für das Forum wäre #21 tatsächlich noch interessant. Vielleicht bist du so nett.


    schlingo du bist in so vielen Foren unterwegs, man kann sie kaum zählen. Könntest du dich nicht bitte wenigstens in diesem einen hier auf konkrete Hilfe beschränken? Es bleiben dir doch noch all die anderen übrig.


    Ich bin so gut wie weg hier. Damit bliebe dir viel Widerspruch erspart und dem Forum jede Menge off-topic und Streitereien.

    Aber freue dich nicht zu früh. Vielleicht haben auch andere irgendwann die Nase voll und lassen dir die Pöbeleien und das endlos langweilige Bashing nicht mehr durchgehen. Vielleicht wird dir dann jemand anderes die simplen Fragen stellen, zu denen du keine Antwort weißt.


    Also, bitte leiste konstruktive Hilfe zu den Themen, in denen du dich auskennst, aber beende doch bitte die ständigen Provokationen, deinen "Glaubenskrieg" und das endlose Wiederholen nachweisbar falscher Aussagen. Tue es dem Forum zuliebe.

    Du hast recht. Meine Beiträge waren offtopic und hatten, wie zuletzt auch andere, einen etwas unfreundlichen Zweck: Pöble den Pöbler. Tritt denen entgegen, die in Dauerschleife Unsinn verbreiten. Kratze etwas an der Oberfläche und zeige auf, wie wenig diese Leute zum Ratgeber taugen.

    Einfache Fragen genügen in der Regel und das Offensichtliche wird sichtbar. Leider getraut sich das von den Mannsbildern hier ja kaum einer. Nichteinmal dann, wenn andere in ernste Schwierigkeiten geraten können, z.B. wenn behauptet wird, man könne allein durch menschliche Intelligenz (MI) einen AV-Schutz ersetzen.

    Um ein geklautes Beispiel zu nehmen, ich glaube das "Copyright" hat Peter Lehmann: Das ist so, als würde man dazu raten, keinen Sicherheitsgurt anzulegen, weil ein guter Fahrer so etwas doch nicht benötigt. Er hat ja seine MI und außerdem kann ein Gurt ja sowieso nur dann helfen, wenn es bereits zum Unfall gekommen ist, die Malware schon auf dem Rechner ist.

    Solcher Unsinn wird von einer kleinen Clique beharrlich verbreitet, und all schauen zu. Oder weg? Da vermisse ich den Peter. Er hätte wohl nicht weggeschaut.


    Aber gut, auch mein Pöbeln ist nicht sauber. Ich ziehe meine Frage und mich deshalb brav zurück.

    Ich habe nicht gesucht, aber vielleicht gib es ja irgendwo eine Liste aller benutzen Adressen und der zugehörigen Ports. Ansonsten bleibt das Sniffen. Am besten mit einer ganz frischen Installation. Sonst könnte es langwierig werden. Wenn bestimmte Adressen nur alle x Tage abgefragt werden, müsste man entsprechend lange warten. Beim ersten Start wird der Thunderbird vermutlich zunächst auch diese Adressen gleich aufrufen, insbesondere auch die für das Auto-Update.

    Ja, ich dachte mir schon, dass du es nicht in eigenen Worten erklären kannst, sondern dich wieder einmal auf Links beschränkst, die du selbst nicht im Detail verstehst. Aber Hauptsache andere, hier Leogun, erstmal anpöbeln.


    Noch Fragen, Susi?

    Ja klar. Die erste wäre: Seit wann ist Thunderbird ein Browser? Und ja, ich weiß, dass der er rendern kann. Die zweite wäre: Aus welchem Grund sollte die Art der API hier eine Rolle spielen? Die dritte wäre, wieso sollte eine Definition seitens Mozillla für den Firefox eine allgemeine überschreiben?

    Vielleicht konzentrieren wir uns mal auf die API. Das wäre doch ein guter Einstiegspunkt für so einen Experten wie dich.


    Nachtrag: Die Antwort bitte, sofern es dir möglich ist, in eigenen Worten, nicht in irgendwelchen Links.

    Mit der Installation der 102.* habe ich das alles rückgängig gemacht.

    Es ist möglich, dass es besser gewesen wäre, damit noch etwas zu warten. Die 102 war ein ziemlicher Griff in den Mistkübel. Inzwischen wurde aber die schlimmsten Dinge gefixt. Insofern hast du vielleicht gerade den richtigen Moment erwischt.


    Was ich aber übersehen hatte, war, dass ich in der Fritzbox die aus.thunderbird.net geblockt hatte.

    Ja, das ist ein Klassiker, wenn man mehrere Firewalls aktiv hat. Immerhin hat sich damit das unnötige und aufwendige Stöbern in den Zertifikaten erledigt. Also alles richtig gemacht, sofern dir die 102 nicht noch ein paar Grüße schickt.

    erstens ist das eine Erweiterung und kein Plugin.

    Dann erkläre doch bitte mal den Unterschied.


    Quote

    Ein Plug-in [ˈplʌgɪn] (häufig auch Plugin; von engl. to plug in, „einstöpseln, anschließen“, auch Software-Erweiterung oder Zusatzmodul) ist eine optionale Software-Komponente, die eine bestehende Software oder Computerspiel erweitert bzw. verändert. Der Begriff wird teilweise auch als Synonym zu „Add-on“ und „Add-in“ benutzt.

    [...]

    Softwarehersteller definieren oft Programmierschnittstellen (API) zu ihren Produkten, mit deren Hilfe Dritte Erweiterungen (Plug-ins) für diese Softwareprodukte programmieren können.

    Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Plug-in

    Diese Update-Meldung kann eine ganz andere Ursache haben. Es gibt hier eine Reihe anderer Beiträge dazu. Um einen geblockten URL auszuschließen, einfach mal sniffen.


    Bei dem Zertifikat bist du vermutlich auf die falsche Spur geführt worden. Allein, dass es abgelaufen ist, ist ein deutlicher Hinweis, dass es gar nicht benutzt wird.


    Quote

    Wir nutzen die X1-, X2-, X3-, und X4-Zwischenzertifikate nicht mehr.

    Quelle: https://letsencrypt.org/de/certificates/

    Du meinst sicher den Defender von Microsoft, nicht den Bitdefender. Wenn du dir Test anschaust, dann wirst du sehen, dass dessen Erkennungsraten ebenso hoch sind, wie die der anderen Produkte am Markt. Insofern kann man sagen, er genügt völlig.


    Es gibt eine Ausnahme: Wenn du möchtest, dass deine E-Mails beim Empfang und beim Senden untersucht werden, das geht mit dem Defender nicht. Deshalb macht der auch keine Probleme mit dem Thunderbird.

    AV-Software kann prinzpbedingt nur die Anwesenheit von Schadsoftware erkennen – aber selbst das nicht zuverlässig,

    AV-Software kann die Anwesenheit von Schadsoftware vor dem Öffnen/Ausführen einer Datei erkennen. Die Zuverlässigkeit liegt bei nahezu allen Produkten im Bereich von 90% und mehr.


    Lasst uns das bitte ein für alle Male klären. Nehmen wir an, ein Kollege, der gemäß eurer Empfehlung keine AV benutzt, sendet euch eine Datei zur weiteren Bearbeitung. Wie erkennt ihr, mit auch nur annähernd hoher Wahrscheinlichkeit, ob die eine Schadsoftware enthält, ohne eine AV zu benutzen? Wie macht ihr das allein mittels menschlicher Intelligenz?


    Wenn ihr ein solches Verfahren aufzeigen könnt, wechsele ich in euer Lager. Wenn nicht, dann hört doch bitte damit auf zu behaupten, ihr könntet allein aufgrund eurer Intelligenz eine AV ersetzen.


    Ergänzung: Das Verfahren sollte bitte alltagstauglich für jedermann sein. Also bitte nicht so utopische Dinge wie "Ich öffnen die Datei in einer abgesicherten Sandbox und beobachte ihr Verhalten." oder "Ich öffne die Datei erst gar nicht."

    Nichts.

    Na, dann beantworte doch du bitte die Frage:


    Wie kannst du denn ganz ohne AV und allein anhand deiner MI erkennen, ob eine Datei einen Schädling enthält oder nicht? Willst du jede Datei zuvor auf virustotal hochladen und überprüfen lassen? Wobei, das geht ja auch nicht, denn die benutzen ja ebenfalls Snakeoil.

    Da bin ich mal auf deine MI gespannt.

    ohne Virusscanner da reichen meine PC Kenntnisse nicht aus.

    Dazu reichen niemandes Kenntnisse aus, auch die MI des Veteranen nicht. Insofern war meine Frage rhetorischer Natur.

    Auch Anwender anderer Betriebssysteme, die für eine konkrete Malware gar nicht empfänglich sind, können einen Schädling weitergeben, z.B. per E-Mail, vom Linux.-Rechner aus, vom Mac oder vom Smartphone. Wenn dann der weder der Absender noch der Empfänger die Datei untersucht, hat die Malware freie Bahn.

    Wie man u.a. beim HPI erfahren kann, findet die überwiegende Anzahl der Angriffe auf Unternehmen über E-Mail statt. Oftmals unterstützt durch social engineering und wirklich gut gemacht. Siehe den bekannten Angriff auf Heise. Da war es eine E-Mail von einem Hotel, in dem der Mitarbeiter tatsächlich zuvor übernachtet hatte.

    100% Schutz

    kann ich mir nicht vorstellen,

    100% gibt es nicht. Dazu sind sich wohl alle einig. Aber >90% ist besser als nichts.


    Ich schiebe nichts auf den Antiviruskram,

    Falls du auf meine Signatur anspielst, die gilt andern. Du warst damit nicht gemeint.


    Deaktivieren, sondern auf Abbrechen dann im 2Anlauf nochmals senden. Dies funzt war in Einstellungen, hier wurde auch nichts verändert. Kann nur am Update von Avast liegen.

    Für mich wäre das auf Dauer nicht akzeptabel. Da würde ich mal schauen, wie man Avast in den Griff bekommt. Du bist ja nicht der einzige, der Avast benutzt.

    Was kann eine AV-Software, was 'MI' (Menschliche Intelligenz) nicht vermag?

    Wie kannst du denn ganz ohne AV und allein anhand deiner MI erkennen, ob eine Datei einen Schädling enthält oder nicht? Willst du jede Datei zuvor auf virustotal hochladen und überprüfen lassen? Wobei, das geht ja auch nicht, denn die benutzen ja ebenfalls Snakeoil.

    Das schafft die Windows-eigene Schutzsoftware auch ohne fremde Hilfe.

    Um auch wieder einmal bei der Wahrheit zu bleiben: Das schafft sie nicht.


    Wenn der Anwender E-Mails bei Eingang prüfen lassen möchte, dann geht das nicht mit dem Defender. Und wenn das nunmal sein Wunsch ist, dann ist das sein Wunsch. Jeder wie er möchte.

    Die einen lassen E-Mails checken, die anderen pimpen ihrem Thunderbird oder Firefox mit Scripts und CSS. Eine weitere Gruppe macht nichts von alledem.

    Nach der Deinstallation habe ich alle Änderungen wieder zurückgesetzt (was bei meinen anderen Mailadressen 1 x Web.de und 1 x yahoo.de geklappt hat). Könnte da eventuell noch eine "Leiche im Keller liegen"?

    Ich kenne den Spamhilator nicht aus eigener Erfahrung. Wenn du alles zurückgesetzt hast, sollte der aber nicht mehr reinspucken, zumal du ja ein neues Profil angelegt hattest. Aber das soll dir jemand bestätigen, der das Tool ebenfalls nutzt.


    Schau also, ob dein Avira hier nicht blockiert bzw. nicht richtig konfiguriert ist.

    Was ist damit? Ein Windows-Start in den abgesicherten Modus bei einem frischen Profil schafft schnell Klarheit.

    Nun sag mal, was ist denn da los? Mein Verschwörungstheoretiker kam doch ganz eindeutig nach deinen Susis. Kann man doch nachlesen. Um mal in deinem Metier zu bleiben, ich hatte dein "Feuer" doch nur erwidert.

    Hin und wieder ein neues Profil anzulegen, lohnt sich. Sei es, weil bestimmte Dateien gar nicht mehr benutzt werden, sei es, weil Erweiterungen, Scripts oder Pimpereien irgendwelche Reste hinterlassen haben.

    Regelmäßiges Komprimieren zumindest der Systemordner gehört zur Standardpflege.

    "Merke" klingt so, als ob ich es unbedingt nutzen wollte.

    Nicht wollte, sollte. Du hast die Wahl. Du kannst über solche Hinweise nachdenken und sie annehmen oder nicht. Wenn du dann irgendwann mit solchen Tools auf die Nase fällst, dann ist es zu spät.

    Meinst du nicht, es könnte einen Grund haben, warum solche Tools in der professionellen IT nicht benutzt werden?

    Vielen Dank, Feuerdrache


    wenn überhaupt, dann hat Veteran eben diesen persönlich Angriff und das mit den Susis hier selbst begonnen. Ich habe ihm diesen Spaß nicht einmal besonders übel genommen. Da scheint jemand ein kurzes Gedächtnis zu haben, oder er bellt. ;)


    Also, Herr Feldwebel, mach dich mal locker.