Kalendereinträge gelöscht bei erstem neuen Eintrag

  • Hallo Thunderbird-Gemeinde .


    ich habe seit längerem das Problem, dass alle Einträge in einem Kalender gelöscht werden, wenn ein neuer Eintrag hinzukommt.

    Das geschieht immer dann, wenn ich TB neu öffne und einen neuen Kalendereintrag erstellen möchte.


    Aktuell sind 11 Kalender (ics) angelegt. Diese sind auf meinem NAS abgespeichert.

    Gelesen werden die Kalender von mehreren Geräten.

    Beschrieben nur von zwei. -> Mein Festrechner und der Laptop meiner Frau.

    Auf beiden tritt der gleiche Fehler auf.


    Was bisher teils geholfen hat, ist den gewünschten Kalender zwei oder drei mal Synchronisieren zu lassen, bevor ein neuer Eintrag erstellt wird.

    Ich vermute, dass TB beim ersten Zugriff nicht schnell genug den Kalender erkennt und ihn einfach neu anlegt.


    Ich hoffe ich habe den Fehler einigermaßen verständlich beschrieben.


    Hat von euch jemand eine Idee was ich dagegen unternehmen kann?

    Bin für jede Hilfe dankbar.


    Viele Grüße

    Steff


    • Thunderbird-Version (konkrete Versionsnummer)

    91.11.0
    • Betriebssystem + Version

    Windows 10
    • Kontenart (POP / IMAP)

    IMAP
    • Postfachanbieter (z.B. GMX)

    GMX
    WEB
    MAIL
    • Google-Kalender mit "Provider for Google-Calendar" (ja/nein)

    nein
    • Google- oder sonstiger Kalender mit WebDAV / CalDAV (ja/nein/was genau)

    nein
    • Eingesetzte Antivirensoftware

    Avast
    • Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software)

    intern

  • Thunder

    Approved the thread.
  • Diese sind auf meinem NAS abgespeichert.

    Gelesen werden die Kalender von mehreren Geräten.

    Beschrieben nur von zwei.

    So etwas dateibasiert zu machen, ist zwar super einfach, aber trotzdem keine gute Idee. Für diese Zwecke wurde das Protokoll CalDAV entwickelt.

    Wer wenig oder gar nichts kann, schiebt's auf den Antiviruskram.

    (Compuzius, Buch 5)

  • So etwas dateibasiert zu machen, ist zwar super einfach, aber trotzdem keine gute Idee. Für diese Zwecke wurde das Protokoll CalDAV entwickelt.

    hmm, genau weil es einfach war habe ich es so gemacht :/ .

    Ist das lesen oder das schreiben keine gute Idee?
    Bzw. würde CalDAV das Problem lösen? -> Dann muss ich mich hierzu informieren.

  • Ist das lesen oder das schreiben keine gute Idee?

    Stelle dir einfach folgende Situation vor, ganz unabhängig vom Kalender. Benutzer A und B arbeiten beide an einer Datei, die sie sich lokal vom NAS geladen haben, d.h. sie arbeiten auf einer Kopie. Benutzer A ändert nun dies, Benutzer B ändert auch dies, aber zusätzlich auch das. Wer gewinnt jetzt beim Zurückschreiben?

    Selbst wenn nicht mit einer lokalen Kopie gearbeitet wird, sondern direkt auf der Datei, so kann immer nur ein Benutzer schreibend auf die Datei zugreifen.

    CalDAV löst diese Probleme.

    Wer wenig oder gar nichts kann, schiebt's auf den Antiviruskram.

    (Compuzius, Buch 5)

  • Hallo nochmal,


    erstmal sorry dafür dass ich zeitweise recht lange brauche um zu Antworten.


    Jetzt kommt meine Unwissenheit voll zum tragen.


    Die Kalender wurden ursprünglich direkt mit TB erstellt.

    Als Ablageort für die Kalender dient mein NAS, welches Offline betrieben wird.

    Das NAS ist ein QNAP HS251. Hier finde ich leider nicht das richtige um CalDAV einzurichten.



    Was mich wundert ist, dass es sehr lange sehr gut funktioniert hat.

    Es kommt auch nicht zu problemen bei gleichzeitigen zugriffen.

    Nur beim ersten Start von TB und dem erstellen eines neuen Eintrags kommt es zu dem Fehler. -> Kalender wie neu und nur der frisch erstellte Eintrag ist vorhanden.

    Wenn ich darauf achte die Kalender vor dem ersten Schreiben nochmal zu Synchronisieren, dann passiert nichts. -> Übergangslösung.


    Ich mache mich weiter auf die Suche nach einer Lösung mit CalDAV und QNAP HS251.


    Bin für jede Hilfe dankbar.

  • Ob dein NAS CalDav kann, das kann ich dir nicht sagen. Viele, wenn nicht alle, der Synologies bringen einen WebDAV-Server mit. Die können es.

    Falls das bei QNAP nicht der Fall ist, dann hättest du noch die Option die Kalender (wie auch die Adressbücher) bei deinem Provider abzulegen. Die meisten unterstützen das längst. Das wäre der einfachste Weg. Allerdings um den Preis, dass die Kalender dann halt in Cloud sind. Es gibt aber auch Provider, bei denen lassen die Kalender und Adressbücher verschlüsseln. Das nimmt dir vielleicht die Sorge vor der Cloud.

    Du kannst auch schauen, ob man auf der QNAP einen Server nachinstallieren kann. Last but not least, könntest du ein Tool wie generalsync verwenden. Alles besser als das, was du jetzt machst.

    Wer wenig oder gar nichts kann, schiebt's auf den Antiviruskram.

    (Compuzius, Buch 5)