Posts by Crashandy

    Hallo an Alle!


    Es muss doch irgendwo da draußen einen ehrgeizigen jungen Programmierer geben, welcher dieses geniale Add-on "Manually Sort Folders" wieder aufleben lässt, da Jonathan Protzenko offensichtlich in seinem beruflichen Alltag angekommen ist und für Freizeitprogrammierung keine Zeit mehr übrig ist.

    Ich kann fast gar nicht auf dieses Ad-on verzichten. ;-)


    Gruß

    Crashandy

    Hallo slengfe,

    Einzige andere Möglichkeit ist alle Ordner zu löschen und in der Wunschreihenfolge wieder anzulegen.

    Das funktioniert leider nicht, da Thunderbird alle Ordner alphabetisch sortiert. Diese alphabetische Sortierung wurde erst durch die Nutzung von MSF in dem jeweiligen Postfach unterbrochen.

    Eventuell meinst Du aber mit den Ordnern auch die E-Mail-Konten. Da hast Du Recht, denn jedes neue E-Mail-Konto wird in der Liste unten angehangen.


    Gruß

    Crashandy


    Edit: Sorry! Habe gerade die Begrifflichkeit im Thunderbird gesehen. Dort werden auch die E-Mail-Konten in der Liste als Ordner bezeichnet. Ich meinte jedenfalls in meiner Beschreibung die Unterordner bei den jeweiligen Konten.

    Hallo


    Warum nicht einfach eine cmd-Datei in den Autostart legen?

    Ich verwende erfolgreich diesen Code in meiner" thunderbird.cmd".



    Und unter den Thunderbird-Einstellungen -> Allgemein kann man den Punkt "Im Infobereich anzeigen" anhaken.


    Gruß

    Crashandy

    Hallo SwitchEDV


    PS: Eine Schritt-für-Schritt-Anweisung für IT-Dummis zum Selbermachen, könnte zumindest Dir die Arbeit erleichtern.


    Ich würde diese Arbeiten auch delegieren, falls Du Besseres zu tun hast, es sei denn, Du brauchst den Umsatz. ;-)


    Ob es nun mit irgend welchen Export-Import-Tools funktionieren würde oder ob Du an jedem Rechner diese CalDAV-Kalender mit "Copy & Paste" aus einer Textdatei neu anlegst, das würde in etwa die selbe Zeit benötigen.

    Bei 50 Rechnern und 7 CalDAV-Kalendern solltest Du an einem Arbeitstag durch sein (10 Minuten pro PC).


    Die 50 Mitarbeiter werden mindestens die drei- bis fünffache Zeit benötigen, allerdings verdienst Du dann Dein Geld mit den Hilferufen. ;-)


    Gruß

    Crashandy

    Hallo SourBub


    1) Wenn Du <Strg>+<N> zum Verfassen einer E-Mail drückst, dann steht der Cursor genau im Feld "An:". Anschließend gibst Du dort ein Suchwort eines Empfängers ein, das kann der Vorname, Nachname, Ort, Straße, sogar ein Teil der Telefonnummer sein.

    Nun werden alle betreffenden Kontakte unterhalb des Feldes angezeigt und Du brauchst nur noch mit der Pfeil-nach-unten-Taste auf den gewünschten Empfänger gehen und die Enter-Taste drücken.

    Mit Tabulator-Taste in des Betreff-Feld, den Betreff eingeben, noch einmal <Tab> und losschreiben.

    Bis hierhin hast Du noch keine Maus benötigt!


    2) Cardbook bringt dafür eine schöne Funktion mit, sie heißt "Geburtstage zum Kalender hinzufügen".


    Gruß

    Crashandy

    Es wird damit ein großes Stück an Sicherheit erreicht.

    Für den "Spammer" wäre es natürlich ein großes Stück an Sicherheit, dass seine Spam-Mail auch den Empänger wirklich erreicht hat und diese E-Mail-Adresse ist somit im Wert gestiegen.

    Gruselige Vorstellung!


    Gruß

    Crashandy

    • Thunderbird-Version: 60.0 (64-Bit)
    • Betriebssystem + Version: Windows 10 Pro 64-bit Version 1803
    • Kontenart (POP / IMAP): IMAP
    • Postfach-Anbieter (z.B. GMX): 1&1, WEB.DE, T-Online
    • Eingesetzte Antiviren-Software: Kaspersky Internet Security
    • Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software): Kaspersky Internet Security
    • Router-Modellbezeichnung (bei Sende-Problemen): FRITZ!Box 7490


    Der Zugriff auf die MAPI-Schnittstelle bringt Thunderbird 60.0 (64-Bit) zum Absturz.

    Ich bin auf den Fehler gekommen, als ich aus einem anderen Programm heraus eine E-Mail versenden wollte.

    Dann habe ich erst einmal ganz simpel im Datei-Explorer versucht, über das Kontextmenü "Senden an -> E-Mail-Empfänger" eine Datei per E-Mail zu senden, mit dem selben Ergebnis - "Absturz".

    Nun habe ich die Version Thunderbird 60.0 (32-Bit) installiert und auf Standard gesetzt und der MAPI-Zugriff funktioniert einwandfrei.

    Dieses Problem ist jetzt gut nachvollziebar, da ich die beiden Versionen 32-Bit und 64-Bit parallel installiert habe und die jeweilige Version beim Starten als Standard setzen kann.

    Thunderbird 60.0 (64-Bit) - MAPI-Problem mit Absturz

    Thunderbird 60.0 (32-Bit) - MAPI-Schnittstelle funktioniert


    Kann bitte Jemand dieses Problem nachvollziehen?


    Gruß

    Crashandy

    @Solaris

    Danke für die hilfreiche Aufklärung.

    Die erste Instanz des Thunderbird wird benachrichtigt und aktualisiert sofort ohne Aktivität des Benutzers. Das heißt, der Thunderbird lauscht und reagiert auch auf die Benachrichtigung.

    Das Thunderbird so reagiert war mir bisher unbekannt, ist aber sehr interessant.

    Außerdem gibt es nach wie vor die parent.lock bzw. lock, über die eine zweite Instanz auf einem Profil verhindert werden soll.

    An diesen Stolperstein kann ich mich sehr gut erinnern, da ich damals versucht habe das gesamte Profil zentral über das Netzwerk zu verteilen. Daran bin ich dann auch gescheitert und habe die Lösung mit der Auslagerung des Ordners "Local Folders" favorisiert.


    Das mit den Symbolischen Links war grundsätzlich einfach zu handhaben, natürlich nur wenn man weiß was man da tut.

    Eine dumme Frage hätte ich da noch:

    Seit welcher Thunderbird-Version oder seit wieviel Jahren etwa, konnte man in den Konto-Einstellungen den Lokalen Ordner einfach so auswählen?

    Das war doch wohl nicht immer so, oder?


    Da mein Netzlaufwerk immer eingehangen ist, könnte ich ja beim Backup auch das Laufwerk "Z:\Daten\Mail-Archiv\Local Folders" angeben. Leider geht das dann nicht mehr in eine ZIP-Datei, da es verschiedene Laufwerke sind und die Rücksicherung wäre bei Bedarf etwas aufwendiger.

    @Solaris

    Ein besonderer Grund? Nicht wirklich, oder es fällt mir im Moment nicht mehr ein! Das liegt irgendwie schon ein paar Jahre zurück, als ich mit verschiedenen Testprofilen rumprobiert habe auch mit verschiedenen Thunderbird-Versionen. Ich denke ich sollte grundsätzlich mal aufräumen und das Ganze vereinfachen. Natürlich habe ich damals auch den Profilmanager verwendet.


    Dieser Profilmanager wird wohl auch grundsätzlich das Problem von @Systemanalytiker lösen.


    Die Auslagerung des Ordners "Local Folders" auf das NAS ist jedoch eine andere Geschichte.

    Hier habe ich in einem anderen Umfeld 5 Arbeitsplätze mit einer eigenständigen Standard-Thunderbird-Installation, an welchen zentral in das "Mail-Archiv" geschaut werden muss. Funktioniert auch ohne Probleme, trotz Mehrfachzugriffen.

    Dieses "Mail-Archiv" vergrößert sich monatlich um mehr als 1 GB, somit ist in den letzten 5 Jahren schon eine stattliche Größe von über 60 GB zusammen gekommen. Das Strato-Postfach kann das nicht stemmen und ein zentraler Mail-Server soll aber auch nicht eingesetzt werden. Die Datensicherung auf einem NAS ist nun auch noch wesentlich einfacher zu handhaben als auf den Computern.

    @Systemanalytiker 

    Nein, der Ordner "D:\Thunderbird" ist leider nur ein ganz normaler Ordner auf meinem Laufwerk D, in welchem ich alle Dinge was Thunderbird betrifft abspeichere und somit auch in meinen Sicherungen verewige.

    Hier sind meine Adressbücher abgespeichert, meine verschiedenen Signaturen usw.

    Dennoch sichere ich meinen Programmordner und den originalen User-Ordner auch mit.

    Dies ist allerdings etwas komplizierter.

    Ich habe dafür eine sogenannte "Junktion" erstellt, ähnlich dem "Symbolischen Link".

    Für den Einsatz dieser von Linux bekannten Verlinkungen solltest Du Dir "Link Shell Extension" anschauen, aber wirklich erst die Grundlagen genau anschauen und verstehen, da man damit viel falsch machen kann.


         

    Ich möchte Euch hier gern einmal meinen Weg vorstellen, welchen ich schon seit Jahren gehe und auch schon erfolgreiche Rücksicherungen durchgeführt habe.

    Bei mir läuft täglich und automatisch ein Backup vom Ordner "D:\Thunderbird\" mit meinem darin enthaltenen Profil, ohne den Ordner ".\Mail\Local Folders". Dieser wird nur einmal in der Woche mitgesichert, da er sich ja nicht täglich verändert.

    Für das Backup verwende ich das Programm "Personal Backup", da ich dort ein ZIP-File erhalte, welches ich wiederum ohne externe Software auf jedem Windows-PC entpacken könnte.

    In der wöchentlichen Sicherung mit "Personal Backup" ist eingestellt, dass Abzweigungspunkte mitgesichert werden sollen und in der täglichen Sicherung eben nicht. Das hat alles mit der Datenmenge zu tun, da eine Vollsicherung mit 20 GB durchaus eine Stunde dauern kann.

    Mein Ordner ".\Local Folders" liegt bei mir physikalisch auf meinem NAS und wird dort in weiteren Stufen gesichert.

    Dafür habe ich einen "Symbolischen Link" erstellt. Das Laufwerk Z ist ein eingebundener Netzlaufwerksordner.



    Kleiner Nachtrag noch:

    Meine Ordnerstruktur liegt in den IMAP-Ordnern, da ich auch mit Notebook oder Smartphone darauf zugreife.

    In meinem Ordner "Local Folders" liegen nur die Archive meiner E-Mail-Konten, welche älter sind als ein Jahr.

    Hallo @all,


    es hat definitiv nichts mit den Servereinstellungen zu tun.

    Ich habe mehrere MS-Konten mit den verschiedenen hier auch genannten Einstellungen am laufen und wenn der Fehler auftritt, dann sind alle MS-Server betroffen.

    Abruf der Konten erfolgt bei mir alle 30 Minuten und der Fehler kommt bestimmt 10 Mal am Tag.

    In 24 Stunden gerechnet sind meine Konten allerdings auch aktuell, nur ist das kein Zustand.

    Die seltsamen Unterscheidungen im Webmailer (Outlook-Mail) sind auch sehr verwirrend, "Relevant" und "Sonstige". Dort habe ich allerdings etliche Monate oder sogar Jahre nicht rein geschaut.

    Es steht dort auch etwas von "Betaversion testen", was vermuten lässt, dass hier irgend etwas umgestellt wird. Vielleicht liegt es ja an dem Herumwursteln.


    Gruß

    Crashandy