Blindkopie (BCC) - Unterschied zu An und Kopie (CC)


  • Der Versand per Blindkopie (BCC) verbirgt die E-Mail-Adressen Ihrer Kontakte vor anderen Empfängern.

    Die Empfänger einer E-Mail können bei Thunderbird und auch anderen E-Mail-Programmen in 3 unterschiedliche Adressfelder eingegeben werden. Auf den ersten Blick könnte man denken, dass die Wahl des Feldes egal ist - es ist aber aus technischer Sicht ebenso wie aus Gründen der Privatsphäre nicht egal! Bitte lesen und befolgen Sie sowohl aus Respekt gegenüber Ihren Adressaten als auch aus rechtlichen Gründen die folgenden Informationen!


    Wichtig

    Schlussfolgerung der nachfolgenden Information: Die E-Mail-Adressen der Empfänger einer Rundmail gehören (bei gewerblichen E-Mails sogar verpflichtend!) in das BCC-Feld.

    1 Die 3 Felder "An:", "Kopie (CC):" und "Blindkopie (BCC):" kurz erklärt

    • An:
      In das Feld An: sollte in der Regel nur ein (Haupt-)Empfänger eingetragen werden. Technisch ist es kein Problem, auch mehrere Adressen hier einzugeben. Allerdings sieht dann jeder Empfänger ebenfalls die Adressen von allen anderen Empfängern. Die Privatsphäre wird also bei mehreren Empfängern potenziell verletzt. Im gewerblichen Umfeld ist dies rechtlich bedenklich und kann zudem Ihre Kunden verärgern!
    • Kopie (CC):
      In das Feld Kopie (CC): (im E-Mail-Header "CC:") können weitere Empfänger eingetragen werden, wenn diese gegenseitig voneinander wissen dürfen und ausdrücklich damit einverstanden sind, dass die E-Mail-Adressen für alle sichtbar sind. Die Abkürzung "CC" kommt von "Carbon Copy", was zu Deutsch "Durchschlag" oder klassisch auch "Blaupause" bedeuten würde - also eine Kopie, die man früher mit Kohlepapier erstellt hat. Die Privatsphäre wird genauso wie bei "An:" bei mehreren Empfängern potenziell verletzt. Im gewerblichen Umfeld ist dies also ebenfalls rechtlich bedenklich und kann auch hier Ihre Kunden verärgern!
    • Blindkopie (BCC):
      In das Feld Blindkopie (BCC): sollten alle Empfänger einer Rundmail eingetragen werden. Die Abkürzung "BCC" kommt von "Blind Carbon Copy". Als Übersetzung hat sich "Blindkopie" für E-Mail-Programme durchgesetzt - auch wenn es ein Kunstwort ist, zu dem es keine klassische Papier-Variante als Ursprung gibt. Bei der "Blindkopie (BCC):" werden die Empfänger bzw. deren E-Mail-Adressen nicht gegenseitig übermittelt. In den Kopfzeilen (also dem E-Mail-Header) werden die Adressen nicht eingetragen. Dort steht bei den jeweiligen Empfängern nur, was bei "An:" und/oder "Kopie (CC):" eingetragen wurde. Damit ist die Privatsphäre gewährleistet.

    2 Warum ist BCC auch im privaten Umfeld wichtig?

    Es geht bei der Privatsphäre nicht alleine um das "paranoide", "übertriebene" Schützen der E-Mail-Adresse. Das Problem bei E-Mails, die viele öffentlich sichtbare E-Mail-Adressen enthalten, ist einerseits, dass Antworten auf die E-Mails meist ungewollt an alle ursprünglichen Empfänger gesendet werden, obwohl meist nur an den ursprünglichen Autor geschrieben werden sollte. Das kann sehr unangenehm und nervig für alle (ungewollt) Beteiligten sein. Andererseits werden solche Rundmails von Spam-Versendern missbraucht, um an weitere E-Mail-Adressen zu gelangen. Wenn unter den An-/CC-Empfängern auch nur eine Adresse eines Spam-Versenders ist, so erhält er problemlos weitere wertvolle Adressen, die anschließend mit Spam überflutet werden können.


    Hinweis

    Nebenbei bemerkt werten viele Spam-Filter und Antivirus-Programme, die den E-Mail-Verkehr prüfen, Ihre E-Mails eher als Spam, wenn Sie massenweise Adressen in An/CC eingetragen haben. Das hat zur Folge, dass Ihre E-Mail mit größerer Wahrscheinlichkeit aussortiert/blockiert wird.

    3 Wo trage ich nun welche E-Mail-Adressen ein?

    • Wenn Sie einfach nur an einen Empfänger schreiben ist die Sache ganz klar. Die eine E-Mail-Adresse des Empfängers wird in das Feld "An:" eingetragen.
    • Wenn Sie an mehrere Empfänger schreiben, die ausdrücklich voneinander wissen sollen (und dem auch zugestimmt haben), können Sie den Haupt-Empfänger in "An:" und alle weiteren in "CC:" eintragen (theoretisch können auch alle in "An:" eingefügt werden).
    • In allen anderen Fällen sollte in das Feld "An:" Ihre eigene E-Mail-Adresse (jawohl!) und sämtliche Empfänger sollten in "Blindkopie (BCC):" eingetragen werden. Sie erhalten dann selbst eine Kopie der E-Mail und erscheinen bei allen Empfängern sowohl als Absender als auch als Empfänger.

    Um es sowohl beim Verfassen einer neuen E-Mail als auch beim Antworten auf eine vorhanden E-Mail bequemer zu haben, kann man sich von dem Add-on "Use BCC Instead" helfen lassen. Je nach Einstellung des Add-ons sendet man nicht mehr aus Versehen per An/CC an mehrere Empfänger. Geben Sie dem Add-on eine Chance!

    4 Siehe auch

    5 Weblinks


    Beteiligte Autoren

    Graba, Rum, Thunder