E-Mails Posteingang AOL nur 10 Sec zu sehen, danach weg

  • Guten Tag, Forum!
    An einem Rechner tritt ein merkwürdiges Problem auf:
    WinXPHSP2+Patches incl. Okt2006
    Thunderbird 1.5.0.7
    Konten sind eingerichtet für ein AOL-Konto und ein T-Online-Konto, die jeweils einen eigenen Posteingang haben.
    Wenn ich das Programm starte, und in dem Ordner Posteingang AOL bin, sehe ich kurz, dass dort 30 Mails vorhanden sind, und wenn ich ganz schnell bin, kann ich auch eine markieren und anschließend lesen.
    Auf jeden Fall passiert nach ca. 10 Sec, dass die Mails nicht mehr angezeigt werden.
    Dieser Fehler läßt sich beliebig oft wiederherstellen.
    Hat jemand eine zündende Idee, wie dieser Umstand geändert werden kann?
    Die Mails aus dem T-Online-Konto sind hingegen ordentlich zu sehen, und auch der Postausgang des AOL-Kontos wird angezeigt.
    Gruß an Alle aus Berlin
    ChristianeIrmgard

  • Hallo ChristianeIrmgard,


    hast du das Problem schon gelöst oder war es nur sporadisch?
    Ich hab bei einer Bekannten heut das gleiche Problem gesehen.


    Gruß aus Oldenburg
    Heinz-Georg

  • Hi,


    wie ihr aus der großen Zeitspanne ohne Antwort erkennt, scheint das ein Problem zu sein, was wir noch nicht hatten bzw. wo keiner so recht eine Antwort weiß. Soll vorkommen ... .


    Deshalb zuerst ein paaar Fragen (mus einfach mal etwas Staub aufrühren ...).
    - worüber geht ihr ins Internet (AOL, T-Online, oder ??)
    - hat diese Konfiguration (also beide sich sehr mögende Provider auf einem Rechner) unter einem anderen Mailprogramm schon mal genau so, und zwar richtig, funktioniert?
    - lassen sich die Server stabil mit telnet erreichen, Anmeldung, Anzeige des Inhalts usw?
    - Ist AOL auch wirklich als imap-Konto eingerichtet (ich frage ja nur ...)?


    Ja, das bitte mal nach bestem Wissen und Gewissen beantworten - und dann versuchen wir weiter zu sehen.


    MfG "Peter"
    -

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hi Peter,


    ich hab da ein frisch aufgesetztes System, WIN XP SP2, der sich über einen Router bei AOL einwählt (kein weiterer Provider, keine weitere Mailsoftware).
    Samstag hab ich das eingerichtet und es tat erst auch, hatte nur das Problem mit dem versenden.
    Hab ich aber einigermaßen hinbekommen.
    Heut morgen trat das oben beschriebene Phänomen auf einmal auf. Hatte dann auch gleich dieses Thema gefunden.


    Zwischenzeitlich dachte ich es funktioniert. Da hatte die gute Frau aber keine Zeit mehr und wir mußten aufhören.
    Hab ihr dann parallel doch noch die AOL Software eingespielt, damit Sie da mal schauen kann.
    Gerad bekomm ich von ihr eine Mail, das wieder nicht funktioniert.


    Wenn es nicht als IMAP eingerichtet wäre, hätte es doch gar nicht funktioniert, oder?


    Das mit telnet, kann ich leider nicht (Ich hoffe nocht nicht), aber die Verbindung steht ja und mit der AOL-Software und AOL-Webmail geht es.



    Danke & Gruß
    Heinz-Georg

  • OK, ich sehe zwar noch immer keine klaren Bilder, aber es ist ein Anfang.


    - mit der AOL-Soft geht es, also "haben die da kein Problem" (Soll auch vorkommen ...)
    - (Webmail ist hier nicht relevant)
    - imap ist bei AOL zwingend -> hätte ja sein können, dass du das nicht wusstest
    - AOL sperrt den Port 25, deshalb auch alternativer Port beim Versenden notwendig.
    - Hast du mal mit Datei >> Abonnieren versucht, nur einen oder zwei Ordner für eine Verbindung auszuwählen (vielleicht sind es viel zu viel - nur eine Vermutung)?


    Noch mal deutlich: Mit der AOL-Soft geht es IMMER?


    Ratlos ...


    telnet:
    Mit telnet kannst du die Erreichbarkeit eines Servers ohne ein Mailprogramm testen. Du kannst damit also zu einer klaren Aussage kommen, ob es am Mailprogramm (Konfiguration) oder an den Netzwerkeinstellungen, "Firewall" usw. liegt, wenn keine Verbindung zustande kommt.
    Schau mal bitte dazu in die Dokumentation ... .
    Aber, wenn es mit der AOL-Soft stabil funktioniert, ist dieser Test nicht mehr nötig.


    Ja, jetzt muss ich passen.


    MfG "Peter"
    (der nie AOL supporten wollte ...)

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo Peter,


    das war zwar das erstemal, das ich ein IMAP Postfach eingerichtet hab. Hatte mir aber einige Dokumentationen dazu durchgelesen. Ansonsten kenn ich mich auch recht gut aus.
    Leider hab ich die Kiste jetzt auch nicht mehr hier.
    Ich konnte heut auch Emails aus dem AOL-Konto verschicken, die kamen an und zwischenzeitlich blieb auch mal eine empfangene Mail in dem Konto.


    Ich hab stark den Verdacht, das es ein Problem mit dem Mailserver ist.


    Da müssen wir halt nochmal 1-2 Tage warten, ob noch andere mit dem Problem kommen.


    Ich hab hab auch schon mit Engelszungen gesprochen, damit sie sich eine andere Emailadresse irgendwo anlegt und ihr AOL AOL sein läßt.
    Ich hab ihr das System neu eingespielt und als ich ihr kurz gezeigt habe, wie sie mit Thunderbird arbeiten muß/kann, war sie gleich begeistert.


    Eine geruhsame Nacht wünsch ich noch!


    & Danke
    Heinz-Georg


    (telnet test ich morgen!!)

  • Guten Morgen,
    es ist ein Rechner einer Kundin, ich wollte auch nie AOL supporten. Heute am Abend werde ich wieder an dem Rechner sein, und weiteres mitteilen können. AOL ist IMAP-Konto, der Abruf funktioniert, aber wie gesagt, danach besteht das schwarze Loch.
    Einwahl über Fritz!ISDN-Card direkt im PC.
    Netzverbindung besteht, es ist möglich, im Netz zu surfen.
    Später mehr,
    freundlicher Gruß plus einen schönen Tag
    ChristianeIrmgard

  • Hallo ChristianeIrmgard;


    die Frage, wie die Internetverbindung zu stande kommt, hast Du noch nicht beantwortet. ;-)


    Probier ansonsten mal bitte folgende Einstellungen:
    Server: imap.de.aol.com
    Port: 993 (SSL)
    Benutzername: AOL-Name (ohne @aol.com)
    Und Smtp:
    smtp.de.aol.com
    465 (SSL)
    AOL-Name (ohne @aol.com)
    Die von AOL vorgeschlagene Einstellungen (über das Stichwort "imap" in der AOL Software zu erreichen) hast Du sicherlich ausprobiert. (?)


    Schau auch mal, ob das Problem nur dann auftritt, wenn Du beide Konten aufrufst oder auch wenn Du "nur" AOL machst.


    Anmerkung:
    es kann zu Problemen kommen, wenn die Internetverbindung mit AOL hergestellt und danach TB (mit dem selben AOL-Namen!) gestartet wird, um die Mails zu bearbeiten.
    Obendrein führen die Amies gerade diverse Wartungsarbeiten durch, was zu zusätzlichen Problemen führen kann.


    Gruß

  • Guten Tag, Peter, DerCrabbe und andere Interessierte,


    der Zugang - ich vergaß es zu erwähnen :wink: - läuft über t-Com.
    Habe gestern abend die Einstellungen für die Ports so eingegeben, wie DerCrabbe es vorgeschlagen hat: Zustand AOL-Konto unverändert.
    Hatte auch untertrieben, die Mails sind max. 2 Sec zu sehen.


    Da die Kundin ein funktionierendes Mailprogramm benötigt, haben wir entschlossen, das AOL-Konto rauszuschmeißen, und haben die t-online-Adresse eingerichtet. Damit funktioniert TB natürlich reibungslos.


    Danke für Eure Mühe, und schade, dass es auf die Schnelle nicht anders zu lösen war, Euch Allen einen schönen Tag aus Berlin
    ChristianeIrmgard

  • Was soll ich dazu sagen ... ?
    Also zuerst einmal herzlichen Dank für deine Rückmeldung!


    Ich sagte wohl schon, dass ich mich nicht näher mit AOL befassen will. Aber genau so, wie tonline etwas dagegen hat, wenn jemand der über einen anderen Provider kommt, bei ihnen die Mails abholen kann (oder er muss eben löhnen), so kann ich mir das auch sehr gut vom Erzkonkurrenten AOL vorstellen. Wäre eine Erklärung!


    Aber Hauptsache, es läuft wieder ... .


    MfG "Peter"

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!