Thunderbird und exe-Datei-Anhang

  • Hallo,


    habe vor kurzem von Mozilla auf Thunderbird gewechselt. Jetzt habe ich das Problem, daß an eine e-mail angehängte exe-Dateien nach dem versenden nicht mehr lesbar sind. Bei pdf oder zip-Dateien habe ich keine Probleme. Im Dateiname sind aber keine Umlaute.


    Danke für eine Hilfe.


    Gruß


    Matthias Schieblon :-(

  • Hallo und willkommen im Forum.
    Wenn du eine solche Mail an dich selbst schickst, ist das ebenfalls der Fall?
    Welchen Mailklienten hat der Empfänger?
    Versendest du HTML-Mails oder Reiner-Text?
    Seid bei euren Frage bitte nicht so sparsam mit Informationen.
    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • Hallo,


    habe auch an mich selbst eine email geschickt, mit dem selben Resultat.
    Ich benutze Mozila 1.5.0.9, Norton Antivirus 2006 und eine Kerio Personal Firewall.
    Ausser dem Umstieg von Mozilla auf Firefox und Thunderbird habe ich an meinem System nichts verändert.


    Gruß


    Matthias

  • Hi!


    Bitte teste ohne Prüfung der Mails (ausgehend und eingehend) durch das Antivirenprogramm.


    Gruß, Sünndogskind_2

  • Morgen,


    wenn ich die Virenprüfung der Mails ausschalte gibts trotzdem das selbe Problem. Wenn ich die exe-Datei allerdings zipe, dann kann ich die exe-Datei nach dem entkompremieren ohne Probleme benutzen.


    Gruß


    Matthias

  • Hallo.
    Liegts vielleicht am Provider? Eventuell hat der seit einiger Zeit eine neue Regelung und weigert sich einfach *.exe-Dateien zu empfangen.
    Gruß, Katha.

  • @maschibelon,
    im Falle von ungeklärten Fällen, versucht man zunächst, ein neues Profil zu erstellen und das ganze von dort noch mal zu testen.
    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • Es wäre auch zu prüfen, ob eine versendete und wieder empfangene *.exe noch dem Original entspricht, was ich nämlich nicht glaube. Das geht z.B. durch einen Prüfsummenvergleich mit dem Programm DPASHA.

    Zitat

    Sie können DPASHA von dieser Webseite herunterladen:


    http://www.paehl.de/german.php


    Die Webseite ist momentan etwas unübersichtlich. Dafür ist das Tool DPASHA sehr einfach zu bedienen, da sich die Setup-Version unter Windows in das Kontextmenü integriert. Per Rechtsklick > Kontextmenü > Test with DPASHA können Sie beliebige Dateien überprüfen.


    Bei Widersprüchen wäre zu klären, wodurch und an welcher Stelle diese verursacht werden. Ich tippe noch immer auf die Antivirensoftware.

  • Sünndogskind_2 ,


    Zitat

    Ich tippe noch immer auf die Antivirensoftware.


    Wäre auch mein Favorit, zumal Norton als Problemkind seit Jahren bekannt ist.
    Noch etwas, es gibt Virenscanner/Firewalls, die lassen sich nicht durch Deaktivieren ausstellen .
    Ich erinnere mich noch an meine Firewall ZoneAlarm. selbst, wenn ich die beendet hatte, blockte die noch jede neue Datei, die ins Internet wollte.
    Heute benutze ich sowas natürlich nicht mehr. Die Windows Firewall reicht da vollkommen für jemanden, der sich dadurch sicherer fühlt.
    Geld würde ich für so etwas nicht ausgeben.
    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • Zitat von "mrb"

    Ich erinnere mich noch an meine Firewall ZoneAlarm. Selbst, wenn ich die beendet hatte, blockte die noch jede neue Datei, die ins Internet wollte.


    Das kann ich aus eigener Erfahrung mit Avast! bestätigen. Ggf. muss man nach komplettem Abschalten des Virenscanners zusätzlich in TB die von ihm verbogenen Servereinstellungen (Benutzernamen und Servernamen) auf die vom Provider vorgegebenen Werte zurückstellen.

  • Hallo,


    danke für Eure Ratschläge. Werde heute noch einige Tests machen. Die exe-Datei hat sich auf jeden Fall soweit verändert, daß sie von Windows nicht mehr erkannt wird. Das soll heissen, die eine exe-Datei war ein selbstentpackendes Archiv von Winzip mit dem dazugehörigem Icon, nach dem Empfang war nur noch das Standart-Windows-Icon da.
    Werde mich noch mal melden.


    Gruß


    Matthias