Inbox Problem Version 2.0.0.9 OS X

  • Hallo


    Habe folgendes Problem und konnte im Forum keine Antwort darauf finden.


    Thunderbird zeigt nacht dem Aufstarten eine von folgenden zwei Verhaltensweisen.


    1. TB Startet und beginnt die Mails herunterzuladen. Der Statusbalken bleibt aber stehen und Thunderbird reagiert nicht mehr. Nach einiger Zeit kommt die Meldung, dass TB abgestürzt ist. TB bleibt aber offen, und muss über "sofort beenden" manuell beendet werden.


    2. TB Startet normal.Es geht sehr lange, bis die Mails im Posteingang verfübar sind. Dann sieht alles ok aus. Ich kann Mails öffnen und verschieben. Wenn ich auf "Mails empfangen" klicke passiert aber rein gar nichts


    Version 1 ist viel häufiger.


    Mein inbox File ist 2 GB gross. Ich vermute, dass das Problem damit zu tun hat, obwohl OS X kein 2 GB Grössenlimit hat.


    Folgendes Habe ich erfolglos versucht:


    -Thunderbird gelöscht und neu installiert.
    -Die Mails in Apple Mail importiert. Mail stürzte gegen Ende des Importvorgangs ab.
    -Als TB normal startete, habe ich Mails vom Posteingang in einen anderen Ordner kopiert. Es funktionierte. Das Problem blieb aber weiter bestehen und das Inbox-File blieb gleich gross wie Vorher (2 GB)
    -Die Permissions beim Inbox-File repariert
    -Im GMX Webmail verdächtige Mails und Mails mit Anhängen gelöscht.


    Ich vermute, dass mein Inbox File irgendwie beschädigt ist. Ich konnte aber keine Anleitung oder ein Tool finden, um es zu reparieren.


    Bin über jede Hilfe froh.

  • Hi simonstar66, willkommen im Thunderbird-Forum!


    Beschädigt ist wahrscheinlich nur die Indexdatei. In dem Fall hilft die FAQ "Korrupte Indexdateien".


    Noch eine Anmerkung: 2 GB in einem eizelnen Ordner - und besonders im Posteingangsordner - halte ich für mehr als gefährlich.


    Gruß, Sünndogskind_2

  • Hallo,


    willkommen im Thunderbird-Forum!


    Versuche bitte mal Folgendes:
    Rechtsklick auf Posteingang > Eigenschaften > Index wiederherstellen.


    Achtest du außerdem darauf, dass das Profil-Verzeichnis nicht von einem Virenscanner bearbeitet wird?
    [edit] Mit anderen Worten: Ich schließe mich meinem Vorschreiber an! :ja:

  • Vielen Dank für die Tips


    Ich habe folgendes gemacht:


    Alle Mails aus der Inbox in andere Ordner kopiert.
    Index wiederherstellen.


    Das Inbox File blieb 2 GB gross. TB crasht immer noch.


    Danach habe ich einfach das Inbox File gelöscht und auch die Inbox.msf Datei.


    Jetzt funktioniert alles wieder. Anscheinend war tatsächlich das Inbox File korrupt.


    Danke nochmals für die Hilfe

  • "simonstar66" schrieb:

    Das Inbox File blieb 2 GB gross. TB crasht immer noch.


    Hi simonstar66,


    du hast einen Weg gefunden, dein Problem zu lösen. Gut so.
    Aber irgendwann wirst du bemerken, dass trotz gelöschter Mails deine mbox-Datei immer größer wird - bis es wieder knallt.
    Ich empfehle dir deshalb, die Dokumentation zu lesen, speziell alles das, was die Speicherung der Mails im mbox-Format und das Komprimieren dieser Dateien betrifft.


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • "simonstar66" schrieb:


    Danach habe ich einfach das Inbox File gelöscht ...


    Und du hast Deine Mails immer noch? (in der Inbox?) Oder nur noch in den Ordnern in die du sie verschroben hast?

  • Schön,dass es jetzt wieder läuft!



    So geht's in deinem Fall natürlich auch. In der von mir verlinkten FAQ stand aber außer "Index wiederherstellen noch etwas anderes, sehr wichtiges, nämlich "Komprimieren sie...". Das solltest du ab jetzt hin und wieder tun, damit deine Inbox nicht wieder so gewaltig anwächst.



    "simonstar66" schrieb:

    Anscheinend war tatsächlich das Inbox File korrupt.


    Das glaube ich nicht, beweisen lässt sich jetzt aber weder das eine noch das andere.