Anhänge über 1 MB werden nicht übermittelt

  • TB 2.0.0.12
    Beim Versand von Anhängen, die grösser sind als 1 MB kommt jeweils die Meldung, dass der Ausgangsserver nicht gefunden wurde. Die Mail wird aber trotzdem übertragen - kommt auch beim Empfänger an -, sie bleibt auf dem Bildschirm stehen und wird aber nicht in den Postausgang verschoben. Der Provider ist der Meinung, das liege am Mailprogramm. Muss da eine spezielle Einstellung gemacht werden?

  • Hallo und willkommen im Thunderbird-Forum, Werkstatt! <wir hier im Rhein-Main Gebiet begrüßen uns noch immer, altmodisch, gelle?...
    Hast du einen Virenscanner am Laufen und der scannt ausgehende Mails?
    Ach ja, wenn dem so ist, dann lies mal auch: Antivirus-Software - Datenverlust droht!
    Und

    Zitat

    wird aber nicht in den Postausgang verschoben

    da kommt sie auch nur dann hin, wenn du auf später senden gehst, sonst ist sie in dem von dir in den Konten-Einstellungen ausgewähltem Ordner für Gesendete Nachrichten zu finden.



    wir hier im Rhein-Main Gebiet verabschieden uns dann auch immer, deshalb:

  • Hallo rum, das halten wir eigentlich knapp unterhalb des Eigers auch so. Deshalb auch ein besonderes DANKE. Nein, der Virenscanner kann es nicht sein. Den habe ich extra mal abgeschaltet. Und mit Postausgang war schon das "Gesendet" gemeint. Ich war wohl zu schnell. Unter 1 MB geht es ohne Probleme. Grüsse aus der werkstatt

  • Hi Werkstatt,
    mit einem Virenscanner/einem Firewall ist es wie mit der Eiger Nordwand bei Nebel: man sieht sie nicht, aber sie ist trotzdem da. Und so, wie das vermutlich schon so mancher Flieger schmerzlich bemerkt hat, so hat die Aktivität des (scheinbar) deaktivierten Schutzprogrammes schon so manchen PC-User zur Verzweifelung oder gar in den Wahnsinn getrieben :aerger:
    Im Ernst: die Module dieser Programme sind nach dem Start so tief in das Betriebssystem eingebunden, dass sie beim Deaktivieren nicht abgeschaltet werden (können). Deshalb: in den Optionen/Einstellungen den Start der Software mit dem Betriebssystem abschalten und dann den PC neu starten und dann testen, ob es geht.

  • Hallo rum. Danke für deine Hinweise - namentlich der vom Flieger im Nebel trifft es ausgezeichnet. Ich habe heute deine Tipps befolgt. Leider ohne Erfolg. Sobald eine pdf- oder Zip-Datei grösser ist als 1 MB kommt die Meldung. Wenn er es trotzdem überträgt, könnte einem das ja eigentlich gleich sein. Aber du wirst natürlich unsicher, hat er oder hat er nicht. Ich muss weiter forschen und vielleicht hat das ja schon einer gelöst!? Grüsse und auf bald

  • Hi Werkstatt,


    poste doch bitte mal die exakte Fehlermeldung.
    Versuche mal, in Extras>Einstellungen>Erweitert>Netzwerk & Speicherplatz den Timeout Wert höher zu setzen.
    Nur PDF und ZIP?

  • Hallo rum. Hier der Text der Fehlermeldung: Senden der Nachricht fehlgeschlagen. Die Nachricht konnte nicht gesendet werden. Der Postausgangs-Server (SMTP) "smtp.vtxmail.ch" ist entweder nicht verfügbar oder lehnt die Verbindung ab. Bitte überprüfen Sie, ob Ihre SMTP-Server-Einstellungen korrekt sind, und versuchen Sie es dann nochmals. Im Zweifelsfall kontaktieren Sie Ihren Netzwerk-Administrator. - Ja, in der Regel sind des pdf- oder Zip-Daten, weil ich mit offenen Dateien so meine Erfahrung gemacht habe und grundsätzlich alles packe. - Das Time-Out habe ich auch verändert, hat aber nichts gebracht. -Vorhin habe ich mit höherem Wert einen Selbst-Versuch mit 5 MB gemacht: Nach etwa der Hälfte der Zeit kam die obige Meldung, die Übertragung ging weiter, die Mail blieb am Ende stehen und beim Schliessen kam die Frage, ob speichern oder nicht. Normalerweise geht ja die Mail automatisch in der Ordner Postausgang. Die Mail kam dann völlig korrekt und sauber nach etwa 1 Minute bei mir an.

  • Hi Werkstatt,


    grundsätzlich dürfte selbst bei einem Kostnix-Provider ein Anhang in dieser Größe absolut kein Problem darstellen. Und - ebenfalls grundsätzlich - hat TB auch kein Problem mit Anhängen in "zumutbarer Größe". Ich habe einmal - gegen meine sonstige Überzeugung - testweise eine Datei mit 50 MB zusammen mit drei weiteren von je 10 MB verschickt. Es kam alles ordentlich an und wurde schnell wieder von mir gelöscht ... .


    In solchen Fällen meine Standardempfehlung:
    Alles, wirklich ALLES deaktivieren, was irgendwie die Verbindung beeinträchtigen KÖNNTE. Testen und danach die gewünschte Sicherheit schrittweise wieder herstellen.


    Den Virenscanner hat rum schon angesprochen. Deaktivieren, seinen Start verhindern, reboot.
    Gleiches für sonstige "Sicherheitssoftware". Wenn du hinter einem Router bist, kannst du eh darauf verzichten (meine Meinung, dafür gab es auch schon viele Diskussionen hier.)
    Die Verschlüsselung der Verbindung zum Server (TLS oder SSL) ebenfalls deaktivieren.
    Bei manchen Providern ist eine untypische max. Paketgröße einzustellen. Aber das wüsstest du, denn darauf wird seitens des Providers deutlich hingewiesen.


    Und jetzt eine wichtige Frage:
    Verwaltest du deine Mails mit imap oder mit pop3? Wenn imap, speicherst du die gesendeten Mails im sent-Ordner des Providers, oder lokal?
    Also: das Speichern der gesendeten Mails komplett deaktivieren, zum Testen.


    So, mehr fällt mir nicht ein :-)


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo Peter - danke für die Ausführlichkeit. Der PC hängt direkt am Netz, nicht an einem Router, nicht an einem Server, eine Grössenbeschränkung gibt es auch nicht, verwaltet wird alles mit POP3. So weit, so gut. Nun bin ich kein Technikfreak sondern "nur Anwender" und lasse der logischen Überlegung freien Lauf. Bis November habe ich mit Netscape gearbeitet, dann auf TB umgestellt. An der Einrichtung des PC ist nichts verändert worden. Mit TB tauchte das Problem auf. Soeben habe ich zum Test eine grosse Datei mit Netscape verschickt - kein Problem. Liegt es dann am Virenscanner? - Nächste Überlegung: Wenn TB beim Ausgang streikt, wieso akzeptiert er dann beim Eingang der gleichen Datei? Ist nicht doch in TB irgendwo versteckt ein Einstellung, die die Grösse der ausgehenden Datei bestimmt? Nein, kann ja eigentlich nicht sein, denn dann würde er ja komplett den Dienst versagen. Aber er sendet ja weiter.
    Ich werde deine Hinweise in aller Konsequenz am Abend durcharbeiten. Grüsse aus der Werkstatt