E-Mails im Urlaub abrufen

  • Ich verwende die Version Thunderbird 2.0.0 und möchte meine E-Mails auch im Urlaub auf z.B. dem Rechner des Hotels abrufen. Wie geht das genau ?

  • Hallo und willkommen im Thunderbird-Forum, Frankgrit! <wir hier im Rhein-Main Gebiet begrüßen uns noch immer, altmodisch, gelle?...
    Hieraus

    Zitat


    auf z.B. dem Rechner des Hotels abrufen

    entnehme ich, dass wechselnde Computer genutzt werden sollen. Dann kann man das eigentlich nur mit einem Stick und der portablen TB Version realisieren.
    Aber wenn es nur um ein paar Mails geht, überlege dir, ob du das nicht einfacher mit Webmail erledigst. Ich mag das zwar auch nicht, aber der Einsatz von USB-Sticks ist in Hotels und Internetcafes nicht unbedingt möglich.
    Schau auch mal hier rein Welchen SMTP-Server für portable TB on the road? und den portablen TB gibt es z.B. bei cashy Portable Thunderbird 2.0.0.12 deutsch




    wir hier im Rhein-Main Gebiet verabschieden uns dann auch immer, deshalb:

  • Hallo rum, danke für Deine Antwort, Deine "Kritik" ist angekommen, ;) wir begrüßen uns auch immer auf die altmodische Art und Weise.


    Werde Deinen Tip mal ausprobieren, das mit dem USB-Stick bedeutet, daß ich Thunderbird drauflade und dann im Hotel einfach dann hier die E-Mails abrufe, oder ?


    Danke für die Rückantwort.

  • Hallo, guten Morgen Frankgrit,


    natürlich musst du entweder extra dafür ein Profil anlegen oder dein vorhandenes auf den Stick transferieren, denn sonst weiß der Donnervogel ja nicht, wo er nach Mails gucken soll.
    Am Fremd-PC wird dann der Stick eingesteckt und TB gestartet, die Daten bleiben auf dem Stick. Aber wie gesagt, viele Hotels etc. lassen das nicht zu. Erschwerend kommt hinzu, dass man aus dem Ausland des öfteren nicht auf den SMTP-Server zugreifen kann/darf. Es ist also nicht sicher, dass dein Vorhaben reibungslos klappt. Deshalb mein Hinweis, sich für diesen Fall sicherheitshalber auch mit Webmail zu befassen.

  • Hallo,
    wobei noch zu erwähnen sei, dass in einem pTB man unbedingt die Option "Nachrichten auf dem Server belassen" aktivieren sollte. Sonst muss man nämlich, wenn man zu Hause einen normalen TB benutzt, die Mails vom Stick in den PC migrieren. Das könnte u.U. zu leichten Problemen führen, ist aber zu mindestens umständlich.
    Ich persönlich würde immer aus den von rum genannten Gründen - auch wenn es schwer fällt -
    Webmail bevorzugen.
    Anders ist es natürlich, wenn man den Comp eines Freundes benutzen darf.
    Ich habe in Inetcafes noch nie einen USB-Stick benutzen dürfen. Zwar hätte ich es können, aber der Stick wäre vom Personal überprüft worden und was dann weiter damit so gemacht werden kann, kann man nur ahnen.
    Allerdings ist auch den Umgang mit Webmail in einem Inetcafe nicht ganz ohne.
    Auf jeden Fall sollte im Browser das automatische Ausfüllen und Speichern unterbunden werden. Hat man dort aber einen unbekannten Browser, weiß man evtl. nicht, wie das geht und etwaige Passwörter müssen nach der Sitzung gelöscht werden.
    Noch etwas zum Profil:
    ich habe mal versucht, mein gesamtes Profil auf den pTB zu kopieren. Danach dauerte das Handling mit TB wie bei einer Schnecke.
    Daher würde ich immer ein neues Profil erstellen und nicht das alte einkopieren. Nur die Konten erstellen und evtl. das Adressbuch einkopieren, aber keine absolut unnötigen Add-ons
    installieren und keine anderen Themes.
    Ich glaube, ich habe auf dem pTB nur Localnstall und ImportExportTools installiert.


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

    Einmal editiert, zuletzt von mrb ()

  • Würde hier auch zu Webmail und den genannten Vorsichtsmassnahmen raten. Hatte mal selbst gedacht, ich nutz die USB-Stick Version und futsch war der Stick. Hab ihn verloren und fand den Gedanken nicht witzig, meine Mails da drauf zu haben.


    Sicher ist sicher und mit Webmail kann man nicht viel falsch machen.