Warnung: Falle bei IMAP Server ! [erledigt]

  • Hallo, ich habe den Thunderbird zum ersten Mal bei einem IMAP Server eingerichtet. Ich habe bei den Konten , Speicherplatz bei "Um Speicherplatz sparen, können gelöscht werden:
    "Keine Nachrichten" angeklickt. Also kein Löschen möglich
    Weiter unten wurde von mir auch alle gelesenen Nachrichten angeklickt.
    Die Meinung war, ich kann dann alle Nachrichten die gelesen wurden eigenständig löschen.
    Leider ist dem nicht so. Thunderbird hat alle gelesenen Mails am Server eigenständig ohne eine Bestätigung gelöscht. (4 Jahre Maileingang...)
    Ich bin nun ziemlich verzweifelt. Hatte bereits mehrere Clients an verschiedenen Betriebssystemen, aber so was kann ich nicht glauben.
    Ich denke, sobald "keine Nachrichten" aktiv ist, sollte keine gegenteilige Möglichkeit existieren. Dies ist aber möglich. Und ohne Aufforderung und einfach vom Server gelöscht, ohne die Daten in den Trash zu schieben...
    Also VORSICHT bei diesen Einstellungen,
    Reini

  • Hmm, dies kann eigentlich nicht passieren. Thunderbird löscht keine Nachrichten vom Server, sondern verschiebt sie vom Server zum Client. Irgendwo müssen sie sein...
    Wie groß ist bei dir der Ordner
    C:\Documents and Settings\%username%\Application Data\Thunderbird\Profiles ?

  • Danke, ich habe da auch schon nachgesehen. Größe liegt bei 3MB. Ich habe tasächlich keine Ahnung wo die Daten verschwunden sind. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass die Mails lokal gespeichert sind, die Datenmenge nach dieser Zeit war sicher einige GBs und ich habe nur die Kopfzeilen abgerufen, da ich meine Mails üblicherweise in einem anderen Programm bearbeite.
    Mein Serveradmin hat im Moment auch keine Idee, die Daten scheinen auch am Server verschollen. Es handelt sich dabei um 2 Accounts, beide am selben Server, beide mit dem Thunderbird synchonisisert, beim anderen Account war eingestellt alles was älter ist als 30 Tage kann (!) gelöscht werden. DasWort können ist schon problematisch, müßte eigentlich "Mails werden automatiscch und unwiederruflich gelöscht " heißen.
    Ein 3. und 4. Account von anderen Usern wurde nicht synchronisiert und ist ohne Verluste.
    Ich befürchte dass da ein echtes Problem versteckt ist...
    Gruß, Reini

  • Hallo Reini,

    Zitat von "reinif"


    Weiter unten wurde von mir auch alle gelesenen Nachrichten angeklickt.


    wenn du dort das Häkchen gesetzt hast, heißt doch die Einstellung:
    "Um Speicherplatz zu sparen, können gelöscht werden: Alle gelesenen Nachrichten"


    Die Einstellung "Keine Nachrichten" bezieht sich zunächst nur auf die beiden folgenden Einstellungen. Das erkennst du auch an der Gestaltung der Kästchen bzw. Kreise, in die das Häkchen gesetzt wird. Und die unterste Einstellung ist grafisch anders gestaltet und diese Einstellung dort ist unabhängig von dem, was du oberhalb markiert hast.

  • Hallo, natürlich ist das nachher betrachtet richtig. Aber ich bin trotzdem in die Falle getappt. Daher meine Warnung an alle die gleich blöd sind wie ich.
    Hatte allerdings bei sämtlichen bisher verwendeten Clients kein derartiges Problem. ( Von Outlook bis Mac Mail )
    Ich finde die Bezeichnungen extrem irreführend und falsch, vor allem das Wort können. Es muß einfach anders heißen wie oben erwähnt und bei allen Warnungen die sonst bei solchen Möglichkeiten hinterlegt sind, hier war keine einzige Warnung vor dem Löschen.
    Ausserdem wird vorher bei den Kontoeinstellungen angegeben wohin die gelöschten Daten verschoben werden. Und da sind sie aber nicht. Die sind einfach weg. Das ist fatal...
    Wenn ich programmieren könnte, würde ich das sofort ändern.
    Gruß Reini

  • Ich hake nochmal nach:
    Andachtspunkt 1: Wenn Maileingang von 4 Jahren im der Größenordnung von MB's auf den Client verschoben wird, muss der Client (hier Thunderbird) auch Zeit haben, diese einzulesen. In der Zwischenzeit sieht man nichts außer einer Verlaufsanzeige unten. Das kann manchmal Minuten dauern.
    Andachtspunkt 2: Thunderbird löscht meines Wissens nie, sondern markiert als gelöscht bis zum Komprimieren des betreffende Ordners, erst dann ist gelöscht. Ich kann mir nicht vorstellen, das dies bei der von Dir genommenen Einstellung anders sein soll, sonst ist das ein fetter Bug, der aber schon bekannt sein sollte.
    Als "gelöscht" markierte Mails kann man "chirurgisch" zurückholen. Wie das geht, steht hier:
    http://www.thunderbird-mail.de…te_Mails_wiederherstellen


    siehe auch: http://www.thunderbird-mail.de…pierkorb_zur%C3%BCckholen

    Einmal editiert, zuletzt von Amsterdammer ()

  • Ich kann deinen Ärger verstehen. Allerdings hat "können" im Deutschen auch noch die Bedeutung "dürfen" und ist somit nicht unbedingt falsch gewählt.
    Ein regelmäßig (zeitnah) durchgeführtes Backup ist in solchen Fällen natürlich eine feine Sache....

  • Also wenn ich mir das jetzt kritisch anschaue mit den Servereinstellungen zu "Offline und Speicherplatz", die GUI ist etwas dürftig mit als einzigen Unterschied "Kreis" und "Viereck" und zu wenig Abstand zwischen den Absätzen, das ist Zeilenabstand und kein Abstand zu neuem Absatz (Viereck)... :confused:

  • Danke für eure Tipps. Ich werde morgen die Rückholvariante starten und sehen ob sie Erfolg bringt. Halte euch gerne am Laufenden.
    Der Ordner wurde nicht komprimiert. Nochmals, laut meinem Server Admin mit dem ich heute gesprochen habe sind die Mails am Server ebenfalls gelöscht. Aber das ist eben erst eine erste Auskunft, er ist noch nicht sicher.
    Backup stimmt, ist aber nach meinem Verständnis bei Mailservern sehr schwierig, da ständig neue Bewegungen stattfinden und damit ein Backup gleich wieder veraltet ist. (Bin da aber immer auf Fachleute angewiesen)
    Gruß Reini
    Übrigens meine Version ist 2.0.017, auf XP Home, auf einem Eee PC von Asus, dahe das neue Programm.

  • Morgen, also jetzt habe ich es schwarz auf weiss, die Daten wurden ohne Rückfrage oder Warnung vom Server gelöscht. Weder in den Papierkorb verschoben noch sonst wohin. :aerger:
    Der Mailserver ist ein Cyrus IMAP Server, leider ohne Netz also kein sinnvolles Backup.
    Die Rekonstruktion der Daten über Thunderbird ist nicht möglich, da die Daten nicht lokal gespeichert wurden. Es wurden nur die Kopfzeilen abgerufen.
    Ich denke, hier hat eindeutig Thunderbird den Bock geschossen, natürlich sind auch andere Fehler passiert. Die aber, da Interpretationen zugelassen werden ("können gelöscht werden" anstelle von "werden gelöscht" und die irreführende Bedienung mit der Möglichkeit gleichzeitig Datenlöschung zu verneinen und gleichzeitig trotzdem zuzulassen)
    Um zukünftig diesen Fehler nicht mehr zu ermöglichen, möchte ich diesen bei Thunderbird melden. Kann mir da jemand helfen, wie das am sinnvollsten funktioniert?
    Danke, Reini

  • Zitat von "reinif"

    Um zukünftig diesen Fehler nicht mehr zu ermöglichen, möchte ich diesen bei Thunderbird melden. Kann mir da jemand helfen, wie das am sinnvollsten funktioniert?
    Danke, Reini


    Üblicherweise werden Bugs in Englisch auf Bugzilla gemeldet. Für Leute, die keinen eigenen Bugzilla-Account haben bzw. keine Erfahrung mit den Keywords, bietet sich das MozillaZine Subforum "Thunderbird-bugs" an, auch Englisch. Registrierung erforderlich. Dort lesen Developer mit, und die dort tätigen Moderatoren können Auskunft geben, ob dies ein bekannter Bug ist. Vielleicht hat jemand ja auch eine weitere Idee...
    Bis zu diesem Zeitpunkt solltest Du vorsichtshalber Deine Ordner nicht komprimieren und auch das heute erscheinende Programmupdate auf TB 2.0.0.18 unterdrücken.


    Das Englische user-interface von Thunderbird 2 ist hier (klicken zum vergrößern)


  • Hoppla, liegt da eine Ungenauigkeit bei der Übersetzung vor? Dann gehört der bug hierhin...


    To recover disk space, old messages can be permanently deleted > Um Speicherplatz zu sparen, können gelöscht werden


    In der NL-Version kommt an dieser stelle das wort "permanent" in der Übersetzung vor, und recover wird dort mit "vrij maken" und nicht mit "besparen" übersetzt
    vrij maken = frei machen
    besparen = sparen


    cc Thunder

  • To recover disk space, old messages can be permanently deleted > Um Speicherplatz zu sparen, können gelöscht werden
    Das stimmt, wenn ich permanently gelesen hätte, hätte ich das sicher nicht aktiviert. Weiters ist die grafische Gestaltung im deutschen nicht so klar wie die englische. Ich poste am Abend einen Screenshot der deutschen Version.
    Reini

  • An der graphischen Gestaltung können Übersetzer nichts ändern, die dürftige Gestaltung der GUI an dieser Stelle kommt aus der Original en-US Version

  • Nach meiner unmaßgeblichen Einschätzung ist der Datenverlust durch das unglückliche Zusammentreffen von vier Umständen entstanden:

    1. Eine dürftige Benutzeroberfläche (stammt aus en-US), die zwischen "delete messages more than xxx days old" mit einem radio-button und "always delete read messages" mit einer check-box keinen extra Zeilenabstand gesetzt hat.
    2. Das Fehlen des Wortes "permanetntly" in der deutschen Übersetzung
    3. Ein user, der einen Augenblick nicht nachgedacht hat, was das gleichzeitige Anklicken von "keine Nachrichten" und "alle gelesenen Nachrichten" für Konsequenzen haben kann.
    4. das Fehlen eines Backups auf dem IMAP Server

  • 5. Das Fehlen regelmäßiger eigener lokaler Datensicherung des gesamten Profils (dabei Ordner vorher offline verfügbar gemacht in den Einstellungen).

  • 5. ist richtig, aber in diesem Fall handelt es sich um einen Erstbenutzer von Thunderbird mit frischem Profil, da gab's vorher nichts zu sichern ;)


    Was IMAP betrifft, gehe ich davon aus, dass man keine client-gestützte Datensicherung braucht, da die mails auf dem Server bleiben. Zumindest handhabe ich dies so. Trotzdem ist manchmal Datensicherung notwendig, wenn der Space auf dem Server volläuft. Dies handhabe ich dann wie folgt:


    1. Ich habe von meinem Arbeitgeber einen space von 50 MB auf dem IMAP (MS exchange), im folgenden Atlas genannt. In Thunderbird habe ich ein in meinem Arbeitsprofil ein Konto für Atlas eingerichtet. Servereinstellung so, dass nichts gedownloaded wird und alles auf dem Server bleibt. Bei 40 MB schickt der Server eine Warnmeldung.
    2. Nach der Warnmeldung öffne ich ein zweites Profil in Thunderbird, welches lediglich Atlas und ein Gmail_Imap beinhaltet. In Gmail habe ich die gleiche Ordnerstruktur eingerichtet wie in Atlas. Hier verschiebe ich nun via Thunderbird dann mails von Atlas nach Gmail. Durch das verschieben werden die mails auf dem Atlas-Server gelöscht, und ich habe da wieder freien space.


    Mit dieser Methode habe ich mails aus meinem beruflichen Umfeld von mehreren Jahren gesichert, die ich sowohl via Thunderbird als auch via web lesen kann.