Anzeigename eines Kontaktes wird nicht richtig angezeigt

  • Hallo,


    ich habe folgendes Anliegen: Wenn ich eine eMail einer Person bekomme, die einen AOL-Account hat, wird deren Name nicht wie gewünscht angezeigt.


    Ich meine folgendes: Der eMail des Absenders habe ich in meinem Thunderbird-Adressbuch zugeordnet, wie der "Anzeigename" lauten soll (zum Beispiel: Max Muster). Trotzdem erhalte ich sämtliche eMails dieses Absenders nicht unter dem von mir eingestellten Namen "Max Muster", sondern als dessen vollständig angezeigte eMail-Adresse "max.muster@aol.com".


    Wie kann ich das ändern?


    Und: Hat das generell was mit AOL-Konten zu tun?

  • Hallo,


    dir wird normalerweise das angezeigt, was der Absender versendet. Verwendet er den Namen "Donald Duck" vor seiner E-Mail-Adresse, siehst du auch das. Verwendet er nichts, siehst du nichts.


    Was du versuchen kannst, ist in den Einstellungen > Erweitert > Lesen&Ansicht > Nur Anzeigenamen bei bekannten Kontakten anzeigen. Klappt aber nicht immer richtig, meine ich.


    Du kannst auch diese Erweiterung mal testen: Display Name in Address Book

  • allblue :
    Die Einstellung "nur Namen aus Adressbuch anzeigen" habe ich aktiviert, mal schauen ob es funktioniert. Das AddOn kann ich nicht gebrauchen, weil ich Thunderbird 2.0.0.24 habe. Im übrigen hätte ich auch Angst ein nicht von Mozilla zertifiziertes AddOn zu verwenden (Schädlinge, Gefährdung der Privatsphäre). Dennoch nichts für ungut und Danke für die Tipps.

  • Vogeldonner ,
    die Wahrscheinlichkeit durch ein Malware führendes Add-on infiziert zu werden ist erheblich geringer, als durch HTML-Mails. Bei einem Browser könnte die Vorsicht berechtigt sein. Ich selbst habe in 15 Jahren Forumhilfe noch nie von einem Virenbefall eines Mailklienten gehört von einem Add-on als Ursache ganz zu schweigen. Um Mails unerkannt zu verschicken, haben die Virenversender ganz andere und bessere Möglichkeiten.
    In Gefahr begibt man sich durch Öffnen von Anhängen und Lesen von HTML-Mails.
    Hätte auch nur ein einziger User den Verdacht auf ein verseuchtes Add-on, wäre dieses längst von der Mozilla-Seite verbannt worden und eine Warnung an alle User wäre längst bekannt.
    Heruntergeladene Dateien sollte man allerdings schon routinemäßig überprüfen lassen. Ich habe aber noch nie ein verseuchtes Add-on entlarven können.


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

    Einmal editiert, zuletzt von mrb ()

  • Hallo, meines Wissens ist das erst einmal passiert:
    http://www.zdnet.de/news/wirts…y-39001022-41527187-1.htm


    Grundsätzlich ist es aber auch so, dass Überprüfungen durch Mozilla lange dauern, daher bieten Autoren es ab und anauf diese Weise schneller an. Wenn es mal ein Problem geben sollte, wird es wohl sehr zügig bekannt und entfernt, da stimme ich mrb zu.

  • Hallo allblue,
    ja, der Fall ist mir bekannt, hatte ich schon vor meiner Aussage recherchiert.
    Aber in dem Fall war es ein Add-on für einen Browser nicht für TB.
    Darum hatte ich meinen Post auch nicht verallgemeinert.


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw