Mails lokal entschlüsselt speichern

  • Aus aktuellem Anlass will ich mal kurz loswerden, dass es auf Dauer zunehmende Klagen geben wird darüber, dass man Mails lokal nicht entschlüsselt speichern kann.


    Ich bin sicher nicht der einzige User, der zehntausende von Mails in seinen Mailboxen hat. Klar sind nicht alle davon noch von riesengroßer Bedeutung. Aber darum geht es ja gar nicht. Es geht schlicht darum, dass man auf Dauer ohne Volltextsuche im Mailbestand einfach nicht mehr zurecht kommt.


    Ich hab jetzt schon große Schwierigkeiten unter meinen bislang nur paar hundert verschlüsselten Mails diejenigen zu finden, die zu einem bestimmten Projekt gehören und in denen ein bestimmtes Thema besprochen wurde. Dies anhand der Adressaten und der Betreffzeile allein herauszufinden, wird schon in Kürze unmöglich werden, wenn es nicht mehr nur ein paar hundert, sondern ein paar tausend verschlüsselte Mails sind.


    Grüße David.P

  • Hallo David.P,


    schön, dass Du uns informiert hast. Willst Du aber etwas ändern, wird das nichts bringen, da hier keine Entwickler mitlesen. Dafür gibt es entsprechende Entwicklerforen.


    Eine Lösung für Dein Problem kenne ich leider auch nicht.


    Gruß
    slengfe

    Meine Beiträge sind subjektiv und manipulativ, erheben Anspruch auf Allwissenheit und können Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten.


    Windows 10 Professional 64 Bit | Thunderbird 64 Bit | Firefox 64 Bit | Avira Free Security Suite | Fritzbox 7490

  • Hallo,


    wenn Du Deine Mails im Mail-Programm nicht verschlüsselt haben willst, kannst Du aktuell das GPGrelay verwenden.
    Bei diesem Tool werden die Mails ab/bis Mail-Programm verschlüsselt. Im Mailprogramm selber ist alles wie gehabt. ALLERDINGS leidet darunter auch die Sicherheit, gell?


    Für Deine vorhandenen Mails kann ich Dir allerdings keine Lösung anbieten.



    Gruss

  • Jau danke, vielleicht sollte ich wirklich schnellstmöglich auf GPGRelay umstellen...


    Dann hätte ich die Mails lokal schonmal unverschlüsselt. Hehe, und dann könnte ich sie gleich immer noch automatisch bei Gmail hochladen :wall: :zustimm: da ich dies immer als letzte Rettung bezüglich Volltextsuche verwende.


    Jetzt dürft ihr mich hauen. Das macht mir gar nichts :cool:


    Grüße David.P

  • Hallo,


    ich meine mich zu erinnern, dass ich in mutt zusammen mit dem gpg-agent eine Volltextsuche durch meine verschlüsselten Mails machen konnte. Das dauerte vermutlich etwas länger als über unverschlüsselte Mails zu suchen. Allerdings sind sie ja nicht ohne Grund verschlüsselt. Technisch sollte eine Volltextsuche über verschlüsselte Mails also möglich sein. Wende dich also am besten an die Enigmail-Leute.


    Grüsse,
    Karla

  • Aaaahhg -- das nervige Problem ist immer noch ungelöst!


    Komme vor lauter Arbeit nicht zur Umsetzung -- aus demselben Grund wächst natürlich die Anzahl der verschlüsselten Mails, die ich zwischenzeitlich bekomme und versende, und die ich dann später mangels Volltextsuche nicht wieder finde :wall:


    Also falls ich über Weihnachten nichts anderes zu tun habe (kleiner Scherz), baue ich mir ein Relay, das alle Mails vom Google-Konto abholt, lokal über GPG-Relay entschlüsselt und bei einem zweiten Google-Mailkonto unverschlüsselt wieder hochlädt.


    *träum*
    Grüße David.P

  • Tja, wie sich ja gezeigt hat, wäre die vermutete Lösung mit dem GPGRelay (mangels Kompatibilität mit S/MIME) nicht mal gegangen, selbst wenn man gewollt hätte :flop:


    Auch der zunächst hoffnungsvolle Umweg über Comodo Secure Email hat sich in der vorliegenden Angelegenheit ja leider als Sackgasse herausgestellt :flop:


    Soeben ist es mir aber wenigstens mal gelungen, mittels manuellem Würgaround eine fiese S/MIME-verschlüsselte E-Mail mit 15 MB an Attachments lokal unverschlüsselt zu speichern, und anschließend die Attachments zu detachen :top:


    Hierzu habe ich die verschlüsselte Mail mittels dem Addon "Edit As New" im Composer geöffnet, dann für diese Mail die S/MIME-Verschlüsselung abgeschaltet, und dann als Entwurf gespeichert (sprich unverschlüsselt). Anschließend den Entwurf in den gewünschten Mailordner verschoben, und mittels AttachmentExtractor die Anhänge so abgetrennt, dass sie zwar noch unverändert in der Mail angezeigt werden und geöffnet werden können, aber nicht mehr in der Mail selbst gespeichert sind (Mail hat dann statt 15 MB nur noch 9 kB).


    Als letzten Schritt noch das Empfangsdatum der Mail mittels "TB Header Tools Extension" auf das ursprüngliche Empfangsdatum zurückgestellt.


    Fertich :augenauf:


    Wollte ich nur mal mitgeteilt haben, falls einer vor einem ähnlichen Problem steht, oder auch als kleinen Anstoß, falls sich jemand zur Programmierung eines Add-Ons berufen fühlen sollte, das diese Schritte automatisch durchführt.


    Grüße David.P