@Entwickler: Adreßbuch unterhalb der Ordnerleiste

  • Moin,


    seit Jahren schon schlage ich immer wieder vor, den TB-Anwendern zu ermöglichen, den meistens freien Platz unterhalb der Ordnerleiste links für eine (permanent einblendbare) Adressenliste (z. B. als Option unter Menüpunkt "Ansicht" wählbar) nutzen zu können, in welcher entweder (wie manche es evtl. noch von Outlook Express kennen) die Einträge des Adreßbuchs alphabetisch in Kurzform oder z. B. eine persönliche Auswahl der meistgenutzten Einträge des Adreßbuchs gezeigt werden. Ein Doppelklick auf einen dortigen Adreßbucheintrag sollte dann ein neues eMail-Formular an den entsprechenden Adressaten erzeugen. So etwas wäre zweifelsohne sehr nützlich und anwenderfreundlich.


    Daß es für ältere Versionen des TB ein entsprechendes Plugin gibt, ist mir bekannt. Ich möchte allerdings für die generelle Implementation einer solchen Funktion plädieren, da bei dem Plugin m. E. durch unnötige, breite, graue "Zwischenbalken" zuviel Platz verschwendet wird und zweitens in selbigem Plugin keine Funktion "Doppelklick auf Adreßbucheinrag öffnet neues eMail-Formular an jenen Adressaten" realisiert wurde.


    Ich möchte hiermit ein weiteres Mal darum bitten, die beschriebene Funktionalität in TB zu implementieren.


    Gruß
    rumbero

    3 Mal editiert, zuletzt von rumbero ()

  • Zitat von "rumbero"


    Ich hiermit ein weiteres Mal darum bitten, die beschriebene Funktionalität in TB zu imlementieren.


    Hallo :)


    dann musst Du hiermit ein weiteres Mal lesen, dass hier dafür der falsche Platz ist. Fehlerberichte und Wünsche


    Gruß Ingo

  • Hallo,


    na hoffentlich kommt man dem Wunsch

    Zitat von "rumbero"

    Ich hiermit ein weiteres Mal darum bitten, die beschriebene Funktionalität in TB zu imlementieren.

    nicht nach :rolleyes:


    Ich habe z.B. zig Konten und bin froh um die Übersicht, die Adressen brauche ich dort nicht. Und genau deshalb werden solche Features mit Addons (nicht Plugins) realisiert, weil so jeder "seinen" individuellen Donnervogel haben kann. Nur was wirklich gebraucht wird, ein schlankes System für den Einen, ein Featurebündel für den Anderen.

  • Ich sagte doch: OPTIONAL. Wenn Du es nicht willst, brauchst Du das Adreßfeld dort ja nicht einzublenden. Codemäßig wäre es jedenfalls extrem unaufwendig, da es sowohl den Rahmen als auch die Adressen selbst bereits gibt. Es würde also nur etwas angezeigt, das eh bereits vorhanden ist. Das sind ein paar Zeilen Code. Mehr nicht. Das Programm selbst bliebe dabei so schlank wie es ist.

  • Zitat von "bme"

    Was hast du gegen das Adressbuchsymbol in der Hauptsymbolleiste?


    Natürlich gar nichts. Das Adreßbuchsymbol sollte m. E. dort gut und gern verbleiben können, wenn man es so wünscht. Wie gesagt: das von mir propagierte Adreßfeld sollte (via Menüeintrag "Ansicht") optional ein- bzw. ausgeblendet werden können, ganz nach persönlichem Gusto. Der Vorteil: mit einem Doppelklick auf einen Adreßbucheintrag in dem meinerseits propagierten Adreß-Frame unterhalb der Mailordner-Leiste könnte man sich eine Menge Klicks und Umwege ersparen.


    Ich sehe es so: wenn man auf das "Antworten"-Symbol einer empfangenen eMail klickt, öffnet das doch auch ein eMail-Formular an genau jenen Adressaten, dem man zu antworten beabsichtigt, und zwar mit nur einem einzigen Klick. Warum soll das Erstellen einer neuen eMail so viel umständlicher sein? Zähl doch mal die Klicks, die zur Zeit noch dazu nötig sind (bis der Empfänger im Adreßfeld eingetragen ist) und vergleiche selbigen Aufwand mal mit dem Komfort, den mein Vorschlag bietet.

  • Ich brauche für eine neue Mail keinen Klick. :-)
    Höchstens für die Vorwahl vom Mailkonto,das ich benützen will.


    - Ctrl-n neue Mail
    - im "An:"-Feld die ersten paar Zeichen des Empfängernamens
    - mit der Cursortaste aus der Liste mit den Vorschlägen auswählen und [Enter]
    - Pfeil runter und Betreff
    - Pfeil runter und Mail schreiben


    Bruno

  • Zitat von "bme"

    Ich brauche für eine neue Mail keinen Klick. :-) Höchstens für die Vorwahl vom Mailkonto,das ich benützen will.
    - Ctrl-n neue Mail
    - im "An:"-Feld die ersten paar Zeichen des Empfängernamens


    Wenn man den Komfort meines Vorschlages kennt, möchte man ihn nicht mehr missen. Klar, daß die TB-Nutzer diesen komfortablen Weg nicht kennen und andere Wege gewohnt sind (einfach da TB bislang diese Option nicht enthält). Nun, sie sollen ja auch gar nicht gezwungen werden, ihren bisherigen Verfahrensweisen abzuschwören, sondern es sollte m. E. für Anwender, die neuen Möglichkeiten gegenüber offen sind (und auch für ganz neue Anwender, sowie auch für diejenigen, die von Outlook Express kommen), eben auch die Möglichkeit geben, es noch einfacher zu haben. Für die meisten ehemaligen Outlook-Express-Anwender, die zu TB wechseln, wäre es ein ihnen wohlbekanntes und liebgewonnenes Feature.

  • Zitat

    Klar, daß die TB-Nutzer diesen komfortablen Weg nicht kennen und andere Wege gewohnt sind


    nananana ....
    Lehnst du dich hier nicht etwas weit aus dem Fenster?
    Wenn du mehr E-Mailclients kennst, genutzt und getestet hast wie ich in den letzten 25 Jahren, dann lass es mich bitte wissen.


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Zitat von "Peter_Lehmann"


    nananana ....
    Lehnst du dich hier nicht etwas weit aus dem Fenster?
    Wenn du mehr E-Mailclients kennst, genutzt und getestet hast als ich in den letzten 25 Jahren, dann laß es mich bitte wissen.


    Unsinn. "Weit aus dem Fenster lehne" ich mich damit doch nicht. Aber Ausnahme-Anwender wie Du, die schon zig Programme getestet haben, bestätigen auch hier die Regel (in diesem Fall die, daß die meisten Anwender nur ein einziges eMail-Programm nutzen und dann dabei bleiben, wenn möglich und kaum auf die Idee kommen, etwas könnte anders besser sein als das, was sie gewohnt sind).


    Du willst doch wohl nicht ernsthaft bestreiten, daß man die von mir vorgeschlagene Option erst dann richtig zu schätzen wissen wird, wenn man auch eine Chance hatte, sie mal auszuprobieren. Und genau dies war und bleibt den meisten Thunderbird-Nutzern eben leider vorenthalten, da sie bislang nicht implementiert wurde.