Emails bei imap auf dem Server belassen

Am 24.09.2018, werden in der Zeit zwischen 21:00 Uhr und 09:00 Uhr des folgenden Tages Wartungsarbeiten am Server durchgeführt. Daher wird die Webseite in dieser Zeit nur eingeschränkt erreichbar sein.
  • Moin,
    bei der Umstellung von POP auf IMAP ist mir ein lapsus unterlaufen. Ich habe sämtliche Emails vom Server heruntergeladen und in TB alle gelöscht. Jetzt sind sie auch auf dem Server verschwunden. Zum Glück ist Yahoo in der Lage, diese innerhalb von 48 Stunden nach Löschung wieder herzustellen. Mal sehen, ob das klappt.
    Die grundsätzliche Frage lautet nun, nachdem ich mich hier im Forum schlau gemacht habe: TB stellt offenbar ein Abbild des Servers dar. Lösche ich im TB etwas, ist es auch auf dem Server verschwunden. Bisher habe ich bei POP das immer als sehr positiv empfunden ein komplettes Back meiner Mails zu haben. Was muss ich umstellen, um bei IMAP alle Emails behalten zu können, auch wenn ich sie bereits in TB gelöscht habe?

    Von der Nordseeküste grüßt
    Herbi


    TB Version: 31.7.0
    OS: Windows 8.1. Prof.
    Kontenart: IMAP
    Postfachanbieter: Yahoo

  • Hallo Herbi,


    "herbi" schrieb:

    Moin,
    bei der Umstellung von POP auf IMAP ist mir ein lapsus unterlaufen. Ich habe sämtliche Emails vom Server heruntergeladen und in TB alle gelöscht. Jetzt sind sie auch auf dem Server verschwunden.


    So ist das eben. Ich verweise auf meine Signatur ... .
    Aber wir bekommen das schon hin. (*)


    Zitat

    Zum Glück ist Yahoo in der Lage, diese innerhalb von 48 Stunden nach Löschung wieder herzustellen. Mal sehen, ob das klappt.


    Dazu ist grundsätzlich jeder seriöse Provider in der Lage. Wäre ja auch schlimm, wenn ein Provider keine Datensicherung hat - er würde sich ja sonst auf das Niveau so mancher Nutzer begeben ... .
    Nur, es macht eben "Arbeit", und wer macht das schon gern, wenn er es gar umsonst machen muss.


    Zitat

    Die grundsätzliche Frage lautet nun, nachdem ich mich hier im Forum schlau gemacht habe: TB stellt offenbar ein Abbild des Servers dar. Lösche ich im TB etwas, ist es auch auf dem Server verschwunden.


    Das ist absolut korrekt und so gewollt. Sage nur "Fernbedienung". Im Prinzip nix anderes, als wenn du auf die Mails per Webmailclient zugreifst.


    Zitat

    Bisher habe ich bei POP das immer als sehr positiv empfunden ein komplettes Back meiner Mails zu haben. Was muss ich umstellen, um bei IMAP alle Emails behalten zu können, auch wenn ich sie bereits in TB gelöscht habe?


    Auch hier gibt es gute und einfache Lösungen. Ich kann mich daran erinnern, dass ich diese selbst schon oft im Forum gepostet habe. Sinngemäß:

    • In den "lokalen Ordnern" eine entsprechende geeignete Ordnerhirarchie aufbauen. Du weißt ja, der Posteingang ("Briefkasten") hat immer leer zu sein, die "Post" befindet sich nach dem Lesen/Bearbeiten in Ordnern - so wie in einem ordentlich geführten Büro.
    • Jetzt legst du Filter an, welche in den (möglichst identischen) IMAP-Ordnern vorhandene Mails in die entsprechenden lokalen Ordner kopieren. Dabei kannst du nach Gusto Vorgaben machen, wie alle neuen, gelesenen usw. Mails. Also nach deinen Bedürfnissen anpassen.
    • Und jetzt das ganze Testen. => Wenn jetzt die Mails in den lokalen Ordnern gesehen werden, dann liegen sie dort sicher. Sogar wenn jemand diese auf dem Server löscht ;-)


    (*) Sollte es mit Yahoo nicht klappen:
    TB aktiviert standardmäßig eine Funktion, welche sich das "lokale Bereithalten der Mails auf diesem Rechner" nennt. Diese Fkt. ist so was wie ein lokaler Cache der Mails. Und wie bei einem Cache üblich, werden die dort gespeicherten Mails auch bei einer online-Löschung sofort gelöscht.
    Wenn das bei dir aktiviert war, und du per Dateimanager in den IMAP-Ordnern auf deinem Profil die endungslosen mbox-Dateien findest und die eine relevante Größe haben, dann besteht auch große Hoffnung, die dort nur als gelöscht markierten Mails wieder herzustellen.



    MTH


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo,

    Zitat

    TB aktiviert standardmäßig eine Funktion, welche sich das "lokale Bereithalten der Mails auf diesem Rechner" nennt. Diese Fkt. ist so was wie ein lokaler Cache der Mails. Und wie bei einem Cache üblich, werden die dort gespeicherten Mails auch bei einer online-Löschung sofort gelöscht.
    Wenn das bei dir aktiviert war, und du per Dateimanager in den IMAP-Ordnern auf deinem Profil die endungslosen mbox-Dateien findest und die eine relevante Größe haben, dann besteht auch große Hoffnung, die dort nur als gelöscht markierten Mails wieder herzustellen.


    Ergänzung:
    wenn das Kopieren oder Verschieben per Filter in die lokalen Ordner klappt, kann man getrost das "Bereithalten der Nachrichten" abschalten und so viel Speicherplatz sparen.
    Ich mache dann sogar eine Komplettreinigung durch Löschen des gesamten Kontos im TB-Profil.
    Somit erspare ich mir das Komprimieren aller IMAP-Ordner.
    Warum ich dann überhaupt "bereit gehaltene" Mails habe?
    Das kann passieren, wenn ich ein Konto resette, d.h. ich es entferne es und richte es neu ein. Dabei vergesse ich manchmal, die Haken in dem betr. Menü zu entfernen.


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • Dieses "Bereithalten" macht IMHO lediglich Sinn, wenn jemand eine schlechte/langsame/teuere Internetverbindung hat. Bspw. per UMTS im fahrenden Zug. Dann kannst du auch "auf der Strecke" deine Mails lesen, wenn das Netz "weg" ist.
    Am heimischen DSL macht es (für mich) keinen Sinn.


    Positiver Nebeneffekt ist manchmal, wenn jemand seine Mails auf dem Server löscht und so die Möglichkeit hat, die Mails wieder erscheinen zu lassen.
    Manchmal hat Unwissenheit (dass user diese Option zu Hause nicht benötigt) eben auch Vorteile ;-)


    Schaun wir mal, ob Herbi Glück hatte, und diese Funktion aktiviert war.



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • ich brauchte die von Euch vorgeschlagene interne Lösung nicht, da Yahoo mir alle Emails wieder zurückgespielt hat.
    Das Speichern auf der Festplatte nimmt sehr viel Speicherplatz in Anspruch und ist nicht das, was ich möchte. 95% der Emails bei mir betreffen eh' nur Informationen aus Computerzeitschriften, Downloadcharts usw., die ich eigentlich nach langer Zeit dann doch nicht mehr wirklich benötige. Trotzdem tauchen auch nach Jahren Fragen bei mir auf wie diese: mit dem hatte ich schon mal Kontakt zu einer speziellen Frage, wie war gleich noch die Emailadresse?
    Das lebenslängliche Speichern von POP Emails auf dem Server von Yahoo hat da schon Vorteile. Vielleicht sollte ich jetzt bei der Umstellung von POP auf IMAP ein Backup mit den import/export tools erstellen und in die Cloud hochladen. Eine andere Möglichkeit sehe ich im Moment nicht, um nicht meine Festplatte unnötig mit viel Datenmüll zu belasten. Oder hat noch jemand eine andere Idee?

    Von der Nordseeküste grüßt
    Herbi


    TB Version: 31.7.0
    OS: Windows 8.1. Prof.
    Kontenart: IMAP
    Postfachanbieter: Yahoo

  • Hallo herbi,


    "herbi" schrieb:

    Das Speichern auf der Festplatte nimmt sehr viel Speicherplatz in Anspruch ...


    "herbi" schrieb:

    Das lebenslängliche Speichern von POP Emails auf dem Server von Yahoo hat da schon Vorteile.


    Darf ich mal fragen, um welchen Umfang an E-Mails es bei Dir geht und wie viel Speicher Dir Yahoo zur Verfügung stellt? Festplattenspeicher kostet inzwischen weniger als 10 Cent pro Gigabyte.


    Gruß


    Susanne

  • bei Yahoo gibt es kein Speicherlimit.

    Von der Nordseeküste grüßt
    Herbi


    TB Version: 31.7.0
    OS: Windows 8.1. Prof.
    Kontenart: IMAP
    Postfachanbieter: Yahoo

  • Zitat

    Wäre ja auch schlimm, wenn ein Provider keine Datensicherung hat - er würde sich ja sonst auf das Niveau so mancher Nutzer begeben ... .


    Jeder muss wissen, wieviel ihm seine Mails wert sind.
    Bei privaten Mails sind sie eben nur "weg".
    Für geschäftlichen Mailverkehr gibt es Gesetze.
    Ich bezweifele, dass ein Mailprovider eine schriftliche Garantie für die sichere Aufbewahrung bzw. notwendige Wiederherstellung der Mails seiner Kunden gibt, welche für die Einhaltung dieser Gesetze nötig ist.
    Dieses machen nur einige Provider und auch nur bei Verträgen mit Geschäftskunden und nicht ohne entsprechende Tarife.
    Gerade zahlungsunwillige Kostnixkunden sollten sich darauf also nicht verlassen, vor allem, wenn sie einen "Kostnixvertrag" für geschäftliche Vorgänge nutzen.
    (Ich weiß nicht und will es auch nicht wissen, um welchen Vertrag und um welche Art der Nutzung es sich bei herbi handelt. Geht mich auch nichts an. Aber ich fühle mich verantwortlich zumindest darauf hinzuweisen.)



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • es handelt sich um keinen kostenpflichtigen Vertrag. Yahoo speichert eben alle Emails bei POP ohne Speicherbegrenzung.
    Die Emails, die für mich persönlich wichtig sind, werden bei mir natürlich auf meiner Festplatte gesichert. Aber manchmal möchte ich einfach einmal auch bei vordergründig nicht so relevanten Emails wie z.B. täglichen Aktivitätsdaten meiner Fritzbox (Nachweis bei angeblichen Urheberrechtsverletzungen!) nach Jahren noch auf Informationen zugreifen können.

    Von der Nordseeküste grüßt
    Herbi


    TB Version: 31.7.0
    OS: Windows 8.1. Prof.
    Kontenart: IMAP
    Postfachanbieter: Yahoo

  • Hallo herbi,


    ein wenig "wasch mich, aber mach mich nicht nass" ist das schon, oder? Entweder die Mails sind unwichtig (dann weg damit, denn dann braucht man sie nicht mehr und zwar nie mehr) oder eben nicht (dann archivieren).


    Worum geht es Dir? Ein aufgeräumtes Konto zu haben oder Festplattenspeicherplatz einzusparen? Für ersteren Fall habe ich eine Lösung, die vielleicht für Dich gangbar wäre: Lege parallel zum IMAP-Konto ein POP-Konto an (Nachrichten auf dem Server belassen) und rufe sie einfach zwei Mal ab. Ein IMAP-Konto als Arbeitskonto und das POP-Konto als Archiv. Mit einem Filter kannst Du die Mails auch gleich vom Posteingang in einen Archivordner verschieben und als gelesen markieren, so dass Du auch dafür das POP-Konto nicht anfassen musst. Quasi alles automatisch.


    Gruß
    slengfe

    Meine Beiträge sind subjektiv und manipulativ, erheben Anspruch auf Allwissenheit und können Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten.


    Windows 10 Professional 64 Bit | Thunderbird 32 Bit | Firefox 64 Bit | Avira Free Security Suite

  • eine sehr kreative, originelle und nachdenkenswerte Idee, um nicht ganz "nass" zu werden. ;) Vielen Dank für den Tipp!

    Von der Nordseeküste grüßt
    Herbi


    TB Version: 31.7.0
    OS: Windows 8.1. Prof.
    Kontenart: IMAP
    Postfachanbieter: Yahoo