Nachrichtenfenster immer ausschalten

  • Thunderbird 13.0.1:
    Windows 7:


    Hallo zusammen ...


    ich kann das Nachrichtenfenster natürlich mit F8 ausschalten


    Aber wie kann ich es per Default beim Start auschalten ?


    Es gibt Viren, die bereits beim Öffnen einer Mail wirksam werden. Daher habe ich mir schon vor vielen Jahren bei anderen Mailprogrammen angewöhnt, das Vorschaufenster abzuschalten, und zwar bereits beim Start.


    Ich habe zu diesem Thema nichts in der Suche und Hilfe gefunden. Vielleicht habe ich auch die falschen Suchbegriffe verwendet, dann bitte ich um Entschuldigung.


    Gruß, Mike

  • Hallo Mike,


    ich habe das jetzt gerade bei mir getestet:


    1. Mit F8 Voransicht ausgeblendet.
    2. Thunderbird beendet.
    3. Thunderbird neu gestartet.
    4. Vorschaufenster bleibt ausgeblendet.


    Ganz offensichtlich merkt sich der Donnervogel die letzte Einstellung.


    Gruß
    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

  • Erstmal Danke für die wirklich schnelle Reaktion


    Feuerdrache - bei mir merkt sich der "Donnervogel" das leider nicht
    graba - ich werde mir das sofort zu Gemüte führen ... Die Suche leidet halt immer an den "falschen" Eigaben der Nutzer, ich hab häufig so ein "Ergebnis" leider


    So, habe studiert ...


    Insbesonder die Diskussion zwischen mrb und SusiTux ist durchaus interessant. Email Vorschau abschalten [erl.]


    Allerdings wird meiner Meinung ein Aspekt außer Acht gelassen, von beiden : Die Programmierer von Schadsoftware / Phishing Mails / etc. gehören mit zu den fähigsten Programmierern überhaupt, und sie sind den "Schützern" ( ich finde im Moment keinen besseren Ausdruck ) fast immer mindestens einen Schritt voraus. Daher halte ich es für leichtsinnig, etwas nicht zu tun, nur weil es "Fast 10 Jahre nach dem dieses ein einziges Mal im Vorschaufenster von Outlook Express passiert ist und gleich danach aber gefixt wurde." Die Welt und die Schädlinge entwickeln sich weiter. Und es ist ein Irrtum zu glauben Linux, und damit Thunderbird, sei nicht gefährdet - es lohnt sich nur nicht als Ziel, weil es nicht soweit verbreitet ist wie Windows


    Deshalb möchte ich das Nachrichtenfenster auf Dauer geschlossen halten. Und dafür ist leider keine Lösung genannt.


    Gruß Mike


    PS: Wie ich erkenne, ob ich SPAM Mail vor mir habe oder nicht, sollte allerdings nicht hier diskutiert werden, das würde vom Thema ablenken. Aber in diesem Punkt bin ich auch nicht mrb's Meinung ...


    Sorry, Link zu der Diskussion hinzugefügt, Danke für den Hinweis

    Einmal editiert, zuletzt von Fatty ()

  • "Fatty" schrieb:

    ... So, habe studiert ...


    Insbesonder die Diskussion zwischen mrb und SusiTux ist durchaus interessant. ...


    Hallo Mike,


    dann stelle bitte auch den entsprechenden Link hier ein, damit andere sich ein eigenes Bild von der Diskussion zwischen mrb und SusiTux machen können.


    Gruß
    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

  • Hallo,

    "Feuerdrache" schrieb:


    dann stelle bitte auch den entsprechenden Link hier ein, damit andere sich ein eigenes Bild von der Diskussion zwischen mrb und SusiTux machen können.


    die Diskussion ist in den beiden von mir weiter oben verlinkten Threads zu finden.

  • Hallo Mike,


    danke für die nachträgliche Ergänzung des Links.


    Hallo graba,


    danke für den Hinweis auf die bereits bei Deinem Beitrag davor von Dir erfolgte Verlinkung.


    Gruß
    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

  • Hallo,
    dieses Thema kommt offenbar nie zu Ruhe.
    Ich wiederhole daher noch einmal meine Grundaussage:
    liest man Mails grundsätzlich nur in Reintext, kann von diesen keine direkte Gefahr ausgehen, es sei denn man klickt auf Links oder auf Anhänge. Links und Anhänge sind absolut harmlos, solange man nicht darauf klickt.
    Ich habe keinen Virenscanner, der Mails abscannen darf und bin in den letzten 15 Jahren noch nie durch Mails infiziert worden, weil ich gewisse Vorsichtsmaßnahmen anwende.
    Das permanente Abschalten der Vorschau hat den riesigen Nachteil, dass man dann ja gar nicht entscheiden kann, ob ein Mailinhalt böse ist oder nicht. Auf der Webseite nachzuschauen ist genauso gefährlich, vermutlich noch gefährlicher, wenn man den IE benutzt. Man kann also gar nicht - ohne den Quelltext (Strg+U) der Mail anzuschauen - eine sichere Vorabsortierung der Mails machen. Betreff und Absender sind nichtssagend und man kann damit keineswegs Spam oder noch Gefährlicheres daran erkennen, wenn der Absender der eines Freundes ist, dieser aber gefälscht ist, weil der Freund eine Malware hat, die dessen Adressbuch benutzt.
    Wenn du derart Angst vor dem Vorschaufenster hast, dann wäre es besser, die Finger von Mails jeglicher Art ganz wegzulassen - aus Sicherheitsgründen. Das fände ich konsequent.
    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • Hallo Mike,


    ich will die Diskussion bzgl. des Vorschaufensters hier nicht weiterführen, aber dafür eine andere Empfehlung wiederholen. Wenn Du bzgl. E-Mail und Internet einen wirklich deutlichen Gewinn an Sicherheit erreichen möchtest, dann solltest Du mal darüber nachdenken, unter Linux ins Internet zu gehen. Keine Sorge, ich rede nicht von einem Umstieg, sondern davon, ein Linux entweder parallel zu Windows oder in einer virtuellen Maschine (Virtual BoxBox, VMware, ...) zu betreiben - nur für's Internet. Letzteres macht die Sache noch einfacher, weil Du dann ganz normal Windows startest und Linux darin sozusagen wie in einem Fenster läuft.
    Ein Windows-Executable samt Virus abspeichern und dann unter Windows ausführen darfst Du dann natürlich trotzdem nicht. Aber ich denke, das versteht sich von selbst.


    Um die virtuelle Maschine einmal einzurichten, bedarf es einiger Grundkenntnisse. Parallele Lösungen gibt es von der Stange.


    Wenn die beides nicht geheuer ist, könntest Du TB und FF unter Windows auch in Sandbox betreiben (siehe z.B. Sandboxie). Das lässt sich noch einfacher realisieren (ist aber natürlich nicht so schön und elegant und überhaupt: kein Linux ;-) Wobei es zumindest für den FF meines Wissens eine linuxbasierte Sandbox vom BSI gibt)


    Gruß


    Susanne

  • Zitat

    Das lässt sich noch einfacher realisieren (ist aber natürlich nicht so schön und elegant und überhaupt


    Das lässt sich auch in Windows sehr einfach realisieren, man bastelt sich eine Verknüpfung und startet damit den jetzt in der Sandbox laufenden FF. Das dauert nur wenige Sekunden länger als der Normalstart.
    Dass man regelmäßig einen Virenscan von einem virtuellen Linuxsystem (Boot-CD) aus machen sollte, kann ich nur dringend empfehlen, da ich generell Sicherheitssoftware eher kritisch sehe - wie gesagt auf Windowssystemen.


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • "mrb" schrieb:

    Das lässt sich auch in Windows sehr einfach realisieren ...


    Sagte ich das nicht?