Ständige Veränd. am Adressb, ohne bewusste Änd. [aufgegeben]

  • Thunderbird-Version: 14.0
    Betriebssystem + Version: openSUSE 12.1
    Kontenart (POP / IMAP): nicht relevant
    Postfachanbieter (z.B. GMX): nicht relevant


    Hallo,


    jetzt habe ich doch auch mal eine Frage ... .
    Mir ist aufgefallen, dass meine abook.mab ohne Hinzufügen von Adressen (!), sondern lediglich durch den Versand von Mails immer größer wird. Gleichzeitig wird natürlich auch das Datum der Datei geändert.
    Hier das dif-File vor und nach dem Versand von drei Mails (bei einer Mail wird nur ein "Block" angefügt. Also Anzahl der versandten Mails = Anzahl der angefügten Blöcke? Getestet nur mit 1-3 Mails):



    Ich würde mich freuen, wenn mal einige (Linux-)User das mal bei sich beobachten würden. Allein schon das Datum und die Größe reicht als Aussage.


    Warum ist mir das aufgefallen? (Es wirkt sich ja keinesfalls als Störung aus!)
    Ich synchronisiere meine Adressbücher und Kalender per Teamdrive. Das bedeutet, dass das Programm Teamdrive einen lokalen Ordner "Teamdrive" anlegt (dort liegen die o.g. Dateien), und dieser wird mit dem (verschlüsselten) Ordner auf dem Teamdrive-Server synchronisiert. Ich nutze also lokal vorliegende Dateien, die ich dann ins Profil verlinkt habe.
    Und dort ist mir aufgefallen, dass nach jeder Mail das Adressbuch neu synchronisiert wird. Und dann wollte ich wissen, warum ... .


    Als einziges Adressbuch-Add-on nutze ich "MoreFunctions ...". Kein Unterschied ob aktiv oder deaktiviert.


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo Peter,
    was mir auf Anhieb einfällt, ist der MRU-Mechanismus (oder MFU?), den es geben muß, wir hatten hier letztens mal einen Thread (ich such jetzt nicht) dazu, wo sich jemand beschwerte, daß die Prioritäten beim Autocomplete nicht nachvollziehbar wären.
    Es muß also bei jeder Verwendung einer Adresse etwas im Adreßbuch passieren.
    Da das Adreßbuchformat ziemlich...interessant... ist, ist es wohl aussichtslos, den Vorgang zu verstehen.
    muzel

  • Hallo Peter,


    ich kann das meinerseits bestätigen.


    Mit jeder gesendeten E-Mail wird die benutzte abook.mab hinsichtlich Datum und Uhrzeit dem Versendezeitpunkt angepasst.


    Ebenso vergrößerte sich die betreffende abook.mab von 99,7 KB auf 100,3 KB.


    Gruß
    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

  • Hallo muzel und Feuerdrache!


    Da ist mir persönlich doch etwas passiert, was ich sonst im Forum sehr ungern sehe: Ihr beiden habt mir geantwortet und ich habe nicht reagiert bzw. mich nicht bei euch bedankt!
    Schande über mich!!! :flehan: :flehan:
    Ich habe, warum auch immer, eure beiden Antworten heute das erste mal gesehen/bemerkt, und auch nur, weil ich dazu noch was schreiben wollte.


    Dabei habt ihr doch genau meine Frage beantwortet => es ist kein Fehler in meinen eigenen TB-Installationen, sondern ein grundlegendes Problem. (Zumindest unter Linux, aber ich denke mal, hier gibt es keine Unterschiede.)


    Ich habe mich gestern noch einmal mit dem Problem befasst und festgestellt, dass mein persönliches AB (hier befinden sich ausschließlich Mail-Kontakte, das vollständige AB nennt sich "Smartphone" und wird mit meinem selbigen synchronisiert) 81 Personen umfasst und stolze 135 KB groß ist.
    Schaue ich mir die Datei genau an, stelle ich fest, dass die eigentlichen Adressdaten incl. dem "Vorspann" genau 17,2 KB umfassen. Dann kommt für jede gesendete Mail (bei Verwendung einer Adresse aus dem Adressbuch) der bereits von mir gepostete Block. Das Adressbuch bzw. deren Datei wird also bei jeder Mail immer größer und muss auch nach jedem Senden synchronisiert werden.
    Ist nicht tödlich, aber lästig ... .


    Und um sicher zu gehen, dass bei mir kein Fehler vorliegt, habe ich ein ganz frisches "pures" Testprofil angelegt, eine Adresse ins AB eingetragen und dann ein paar Mails gesendet. Dabei wurde die abook.mab mit tailf beobachtet und ich konnte den Vorgang life beobachten ... .
    Diese Übung hätte ich mir sparen können, wenn ich euren Beitrag vorher gelesen hätte ;-)


    Ich möchte nicht wissen, wie groß die Adressbuchdateien bei (beruflichen!) Powerusern geworden ist, die im Büro täglich Massen an E-Mails versenden.



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Zitat von "Peter_Lehmann"

    Hallo muzel und Feuerdrache!


    Da ist mir persönlich doch etwas passiert, was ich sonst im Forum sehr ungern sehe: Ihr beiden habt mir geantwortet und ich habe nicht reagiert bzw. mich nicht bei euch bedankt!
    Schande über mich!!! :flehan: :flehan:
    Ich habe, warum auch immer, eure beiden Antworten heute das erste mal gesehen/bemerkt, und auch nur, weil ich dazu noch was schreiben wollte.


    Hallo Peter,


    besser spät, als nie! :mrgreen: Schönes Wochenende und


    Gruß
    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

  • Hallo,
    ich bin zwar kein Linux-User, möchte aber gerne mitteilen, dass bei Win7 das Problem nicht auftaucht.
    Die Größe meiner Adressbücher bleibt dabei unabhängig von gesendeten Mails immer gleich (wenn sie nicht von mir verändert wurden).
    Allerdings gibt es eine Kleinigkeit, die bei mir anders ist:
    ich benutze das "persönliche Adressbuch" von TB nicht, ist also leer.
    Meine neun Adressbücher sind alle als *.ldif importiert worden und importierte Adressbücher heißen nicht abook.mab sondern impab.mab.
    Trotzdem bleiben auch diese größenmäßig gleich.
    Es muss sich also um ein spezielles Linuxproblem handeln und die sind ja auch nicht selten.


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

    Einmal editiert, zuletzt von mrb ()

  • Hi mrb,


    vielen Dank!
    Ich werde das auch mal mit Export => Import versuchen. Melde mich, wenn ich ein Ergebnis habe.


    Ergänzung: getestet, keine Veränderungen. AB wird bei jeder Mail größer. Naja, wird sie eben aller paar Monate ex- und wieder importiert.


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo Peter,


    ich habe das jetzt mal probiert WIN XP SP3/TB 15.0.1


    Zuerst hatte ich eine AN Adresse, die im pers. AB (abook) stand: es wurde größer.


    Dann habe ich die gleiche (!) AN Adresse in ein anderes Adressbuch (abook_2) verschoben und erneut getestet: Virt. Identity meldete sich, weil bei der An ein anderer VON hinterlegt ist (ich schicke mir öfters selber Mails zum Testen), ich habe nichts ändern lassen, also Abbrechen, und siehe da, die abook_2 hat sich nicht geändert


    Dito: ...habe ich die gleiche (!) AN Adresse in ein anderes Adressbuch (abook_2) verschoben und erneut getestet, aber die für Virt. Identity richtige Von Adresse gewählt: die abook_2 hat sich geändert


    D.h., wenn VI die Konstellation kennt (Fall 1 und 3), dann ändert sich die abook, ansonsten (Fall 2 >mein Abbrechen) nicht


    Ich sehe also VI als (mit) ursächlich an, wobei ich vermute(te), dass TB sich ja für die Auswahlreihenfolge der Adressen im AN Feld eine nutzungsabhängige Rangfolge bildet und das irgendwo vermerken muss.


    Müsste man mal durch testen, aber sorry, dafür fehlt mir derzeit die Zeit :(

  • Danke rum!


    Ich gehe jetzt mal davon so aus, dass dieser Effekt "normal" ist.
    Habe es doch schon so oft mit einem völlig neuen und "nackigen" Profil getestet. Habe die abook.mab leer gelassen und Importe durchgeführt und diese genutzt. OK => Ende und aus mit diesem "Problem".


    Was ich keinesfalls möchte ist, mich jetzt auch noch in das elende Thema "mork" einzulesen. Habe im Internet ein paar Beiträge von Wissenden gelesen, wie sich diese gegruselt haben.


    Es bleibt die Hoffnung, dass Mozilla hier etwas Ordentliches einbaut - und wenn nicht, dann werde ich eben immer dann Ex- und Importieren, wenn die abook.mab 1 MB groß ist. 1x pro Jahr dürfte reichen.



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!