Wie unter TB gespeicherte Mails auf Android-Handy lesen?

  • Thunderbird-Version: 15.0
    Betriebssystem + Version: Windows7 Home Premium / Android 4.0.3
    Kontenart (POP / IMAP): POP/IMAP
    Postfachanbieter (z.B. GMX): Telekom


    Hallo,
    aus Gründen der Sicherheit / des Datenschutzes möchte ich auch zukünftig meine Mails nicht in der Cloud, sondern auf dem PC speichern / archivieren und gleichzeitig vom Android-Handy aus Zugriff auf diese Mails haben (zumindest lesen können).


    Ich könnte mir folgende Konfiguration vorstellen:
    o Auf PC: Dropbox-Ordner => BoxCryptor-Ordner => TB-Profilordner
    o Auf Handy: Zugriff im BoxCryptor-Ordner auf den TB-Profilordner bzw. auf die in Unterordnern gespeicherten Mails.


    Gewährleistet wäre hierbei
    o eine hinreichende Sicherheit durch die BoxCryptor-Verschlüsselung,
    o eine automatische Synchronisierung zwischen PC und Handy durch Dropbox
    offen jedoch,
    o mit welcher Android-App kann ich die gespeicherten/archivierten TB-Mails lesen?
    o in welchen Unterordnern des Profilordners sind die Mails gespeichert?


    Kann mir jemand hierzu einen Tipp geben bzw. gibt es eine bessere Lösung?


    MfG/Hartmut

  • Hallo und willkommen im Forum!
    Eigentlich halte ich mich bei Tipps, die Smartphones betreffen zurück. Hat man allerdings im SP und im PC jeweils ein IMAP-Konto installiert, hat man darauf jederzeit und von jedem Ort (bei bestehender Internetverbindung) Zugriff.
    Da man gewöhnlich nur auf dem PC die Mails speichern möchte, legt man dort Filter an, die die Mails in lokale Ordner (also nicht im IMAP-Konto) verfrachten.


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • Hallo mrb,


    offensichtlich habe ich nicht deutlich genug gemacht, dass ich vom SP aus auch auf ältere Mails zugreifen (lesen) möchte, die nicht mehr auf dem Mail-Server, sondern nur noch auf dem PC im TB-Profilordner -- im allg. in archivierter Form -- gespeichert sind.


    Gruß / Hartmut

  • Na dann speichere sie doch auch auf dem SP und lösche die nicht auf dem Server gewünschten gelegentlich oder per Filter auf dem PC.


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • Hallo Hartmut,


    nö, deine Frage war schon eindeutig.
    Um dir eine fundierte Antwort zu geben, muss ich deine Frage aufsplitten:
    1.) Sicherheit, Vertraulichkeit usw
    2-) Das Lesen der Mails auch vom Smartphone


    zu 1.)
    Wie du aus sicherlich ein paar gelesener Beiträge von mir weißt, lege ich auch großen Wert auf die Vertraulichkeit meiner Daten. Nach sehr vielen Jahren beruflicher Tätigkeit im Bereich der IT-Sicherheit bezeichne ich mich schon selbst als "berufsparanoide". Aber: ein derartiges Konstrukt, wie von dir angedacht, würde ich mir nie aufladen!
    Warum?

    • Daten, die einmal deinen eigenen gesicherten Bereich in Richtung Internet verlassen haben, brauchst du hinterher nicht mehr verschlüsseln! Wenn dazu ein Interesse besteht, hat sie sich "Wolfgang der Neugierige" schon lange direkt vom Provider "ausleiten" lassen. Hinsichtlich Vertraulichkeit gelten diese Daten also schon vom Senden an als verbrannt. Wenn du - so wie ich - selbst bestimmen willst, wer deine Mails lesen kann, dann musst du deine Mailpartner dazu erziehen, dass sie mit dir verschlüsselt kommunizieren. Vertraulichkeit kannst du nur durch end2end-Verschlüsselung erreichen.
    • IT-Sicherheit besteht nicht nur aus Vertraulichkeit, sondern auch aus Verfügbarkeit. Das bedeutet, die Sicherheit, dass die angewandten Prozesse auch wirklich funktionieren, dass Datenverluste ausgeschlossen oder zumindest minimiert sind, dass saubere Backup- und vor allem Restorestrategien vorhanden sind, und dass auch eine gewisse Bedienerfreundlichkeit und Nutzerakzeptanz vorliegen.
      Sicherlich Dropbox plus Boxkryptor (niemals ohne!) genügen schon recht hohen Ansprüchen. Aber warum dieser hohe Aufwand, für Daten, die eh "verbrannt" sind?
      Eins ist Fakt: Ein seriöser Provider betreibt für die Sicherung der ihm übergebenen Daten seiner (zahlenden) Kunden einen Aufwand, den sich ein privater User niemals leisten könnte. Trotz diverser Basteleien ... .


    zu 2.)
    Für den Zugriff auf den Mailbestand mit mehreren Mailclients wurde IMAP entwickelt. Hier gibt es (ggw.) einfach nichts besseres. Auch wenn du mit allen damit verbundenen Nachteilen dein TB-Userprofil "verteilst", dann kannst du auch nur mit einem Thunderbird darauf zugreifen. Ich kenne etwa 5 verschiedene (und verschieden gute) MUA für den Androiden. Alle beherrschen das uralte POP3 und das moderne IMAP. Aber keiner kann auf ein TB-Userprofil zugreifen. Und einen mobilen Thunderbird wird es wohl nie geben.


    Zusammenfassung:
    - vergiss es!
    - nutze IMAP und wenn du Vertraulichkeit willst, eine Mailverschlüsselung
    - und wenn du zusätzlich zu den Maßnahmen deines Mailproviders weitere Datensicherung betreiben willst, dann lese, was wir dazu schon alles geschrieben haben.


    Ach ja, die alten Mails ... .
    Schubse sie auf den IMAP-Server zurück. Bei einem ordentlichen Mailkonto gibt es heutzutage keine Platzprobleme mehr. (Wenn du nicht gerade ein Krüppelkonto für zahlungsunwillige Kostnixkunden verwendest.)



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!