MozBackup meldet "Die Sicherungsdatei ist ungültig"

  • Thunderbird-Version: 15.0.1
    Betriebssystem + Version: Windows XP 32 bit
    Kontenart (POP / IMAP): pop
    Postfachanbieter (z.B. GMX): paxango
    MozBackup-Fassung: 1.4.10



    Hallo liebe Profis,


    gerade wollte ich wieder mit MozBackup 1.4.10 meine vielen E-Mails in Thundbird sichern. Bis dato hat das gut funktioniert.


    Doch heute meldet MozBackup: "Die Sicherungsdatei ist ungültig". Damit bricht MozBackup auch schon ab und erstellt keine Sicherungsdatei.


    Wo kann das Problem liegen?


    Vielen Dank im Voraus für Tipps. Es ist für mich geschäftlich unheimlich wichtig, die Mails sauber sichern zu können, und - im Falle eines Rechnertodes - diese auch wieder schnell und vollständig herstellen zu können.



    PS: Forum habe ich schon durchsucht, das eine Posting hat mir nicht geholfen.

  • Hallo Ela-Micha,


    MozBackup wird hier nicht empfohlen, da zu viele Thunderbird-Anwender hier schon massive Probleme mit der Verwendung dieses Programmes mitgeteilt haben. Bis hin zu vollständigen bzw. zumindest erheblichem Datenverlust.


    Gruß
    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

  • Hallo Feuerdrache,


    danke, das habe ich gemerkt.


    Hallo graba,


    danke für die 3 Tipps. Ich werde es gleich versuchen.


    Schöne Grüße und vielen Dank nochmals.

  • Hallo Graba,


    nun habe ich gerade versucht, Thundersave zu installieren. Die anderen beiden von Dir verlinkten Varianten habe ich nicht verwendet, da ich natürlich etwas möchte (wie ursprünglich MozBackup), das alles auf einmal sichert. Also Profile, Mails etc. pp.

    Der Link zu Thundersave von Dir führt im übrigen letztendlich ins Leere, wenn man dort auf "Download Thundersave" klickt > Meldung 404. Aber ich habe es auf der Site dann doch noch gefunden.


    Ich habe also die Thundersave.exe heruntergeladen und auf meine Festplatte gespeichert. Dann> Doppelklick und ausführen.


    Leider erscheint dann folgende Fehlermeldung: Falscher Programmpfad eingegeben, bitte INI überprüfen.


    Und da beißt es bei "Otto-Normal-User" wie mir doch gleich aus. Im Forum habe ich auch nichts zu dieser Fehlermeldung gefunden.


    Help please! :freak:

  • Hallo Ela-Micha,


    Hier die bewährte "Sicherung für Arme", einschließlich der Erklärung für den ONU:

    • Zwei USB-Sticks (für wechselweise Anwendung) kaufen (oder natürlich eine/zwei ext. HD, ein NAS o.ä. verwenden)
    • Dort den Ordner "TB-Sicherung" anlegen
    • Darunter für jede Sicherung einen Ordner mit dem Datum (heute: 20121002)
    • In diesen Ordner bei selbstverständlich beendetem Thunderbird (!) das vollständige TB-Userprofil, beginnend mit dem obersten Profilordner \Thunderbird und allem was sich darin befindet, kopieren.
    • Den Stick sauber abmelden und sicher lagern.
    • Beim nächsten Sichern den anderen Stick nehmen.


    Sollte auf deinem PC irgend ein Problem mit dem TB auftreten nimmst du die letzte Sicherung und kopierst einfach alles zurück an die richtige Stelle. Bei "Totalverlust" (Neuinstallation, wie es auf der WinDOSe öfters mal "notwendig" sein soll), den TB einfach starten, die Erstellung der Mailkonten abwürgen, TB beenden => schon hast du ein rudimentäres Profil erstellt, welches dir den Pfad zeigt, wo das gesicherte Profil hinkopiert werden muss. Das rudimentäre Profil vorher löschen.


    Bei diesem Verfahren spielt es auch keine Rolle, welches Betriebssystem du vorher hattest. Selbst wenn du ein alternatives Betriebssystem nutzen möchtest (eines, was man nicht laufend neu installieren muss ...), kannst du problemlos das gesicherte Profil verwenden.


    Das ist, wie oben geschrieben, die "Sicherung für Arme". Verantwortungsbewusste User sichern regelmäßig auch ihre sonstigen Daten ("Eigene Dateien" usw.). Und mit den dafür üblichen Sicherungsprogrammen (=> Personal Backup von Dr. Rathlev und weitere) wird auch gleich das TB-Userprofil mit gesichert.
    Aber: selbst du einfachste und billigste Sicherung ist immer besser als gar keine! (Und du sicherst ja schon. sehr gut!)


    OK?


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo Peter,


    erst einmal vielen Dank für Deine Antwort und Deine Zeit.


    OMG. Das ist ja "fürchterlich". Bitte, so arm bin ich auch nicht. ;) 
    Und was ist ein ONS? *hüstel*


    Ich sichere meinen Rechner schon sehr ausführlich, alle Eigenen Dateien etc. und arbeite mit einem NAS-Laufwerk und externer FP.


    Deswegen ist es mir so wichtig, dass ich Thunderbird sauber sichern kann, damit diese Sicherung mitgesichert wird. Und eben - sorry - nicht auf noch andere Medien.


    Ich hoffe, ich bekomme noch eine Info in Sachen Thundersave und INI-Fehlermeldung.


    Schönen Abend.

  • Ja, wenn jeder diese einfache und kostengünstige Sicherung durchführen würde, brauchten wir nicht alle paar Tage hier Tränen aufwischen ... .

    Zitat

    Und was ist ein ONS? *hüstel*


    Also, wenn du das nicht weißt?


    Wenn du regelmäßig eine Sicherung auf NAS/ext. HD machst, warum bindest du dann nicht einfach das TB-Userprofil mit ein? Mit der Sicherung deiner Daten auf zwei ext. Lw spielst du doch eh schon in der Oberliga der privaten Nutzer. Warum willst du dann noch irgend ein Programm nur für die Sicherung der Daten eines einzelnen Programms betreiben? Ich kann das nicht verstehen.
    Investiere 1/2 Stunde in die Konfiguration von Personal Backup und du hast alles, was du brauchst.
    Ich lasse jeden Tag ein schnelles inkrementielles Backup laufen und 1x pro Woche ein Vollbackup. Natürlich mit einem anderen Programm, da ich ja purer Linuxnutzer bin. Für das Backup ist die Zeit des Abendbrotes die geeignetste. Wenn wir fertig sind, ist auch das Backup durch.


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo Peter Lehmann,


    vielen Dank an dieser Stelle für die umfassende Antwort. Ich habe mir das alles bereitgelegt und werde es entsprechend versuchen. Danke auch für Deine Zeit. Ich wollte mich unbedingt melden, auch wenn ich dank mich erschlagender Arbeit noch nicht dazu gekommen bin, das alles umzusetzen. Es ist ja nicht selbstverständlich, dass sich jemand einfach so Zeit nimmt.


    Schöne Grüße - M.

  • Hallo Ela-Micha,


    nein, selbstverständlich ist das (heutzutage leider) nicht (mehr).
    Aber wenn jemand wie du Interesse an einer Problemlösung hat, sich bei selbiger kooperativ zeigt, entsprechende Informationen liefert und sich sogar bei den Helfern bedankt, dann betrachten das die Helfer hier im Forum als selbstverständlich. Und das ist auch gut so ... .


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • ...und es ist so endlos peinlich. Ich meinte natürlich "was ist ein ONU". Ich werde jetzt gleich im Erdboden versinken. :redface: Ich hatte mich wirklich nur vertippt!

  • ... war mir schon klar. :P


    Lass dir Zeit, und wenn du Unterstützung brauchst, gerne.
    Es gibt auch andere Helfer, welche mit "Personal Backup" sehr gute Erfahrungen gemacht haben und dich auch gern unterstützen. (Falls ich mal gerade nicht "da" bin.)


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo Peter,


    nachdem ich mich heute noch einmal ordentlich durch alles gewühlt habe, bitte noch eine Verständnisfrage von mir klären. Mein Rechner ist so aufgebaut:


    G: Liegen alle Dateien, mit denen meine Mitarbeiter arbeiten dürfen/müssen (meine MA greifen auf meinen Rechner zu, ich plane zwar eine Serverlösung, aber das dauert noch...).
    C: Liegen meine Dateien und meine Programme installiert (so auch Thunderbird).


    Nur G: Wird von mir täglich auf NAS und 1 x wöchentlich auf externe FP gesichert.


    Wenn ich jetzt von C:/Dokumente und Einstellungen/Mein Name/Anwendungsdaten/Thunderbird (ich arbeite ja mit XP) den ganzen Thunderbirdordner auf meine G-Platte kopiere (die ja gesichert wird, C wird ja nicht gesichert), dann hätte ich doch alles was ich brauche?


    Und wenn dann mein Rechner den Geist aufgibt, dann würde ich Thunderbird neu installieren und aus dem so gespeichertem Thunderbird-Ordner die Inbox reinkopieren? Das Archiv? Trash? Mache ich das auch über den Explorer? <<< Ich denke, genau an dieser Stelle hakt es bei mir. :rolleyes:


    Dieses von C: nach G: kopieren müsste ich dann natürlich wöchentlich machen und selbst dran denken. :freak: Denn wenn ich es nicht auf G: kopiere, dann kanns die NAS nicht mitsichern.


    Schöne Grüße - M.

  • Hallo M.,


    korrigiere mich, wenn ich hier etwas falsch verstanden habe:
    Dein Lw G: ist im Netz freigegeben, und deine Mitarbeiter greifen übers "Intranet" mit ihren Rechnern darauf zu. Ist das so richtig? (Nicht unbedingt die beste Lösung, aber eine mögliche.)
    Und du sicherst deine Daten "ab und an" händisch auf das NAS bzw. die ext. HD


    Selbstverständlich kannst du deine eigenen Daten (incl. TB-Profil) auch zusätzlich nach G: kopieren und von dort aus mitsichern.
    Kleiner Vorteil: selbst wenn dir C: oder nur dein Provil "sterben" sollte, hast du es zumindest noch einmal auf G:
    echter Nachteil: alle, die auf G: zugreifen können, haben auch dein TB-Userprofil ... . Ist das wirklich so gewollt?


    Wenn du ein NAS hast, und die Daten von G: händisch auf das NAS sicherst, dann kannst du doch genau so dein TB-Userprofil auch händisch von seinem angestammten Platz auf C: auf das NAS sichern. Wo ist das Problem? Und mit "TB-Userprofil" meine ich das vollständige Profil, beginnend vom obersten Profilordner \Thunderbird mit allem, was da drin ist. Ja, und dann kannst du bei einem "Unfall" diesen Ordner im neuen System an seinen richtigen Ort kopieren, und alles ist wie vorher. Musst nur beachten, dass bei einem neueren Windows dieser Ort ein anderer ist. Aber auch dort gibt es den Profilordner \thunderbird ... .


    Mach das bitte mal so, und dann bist du zumindest mit einem Bein auf der "sicheren Seite".



    Noch zwei Bemerkungen zu deiner IT-Konfiguration:
    1.) Ein NAS ist ja ein kleiner Fileserver. Seine Aufgabe ist es (neben Backupfunktionen), Datenbestände zentral im Netz bereitzustellen. Der richtige Weg wäre es, dass die Daten primär auf dem NAS liegen, und die Nutzer von ihren eigenen PC darauf zugreifen. Also nicht auf den PC des Chefs, sondern auf das NAS. So wie in einer großen Firma eben auf die Abteilungslaufwerke des Fileservers.
    Und selbstverständlich sollten die dort gespeicherten Daten auch gesichert werden. (du weißt ja: ungesicherte Daten sind unwichtige Daten ...).
    Hierzu kannst du wieder die externe Festplatte (USB) benutzen oder ein zweites NAS. Diese beiden Speichermedien sollten aber keinesfalls direkt im Büro stehen. Ich will keinen Teufel an die Wand malen, aber wenn es mal brennt, sind auch diese Geräte mit vernichtet.


    2.) Du solltest dich wirklich endlich mal mit einem richtigen Backup-Programm anfreunden. Das "Personal Backup" von Dr. Rathlev wurde schon erwähnt. In die Funktionen einlesen, diese verstehen, das Programm konfigurieren => und von jetzt an kann wirklich alles automatisch erfolgen. Es lohnt sich ... .



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo Peter,


    Zitat

    korrigiere mich, wenn ich hier etwas falsch verstanden habe:
    Dein Lw G: ist im Netz freigegeben, und deine Mitarbeiter greifen übers "Intranet" mit ihren Rechnern darauf zu. Ist das so richtig? (Nicht unbedingt die beste Lösung, aber eine mögliche.)


    Ja, ist so richtig. Sie greifen über Netzwerkkabel zu.


    Zitat

    Und du sicherst deine Daten "ab und an" händisch auf das NAS bzw. die ext. HD


    Ja. Täglich händisch auf NAS (mit EasytoSync) und ebenfalls mit EasytoSync 1 x wöchentlich auf externe FP.


    Zitat

    echter Nachteil: alle, die auf G: zugreifen können, haben auch dein TB-Userprofil ... . Ist das wirklich so gewollt?


    Naja, das ist alles etwas unglücklich, ich plane ja auch deswegen gerade die Serverlösung mit Benutzerrechten. Aber das ist eben noch Zukunftsmusik.


    Zitat

    Wenn du ein NAS hast, und die Daten von G: händisch auf das NAS sicherst, dann kannst du doch genau so dein TB-Userprofil auch händisch von seinem angestammten Platz auf C: auf das NAS sichern. Wo ist das Problem?


    Kein Problem. Alle Wege führen nach Rom. Ob ich nun über die Sycn eine separate Sync für C mit seinem Thunderbirdordner generiere und händisch anschmeiße, oder von G auf C kopiere und dann nur G sichere, ist doch genaugenommen das gleiche.


    Zitat

    Und mit "TB-Userprofil" meine ich das vollständige Profil, beginnend vom obersten Profilordner \Thunderbird mit allem, was da drin ist.


    Ja, klar.


    Zitat

    Musst nur beachten, dass bei einem neueren Windows dieser Ort ein anderer ist. Aber auch dort gibt es den Profilordner \thunderbird ... .


    Jaaa, das habe ich hier schon gesehen. Meine MA haben ja alle neuere Rechner mit Windows VISTA, Windows 7, da finde ich teilweise schon nichts mehr... Wie schön waren da noch die "Eigenen Dateien".


    Zitat

    1.) Ein NAS ist ja ein kleiner Fileserver. Seine Aufgabe ist es (neben Backupfunktionen), Datenbestände zentral im Netz bereitzustellen. Der richtige Weg wäre es, dass die Daten primär auf dem NAS liegen, und die Nutzer von ihren eigenen PC darauf zugreifen. Also nicht auf den PC des Chefs, sondern auf das NAS. So wie in einer großen Firma eben auf die Abteilungslaufwerke des Fileservers. Und selbstverständlich sollten die dort gespeicherten Daten auch gesichert werden. (du weißt ja: ungesicherte Daten sind unwichtige Daten ...).


    Auch hier hast Du natürlich recht. Ich habe die NAS deswegen installiert, damit wenn mein Rechner in Rauch aufgeht, dass wir hier alle nahtlos weiterarbeiten können. Aber das alles soll ja in Zukunft anders werden.


    Zitat

    Diese beiden Speichermedien sollten aber keinesfalls direkt im Büro stehen.


    Ja klar, die externe nehme ich immer mit, falls neben dem Rechner mal auch noch das Büro in Rauch aufgehen sollte.


    Zitat

    2.) Du solltest dich wirklich endlich mal mit einem richtigen Backup-Programm anfreunden. Das "Personal Backup" von Dr. Rathlev wurde schon erwähnt. In die Funktionen einlesen, diese verstehen, das Programm konfigurieren => und von jetzt an kann wirklich alles automatisch erfolgen. Es lohnt sich ...


    Du denkst das EasytoSync ist kein passendes Backupprogramm? Mei das Thema Backup. Mir war es wichtig, dass ich, wenn etwas in Rauch aufgeht, SOFORT weiterarbeiten kann. Ich hatte auch schon Acronis drauf, das war ein Desaster. Und ich hatte mir extra eine Softwarefirma dafür kommen lassen. Nach 3 Monaten habe ICH dann festgestellt, es wird gar nichts gesichert. Von daher habe ich JETZT eine Lösung, die ich im Griff habe und von der ich weiß, ich kann sofort auf die aktuellen Daten zugreifen. Den Rest werde ich sehen, Server-Angebot kommt gerade und ich habe schon jetzt Bauchschmerzen.


    Vielen lieben Dank nochmal für die Erklärungen.


    Und noch einen recht schönen Tag.


    M.


    PS: Dr. Rathlev hatte ich mich noch nicht genau eingelesen. Muss ich dann wohl noch tun. :stupid:

  • Zitat

    Du denkst das EasytoSync ist kein passendes Backupprogramm?


    Doch schon.
    Immerhin hast du es jetzt endlich geschafft, mich in Kenntnis zu setzen, dass du schon ein Backupprogramm nutzt. Da hätte ich mir einige Tipparbeit sparen können.
    Dann brauchst du doch nur noch dem Backupptogramm "mitteilen", dass es auch noch dein TB-Userprofil mitsichern soll.


    Und dann noch ein wichtiger Hinweis:
    Jedes Backup ist nur so gut, wie sein Restore (also das Zurückschreiben der gesicherten Daten)!
    Und genau das sollte man einmal in aller Ruhe und ohne Not (!!) getestet bzw. trainiert haben.


    Beispiel für die Profildaten:
    1.) den TB beenden
    2.) die Sicherung durchführen
    3.) das TB-Userprofil (auf deinem Rechner) umbenennen in \Thunderbird_old
    4.) ein Restore deines TB-Userprofils durchführen.
    5.) testen, ob alles geklappt hat


    zu 4.)
    Es gibt Backupprogramme, welche das Restore exakt an den Platz zurückspielen, wo sie die Dateien vorher geholt haben. Bedeutet, dein gesicherter und wieder zurückgespielter Profilordner \Thunderbird liegt wieder an seinem angestammten Platz, also neben dem Ordner \thunderbird_old. => du kannst sofort weiterarbeiten.
    Andere Programme erzeugen auf dem Ziel einen Ordner (nennen wir ihn "Restore") und stellen dort die gesicherten Dateien wieder her. Hat den Vorteil, dass nichts ungewollt überschrieben wird.
    Und am Besten ist natürlich, wenn das Programm dich vorher fragt, und beide Methoden anbietet ... .
    Evtl. musst du also die Sicherung wieder manuell an ihren Platz kopieren oder verschieben. Das mit dem Umbenennen solltest du aber auf alle Fälle machen, damit du ein klares und unverfälschtes Ergebnis hast. Falls gar nix funktioniert, kannst du das umbenannte Profil ja auch wieder "rückumbenennen". => Also absolut kein Risiko.


    So, ich denke mal, jetzt dürfte alles klar sein.


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo Peter,


    Zitat

    Immerhin hast du es jetzt endlich geschafft, mich in Kenntnis zu setzen, dass du schon ein Backupprogramm nutzt. Da hätte ich mir einige Tipparbeit sparen können.


    Entschuldige. > "Sie bemühte sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten". Wirklich! :redface:


    Und jetzt ist alles klar - dank Dir. :zustimm:


    Vielen lieben Dank nochmal, Du hast mir sehr geholfen.


    Michaela.

  • Gern geschehen.
    Falls weitere Fragen sind - gerne.


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!