Google CalDAV API wird eingestellt!

  • Hallo zusammen!


    Mich würde es interessieren, ob die Einstellung der CalDAV API von Google eventuell Auswirkungen auf Lightning und die Synchronisation mit dem Google Kalender haben wird. :nixweiss: Da ich darüber ja meine Termine verwalte könnte ich dadurch vielleicht irgendwie in Schwierigkeiten geraten, oder hat das damit wenig zu tun und es funktioniert alles wie bisher?


    Danke schon einmal für eure Antworten


    Mike, TmoWizard

  • Zitat von "edvoldi"

    Wenn Mozilla nicht auf der Whitelist steht haben die Google-Benutzer ein Problem.
    Siehe hier: http://stadt-bremerhaven.de/go…2FdqXM+%28Caschys+Blog%29


    Das fürchte ich leider auch. :cry: Das ist eben der Fehler, daß man heutzutage alles online machen will! Bin schon am überlegen, ob ich mir für solche Zwecke meinen alten Sempron als Server einrichte, dann steht er wenigstens nicht völlig sinnlos hier herum! :P

  • Hallo zusammen,


    soweit ich das verstehe, müssen sich Thunderbird-/SeaMonkey-Nutzer mit Lightning wenig Sorgen machen.
    Der "Provider für Google Kalender" nutzt die Google Calendar API und der Entwickler lässt keinerlei Anzeichen erkennen, diese Erweiterung einzustellen oder nicht weiter zu pflegen - im Gegenteil. Und da diese Erweiterung auch bislang schon zahlreiche Nutzer hat und ich noch nichts von Kostenschranken durch Google gehört habe, bin ich relativ zuversichtlich, dass auch ohne CalDAV weiterhin auf Google Kalender zugegriffen werden kann.
    Wobei solche Anlässe ja tatsächlich immer auch Gelegenheit bieten, sich mal nach Alternativen umzusehen. Ich bin nun seit Monaten mit meiner ownCloud-Installation sehr zufrieden.


    Zur Vervollständigung ein Link zu einem Newsgroup-Thread zum Thema mit Beiträgen auch vom Lightning-Chef-Entwickler.


    Schöne Grüße
    Robert

  • Hallo Robert!


    Der Provider wird schon seit einiger Zeit nicht mehr benötigt, den verwende ich also auch gar nicht mehr!

  • Zitat von "TmoWizard"

    Hallo Robert!


    Der Provider wird schon seit einiger Zeit nicht mehr benötigt, den verwende ich also auch gar nicht mehr!


    Aber wenn der Dienst eingestellt wird braucht man den Provider wieder.

  • Zitat von "edvoldi"


    Aber wenn der Dienst eingestellt wird braucht man den Provider wieder.


    Jo, leider! Da werde ich wohl mein entsprechendes Tutorial anpassen müßen, ist ja zum Glück nur eine kleine Änderung. Ärgerlich ist das aber trotzdem. :wall:

  • Gerade auf http://googleblog.blogspot.de/…d-spring-of-cleaning.html gelesen:


    Zitat

    Update March 15, 2013: We worked with the developers who provide 98 percent of our current CalDAV traffic to assure access to the CalDAV API, which means many popular products will not be impacted. We remain committed to supporting open protocols like CalDAV.


    Und "popular" ist TB ja auch. Oder will Google Trotzdem Geld dafür?

  • Na toll, dabei habe ich gerade die CalDAV Möglichkeit gefunden. Mit TB+Provider fragt er mich immer 2x nach dem Master-Passwort. :(


    Außerdem möchte ich nicht unnötig viele Addons installieren.



    Jeder Google Kalender + TB nutzer braucht eigentlich CalDAV, das können ja nicht gerade wenig sein. Das google einen offenen Standard der offensichtlich benötigt wird einstellt passt mir gar nicht. Benutze google nur weil Sie auf offene Standards setzen. :flop:

  • Zitat von "asgard456345"

    Mit TB+Provider fragt er mich immer 2x nach dem Master-Passwort


    Ich habe das Passwort bei meinem Google Testkalender nur einmal nach der Installation eingegeben danach nie wieder.

  • Zitat von "edvoldi"


    Ich habe das Passwort bei meinem Google Testkalender nur einmal nach der Installation eingegeben danach nie wieder.


    Ich meine auch mein TB Master Passwort wird dann 2x abgefragt.

  • Um das ganze Jammern einmal zu relativieren:


    So wie ich das sehe will Google die User ihres Kalenders zum Umstieg auf ihre neue Google-Calendar-API 'sanft' zwingen.
    Das kann verschiedene Gründe haben:


    * Sie wollen die Weltherrschaft erreichen und uns nur ärgern (gern gesehen bei Verschwörungstheoretikern)
    * Sie wollen eine API verwenden die Effizienter ist und mehr Features hat.


    Zum aktuellen Status: Ich hab das mit dem Zugriff auf den Google-Kalender mal vor einem Monat ausgetestet und den Google-Kalender ohne Problem im TB eingebunden.
    Vor zwei Wochen habe ich festgestellt, daß ich keine neuen Termine über den TB im Google-Kalender erzeugen konnte. (Vielleicht war das vor einem Monat auch schon so und ich habs einfach nicht bemerkt)
    Der aktuelle Zugriff über CALDAV erscheint mir also schon 'teilweise' abgedreht - also nur Read-Only-Zugriff.


    Ich kenne jetzt die internen Details von CalDav vs. Google-Calendar-API nicht, aber laut einer libgcal-Beschreibung
    gibts bei der GCalendar 2.0 API die Funktionalität "query for updated events/contacts"


    Gibts das bei der CalDav-API auch, daß man sich informieren kann, welche Einträge sich geändert haben?


    Ich sehe das prinzipiell schon so, daß man die Effektivität einer API mal prüfen können soll und dann auch zu dem Schritt greift,
    eine ganz neue API zu erstellen, wenn das 'dranfrickeln' an eine alte API keinen Sinn mehr macht.
    Wie gesagt, ich kenne die CalDAV-API nicht im Detail, aber ich kann mir vorstellen, daß beim Synchronisieren der Einträge ein großer Datentransferaufwand entstehen kann, wenn es keine Methoden in der Api gibt, mit denen man Abfragen kann welche Einträge sich seit dem Datum x geändert haben.


    Hat da jemand von euch nähere Informationen?


    mfg,
    whylee.

  • Ja und Nein. Google stellt den bisherigen CalDAV Zugang bei dem die Authentifizierung mittels Benutzername und Passwort erfolgt am 16.09.2013 ein. Stattdessen gibt es nur noch den neuen CalDAV Zugang bei dem die Authentifizierung mittels OAuth 2.0 erfolgt. Dies bedingt das neue Anlegen der Kalender da sich die Adresse ändert und den Upgrade auf Thunderbird 24 & Lightning 2.6 welches erstmals Unterstützung für OAuth 2.0 enthält. Allerdings sind wohl noch einige Fehler enthalten weshalb hoffentlich viele Benutzer die Betaversionen testen und entsprechende Rückmeldung geben.


    https://developers.google.com/…/calendar/caldav/v2/guide

  • Zitat von "sts"

    Dies bedingt das neue Anlegen der Kalender da sich die Adresse ändert und den Upgrade auf Thunderbird 24 & Lightning 2.6 welches erstmals Unterstützung für OAuth 2.0 enthält.


    Das heißt aber dann das diese Leute mit der Beta Version arbeiten müssten, oder irre ich mich da??


    MfG
    EDV Oldi

  • Thunderbird 24 und Lightning 2.6 werden erst am 17.09.2013 veröffentlicht. Zum Testen brauchst du bis dahin die Betaversionen. Nutzer älterer Versionen können dann wohl nicht mehr auf Google Calendar mittels CalDAV zugreifen. Eventuell funktioniert der Zugriff mittels Provider for Google Calendar weiterhin.

  • Bei Google selbst offenbar nicht. Der Unterschied ist eigentlich nur, dass man die neue Adresse "https://apidata.googleusercontent.com/caldav/v2/{calid}/events" verwenden muss. Dann sollte der OAuth Authentifizierungsdialog sich öffnen, man meldet sich bei Google an und erlaubt Lightning den Zugriff auf den Kalender.