Gelöschte Mail Konten haben überlebt

  • Thunderbird-Version: 24.1.0
    Betriebssystem + Version: Win 7 x64 aktuell
    Kontenart (POP / IMAP): IMAP
    Postfachanbieter (z.B. GMX): Google, Yahoo


    Hallo zusammen,


    im Ordner "ImapMail" finden sich erstaunlicherweise Einträge von einem GMX-Konto, das ich längst gelöscht hatte. Auch hatte ich zuvor Google als POP3 Mail betrieben, gelöscht und dann auf IMAP eingetragen. Das geht bei mir problemlos, weil ich alle Mails in die local folders verschiebe. Ebenso erscheinen bereits gelöschte Einträge im Ordner "Mail".


    Warum erscheinen die alten Konteneinträge immer noch? Kann ich sie bedenkenlos löschen?


    Danke für eine Antwort
    deri

  • Hallo deri,


    TB löscht beim Entfernen eines Kontos nicht den Kontenordner im Profil und das ist mehr ein Feature, denn ein Bug. Unzählige User haben deshalb schon 3 Kreuze gemacht und sind dankbar vor den TB-Entwicklern auf die Knie gegangen :flehan: , da TB somit die Auswirkungen zu schneller Finger im erträglichen Rahmen gehalten hat :mrgreen:


    Zitat


    Kann ich sie bedenkenlos löschen?

    ja, du kannst sie ja sicherheitshalber einfach auf dein Backup-Medium kopieren.
    Prüfe zuerst einfach mal an Hand des Datums den Zeitpunkt der letzen Verendung.

  • Hallo rum,


    Danke für die Antwort. Ich habe inzwischen schon manuell gelöscht, das hat soweit funktioniert. Ich weiß nicht wozu man diese Karteileichen braucht, wenn das nur die Konteneinstellungen der verschiedenen Mailprovider sind, dann wäre das doch kein Problem. Die sind schnell wieder eingegeben.


    Etwas anderes wäre es, wenn da Mails mit über den Jordan gehen. Aber das kann mir nicht passieren, denn die Speicherung von wichtigen Mails in einem Mailprogramm ist eine wacklige Angelegenheit. Deshalb bin ich dazu übergegangen, alle Mails mit dem PDF-Creator in PDF-Dateien zu schreiben. Da ist wesentlich sicherer und befreit das Mailprogramm.


    Ich hab hier schon so oft gelesen, dass User 1000 Emails im Posteingang belassen haben und nun sind sie weg. Wahnsinn!


    Viele Grüße
    deri

  • Hallo,
    ich habe ebenfalls ein gesundes Misstrauen gegenüber den Datenbanken in Thunderbird, aber PDF ist eigentlich unnötig, denn die Thunderbird-Datenbanken (die ohne Endung) sind mit einem Texteditor im Klartext lesbar und lässt man sie nicht über 500 MB groß werden, auch relativ sicher.
    Man könnte aber auch die Mails ordnerweise mit dem Add-on ImportExportTools einzeln als *.eml exportieren. Vorteil: man kann mit jedem Texteditor (ist auf jedem System vorhanden) die Datei im Klartext lesen ohne den PDF-Reader installiert zu haben. Oder man öffnet die EML gleich per Doppelklick mit einem Mailprogramm.
    Der einzige Nachteil mit dem Add-on ist, dass das integrierte automatische Backup nicht als *.eml ausgeführt wird und man das also immer manuell machen muss.
    Ich benutze Thunderbird schon seit Version 1.2 und habe nie Verluste gehabt, allerdings betreibe ich auch eine genau durchdachte Dateisicherung einschließlich kompletten Images.


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • Hallo rum,
    Ja, dann sind wir uns ja einig, das macht jeder etwas anders. Danke für deine Erläuterungen.


    Grüße
    Detlef