Thunderbird-Ordner aktualisieren

  • Thunderbird-Version: 24.3.0
    Betriebssystem + Version: Win7
    Kontenart (POP / IMAP): POP
    Postfachanbieter (z.B. GMX): Div.


    Hallo!


    Ich erstelle mit einem selbst programmierten Tool E-Mails in Thunderbird automatisiert. Diese werden in die Datei "Unsent Messages" geschrieben, was auch gut funktioniert.


    Mein Problem ist nun aber, dass die so erstellen E-Mails in Thunderbird erst nach Klick auf den Ordner "Postausgang", oft sogar erst nach einem Thunderbird-Neustart angezeigt werden.


    Wie kann ich dafür sorgen, dass das notwendige Aktualisieren eines Thunderbird-Ordners automatisch passiert (per Einstellung, Add-on oder so)?


    Hintergrund: Ich möchte auch Bestellbestätigungen auf diese Art automatisiert versenden, mit Hilfe des Add-ons "Später senden". Aber das Add-on findet die in den Ordner "Entwürfe" erstellten E-Mails nicht, so lange ich Thunderbird nicht neu starte.


    Hat jemand eine Idee, die mir weiterhelfen könnte?


    Gruß


    Lars

  • Hallo Lars,


    vielleicht liegt der Fehler in deinem selbst erstellten Tool.
    TB bietet die Funktion "Später senden" im Menü "Datei" an, und bei mir funktioniert das auch.
    Wenn ich Datei -> Später senden wähle, dann wird die Nachricht auch sofort im Ordner "Postausgang" gesichert und ist dort als "ungelesene" Nachricht (Zahl in Klammern hinter "Postausgang") angezeigt.
    Soweit ich weiß, kann man mit dem Add-on "MagicSLR" auch einen Button "Später senden" in der TB-Menüleiste erstellen.


    Das Add-on "Später senden" kann die in "Entwürfe" gespeicherten Mails nicht finden, da es meines Wissens nur mit dem "Postausgang" arbeitet.
    Noch nicht gesendete Nachrichten als Entwurf oder zum späteren Senden im Postausgang speichern sind zwei verschiedene Dinge.


    Gruß

  • Danke, aber das Add-on "Später senden" speichert später zu sendende E-Mails doch unter Entwürfe, bevor sie dann versendet werden.


    Ich erstelle nun eine solche E-Mail in die Datei "Drafts", aber in Thunderbird ist die E-Mail erst nach einem Neustart sichtbar. Mich würde nun interessieren, wie ich den Ordner "Entwürfe" aktualisieren kann, also quasi einen Neustart simulieren kann, ohne einen Neustart auszuführen, da sonst wieder das Master-Passwort einzugeben ist und eine automatische Bestellantwort damit nicht möglich.

  • Hallo Lars,


    "lars.vegas" schrieb:

    Ich erstelle mit einem selbst programmierten Tool E-Mails in Thunderbird automatisiert.


    Könntest Du einmal erläutern, was dieses Tool genau macht und in welcher Sprache Du es geschrieben hast? Ich frage mich, warum Du dazu überhaupt den TB verwendest. Viele Sprachen, wie Java, PHP aber auch VB, bringen doch Klassen für das Versenden über einen SMTP mit. Wenn Du mal googlest, findest Du hinreichend Code-Beispiele. Es braucht nur ganz wenige Zeilen.


    Gruß


    Susanne

  • Ja auf so etwas wird es wohl hinauslaufen.


    Ich wollte aber eine andere Lösung vermeiden, da ich praktisch alles fertigprogrammiert habe.


    Inzwischen habe ich auch schon ermittelt, dass ich über die Eigenschaften eines Ordners nur die msf-Datei reparieren muss, dann werden meine Mails auch ohne Neustart im Thunderbird-Ordner angezeigt. Wenn ich also dieses msf-Datei-Reparieren von außen auslösen könnte, wäre ich am Ziel.


    Aber ich habe keine Idee, wie ich das machen soll.

  • "lars.vegas" schrieb:

    Danke, aber das Add-on "Später senden" speichert später zu sendende E-Mails doch unter Entwürfe, bevor sie dann versendet werden.


    Tut mir leid, bei mir nicht!
    Ich benutze das Add-on "Später senden" nicht in meinem Arbeitsprofil, habe es nur in einem Testprofil installiert.
    Dort werden später zu sendende Mails über die Dialogbox des Add-ons in den Postausgang gespeichert und nicht unter "Entwürfe". Ich sehe auch keine Einstellung, in der man das ändern kann:


    [IMG:http://i1274.photobucket.com/albums/y440/mapenzi5/Send_Later_zps88a7eb82.png]


    Zitat

    Ich erstelle nun eine solche E-Mail in die Datei "Drafts", aber in Thunderbird ist die E-Mail erst nach einem Neustart sichtbar. Mich würde nun interessieren, wie ich den Ordner "Entwürfe" aktualisieren kann, also quasi einen Neustart simulieren kann, ohne einen Neustart auszuführen


    Dass bei dir die neu in "Entwürfe" oder "Postausgang" gesicherten Mails dort nicht sofort angezeigt werden, ist nicht das Standardverhalten von TB. Dafür gibt es auch keine Funktion "Aktualisieren".
    Du solltest einen Test im "abgesicherten Modus" von TB machen.


    Mir ist überhaupt nicht mehr klar, was du eigentlich willst.
    Einmal sollen die spâter zu sendenden Mails im Posteingang gesichert werden, dann wieder im Ordner "Entwürfe", aus dem sie zudem mit dem Add-on verschickt werden sollen.
    Ich kann leider nichts mehr dazu beitragen...

  • "lars.vegas" schrieb:

    Inzwischen habe ich auch schon ermittelt, dass ich über die Eigenschaften eines Ordners nur die msf-Datei reparieren muss, ...


    Dein Tool schreibt doch nicht etwa am TB vorbei direkt in die mbox-Datei? :eek:

  • "SusiTux" schrieb:

    Dein Tool schreibt doch nicht etwa am TB vorbei direkt in die mbox-Datei? :eek:


    Doch, genau das :D


    Das meinte ich mit "Diese werden in die Datei "Unsent Messages" geschrieben"


    Und das funzt ja auch seit Monaten bestens.


    Nur bei der aktuellen Problemstellung mit der Bestellantwort stoße ich leider an Grenzen.

  • Kaum zu glauben! Ich hab's geahnt, wollte es aber irgendwie nicht wahrhaben.


    Wenn Du sozusagen hinter dem Rücken eines Programms in dessen Dateien schreibst, dann sollte es Dich nicht wundern ... . Du kannst von Glück sagen, dass bisher nichts schlimmeres passiert ist. Ganz ehrlich? So blauäugig kann man doch gar nicht sein.
    Bei solchen Aktionen werde ich nicht weiter unterstützen.

  • Guten Tag lars.vegas,


    als ich in deinem erstn Beitrag von einem "selbst programmierten Tool" gelesen hatte, habe ich genau das befürchtet ... .
    Eine mbox-Datei lebt davon, dass zu ihr immer ein aktueller Index gehört. Und ein korrekt arbeitendes Programm (damit meine ich den Thunderbird) sorgt nach jedem Schreibvorgang und auch Neustart dafür, dass die mbox-Datei auch sofort wieder neu indiziert oder zumindest überprüft wird. Genau das ist es, was sich für ONU hinter dem Begriff "Reparieren" verbirgt: ein manuell angestoßenes Indizieren.


    Zum Glück hast du für deine Manipulation hinter dem Rücken von Thunderbird einen Ordner verwendet, welcher normalerweise so gut wie nie genutzt wird. Damit bist du an den reellen Gefahren deiner Manipulation hart vorbeigesegelt. Ich stelle mir vor, du hättest in den Posteingang schreiben lassen ... .


    Wie schon mehrfach darauf hingewiesen: lass diesen Quatsch! In deinem eigenen Interesse!


    Ich habe auch schon oft diverse Programme dazu gebracht, Fehlermeldungen, Statusberichte usw. selbständig per Mail zu versenden. Unter Linux eine einzige Zeile in einem Shellscript. Und völlig am Thunderbird vorbei. So etwas muss doch wohl auch auf der WinDOSe möglich sein.


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Danke Euch!


    Es geht ja nicht nur ums versenden. Jede Mail die rausgeht soll auch in Thunderbird hinterlegt und somit nachvollziehbar sein.


    Das ist alles durchprogrammiert und fertig und läuft wie geschrieben problemlos.


    Da ich fast stündlich Backups mache, wäre selbst mal ein Datenverlust verschmerzbar.


    Mich nervt nur, dass ich keinen Weg finde, das Indizieren der mbox-Dateien von außen zu veranlassen, denn dann wär's perfekt.


    Gruß


    Lars

  • "lars.vegas" schrieb:

    Jede Mail die rausgeht soll auch in Thunderbird hinterlegt und somit nachvollziehbar sein.


    Dazu müsstest Du Deine eigene E-Mail-Adresse lediglich auf cc oder bcc nehmen.


    "lars.vegas" schrieb:

    Das ist alles durchprogrammiert und fertig ...


    So sehr ich verstehen kann, dass man an seinem eigenen Programm hängt, Du solltest Dir eingestehen, dass Du hier den denkbar ungünstigsten Weg gewählt hast.
    Um es etwas allgemeiner zu sagen: Wenn Du Einträge in einer Datenbank manipulierts, ohne dass die Datenbank (also das Programm) selbst davon etwas mitbekommt, dann öffnest das Scheunentor für Daten-Inkonsistenzen. Lass den Unsinn!