Mail-Dateien werden durch Zeichenmüll beschädigt

  • Thunderbird-Version: 31
    Betriebssystem + Version: Windows7
    Kontenart (POP / IMAP): POP
    Postfachanbieter (z.B. GMX): lokaler ISP
    Virenscanner: AVG


    Die Umgebung:
    In einer Umgebung mit Linux Samba PDC werden Roaming Profiles verwendet. Dies weniger wegen Roaming Mitarbeitern, sondern wegen der Datensicherung auf dem Server. Bei An- und Abmeldung der Windows7 Clients werden die Benutzerprofile mit dem Server abgeglichen.


    Das Problem
    Immer wieder kommt es vor das in Postfach Dateien (Inbox, Sent, eigen angelegte Ordner) Zeichenmüll geschrieben wird. Das Problem mit Virenscannern ist mir bekannt und die Mailprofile sind vom Virenscan ausgenommen. Der Zeichenmüll zeigt sich als (fast) unendliche Folge von @-Zeichen:




    In Thunderbird sind in den jeweiligen Ordnern in der Listenansicht alle Mails zu sehen, klickt man diese jedoch auf, ist das Fenster ohne Inhalt. Nach entfernen des Zeichenmülls mit einem Editor bleiben die Mails übrig die sich vorher noch öffnen ließen.


    Da ich das Problem aus Umgebungen ohne Roaming Profiles nicht kenne, bin ich fast geneigt zu glauben dass es an dem Hin- und Her der Profile zwischen Server und Client liegt. Dagegen spricht, dass alle anderen Dateien von dem Problem nicht betroffen sind.
    In einem anderen Beitrag
    > http://www.thunderbird-mail.de…=roaming+profiles#p236080
    las ich, dass die Überlänge bei Dateinamen zu Problemen führen können. Jedoch sind die Dateinamen in meinem Fall wesentlich kürzer
    >\\fileserver\daten\home\user\profile.V2\AppData\Roaming\Thunderbird\Profiles\oire76056t.default\Mail\Localfolder\...
    Was ich nicht als zu lang erachte.


    Hat irgendjemand dieses Problem (bei Ausschluß des Virenscanner) schon einmal gesehen.
    Die Suchfunktion hat bei meiner Suche nichts brauchbares ergeben.


    Für jede Hilfe und jeden Hinweis bin ich dankbar.

  • Hallo alldidl,


    aus dem Umstand, dass sich bisher noch niemand gemeldet hast, wirst Du wohl schon erahnen, dass wir dieses Problem in dieser Form hier bisher noch nicht gesehen haben. Nun ist Dein Setup auch nicht gerade das alltäglichste.
    Konkret kann ich Dir auch nicht weiterhelfen, zumal ich mich mit Windows-Domänen nicht wirklich auskenne. Ich kann Dir aber vielleicht ein paar allgemeine Hinweise zur Fehlersuche geben.


    Wenn alles andere über den PDC sauber funktioniert und tatsächlich nur der TB betroffen ist, dann ist es zumindest nicht unwahrscheinlich, dass das Problem auch im Umfeld des TB steckt. Den Virenscanner hast zwar schon ausgeschlossen, aber betrifft das auch das Scannen während des Empfangs bzw. Sendens?
    Tritt das Problem wahllos bei allen Benutzern auf oder sind nur bestimmte betroffen?
    Wie oft und seit wann tritt das Problem auf? Schon immer, seit ihr Roaming Profiles benutzt?
    Habt ihr die Größe der betroffenen Mailboxen geprüft? Sind sie vielleicht zu groß?


    Du hast geschrieben, dass ihr den PDC nur wegen der vereinfachten Datensicherung nutzt. Wird vielleicht dennoch hin und wieder von dem Roaming Feature der Domain Gebrauch gemacht, d.h. melden sich Nutzer von unterschiedlichen Rechnern aus an?
    Kann es dabei zu konkurrierenden Zugriffen kommen?
    Haben die TBs an den einzelnen Rechnern gleichen Versionsstand?


    Gibt es sonst irgendwelche Auffälligkeiten?


    Gruß


    Susanne

  • Hallo Susanne,


    Da der Virenscanner verschlüsselte Verbindungen nicht einsehen kann und daher immer rummeckert, habe ich den scan von eingehenden und ausgehenden Mails abgeschaltet.


    Das Problem mit dem Zeichensalat tritt nicht bei bestimmten Benutzern auf. Es betrifft ca 50 % der Benutzer. Manche betrifft es öfter, manche seltener. Zunächst glaubte ich es liegt an der Größe der Postkorbdateien 'Inbox', 'Sent' , bzw an den unter 'Lokoale Ordner' angelegten Ordnern. Aber diese sind max 300 MB. Oder ist das zuviel?


    Roaming Profiles werden in diesem Umfeld schon immer (>5 Jahre) genutzt. Ich habe den Mitarbeitern empfohlen auf das Arbeitsplatz-Roaming zu verzichten. Um den Virenscan der Mailboxen zu vermeiden, muß man die entsprechenden Verzeichnisse im AVG abwählen. Meldet sich jemand an einem anderen als seinem Rechner an wird das Profil dort hin kopiert, ist aber nicht vom Virenscan ausgeschlossen. Das ist eine Gefahrenquelle. Daher empfahl ich nicht die Arbeitsplätze zu tauschen.
    Ich finde die Funktionalität der Roaming Profiles aber wegen der Datensicherung sehr praktisch.
    Mit konkurierenden Zugriffen meinst Du, dass sich jemand mit einem Profil an zwei Rechnern gleichzeitig anmeldet? Das halte ich für ausgeschlossen.
    TB aktualisiert sich automatisch auf die neuste Version.


    Eine weitere Beobachtung ist, dass in den betroffenen Postkörben viele Mails mit Anhängen liegen und auch die Beschädigungen (siehe Screenshots oben) in der Mailbox-Datei in den Bereichen zu sehen sind die Anhänge darstellen.
    Sind Unverträglichkeiten mit zu großen Anhang-Dateien bekannt?


    Beste Grüße
    Ulrich

  • Hallo Ulrich,


    ich habe zwar keine Erfahrung im Umgang mit Windows-Domänen, aber ich habe trotzdem ein paar Ideen:


    Bei den größeren Bereichen mit @-Zeichen in den Dateien könnte es sich um Bereiche mit Nullen handeln, die jeweils als @ dargestellt werden. Überprüfen könntest du das zum Beispiel mit dem Befehl hexdump. Wenn es sich tatsächlich um Nullen handelt, wäre natürlich die Frage zu klären, woher diese kommen. Zwei Möglichkeiten fallen mir ein: Entweder ein Problem beim Kopieren der Daten auf den Server oder ein Problem mit der Festplatte des Servers, z.B. defekte Sektoren.


    Viele Grüße,
    tempuser

    Entwickler des Add-ons Mail Merge (Thunderbird / SeaMonkey) und Mitwirkender des Add-ons Cardbook (Thunderbird)

  • Hallo Ulrich,


    Zitat von "alldidl"

    Da der Virenscanner verschlüsselte Verbindungen nicht einsehen kann und daher immer rummeckert, habe ich den scan von eingehenden und ausgehenden Mails abgeschaltet.


    Gut so. Aber gilt das auch für die betroffenen Anwender?


    Zitat von "alldidl"

    Meldet sich jemand an einem anderen als seinem Rechner an wird das Profil dort hin kopiert, ist aber nicht vom Virenscan ausgeschlossen. Das ist eine Gefahrenquelle. Daher empfahl ich nicht die Arbeitsplätze zu tauschen.


    Ja, deshalb hatte ich gefragt. Auch hier lohnt sich ein Blick, ob sich vielleicht ein Gemeinsamkeit der betroffenen Anwender herausstellt.


    Zitat von "alldidl"

    Aber diese sind max 300 MB. Oder ist das zuviel?


    Nein, 300 MB tun normalerweise nicht weh. Kritisch sind stets die Ordner, die sehr oft Änderungen erhalten, wie typischerweise die Inbox. Solche Ordner sollen möglichst leer gehalten und regelmäßig komprimiert werden.


    Zitat von "alldidl"

    Mit konkurierenden Zugriffen meinst Du, dass sich jemand mit einem Profil an zwei Rechnern gleichzeitig anmeldet?


    Ja, das meinte ich. TB sperrt lediglich das Profil an sich. Der Zugriff auf Ordner außerhalb des Profils oder auf ein frisch kopiertes (daher nicht gesperrtes) Profil wird durch den TB nicht verhindert. Das kann zu Datensalat führen.
    Der PDC sollte allerdings wissen, dass ein Roaming bereits stattfindet. Aber da kenne ich mich zu wenig aus.


    Zitat von "alldidl"

    Sind Unverträglichkeiten mit zu großen Anhang-Dateien bekannt?


    Mir ist dazu nichts bekannt. Es macht aber den AV-Scanner noch ein wenig mehr verdächtig. Der interessiert sich ja für die Anhänge.


    Der Hinweis auf defekte Sektoren ist auch nicht von der Hand zu weisen. Allerdings würde ich dann auch Fehler in anderen Daten und nicht nur im TB erwarten.


    Gruß


    Susanne

  • Habe das gleiche Problem bei Nutzung TB im Netzwerk.
    Problem:
    Email auf PC1 korrekt empfangen. Email im Ordner EIGENE DATEIEN auf PC1 abgelegt, Dateiname, egal wie lang, wird korrekt angezeigt, d.h. alles i.O.
    Email auf PC2 über Netzwerk auf PC1 angeklickt - Dateiname wird undefiniert angezeigt (Z.B. QRBTJE~R.EML o.ä.) und kann auf PC2 nicht geöffnet werden.


    Annahme: Tritt nur bei überlangen Dateinamen auf.
    Frage: Gibt es im TB eine Einstellung zur Veränderung der Länge der Dateinamen?

  • Hallo Allerseitz,
    ich hol das Thema noch mal raus.
    Nachdem ich bei einigen Anwendern, bei denen der Fehler häufiger auftrat, den Virenscaner deaktiviert habe, ist es wieder einmal aufgetreten. Eine Datei in einem Profil-Unterordner war mit Zeichenmüll gefüllt und hat ca 300 Mails unbrauchbar gemacht.
    Der Zeichenmüll besteht aus ca 2.000.000 @-Zeichen oder einem kleinen Rechteck mit den Buchstaben 'num' in der gleichen Anzahl.
    E-Mails sind in der Liste in Thunderbird zu sehen, öffnet man sie ist kein Inhalt drin (weil alte *.msf Datei?)


    Die einzige Möglichkeit sehe ich in der Synchronisation der Dateien bei An- und Abmelden an der Domäne.


    Beste Grüße
    Ulrich