Umzug von Thunderbird Mail Ubuntu-> Mac OS X

  • Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:
    * Programm + Version: Thunderbird
    * Betriebssystem + Version: Ubuntu 14.10
    * Kontenart (POP / IMAP): POP
    * Postfachanbieter (z.B. GMX): Anderer
    * Eingesetzte Antivirensoftware: ohne
    * Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software): intern


    Ich habe erst beim Linux Rechner die .thunderbird Mappe auf ein USB drive kopiert und dann am Mac Thunderbird installiert, einmal geöffnet, aber nichts eingestellt, und dann wieder geschlossen. Danach habe ich am MAC den Inhalt der .default Mappe gelöscht, aber drei Bestände waren nicht löschbar. Von den 3 Dateien habe ich die, die das kopieren verhindert hat, am Mac gelöscht und und durch die Dateien des USB drives ersetzt. Leider hat das weder meine Mails importiert noch wurde mein Account kopiert. Jetzt habe ich das Account wieder neu eingestellt und das läuft.


    Ich habe auch versucht, am Linux Rechner mit dem ImportExport Tool meine Mail als EML Bestand zu exportieren, doch ich kann die Mail nur in Mappen exportieren (z.B. inbox.sdb).


    Am Linux Rechner hatte ich viele Untermappen in der Inbox erzeugt sowie viele Filterregeln, um die eingehende Mail zu sortieren. Keine Ahnung wie ich das wieder herstellen soll.


    Ich kann auch gerne nochmals alles probieren auf den MAC zu kopieren. Bislang habe ich nur eine neue Mail empfangen.


    Als Sicherheitsmassnahme habe ich am alten Rechner mal das Netzwerkkabel herausgezogen.


    Also ich will vom Linux Rechner Thunderbird mit allen Einstellungen und Adressbuch und Inbox Mappen und Mailregeln importieren nach Thunderbird auf einem Mac mit aktuellem Yosemite Betriebssystem. Als Transfermedium verwende ich eine NTFS USB Platte: Ubuntu kann das lesen und schreiben und der iMac kann das lesen.


    Mein Mailbestand der letzten 12Jahre ist ungefähr 6GB gross.

  • Hi,
    falls die Doku bezüglich des Profils auf dem Mac richtig ist, mußt du den Inhalt des ~/.thunderbird-Ordners (Linux) in den Ordner ~/Library/Thunderbird/Profiles/ kopieren (Mac) - deine Beschreibung liest sich etwas anders.
    HTH, muzel

  • Hallo Muzel,


    Danke für den Tipp! Hast Du noch den Link auf die Doku für mich?


    Gruss,
    HansAnders

  • Hallo HansAnders,


    hier: Den Profilordner finden.


    Gruß
    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

  • Hallo

    Danach habe ich am MAC den Inhalt der .default Mappe gelöscht, aber drei Bestände waren nicht löschbar.

    Ich vermute mal, mit ".default Mappe" meinst du den Profil-Ordner "xxxxxxxx.default".
    Wie heißen die drei Elemente, die du im Profilordner xxxxxxxx.default auf dem Mac nicht löschen konntest?
    Das verwundert mich sehr, dass es nicht löschbare Ordner oder Dateien in diesem Ordner geben sollte.
    Ich habe eben auf meinem Mac (unter Yosemite) ein neues Test-Profil erstellt, TB beendet, dann den kompletten Inhalt des neuen Profilordners ohne Probleme gelöscht.

    Ich kann auch gerne nochmals alles probieren auf den MAC zu kopieren.

    Es gibt noch eine Variante, die du probieren kannst:
    du kopierst deinen Profilordner xxxxxxxx.default vom Linux-Rechner auf einen USB-Stick und überträgst ihn auf den Mac.
    Auf dem Mac entfernst du bei beendetem TB den beim Erststart erstellten Profilordner yyyyyyyy.default aus dem Ordner Users/username/Library/Thunderbird/Profiles/
    Dann setzt du im selben Ordner /Profiles/ den Profilordner xxxxxxxx.default von Linux ein und gibst ihm den Namen des zuvor entfernten Profilordners xxxxxxxx.default (d. h. wenn beide Ordnernamen mit .default enden, brauchst du nur die zufällige acht-stellige Buchstaben/Zahlen-Kombination zu ändern).
    Wenn du dann TB startest, solltest du alle Konten, Ordner, Nachrichten, Adressbücher, Einstellungen, etc sehen, wie du es von Linux gewohnt bist, abgesehen von der grafischen Gestaltung der Schaltfläche der Mac-Version von TB.


    Gruß

  • Hallo,


    Frage zu den 3 Dateien: ich weiss nicht mehr wie die Dateien geheisen haben. Aber ich habe den Finder so eingestellt, dass ich versteckte Dateien sehen kann. Sonst würde ich die Mappe .thunderbird nicht sehen können.


    ich habe den letzten Vorschlag von Mapenzi probiert.


    Ergebnis: Warnung dass es nicht genug Speicherplatz gibt, obwohl noch mehr als 900GB frei sind auf den Mac. Das Konto wird importiert. Die Mail nicht. Ich habe noch gesehen dass ich die Mail als "one large file (mbox)" speichere.


    Das bringt mich nicht weiter.

  • Warnung dass es nicht genug Speicherplatz gibt, obwohl noch mehr als 900GB frei sind auf den Mac. Das Konto wird importiert.

    Das Problem ist nicht der Mac oder sein freier Speicherplatz, sondern dein Thunderbird Profil auf Linux!

    Die Mail nicht. Ich habe noch gesehen dass ich die Mail als "one large file (mbox)" speichere.

    Was heißt "die Mail nicht"?
    Unter "Mail" wird hier im allgemeinen eine "Nachricht", und unter "Mails" -> "Nachrichten".
    Das Konto wird also angezeigt, aber die Ordner enthalten keine Nachrichten oder werden nicht angezeigt?


    Bedeutet das, dass du ein einziges POP-Konto in der TB-Installation auf Linux hast bei einer Profilgröße von 6 GB?
    Thunderbird speichert die Nachrichten jedes Ordners und Unterordners in sogenannten Mbox-Dateien im Profil, z. B. den Posteingang als Datei "Inbox", den Ordner "Gesendet" als Datei "Sent", ....etc => https://www.thunderbird-mail.d…_Profil_kurz_erkl%C3%A4rt


    Wenn dein TB-Profil auf Linux also nur ein POP-Konto enthält und 6 GB groß ist, ist mit Sicherheit eine annähernd 4 GB große Mbox-Datei dabei, und wahrscheinlich handelt es sich dabei um den Posteingang (Inbox). Und derart große Mbox-Dateien liebt Thunderbird überhaupt nicht, vermutlich kommt die Fehlermeldung auf dem Mac daher.


    Ich glaube, du musst vorerst etwas warten mit der Migration von TB auf den Mac.
    Gehe zurück in das Thunderbird Profil auf dem Linux-Rechner und überprüfe die Größen der Mbox-Dateien, insbesondere die der Datei "Inbox".


    Nebenfrage zum besseren Verständnis: benutzt du eine englische Version von Thunderbird?

  • Ich habe ein englisches Linux und einen englischsprachigen Thunderbird. Das Problem liegt unter anderem an meiner SSD, die im Sterben liegt.


    Ich werde versuchen heute abend die SSD und die Festplatte über usb direkt am iMac einzulesen oder zumindest auf den iMac zu kopieren.

  • Viel Erfolg!
    Wenn du dabei Probleme hast: es gibt mehrere Linux-Experten in diesem Forum, also ruhig nachfragen (ich bin "nur" für Mac zuständig ;) )

  • Hallo Mapenzi,


    ich bin "nur" für Mac zuständig ;) 


    und damit von der Abstammung des BS her mindestens ein halber Unixer-/BSDler und infolgedessen auch ein halber Linuxer. :D


    Gruß
    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

  • und damit von der Abstammung des BS her mindestens ein halber Unixer-/BSDler und infolgedessen auch ein halber Linuxer.

    Ja, aber ich habe mich noch nie mit der Datenrettung von einer SSD beschäftigt, die sich verabschiedet ... ;)

  • Ja, aber ich habe mich noch nie mit der Datenrettung von einer SSD beschäftigt, die sich verabschiedet ... ;) 

    ... geht mir genauso! ;)

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

  • Umziehen geht definitiv nicht. Wenn ich am MAC ein mein Profil ansehe, dann schauen die Dateien wie Textdokument als Ikoon aus.
    Wenn ich dagegen mein Profil vom Linux Rechner am MAC anschaue, dann sind die Ikonen schwarz und es steht exec drin.


    Ob jetzt wirklich die Festplatte dahin geht ist noch mal die Frage. Linux und Windows haben Fehler repariert.

  • Wenn ich dagegen mein Profil vom Linux Rechner am MAC anschaue, dann sind die Ikonen schwarz und es steht exec drin.

    Störe dich nicht an diesen Icons, das sollte kein Problem sein.
    Diese Dateien mit dem schwarzen exec-Icon habe ich schon oft gesehen, insbesondere wenn sie auf einen USB-Stick kopiert und übertragen werden, sie funktionieren trotzdem.
    Ich habe eben mal einen meiner Profilordner auf einen USB-Stick kopiert, dabei erhalten jede Menge Text-Dokumente dieses schwarze exec-Icon (siehe scren shot).


    Ob jetzt wirklich die Festplatte dahin geht ist noch mal die Frage. Linux und Windows haben Fehler repariert.

    Hast du denn danach nochmal versucht, den kompletten Profilordner "xxxxxxxx.default" oder seinen Inhalt vom Linux-Rechner auf den Mac zu kopieren und dort im Ordner "Thunderbird" zu integrieren?

  • Halo Mapenzi,


    ich habe heute sogar auf dem alten Dual Boot Rechner unter Windows 7 thunderbird zu installieren und mein Profiles. ini und *.default Ordner zu importieren. Das scheitert daran, dass das Profil nicht gelesen werden kann.


    Ich habe schon mehrfach versucht, meine Thunderbird Mappe auf eine NTFS Festplatte zu kopieren (mein Linux Rechner kann kein ExFAT) und auf dem MAC zu importieren.


    Ich habe wohl 2003 mit Netscape Mail begonnen und bin 2007 nach Linux umgezogen. Jetzt kann ich das Profil und Dateien nicht mehr einlesen. Ob das vielleicht mit der Grösse des Archivs oder dem Erzeugungsdatum zusammenhängt?


    Damit bleibt nur noch Plan B übrig. Ich habe seit 2003 ein Gmail.com Konto (das heisst in Deutschland Googlemail Konto) und ich habe seitdem alle eingehende Mail bei Gmail archivieren lassen.


    Eine Alternative zu Thunderbird wäre der Umzug zu Gmail und das Umsteigen auf Apple Mail.


    Der Umzug meines Fotoarchivs war viel einfacher, auch hat der Transfer Stunden gedauert.


    Fällt Dir noch eine Alternative ein? Ich kann gerne noch was ausprobieren. Aber allzulange sollte es nicht mehr dauern.


    Ich habe auch nirgendwo gefunden dass Thunderbird eine maximale Archivgrössen kennt.


    Noch einen schönen Abend!

  • Mir ist völlig schleierhaft, woran das Kopieren des Profils von Linux auf den Mac scheitert.

    Jetzt kann ich das Profil und Dateien nicht mehr einlesen. Ob das vielleicht mit der Grösse des Archivs oder dem Erzeugungsdatum zusammenhängt?

    Meinst du mit "Archiv" das Thunderbird-Profil oder den Ordner "Archiv" in Thunderbird?
    Es gibt keine Begrenzung der Größe des Archivs, nur eine theoretische Höchstgrenze von 4 GB für eine Mailbox-Datei.
    Angesichts der Größe von 6 GB deines Thunderbird-Profils hatte ich dich schon gefragt, ob sich darin Mailbox-Dateien befinden, die eine Größe von 1 oder mehreren GB haben.
    Aber die Antwort ist noch offen ....

    Eine Alternative zu Thunderbird wäre der Umzug zu Gmail und das Umsteigen auf Apple Mail.

    Nach einem Umzug zu GMail wäre auch ein Umsteigen auf Thunderbird möglich.
    Eine andere Alternative wäre, deine Konten parallel als IMAP-Konten anzulegen und die Nachrichten aus den POP-Kontenordnern in die IMAP-Ordner zu kopieren.
    Dadurch würde die Migration auf den Mac wesentlich erleichtert, da das Kopieren der Mailbox-Dateien wegfiele.
    Du müsstest danach nur noch die Mailbox-Dateien der "Lokalen Ordner" (/Mail/Local Folders/) auf den Mac übertragen, sofern du überhaupt Nachrichten in den Lokalen Ordnern gespeichert hast.


    Mehr fällt mir dazu nicht ein, aber es ist sehr schwierig, sich ein Urteil zu bilden, da zu viele Informationen fehlen.

  • Alles ich habe es jetzt geschafft. Im Prinzip habe ich versucht, die Thunderbird.app aus dem Applications Ordner zu holen. Das habe ich nicht geschafft. Aber ich konnte in der Library den Thunderbird Ordner löschen und habe dann mein Linux Thunderbird Ordner VOR der Installation von Thunderbird dorthin kopiert. Das ist mir nur gelungen weil ich eine neue Thunderbird Version runterladen konnte, und die hat dann die alte App ersetzt.


    Es sieht so aus als wäre die ganze Mail wieder da.


    Danke schön!

  • Aus deiner Beschreibung wird leider nicht klar, was du gedeichselt hast ;)
    Die Migration Linux => Mac scheiterte bislang daran, dass du dein Thunderbird-Profil nicht vom Linux-Rechner auf den Mac kopieren konntest ("Warnung dass es nicht genug Speicherplatz gibt").
    Also hast du jetzt doch plötzlich das Profil kopieren können?
    Welche Thunderbird-Version (abgesehen von uralten Versionen) du auf dem Mac installiert hast, ist dabei doch völlig egal.
    Das Programm "Thunderbird" ist im Ordner "Applications" (Programme) installiert, der Datenordner "Thunderbird (mit dem Profil) in der User-Library des Mac.
    Selbst wenn das Programm "Thunderbird" schon im Ordner "Applications" installiert ist, kann man bei beendetem Programm den Ordner "Thunderbird" in der User-Library durch einen anderen Ordner "Thunderbird" (mit einem anderen Profil) ersetzen.
    Dem Programm ist das völlig egal: Thunderbird startet dann brav mit dem anderen Profil, das man ihm "untergeschoben" hat!


    Aber die Hauptsache ist, dass du es letztendlich geschafft hast ;)


    Gruß

  • Mir fällt dazu nur ein, dass ich eine zweite UB Platte genommen habe, mit noch mehr Platz drauf. Ich habe mit meiner privaten Mail damals mit Netscape Mail angefangen. Seit dieser Zeit habe ich immer alle Mails gespeichert und die Mappenstruktur angepasst und Regeln angepasst.


    Ich hatte damals beim Umzug von Windows zu Linux auch schon Schwierigkeiten. Aber ich habe meine Mail wieder.


    Danke für die Hilfe!