"Sperre" von versandten E-Mails

  • Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:
    * Thunderbird-Version: 38.3.0


    Einen guten Morgen in die Runde............


    Ich bat soeben meinen Kundenberater bei meiner Hausbank, mir ein E-Mail zuzusenden, was er von einer anderen Bank bzgl. einer von mir getätigten Überweisung erhalten hatte.


    Dieses E-Mail kann von meinem Kundenberater weder beantwortet, weitergeleitet oder gedruckt werden, zusätzlich kann dieses Mail über die Funktion des Bildschirmdrucks weder gedruckt noch gespeichert werden.


    Frage hierzu:
    Gibt es tatsächlich solche Sicherungsfunktionen und wenn ja, kann das auch bei Thunderbird und durch welche Vorgehensweise gemacht werden?

    Viele Grüße


    Michael


    Win 8.1 * 64 & Win 7 * 64 / AV & FW Norton Security 22.12.0.104
    pop.1und1.de:995 SSL/TLS Passwort, normal
    smtp.1und1.de:587 STARTTLS Passwort, normal true

    FRITZ!Box 7490

  • Hallo Michael,



    ja, derartige Möglichkeiten gibt es.
    In kommerziellen Mailsystemen, wie zum Bsp. Notes in Verbindung mit dem dazu gehörenden Domino-Server (üblich in den Intranets von Firmen) gibt es eine derartige Option. Und sicherlich kann das M$-Produkt Ausgugg mit Exchange-Server diese Funktion auch bieten.


    In den von privaten Nutzern genutzten Mailprotokollen (SMTP, IMAP und POP) sind derartige Funktionen nicht eingebaut. (Und selbst wenn, dann könnte "jeder" derartige Flags in dem aus reinem Text bestehenden Quelltext der Mail mit dem Texteditor entfernen oder ändern.)



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo Peter,


    besten Dank für Deine Erklärungen!!!! Wisse nun bescheid....

    Viele Grüße


    Michael


    Win 8.1 * 64 & Win 7 * 64 / AV & FW Norton Security 22.12.0.104
    pop.1und1.de:995 SSL/TLS Passwort, normal
    smtp.1und1.de:587 STARTTLS Passwort, normal true

    FRITZ!Box 7490

  • Hallo Dinole,


    wenn ich das richtig verstanden habe, dass der Kundenberater selbst Deine E-Mail nicht lesen und bearbeiten kann, dann ja.


    Es ist gerade bei Kreditinstituten so, dass der Mailverkehr in besonderer Weise Beachtung finden muss. Es würde Dir schwerlich gefallen, wenn Informationen über Zahlungsein- und -ausgänge von Deinem Konto einfach so an (D)eine E-Mail-Adresse gesendet würden. Du weißt ja selbst, wie viele E-Mail-Adressen gekapert sind; und ich schätze mal, dass 90% der Adresseigner nicht einmal merken, dass solches passiert ist.


    Manche Kreditinstitute lassen auch E-Mail-Verkehr nur an bestimmte Stellen zu (zentrale Anlaufstelle und interne Weiterleitung an Sachbearbeitung) oder nur über deren eigene WEB-basierende Online-Banking-Seiten.


    Gruß
    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

  • Hallo Feuerdrache,


    nein, da hast Du etwas falsch verstanden. Mein Kundenberater von der Hausbank "A" erhielt ein Mail von der Bank "B" mit der Frage, ob eine von mir getätigte Online-Überweisung von der Hausbank "A" an die Bank "B" ordnungsgemäß wäre. Daraufhin rief mich mein Kundenberater von der Hausbank "A" an und fragte mich, ob die Überweisung ordnungsgemäß wäre. Ich mache täglich Überweisungen an verschiedene Konten bei diversen Banken, aber ein solche Anfrage haben weder ich noch mein Kundenberater in den ganzen Jahren erhalten.


    Meine telefonische Rückfrage bei der Bank "B", was denn eine solche Anfrage solle, stiftete erst einmal Verwirrung, da sich niemand im Hause finden ließ, der dieses Mail versandt hatte. Das wird gerade geprüft und ich warte auf Rückruf.


    Das Mail, auf das sich meine Frage bezog, war dieses "Mein Kundenberater von der Hausbank "A" erhielt ein Mail von der Bank "B" mit der Frage, ob eine von mir getätigte Online-Überweisung von der Hausbank "A" an die Bank "B" ordnungsgemäß wäre". Ebenfalls sind in diesem Mail weder eine namentliche Angabe des Absenders noch dessen Kontaktdaten vorhanden!


    Also für mich ist das schon sehr dubios. Wenn schon eine Sicherheitsabfrage gestartet würde, dann doch bitte von der mit der Zahlung beauftragten Bank und nicht von der empfangenden Bank.

    Viele Grüße


    Michael


    Win 8.1 * 64 & Win 7 * 64 / AV & FW Norton Security 22.12.0.104
    pop.1und1.de:995 SSL/TLS Passwort, normal
    smtp.1und1.de:587 STARTTLS Passwort, normal true

    FRITZ!Box 7490

  • Hallo Dinole,


    danke für Deine sehr ausführliche Klarstellung.


    Also für mich ist das schon sehr dubios. Wenn schon eine Sicherheitsabfrage gestartet würde, dann doch bitte von der mit der Zahlung beauftragten Bank und nicht von der empfangenden Bank.


    Da stimme ich Dir zu.


    Gruß
    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier