imap-postfach unterstützt bis heute problemlose authentifizierung nicht mehr

  • Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:
    * Thunderbird-Version:38.4
    * Betriebssystem + Version:win7
    * Kontenart (POP / IMAP):imap
    * Postfachanbieter (z.B. GMX):posteo
    * Eingesetzte Antivirensoftware:avast
    * Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software):


    Salvete


    bis heute gegen 18:30 funzte mein posteo-postfach in tb wunderbar.
    plötzlich nicht mehr, ohne Rechnerneustart, ohne neue installationen kommt o.g. Meldung (unterstützt gewählte Authentifizierung nicht)
    alles die Standardeinstellungen, die bis vorhin ja funktionierten


    trotzdem mal von starttls auf tls umgestellt, dann kommt kein Hinweis, aber mails werden nicht abgeholt


    avast ausgeschaltet, egal
    PC-Neustart, egal
    tb ohne addons gestartet, egal


    test mit outlook und Neueinrichtung posteo funktioniert
    thunderbird portable 24.5 funktioniert posteo ebenfalls (mit denselben Einstellungen, die in der installierten version nicht laufen)


    gmx in Thunderbird läuft unverändert fehlerfrei


    vollkommen ratlose Grüße

  • Hallo schnallgonz,


    momentan hat der Posteo-Server Schwierigkeiten. So etwas soll vorkommen.


    Gruß
    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

  • Hallo Feuerdrache,


    also einfach abwarten, von den Weihnachtsplätschen naschen ;) und zwischenzeitlich ein anderes Email-Konto nutzen?


    Habe ich das so richtig verstanden ?(


    Ich wünsche allen hier
    wunderbare Weihnachtstage
    Gerhard

  • Hallo Naturfreund,


    bin selbst auch betroffen. Trotzdem entspannt ...

    also einfach abwarten, von den Weihnachtsplätschen naschen ;) und zwischenzeitlich ein anderes Email-Konto nutzen?

    ... genau!


    Gruß
    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

  • männer
    wenn das so ist ... mache ich gleich bubu


    trotzdem verstehe ich es nicht
    weil im Browser alles funzt und vom android-knochen ebenfalls


    nur mit tb nicht (außer portable 25.4)


    jetzt noch 38.4 portable auf einen anderen Rechner kopiert und versucht, posteo automatisch einrichten zu lassen


    Ergebnis:
    angeblich PW oder Name falsch ... jaja, sind quasi unter notarieller Aufsicht richtig eingegeben


    und mit outlook und tb 25.4 erkennt er das konto und ssaugt brav alles ab


    *entnervtkopfschuettel*

  • Hallo graba,


    Derzeit komme ich auch nicht mit dem Browser auf "posteo".


    geht mir genauso!


    Gruß
    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

  • na juut


    dann herzlichen Dank für die fixen Infos


    morgen bin ich vlt schlauer und denke beim nächstenmal an posteo-server-husten und nehme Baldrian

  • Ich habe heute Morgen das gleiche Problem. Aus meiner Sicht muss es doch am Thunderbird liegen.


    Mein aktuelle Installation ist Thunderbird 38.4.0 unter ubuntu 14.04.


    Stefan

  • Hallo shgfeld,


    willkommen im Thunderbird-Forum.


    Aus meiner Sicht muss es doch am Thunderbird liegen.


    Liegt es aber trotzdem nicht. Seit heute Morgen (gegen 8:30 Uhr bis etwa 9:00 Uhr probiert) erreicht der Donnervogel Posteo wieder ganz normal.


    Am Web-Browser kann man das nicht festmachen, es gibt "empfindlichere" Browser, wie zum Beispiel Firefox, die die Posteo-Seite nicht erreicht haben und gleichzeitig welche, bei mir Qupzilla, die zur gleichen Zeit durchgekommen sind (gestern und heute Morgen zwischen 7:00 und 8:00 Uhr getestet).


    Gruß
    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

  • Hallo Feuerdrache,


    Du hast Recht, am thunderbird lag es nicht. Jetzt funktioniert es bei mir auch wieder.


    Gruß


    Stefan

  • Salvete liebe Freunde des gepflegten mail-Verkehrs


    *alletwiedajuut* :knuddel: 
    auch wenn sich das Problem schon sehr skurril darstellt:


    web, alter thunderbird, outlook, android - alles ohne Probleme mit posteo und nur die aktuelle 38.4 bringt diesen Fehler.
    schön, dass sich das Problem von alleine erledigt hat, verstehen würde ich es trotzdem gerne.


    ich versuch's mal mit einer support-Anfrage bei Herrn posteo, kann ich jetzt ja wieder aus thunderbird anschreiben ...


    entspannte Grüße

  • So, heute sitze ich an einem anderen Rechner. ubuntu 14.04, dieses Mal thunderbird 38.3 und wieder das gleiche Problem wie gestern. Auch ein Upgrade auf 38.4 hat nicht geholfen.
    Hat aktuell sonst jemand Probleme mit posteo?


    Stefan

  • Hallo shgfeld,


    Hat aktuell sonst jemand Probleme mit posteo?


    nein! Zwei Testmails auf den Weg gebracht, klappt einwandfrei!


    Gruß
    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

  • Nach dem ich meinen Router restartet habe bekomme ich im thunderbird auch wieder Antwort von posteo.
    Vor dem Restart war der Zugriff über die web-Oberfläche und evolution problemlos möglich.

  • Salvete


    vlt von Interesse, ich hatte nach dem kuriosen Thunderbird-posteo-Ausfall vom 20.12. den support von posteo bemüht, weil ich den Grund für diesen isolierten thunderbird-Fehlerwissen wollte.


    Grund für den Ausfall ist nach deren Angabe eine Störung der Erreichbarkeit des sog. OCSP-Servers der von posteo genutzten Zertifizierungsstelle gewesen.


    Dies führte zu Beeinträchtigungen mit Programmen, die zusätzlich OCSP live prüfen, wie z.B. Thunderbird und Firefox. E-Mailprovider nutzen Zertifizierungsstellen, um die Echtheit ihres Sicherheitszertifikats zubestätigen, bevor eine verschlüsselte Verbindung aufgebaut wird.


    OCSP ist eine zusätzliche Sicherheitsmaßnahme: Ein OCSP-Server bestätigt live die Gültigkeit des Zertifikats.
    Ich konnte mit firefox jedoch auf posteo zugreifen, ausschießlich mit thunderbird nicht.
    insofern bleibt es eigenartig.


    MfG

  • Hallo schnallgonz,


    vielen Dank für die ausführliche Information bezüglich dessen, was bei Posteo los war.


    Gruß
    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

  • Guten Tag schnallgonz! (Entschuldige, dass ich dich auf deutsch begrüße, ich bin des Latein nicht mächtig.)



    Aber zuerst einmal vielen Dank für deine Anfrage bei posteo und die getätigte Übermittlung deren Antwort hier im Forum.
    Ja, du hast es richtig erklärt, mit Hilfe der automatischen Anfrage (durch den TB) bei einem OCSP-Responder bekommt der Client wirklich life übermittelt, ob das vom Server vorgezeigte Zertifikat "good" (also nicht zurückgezogen, oder "revoked"), "bad" (also zurückgezogen oder gesperrt) oder eben "unknown" (also dem im Zertifikat fest eingetragenen OCSP-Server des betreffenden Herausgebers/TrustCenters) nicht bekannt ist.


    Durch dieses OCSP-System können also Mail- und Web-Clients und auch viele andere Clients sofort feststellen, ob die Verbindung noch vertrauenswürdig ist. Und das ist ein wertvolles Sicherheitsfeature.
    (Was natürlich schon wieder nicht mehr funktioniert, wenn sich ein AV-Scanner als ein "Man in the middle" in die Verbindung klemmt und damit diese Vertrauenswürdigkeit prinzipbedingt aushebelt!)


    Jetzt kann es natürlich auch immer wieder mal passieren, dass der OCSP-Server eines TrustCenters ausfällt. (Oder auch "nur" durch einen DDOS-Angriff niedergemacht wird.)
    In diesem Fall mit allen vorhandenen Zeigefingern auf den Thunderbird zeigen (wie es hier zwei User mit Vehemenz gemacht haben ...) zeugt IMHO nur von Unwissenheit.
    Mit 1x (in aller Ruhe) durch die (allgemeinen Programm-)Einstellungen zu klickern bringt ganz schnell eine Einstellung zu Tage, wo der User die Möglichkeit hat, diese OCSP-Prüfung (temporär!) zu deaktivieren. Und wenn wir feststellen, dass wir einen Mailserver mit einem anderen Mailclient (auch Smartphone, aber nicht Webmail <grusel>) problemlos erreichen, dann sollte der erste Schritt das Deaktivieren dieser Prüfung sein - und nicht etwa hier eine große und sinnlose Diskussion loszutreten.


    Also beim nächsten mal: bitte genau so testen und dann hier das Problem und gleichzeitig die Lösung posten. Und schon bist du hier der "Held".



    Mit freundlichen Grüßen!
    Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!