Wie mit Cardbook arbeiten

  • . Funktioniert Thunderbirthday bei Dir weiterhin im 45er-Donnervogel oder jetzt nicht mehr?

    Das kann ich nicht sagen, da ich nicht mehr mit der Thunderbird Adressbuch arbeite.
    Bis zu dem Zeitpunk wo die Geburtstagsfunktion in Cardbook eingebunden wurde hat diese Erweiterung bei mir funktioniert.
    Wenn sie bei Dir funktioniert dann ist das ja eine Bestätigung.

    Gruß
    EDV-Oldi

  • Danke dir - damit habe ich das Prinzip der Erweiterung verstanden.
    Wann werden denn diese Geburtstage in den Kalender kopiert? Ein Auslösen des Synchronisierens hat nichts gebracht (das ist scheinbar nur für die CardDAV-Verbindung zuständig).

  • Hallo ssdnvv,

    Wann werden denn diese Geburtstage in den Kalender kopiert?


    das war in dem Bild aber auch zu sehen.
    Wenn Du neben "Synchronisieren mit Lightning beim Starten" einen Haken machst, geschieht das bei einem neu Start von Thunderbird.


    oder aber Manuell


    Gruß
    EDV-Oldi

  • Herzlichen Dank für die schnelle Antwort.
    Es hat geklappt, aber leider werden nur die zukünftigen Geburtstage eingetragen (habe mal 3650 Tage ausgewählt) - weißt du hierfür auch eine Lösung?

  • Es hat geklappt, aber leider werden nur die zukünftigen Geburtstage eingetragen

    Das ist richtig, bei Cardbook funktioniert das anders als bei ThunderBirdDay.
    Bei Cardbook ist der Kalender auch nicht schreibgeschützt und man kann auch Hochzeitstage ect. eintragen.
    Ich glaube kaum das man auch vergangene Geburtstage eintrage kann, wozu auch vorbei ist vorbei.

    Gruß
    EDV-Oldi

  • Sinnhaftigkeit ergibt sich immer aus dem persönlichen Blickwinkel ;) Ich nutze den Kalender auch als Recherche-Quelle um nachvollziehen zu können, was an einem gewissen Datum alles passiert ist.


    Als alter Code-Junkie hab ich direkt versucht, "-360" Tage einzugeben, aber dann wird leider nichts synchronisiert.


    Dennoch herzlichen Dank für deine Hilfe! :-)

  • Hallo,
    ich habe seit einigen Wochen Cardbook parallel laufen, verbunden mit Owncloud 8.


    Das normale Adressbuch läuft auch noch, auch korrekt, nur dass ich dort ständig zwischendurch auf ein anderes Adressbuch oder auf Synchronisieren klicken muss, damit er mir wieder die Änderungen und eine aktualisierte Ansicht anzeigt. Auch das Arbeiten mit Kategorien ist in dieser Art ziemlich umständlich und nervig. Aber es funktioniert im Prinzip fehlerfrei.


    Mit Cardbook lief sofort in Verbindung mit Owncloud (vCard 3.0), auch mit allen Kategorien.
    Nur habe ich das Problem, das bei mir nur die Hälfte der Kontakte angezeigt werden. Neue Kontakte werden sowohl in Cardbook, im alten TB-Adressbuch als auch in Owncloud und Android-Clients angezeigt.


    Warum werden aber ca. 50 Kontakte in Cardbook nicht angezeigt? Verschiedene Änderungen prbiert und neu gespeichern im TB-Adressbuch hat keine Auswirkungen. Ich komme da nicht weiter. Alles exportieren und importieren, wäre eine Variante, die hebe ich mir aber auf für den anstehenden Wechsel auf Owncloud 9.


    Hat jemand sonst noch eine Idee? Normal ist da Verhalten ja nicht, das muss ja eine Ursache haben.


    Beste Grüße

    Windows 7 + 8.1 (32 bit), Firefox + Mozilla in aktueller Version, Owncloud 8

  • Hallo mathew, und willkommen im Forum!


    nur dass ich dort ständig zwischendurch auf ein anderes Adressbuch oder auf Synchronisieren klicken muss

    Meinst du mit "dort" das alte TB-Adressbuch oder CardBook?
    In CardBook gibt es die Möglichkeit, eine frei wählbare Sync-Zeit einzustellen, was auch perfekt funktioniert. Und selbstverständlich wird bei jedem Schreibvorgang synchronisiert.
    Das "alte" TB-Adressbuch ist ja hauptsächlich für die Nutzung lokaler Adressbuchdateien entwickelt worden. Das kannst du vom Entwicklungsstand nicht mit einem echten CardDAV-Client vergleichen.


    Nur habe ich das Problem, das bei mir nur die Hälfte der Kontakte angezeigt werden.

    Ich vermute mal, dass da irgend ein Datensatz "querliegt". Das tritt regelmäßig auf, wenn du auf eine Datenquelle zugreifst, die "historisch entstanden" ist. Wo also die Daten mit irgend einem alten Client erzeugt wurden. Bspw. (wie wohl fast immer ...) bei einem mit dem alten AB eingebundenen Adressbuch, welches dann per Export/Import mit den lokal vorhandenen Daten aus den abook?.mab befüllt wurde. Ursachen können bestimmte Sonderzeichen, Leerzeichen, zu große Bilder usw. sein. Gleiches kann auch beim Einbinden eines vom Smartphon angelegten Adressbuches passieren.
    Also, die Quelldatei für den Import penibel überprüfen! Oder auch in mehrere Adressbücher aufteilen und einzeln importieren. Du kannst die Datenbestände jederzeit zwischen den Adressbüchern verschieben und auch ganze Adressbücher leeren und entfernen.
    JA, das ist alles eine reine Fleißarbeit!


    Ich habe ggw. drei Adressbücher (das, welches in allen meinen TB-Installationen und auch auf meinem Smartphone synchronisiert wird, das mit den Datensätzen, die ich nur im TB haben will und das meiner Frau) und natürlich den "Lumpensammler" "AB gesammelt" eingerichtet. Insgesamt sind das über 600 Datensätze, da ich gerade das zweite genannte AB als Datenquelle für so ziemlich alles benutze - bis hin zum Verfassen von Briefen und Adressieren von Paketen.
    Zu Beginn hatte ich das am besten gepflegte Adressbuch auf meinem Androiden (~150 Einträge). Dieses habe ich von diesem als eine vcf-Datei ex- und dann per CardBook importiert. => 100% Trefferquote ohne Fehler.
    Kleine Fehler in der von dir beschriebenen Art hatte ich mit dem Adressbuch aus dem Thunderbird. Lösung wie beschrieben. Dann ging es problemlos.


    die hebe ich mir aber auf für den anstehenden Wechsel auf Owncloud 9.

    Ich empfehle dir, dich damit nicht allzu sehr zu beeilen. Ich hatte letztens über Probleme beim Einsatz von OC v.9 gelesen. In irgend einem Forum.
    Ich habe meine (für Privatnutzer doch recht umfangreiche) Datenhaufen lange Zeit erfolgreich auf einem Raspberry Pi unter "radicale" gehostet. Lief perfekt, bis mir dieser mal kaputt ging.
    Jetzt nutze ich den OC v.8 eines vertrauenswürdigen Anbieters. Vom ersten Tag an perfekt (und ich frage mich, ob ich den längst wieder laufenden und nur für ein zusätzliches heißes Backup genutzen RasPi überhaupt wieder in Betrieb nehme).



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo Peter,


    Danke für die ausführlichen und hilfreichen Informationen.

    Ich vermute mal, dass da irgend ein Datensatz "querliegt".

    Ich dachte schon beim Lesen, das klingt sehr plausibel. Und so war es auch. Bevor ich mit der Suche beginnen wollte, habe ich erst einmal ein paar Adressen aussortiert, die nicht mehr benötigte. Und siehe da, auf einmal wurden auch die anderen fehlenden Datensätze synchronisiert. Da muss tatsächlich ein Datensatz (oder mehrere) die Synchronisation zum Abbruch geführt haben. Schön, damit ist mein Problem gelöst.


    Owncloud 8 läuft zwar (auch mit mehreren Kalendern), aber ich hänge bei der Version 8.0.4 fest. Der Updater funktioniert nicht (wie bei vielen anderen auch), und ich habe keine Lust, ein manuelles Update durchzuführen. Also werde ich mal parallel die neue Version in Betrieb nehmen und testen. Bei der aktuellen Version 9.0.3 sollten eigentlich die gröbsten Bugs beseitigt werden.


    Vielen Dank nochmals!


    MfG Mathew

    Windows 7 + 8.1 (32 bit), Firefox + Mozilla in aktueller Version, Owncloud 8

  • Hallo zusammen,


    wollte kurz mal nachfragen, wie man mit cardbook Verteilerlisten erstellt - direkt intuitiv habe ich dafür keine Option gefunden.


    Gruß,
    ssdnvv


    * Thunderbird-Version: 45.1.1
    * Betriebssystem + Version: Win7
    * Kontenart (POP / IMAP): IMAP
    * Postfachanbieter (z.B. GMX): 4 verschiedene

  • Hallo ssdnvv,
    Verteilerlisten gibt es in diesem Sinne nicht in Cardbook.
    Hier wird alles über Kategorien geregelt.
    Du musst also in einem Kontakt eine Kategorie erstellen und kannst dann, die anderen Kontakte in die Kategorie mit der Maus ziehen.

    Gruß
    EDV-Oldi

  • Hi EDV-Oldi,


    herzlichen Dank für den Hinweis - das mit den Kategorien kannte ich schon. Das ist zwar ganz nett, kann aber, wenn man sehr lange Listen hat, mit einem echten Verteiler oder der Platzhalter-Option des eingebauten Adressbuches nicht mithalten.
    Gibt es eine Option, das an den Entwickler als Funktionswunsch weiterzuleiten?


    Gruß,
    ssdnvv

  • Gibt es eine Option, das an den Entwickler als Funktionswunsch weiterzuleiten?

    Wenn Du Englisch oder Französisch kannst, schreibe ihm eine E-Mail.


    Ich persönlich sehe kein Unterschied zwischen den beiden Listenvarianten.
    Alles was ich mit der Verteilerliste des alten Adressbuchs gemacht habe mache in auch mit der Kategorienliste.



    Gruß
    EDV-Oldi

  • Hi,

    kann aber, wenn man sehr lange Listen hat, mit einem echten Verteiler oder der Platzhalter-Option des eingebauten Adressbuches nicht mithalten.

    Diese Antwort kann ich nicht so richtig verstehen (oder ich verstehe generell etwas falsch ...).


    Wenn ich mit dem bisherigen Adressbuch eine Verteilerliste anlege, dann gebe ich der Verteilerliste einen aussagekräftigen Namen und verlinke mit bestimmten Schritten (es gibt mehrere, mit denen man das machen kann) die für diesen Verteiler vorgesehenen Adresseinträge mit der Verteilerliste. Eine Verteilerliste ist also nichts anderes als eine Linkliste.
    Und beim Adressieren sende ich AN, CC oder besser BCC an den Namen der Liste.


    Mit CardBook lege ich eine Kategorie an, und setze dieses Kriterium für die gewollten Adressaten. Das kann ich so machen, wie oben beschrieben (kannte ich noch nicht einmal), oder ich denke mit und vergebe die Kategorie gleich beim Anlegen des Kontaktes. Zumindest dort, wo es schon abzusehen ist. Eine Kategorie ist hier also nichts anderes als das Labeln zusammengehöriger Adressen.
    Und dann markiere ich die Kategorie > Rechtsklick und adressiere mit einem Klick per AN, CC oder BCC.


    Also ich kann da keinen (aufwands-)relevanten Unterschied sehen.



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • @Peter_Lehmann:
    Mit dem integrierten Adressbuch von TB: Ich habe eine Verteilerliste angelegt, der ich den Namen xyz gegeben habe. Wenn ich nun beim Adressieren einer neuen E-Mail xyz als Empfänger ausgewählt habe, hat TB beim Abschicken xyz durch die E-Mail-Adressen dieser Verteilerliste ersetzt.


    Mit Cardbook: Ich habe Kontakten die entsprechende Kategorie xyz zugewiesen. Beim Adressieren einer neuen E-Mail zeigt mir TB beim Empfänger xyz nur die einzelnen Kontakte an, die mit der Kategorie xyz gelabelt sind, bietet mir aber keine Möglichkeit, direkt eine E-Mail an diese Kategorie zu schicken. Das kann ich nur, wenn ich in Cardbook selbst reingehe und dort die Kategorie auswähle. Wenn ich aber nun eine E-Mail an zwei (oder mehr) verschiedene Kategorien gleichzeitig schicken möchte, geht das mit Cardbook nicht (oder ich habe die entsprechende Option noch nicht gefunden).


    Davon abgesehen finde ich das Adressieren über die Adressleiste von neuen E-Mails deutlich intuitiver, dass man für eine E-Mail an die ganze Kategorie in die Erweiterung reingehen muss ist für einen Benutzer, der sich damit nicht auskennt, nicht selbsterklärend und zu umständlich. Man muss hier immer von jemandem ausgehen, der kein Interesse daran hat, sich weiter einzuarbeiten - wie meine Eltern... ;)


    @edvoldi: Danke für den Hinweis mit der E-Mail (cardbook.thunderbird@gmail.com).

  • Man muss hier immer von jemandem ausgehen, der kein Interesse daran hat, sich weiter einzuarbeiten

    Damit ist die Frage ja geklärt.

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • @Peter_Lehmann: Versteh mich bitte nicht falsch - persönlich arbeite ich mich gerne in neue Software rein und nehme auch kleine Umwege in Kauf, wenn dadurch das Gesamtkonzept besser wird.
    Die ältere Generation will sich aber nicht mit neuen Funktionen herumschlagen, wenn diese einen Mehraufwand bedeuten bzw nicht intuitiv zu bedienen sind. Im Zweifelsfall fallen diese Kandidaten gar in ein altes Schema zurück - das sogar umständlicher sein mag solange man damit nur umgehen kann. Da ich das genau so miterlebt habe (1), kann ich nur wärmstens empfehlen, Kernfunktionen von Massensoftware so intuitiv und integriert wie möglich zu gestalten.
    Und eine E-Mail an eine ganze Verteilerliste nur über eine Zusatzapp initiieren zu können ist leider nicht intuitiv und zu kompliziert.
    Und da meine beiden Pappenheimer gerade gelernt haben, mit normalen TB-Verteilern umzugehen, ist die Herangehensweise von Cardbook in diesem Fall leider keine Verbesserung.


    Und wie gesagt - Cardbook fehlt momentan ohnehin noch die Möglichkeit, eine E-Mail direkt an mehrere Verteilerlisten/Kategorien zu adressieren.


    (1) Umstieg vom Arbeiten mit GMX Webmail (über das Firefox-Plugin) auf Thunderbird (Basisfunktionalitäten). Letzen Endes war das einzig wirkende Argument, dass mit dem Webmail-Plugin kein Versand/Empfang von E-Mails der eigenen Domain möglich war...

  • Ich habe eine Verteilerliste angelegt, der ich den Namen xyz gegeben habe. Wenn ich nun beim Adressieren einer neuen E-Mail xyz als Empfänger ausgewählt habe, hat TB beim Abschicken xyz durch die E-Mail-Adressen dieser Verteilerliste ersetzt.

    Es geht doch,
    man muss eventuell nur etwas klicken.
    Wenn ich eine Kategorie in das "An:" Feld eingebe, erscheinen alle Adressen.
    Wenn man jetzt etwas nach unten Srcollt, erscheint ein Eintrag mit dem Kategorienamen und der Bezeichnung Category prefs.
    Jetzt werden alle E-Mails die mit Präferenz gekennzeichnet sind aus gewählt.

    Gruß
    EDV-Oldi

  • @edvoldi: Vielen vielen herzlichen Dank, genau das habe ich gesucht (muss mir irgendwie durch die Lappen gegangen sein). Das kann ich auch meinen Eltern verkaufen :D