Nicht direktes versenden der Mails nach einstellen so wie bei Outlook Express erst beim Mail abrufen

  • Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:
    * Thunderbird-Version: 45.3.0
    * Betriebssystem + Version: Jetzt Windows Xp bald aber Windows-7
    * Kontenart (POP / IMAP):
    * Postfach-Anbieter T.Online.de
    * Eingesetzte Antiviren-Software: G-Data
    * Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software):
    * Router-Modellbezeichnung (bei Sende-Problemen):


    Nicht direktes versenden der Mails nach erstellen so wie bei Outlook Express.
    Zum Beispiel beim nächten Mailabrufen oder immer erst 5 minuten nach Erstellung.


    Grüße Peter

  • Guten Tag XP-Anwender, und willkommen im Forum! (<= Ist doch schön, begrüßt zu werden, oder?)


    Ist das, was du da schreibst:


    • Eine Frage?
    • Ein Problem, bei welchem du Unterstützung suchst?
    • Oder einfach nur eine Feststellung?


    Und dann würden wir uns freuen, wenn du auch alle unsere gestellten Fragen beantworten würdest. Gerade was den Empfang von Mails betrifft, ist es schon ein gewisser Unterschied, ob du das alte POP3 oder IMAP benutzt.



    Mit freundlichen Grüßen!
    Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo Herr Lehmann,


    (<= Ist doch schön, begrüßt zu werden, oder?) ja ich muß mich noch daran gewöhnen an eine allgemeine Anrede. :)


    Es sollte ein Frage sein mit der Bitte um Hilfe. ^^


    Ich würde mich freuen wenn erstellte Mail in Thunderbird-Version: 45.3.0 nach senden drücken erst einmal in den Ordner zu sendendte Mails verschoben würden und dann beim nächsten Abruf des Maileinganges oder nach Auftragserteilung gesendet würden.


    Bei meinem Outlook Express ist das so, dort habe ich Mailabrufen auf alle 10 Minuten eingestellt und dann werden auch alle erstellten Mails gesendet, oder wenn ich auf Mails senden klicke werden alle Mails im Ordner erst versendet.


    Eben dieses Möglichkeit suche ich bei Thunderbird-Version: 45.3.0 eben auch. :wall:


    Freundliche Grüße Peter

  • Hallo,

    Gerade was den Empfang von Mails betrifft, ist es schon ein gewisser Unterschied, ob du das alte POP3 oder IMAP benutzt.

    Wie oft muss diese Frage gestellt werden?


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • graba :

    vermutlich kennen einige User ihre gewählte Kontenart nicht bzw. wissen nicht, wo sie nachschauen sollen.

    Nun, zumindest sollten sich diese User schnellstens bemühen, diese Wissenslücke zu schließen, denn es gibt schließlich größere Unterschiede in der Bedienung eines Mailclients, je nachdem man immer noch POP3 oder schon IMAP benutzt.
    Ich erinnere mich an so manches Geheule hier im Forum, wo User "im Thunderbird" Mails gelöscht haben und sich dann wunderten, dass sie auch auf dem Server nicht mehr vorhanden sind.



    XP-Anwender :
    Auch wenn du eventuell nicht mehr antworten willst, möchte ich dein Problem hier doch zu Ende bringen.


    Das "Senden nach dem Abholen von Mails" resultiert aus der total veralteten Authentisierungsmethode "SMTP after POP". (Deswegen meine Frage nach der Kontenart)
    Hintergrund:
    Bei der Entwicklung des SMTP ging man davon aus, dass keinerlei Anmeldung am Server notwendig ist, um Mails zu senden. Ein Irrglaube ... .
    Um zu verhindern, dass Unbefugte Mails senden, wurde jenes "SMTP after POP" entwickelt: Erst eine frische Anmeldung am POP3-Server schaltete für wenige Minuten den Zugang zum SMTP-Server frei. Und uralte Mailprogramme bieten diese Methode an.


    Seit ca. 1995 gibt es eine richtige Anmeldung am Postausgangsserver und "SMTP after POP" wird nicht mehr genutzt. Deshalb wirst du dieses in modernen Mailclients vergeblich suchen.



    Lösung:


    • Entweder du klickst auf Datei > später senden,
    • oder du tippst [Strg]+[Shift]+[Enter]
    • oder du nutzt das Add-on "GetSendButton", welches dir einen funktionierenden "Später Senden"-Button hinzufügt.

    Bei allen drei Methoden landet die zu sendende Mail im Postausgangsordner und kann aus diesem gesendet werden.



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo an Alle,


    ich mußte bei Outlook-Express immer Pop3 einstellen und das habe ich auch beibehalten.


    In Mozilla habe ich:


    Server Typ: Pop
    Port: 995
    Server Pob3.web.de oder Popmail.t-online


    Jetzt werde ich mal suchen wo ich das Add-on "GetSendButton" finde.


    Grüße Peter

  • Hallo Peter,


    nur aus Neugier: warum willst du erst beim Abruf eventuell neu eingetroffener E-Mails deine schon fertig geschriebenen Mails versenden? Hat das einen tieferen Grund oder willst du das wirklich nur deswegen so haben, weil es früher mal so war und auch das nur, weil es damals noch keine separate Authentifizierung beim Senden gab?


    Neugierige Grüße
    Drachen

  • Hallo Drachen,


    ich schreibe viele Mails und ich möchte die im Postausgang gelandete Mail ab und zu noch ausdrucken, auch fellt mir noch etwas ein welches ich direkt nach dem Senden drücken hinzufügen möchte oder ich muß was ändern.
    Vor allem das Ausdrucken nach dem Senden drücken finde ich für mich wichtig.


    Das ist halt alles möglich solange die Mail noch im Ausgangskorb liegt. ^^



    Mit freundliche Grüße


    Peter

  • Hallo Peter,


    selbstverständlich ist es "legitim", Mails vor dem Senden zuerst noch einmal in den Postausgang zu schicken, quasi als Warteschleife. (Als ich beim Militär als Tastfunker gedient habe, wurde uns beigebracht, zuerst das Gehirn einzuschalten und erst dann die Taste zu drücken. Ein Nachdenken und Überprüfen des zu sendenden Textes ist immer gut!)


    Wenn ich mir allerdings deine beiden Begründungen durchlese, dann habe ich kleine Zweifel, ob es wirklich das von dir gewünschte Verhalten ist!
    Im Postausgang landen nur Mails, welche noch nicht gesendet wurden. Genau das besagt dieses "später senden" oder eben auch das veraltete "SMTP after POP". Wenn du diese Mails dann irgendwann sendest, wird der Inhalt des Ordners "Postausgang" geleert und eine Kopie dieser gesendeten Mails (wenn so konfiguriert) in den Ordner "Gesendet" kopiert. Und dort bleibt sie liegen, bis sie jemand löscht.


    Für das "Nachdenken" und evtl. Korrekturen an zu sendenden Mails kann selbstverständlich der Postausgang herhalten (auch wenn das nicht unbedingt seine Aufgabe ist, besser wäre ein Speichern dieser Mails in dem Ordner "Entwürfe". Dort kannst du einzelne Mails bewusst senden und selbstverständlich vorher auch noch bearbeiten - wie bei Entwürfen eben üblich. Aus dem Postausgang sendest du beim Sendevorgang alle - was bestimmt nicht immer gewünscht ist.)


    Ein späteres Ausdrucken ist (lassen wir mal ökologische Auspekte außer Acht) der Ordner "Gesendet" besser geeignet. Es ist auch mit einem so genannten "pdf-Drucker" möglich, gesendete E-Mails nicht auf Papier, sondern in ein pdf-Dokument "zu drucken", welches dann zum Beispiel gemeinsam mit bestimmten Projekt-Dokumenten in einem Ordner auf dem Rechner gespeichert und selbstverständlich auch bei Bedarf jederzeit gedruckt werden kann.


    Und wenn du gar einen "fast gerichtsfesten" Nachweis des Versendens von E-Mails benötigst, dann kannst du die Methode nutzen, welche ich als die "ultimative Sendebestätigung" bezeichne:
    Die Ablage der gesendeten Mail ist ja nichts anderes als ein plumpes lokales Kopieren in den "Gesendet"-Ordner. (Das kannst du auch ohne zu senden mit der Maus machen.)
    Der TB bietet in den Konten-Einstellungen die Option, jede von dir gesendete Mail per CC oder besser noch BCC (= vom Empfänger unbemerkt) an eine deiner eigenen Mailadressen zu versenden. Wenn dann diese Mail nach ein paar Sekunden wieder bei dir ankommt, hast du den Beweis, dass der SMTP-Server deines Providers diese Mail erfolgreich angenommen und weitergeleitet hat. In den Headerzeilen der Mail ist dieses auch mit einigen Einträgen nachgewiesen.
    Und dann kannst du nach bestimmten Kriterien (wenn Absender = eigene Adresse dann verschiebe diese Mail nach Ordner "Gesendet") diese Mail in den von dir gewollten Ordner verschieben, von wo du sie auch ausdrucken kannst. Bei Bedarf sogar mit den Headerzeilen.
    Mehr geben die alten Mailprotokolle nicht her, das ist also das Maximum, was du machen kannst.



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo anfragender Peter,


    danke für die Erläuterung. Der Antwort des anderen Peters ist nichts hinzuzufügen, daher kann ich das nur vollumfänglich bestätigen und betonen. Wenn du das noch überarbeiten willst, einfach nur speichern statt senden, dann wird es unter Entwürfen abgelegt, wo es logisch auch hungehört. Drucken ebenso, kann man auch später machen (dann hat man auch das Sendedatum als Beleg mit drauf, vorher druckt man eh nur einen Entwurf) und man muss es nicht immer gleich auf Papier drucken.


    Mit dem Postausgang hat letztlich keiner deiner Wünsche zu tun, sondern nur mit Organisation deiner Abläufe :-)


    MfG
    Drachen