Mailingliste automatische erstellen

  • Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:
    * Thunderbird-Version: 45.4.0
    * Betriebssystem + Version: Win7, Prof, 64, SP1
    * Kontenart (POP / IMAP): IMAP
    * Postfachanbieter (z.B. GMX): All-Inkl.
    * Sync-Add-on für Online-Adressbuch?: nein
    * Eingesetzte Antivirensoftware: Kaspersky
    * Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software): Kaspersky


    Hallo,


    ich möchte eine Verteilerliste im Adressbuch einrichten, stoße aber auf Probleme. Es handelt sich um mehrere Hundert Mailadressen, die ich verständlicherweise nicht alle manuel einpflegen möchte. (KEIN SPAM) Ich kann die Mailadressen, mit Semikolon getrennt, alle aus einer Liste im Netz kopieren. Somit habe ich die in den Editor kopiert und die Datei dann als "beispiel.csv" gespeichert. Dann habe ich versucht, diese Datei in Thunderbird zu importieren.
    Habe wohl zu leicht gedacht, denn im Adressbuch taucht dann zwar "beispiel" auf, aber als leeres Adressbuch.
    Wie kann ich hier vorgehen, um die Daten einzupflegen.


    Und auch eine zweite Frage, die zwar in den Bereich der AddOns gehört, aber wo ich schon einmal hier dabei bin:
    Ich habe gelesen, dass es ein AddOn für Thunderbird gibt, mittels dem man die Provider-Begrenzung von Mailingslisten auf 50 Teilnehmer umgehen kann, bzw. das größere Mailinglisten in Einzellisten von 50 Teilnehmern automatisch splittet.
    Welches AddOn wäre denn das?


    Danke und Gruß

  • Danke Graba. Muss es mal ausprobieren.
    Obwohl ich auch schon Antwort vom Provider habe.
    Der gestattet über SMPT 1000 Mails innerhalb 10 Minuten.
    Mal schauen. Ich bekomm nur noch nicht die Mailingliste hin. :(

  • Hallo Lloreter!


    Nein, ganz so einfach wie du denkst, geht das wirklich nicht.


    Zum einen ist der vom Thunderbird verwendete Trenner das Komma und nicht das Semikolon (ich staune, dass wir das in unserer Hilfe&Anleitung verschwiegen haben ... .)
    Eine Möglichkeit wäre, deine Liste in eine Tabellenkalkulation zu importieren, so dass alle Mailadressen untereinander in je einer Zeile stehen. Ich habe mir angewöhnt, die vom Thunderbird erwarteten leeren Spalten vor und nach der Mailadresse (= die 5. Spalte) einfach als "Einfügen > Spalte" vor und nach der Mailadresse einzufügen und danach die ganze Liste als .csv mit Komma als Trenner zu exportieren. Wenn du das richtig gemacht hast, kannst du diese .csv einfach als neues Adressbuch importieren. (Du kannst "beliebig viele" Adressbücher anlegen).
    Der Thunderbird ermöglicht auch, beim Import die Reihenfolge der Felder selbst auszuwählen. Ich mag es aber nach der o.g. Methode lieber, weil du mit einem Blick dabei Fehler erkennen kannst.


    Eine Verteilerliste ist allerdings kein Adressbuch!
    Eine Verteilerliste ist nichts anderes als eine Auflistung von Links auf in Adressbüchern stehende Adressen.
    Du kannst also dein Monsteradressbuch mit den Hunderten von Adressen anlegen, und daraus dann die entsprechende Anzahl von Verteilerlisten erstellen. Die von dir genannte Begrenzung von 50 Adressen (sehr sinnvoll, weil zur Eindämmung von SPAM!) ist nur ein Schätzwert. Kaum ein Provider nennt die maximale Anzahl von gleichzeitig zu sendenden Mails. Du kannst das nur austesten oder den Provider fragen. Wenn du Glück hast, bekommst du die Zahl genannt.


    Ich füge dir mal als Beispiel einen Mini-Verteiler als .csv an. Du musst die Endung nur wieder in .csv umbenennen.


    IMHO ist der Thunderbird nicht unbedingt das Mittel der Wahl zur Versendung derartiger Massenmails.



    MfG Peter

    Dateien

    • export.csv.txt

      (668 Byte, 104 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Danke Peter,
    werde mich dann mal mit deinen Infos befassen.
    Wie würdest du denn derartige "Massenmails" versenden, anstatt mit Thunderbird?
    Direkt über die Oberfläche des Mailproviders?
    Oder eher mit Outlook?
    Oder gibt es da noch bessere Alternativen?

  • Nun, Spammer und Werbefuzzies nutzen dazu geeignetere Methoden.
    Die ersteren missbrauchen dazu zum Botnetz mutierte, zumeist private, Rechner und die Werbeindustrie hat Spezialverträge mit bestimmten Providern, welche lediglich mit der Liste der Mailadressen und dem Text gefüttert werden müssen.


    Jetzt kommt es wirklich darauf an, welchen Umfang dein Mailversand hat.
    Wenn es ein relativ konstanter Bestand an Adressaten ist, spricht nichts dagegen, das mit dem Thunderbird zu machen. Einmal dieses Adressbuch und die Verteilerlisten angelegt, sind das dann "nur" je 100 Adressaten zwischen (sehr optimistischen!) ein bis max. ~4 Verteilern. Das dürfte wohl zu schaffen sein, wenn du diese Übung nicht täglich machen musst.
    Wichtig ist, herauszubekommen, wie viele Mails du mit einer Sendung adressieren kannst. Und es gibt auch Provider, welche sogar die Anzahl der Mails pro Zeiteinheit (pro Tag oder sogar pro Monat) reglementieren. Also einfach mal den Provider höflich anschreiben.


    Wenn du dir ein ganz klein wenig mehr Arbeit machen - und dafür wirklich professionelle Mails versenden willst, dann befasse dich mit MailMerge!
    Damit erzeugst du Mails mit persönlicher Ansprache ("Sehr geehrter Herr Peter Lehmann!") nach der Art der Serienbriefe. Die Vorbereitung ist dann ein klein wenig aufwändiger, aber es bekommt dann wirklich jeder seine eigene E-Mail. Nebenbei umschiffst du damit die Deckelung der Provider für gleichzeitig zu versendende E-Mails. Allerdings solltest du wissen, dass dann mehrere Hundert einzelne Mails hintereinander zu senden sind. Das kann dann etwas dauern ... .



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo Peter,

    Wichtig ist, herauszubekommen, wie viele Mails du mit einer Sendung adressieren kannst. Und es gibt auch Provider, welche sogar die Anzahl der Mails pro Zeiteinheit (pro Tag oder sogar pro Monat) reglementieren. Also einfach mal den Provider höflich anschreiben.

    :arrow:

    Obwohl ich auch schon Antwort vom Provider habe.
    Der gestattet über SMPT 1000 Mails innerhalb 10 Minuten.

  • Sorry, übersehen ;-)

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Auf jeden Fall schon einmal Danke für die Hilfe.
    Ich denke, mit den Tipps und dem Programm Brain2.0.exe werde ich es dann wohl nun hinbekommen.

  • Brain2.0.exe

    Oooooh!
    Da muss ich wohl was verpasst haben.
    Ich nutze immer noch die wohl mittlerweile veraltete Version Brain-01. Selbige ist wirklich veraltet, denn sie ist schon 65 Jahre alt. Muss ich wohl mal nach einem Update suchen. Mal sehen, ob es das auch für Linux gibt.


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Mal sehen, ob es das auch für Linux gibt.

    Bestimmt!


    Nennt sich wahrscheinlich brain-02.bin. ;)

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier