Wie kann ich meine Mails, die sich noch auf dem Web.de Server befinden zum zweiten Mal runterladen?

  • Hallo,


    benutze Thunderbird 45.1.1 unter Mac OS und hatte von meinen Web.de und live.de E-Mail Providern die E-Mails immer runtergeladen.
    (POP)


    Jetzt habe ich mich verleiten lassen, Avira Antivirus für Mac auszuprobieren. Avira hat einen System-Check gemacht und 6 oder 7 infizierte E-Mail Dateien gefunden und unter Quarantäne gestellt. Leider habe ich diese laut Avira "infizierten" Dateien im Quarantäne Ordner gelöscht.


    Danach habe ich gesehen, dass ich damit fast alle meine Mails in Thunderbird gelöscht habe. Die Titel der Mails werden mir zwar noch in den Posteingangsordner mit Datum des Eingangs angezeigt, aber die Mails sind leer. Inhalt gelöscht.


    Es befinden sich aber noch viele diese Mails auf den Web.de und Live.de Server.


    Wie kann ich diese Mails zum zweiten Mal von den Servern in meinen Thunderbird Posteingangsordner downloaden?

  • Hi,


    die zum Konto gehörende Datei popstate.dat finden und löschen, dann werden alle Mails noch einmal heruntergeladen (um doppelte Mails mußt du dich anschließend kümmern, aber dafür gibt es auch Addons).


    Gruß, muzel

  • Hallo,


    ganz herzlichen Dank für die schnelle Antwort und Hilfe.


    Konnte damit die Mails, die noch auf dem Server waren, noch mal in Thunderbird downloaden.


    Die von Avira eliminierten Mails, die nicht mehr auf dem Server waren, sind natürlich weg.


    Nur kann ich jetzt die doppelten Mails nicht löschen. Ich kann überhaupt keine Mails des Posteingangsordners löschen, da Avira beim Systemcheck den Papierkorb-Ordner ebenfalls als infizierte Datei "erkannt" und ihn deshalb eliminiert hat.


    Gibt es denn einen Weg, einen neuen Papierkorb zu kreieren ?


    PS:
    Wäre ich doch nur nicht auf die dumme Idee gekommen, Avira auszuprobieren. Unglaublich, welche Probleme mir diese Software verursacht hat.
    Eigentlich sollte Avira Daten vor der Zerstörung (durch Viren) schützen und dann hat man schon keine Viren und Avira zerstört einem die Dateien.

  • Wäre ich doch nur nicht auf die dumme Idee gekommen, Avira auszuprobieren. Unglaublich, welche Probleme mir diese Software verursacht hat.


    Eigentlich sollte Avira Daten vor der Zerstörung (durch Viren) schützen und dann hat man schon keine Viren und Avira zerstört einem die Dateien.

    Bei so was macht man erst ein Image des Betrübssystems, auf das man bei Fehlern wieder zurückgehen kann ;-)

  • Wäre ich doch nur nicht auf die dumme Idee gekommen, Avira auszuprobieren.

    Dem Avira solltest Du nicht die Schuld zuweisen. Es hat das getan, was es tun soll: Es hat schädliche Dateien erkannt und den Einstellungen gemäß unter Quarantäne gestellt. Das ist die Aufgabe einer jeden AV-Software. Deshalb wird in diesem Forum seit Jahren immer wieder geraten, die AV-Software (egal welche) so einzustellen, dass das Profilverzeichnis vom Scan ausgenommen ist. Anhänge sollten in jedem Fall untersucht werden, aber halt gesondert. Peter Lehmann hat dazu bereits mehrfach seht ausführlich geschrieben. Über die Suchfunktion findest Du Details.


    Eigentlich solltest Du froh sein, dass die Schädlinge gefunden wurden. Wichtig ist, dass Du hinterfragst, wie es dazu kommen konnte, dass die bisher unentdeckt auf Deinem Rechner schlummerten. Vielleicht hast Du eine dieser Dateien gar irgendwann schon an einen Windows-Anwender weitergeleitet.

  • Hallo Mapenzi;


    Danke für die Hilfe. Habe nun meine Papierkörbe wieder.


    Hallo SusiTux;


    bin nicht so der Computerfreak und hatte eben nicht gewusst, dass man das Profilverzeichnis aus dem Scan herausnehmen soll oder muss.


    o.k. hier im Forum ist offensichtlich schon darauf hingewiesen worden, dass man das Profliverzeichnis vor einem Scan herausnehmen muss. Wenn das aber notwendig ist, sollte auch Avira vor einem Scan darauf hinweisen, da nicht alle alles hier im Forum lesen.


    Hab beim Googlen nach Hilfe bemerkt, dass ich nicht der einzige bin, dem von Avira das TB Profilverzeichnis brutal zerschossen wurde. Ging Zahlreichen anderen auch so.


    Na, dann wenigstens wieder was gelernt.




    "...Es hat das getan, was es tun soll: Es hat schädliche Dateien erkannt...".


    "..Eigentlich solltest Du froh sein, dass die Schädlinge gefunden wurden...."


    Hat es eben nicht. Avira hat saubere und fürs TB Profil wichtige Profildateien als infiziert eingestuft. Diese Profildateien waren keine Schädlinge, sondern Dateien, die für das Funktionieren von TB notwendig und Voraussetzung sind.

  • Hallo blackgu.


    bin nicht so der Computerfreak

    das macht gar nichts solange Du bereit bist Dich mit den Features und Tücken des Systems zumindest etwas zu beschäftigen.



    Hab beim Googlen nach Hilfe bemerkt, dass ich nicht der einzige bin, dem von Avira das TB Profilverzeichnis brutal zerschossen wurde.

    Das ist keine Besonderheit von Avira. Das kann Dir mit jedem AV-Programm passieren, wenn es fündig wird. Deshalb gilt die obige Empfehlung auch ausnahmslos für jedes AV-Programm.


    Hat es eben nicht. Avira hat saubere und fürs TB Profil wichtige Profildateien als infiziert eingestuft

    Nach Deiner eigenen Aussage hat es eben doch:


    Avira hat einen System-Check gemacht und 6 oder 7 infizierte E-Mail Dateien gefunden und unter Quarantäne gestellt.

    Was Du vermutlich nicht bedacht hast ist, dass ein Mailordner im TB auf der Festplatte nur eine einzige Datei ist. Befindet sich darin eine infizierte Mail und wird diese Datei gelöscht oder unter Quarantäne gestellt, dann ist im TB der gesamte Ordner mit allen E-Mails darin betroffen. Das heißt, der gesamte Ordner ist weg.


    Und gern noch einmal: Diese 6 bis 7 infizierten E-Mails waren auf Deinem Rechner. Die hat nicht Avira dorthin gepackt. Die hast Du offensichtlich per Mail erhalten und nicht einmal bemerkt, dass die Mails Schädlinge im Gepäck hatten. Die schlummerten munter auf Deinem Rechner vor sich hin.


    Für Dich als Mac-Benutzer mögen die Viren vielleicht harmlos gewesen sein, wenn es denn welche für Windows waren. Für jemanden der Windows benutzt, wären sie es jedoch nicht. Du solltest Dich also fragen, wer Dir die Schädlinge geschickt hat, vor allem auch, ob Du sie vielleicht sogar weitergeleitet hast.


    Bedenke außerdem, dass es auch Malware für OS X gibt, wenn auch wesentlich seltener. Die hättest Du dann ebenfalls nicht bemerkt bzw. erst, wenn es schon zu spät gewesen wäre.


    Gruß


    Susanne