Im deutschen Thunderbird der Kalender in Englisch (Ubuntu-MATE)

  • * Thunderbird-Version: 45.40
    * Betriebssystem + Version: Ubuntu 16.04.1 - MATE-LTS
    * Kontenart (POP / IMAP): IMAP
    * Postfachanbieter (z.B. GMX): domainfactory
    * Sync-Add-on für Online-Adressbuch?: MyKolab.com
    * Eingesetzte Antivirensoftware: Avire Pro
    * Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software): Avire Pro


    Hallo, bei dieser Frage alle diese Angaben zu übermitteln, finde ich übertrieben, aber ich habe sie Euch doch gegeben.
    Ich habe vor Kurzem hier wieder Thunderbird eingerichtet und alles ist okay, nur der Kalender ist in englisch. Ich meine, ihn aber früher schon deutsch gesehen zu haben (oder war das nur eine andere Umgebung?) - Gibt es dafür eine Lösung?
    Beste Grüßße gupki

  • Hallo gupki,


    das ist beim Donnervogel (gerade bei Linux-Distributionen) normal, allerdings auch nicht bei jedem Donnervogel-Nutzer und jeder Pinguin-Distribution.


    Eine vernünftige Erklärung dieses Phänomens (warum, weshalb, wieso, weswegen, ...) kann ich Dir nicht liefern. In der Regel wird der Kalender nach einem Thunderbird-Update wieder englisch.


    Einfach Lightning von hier erneut installieren. Thunderbird anschließend neu starten. Dann spricht auch Lightning wieder deutsch. :)


    Gruß
    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

  • Eine vernünftige Erklärung dieses Phänomens (warum, weshalb, wieso, weswegen, ...) kann ich Dir nicht liefern.

    Ubuntu liefert in seinen Packetquellen keine deutschen Übersetzungen für Lightning aus (https://bugs.launchpad.net/ubu…e/thunderbird/+bug/545778). Die (bereits genannte) Lösung ist also das nachinstallieren einer Lightning-Variante mit allen Übersetzungen, so wie sie z.B. auf AMO hochgeladen wird.

  • Ubuntu liefert in seinen Packetquellen keine deutschen Übersetzungen für Lightning aus

    Das kann ich nicht bestätigen. (Der genannte bug ist auch schon ziemlich betagt.). Ich beziehe den TB samt Lightning seit Jahren aus den offiziellen Quellen, inklusive Lightning. Bisher waren bei mir sowohl der TB als auch Lightning stets in deutscher Sprache.
    Ich habe Lightning vielleicht initial einmal von Hand installiert, das weiß ich nicht genau. Jedoch wurde es seitdem mehrfach zusammen mit dem TB aus den Quellen aufgefrischt. Es gab nie ein Problem mit der Sprache.

  • Ich beziehe den TB samt Lightning seit Jahren aus den offiziellen Quellen, inklusive Lightning.

    Zumindest in der Liste der Dateien ist für die aktuelle 16.10-Fassung nur en-US zu sehen, und separate Pakete für Sprachen scheint es keine zu geben. Auch Ubuntuusers empfiehlt deutschen Nutzern, Lightning u.A. aus Sprachgründen im Profil zu installieren. Daher habe ich als nicht-Ubuntuler mal angenommen, dass die Information von vor 10 Monaten noch aktuell ist (letzter Dup im verlinkten Bug).


    Die automatischen Updates von Profil-Add-ons laufen soweit ich mich erinnere auch bei Ubuntu am Paketmanager vorbei (und verstecken ggf. vom Paketmanager installierte Fassungen), insofern wäre eine manuelle Installation in der Vergangenheit eine mögliche Erklärung, warum es bei dir trotz Updates funktioniert.

  • Hallo Susanne,


    Ich beziehe den TB samt Lightning seit Jahren aus den offiziellen Quellen, inklusive Lightning. Bisher waren bei mir sowohl der TB als auch Lightning stets in deutscher Sprache.
    Ich habe Lightning vielleicht initial einmal von Hand installiert, das weiß ich nicht genau. Jedoch wurde es seitdem mehrfach zusammen mit dem TB aus den Quellen aufgefrischt. Es gab nie ein Problem mit der Sprache.


    deshalb schrieb ich ja

    allerdings auch nicht bei jedem Donnervogel-Nutzer und jeder Pinguin-Distribution.


    Eine vernünftige Erklärung dieses Phänomens (warum, weshalb, wieso, weswegen, ...) kann ich Dir nicht liefern.


    Trotzdem eine Bemerkung zu Deiner hier auszugweise zitierten Stellungnahme.


    Auch bei meinem openSUSE 13.2 bietet das Paketdepot neben Thunderbird selbst zusätzlich ein Lightning-Add-on und auch ein enigmail-Add-on an.


    Ich allerdings nutze nur das Thunderbird-Programm aus dem Paketdepot und keine Add-ons daraus. Also kommen Lightning und enigmail bei mir von hier.


    Bei mir ist es tatsächlich so, dass seit der vollständigen Integration von Lightning in den Thunderbird mit jedem Versionswechsel und mit jedem Update eines Versionsstandes Lightning englisch spricht und erst nach der Installation des versionsgleichen Add-on Lightning von hier der Kalender wieder deutsch spricht.


    Gruß
    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

  • Hallo Feuerdrache,


    ich bezog mich ausschließlich auf Ubuntu. Ich muss das einmal beobachten, doch bin ich mir recht sicher, dass ich Lightning schon sehr lange nicht mehr selbst aktualisiert habe. Seit Lightning zum TB gehört kommt die Erweiterung zusammen mit dem TB und dem Sprachpaket über die Paketquellen (Universe) mit. Ich kann mich nicht erinnern, jemals eine englische Oberfläche gehabt zu haben, außer mit Absicht.


    Das Ubuntu-Wiki empfiehlt eine manuelle Installation. Die war in meinem Fall noch nicht nötig. Dort wird auch auf folgenden Punkt hingewiesen:


    Zitat

    Sollte Lightning trotz installierter deutscher Thunderbird-Sprachpakete in englischer Sprache erscheinen, so muss in den Konfigurationseinstellungen von Thunderbird ("Bearbeiten -> Einstellungen -> Erweitert -> Allgemein -> Konfiguration bearbeiten") nach der Variable general.useragent.locale gesucht und diese auf de (nicht "de-DE"!) umgestellt werden. Nach einem Neustart von Thunderbird sollte nun auch Lightning in Deutsch erscheinen.


    Der einzige Unterschied, der mir spontan zu dem einfällt, was Dirk geschrieben hat, ist der, dass ich stets auf einer LTS-Version bin, derzeit auf der 14.04. Ich frickle zwar gern und viel, aber das OS mag ich nicht alle paar Monate neu installieren. Dann könnte ich gleich zu Windows wechseln. ;-)
    Ich mache das also nur, wenn der Support ausläuft oder wenn es tatsächlich etwas "großes" Neues gibt, das ich unbedingt ausprobieren möchte.


    Es mag also sein, dass LTS seitens Universe anders versorgt wird als die Zwischen-Releases.


    Gruß


    Susanne

  • Ich allerdings nutze nur das Thunderbird-Programm aus dem Paketdepot und keine Add-ons daraus

    Das rpm-Paket für Thunderbird selbst, das ich in den offiziellen Packetquellen gefunden habe, enthält Lightning als distribution-extension ohne deutsche Übersetzung. Vielleicht wird beim Update deine AMO-Installation mit der von deiner Distribution bereitgestellten Version überschrieben? Oder verwendest du alternative Paketquellen? Ich bin mir gerade nicht mehr sicher, wann und wie distribution-extensions ins Profil übernommen werden / aktiv sind, daher ist das nur eine Theorie...

  • Hallo alle zusammen,
    zuerst einmal besten Dank für die vielen Tipps und die interessante Kommunikation.
    Zu den weiteren Hinweisen: Meine Ubuntui-Version ist die aktuelle LTS-Version und der Parameter general.useragent.locale ist "de", trotzdem war der Kalender in englisch. Wirklich geholfen hat nur der erste Tipp von Diir, Feuerfdrache.
    Also nochmals besten Dank und schon vorab mal allen gesunde und friedvolle Weihnachten und ein gutes neues Jahr,
    gupki

  • Hallo gupki,

    Wirklich geholfen hat nur der erste Tipp von Diir, Feuerfdrache.

    Ja, Du hattest aus unbekannten Gründen ja auch ein englische Version ohne deutsches Sprachpaket installiert. Jetzt hast Du die deutsche Ausgabe installiert, und damit passt es dann.
    Die eigentlich interessantere Frage ist aber die, weshalb manche Linuxer eine deutsche Version bekommen, andere anscheinend nicht. Vielleicht beobachtest Du das Verhalten einmal bei den nächsten Updates.
    Woher hattest Du eigentlich den TB und Lightning zu diesem Zeitpunkt bezogen?:

    Ich habe vor Kurzem hier wieder Thunderbird eingerichtet


    Gruß


    Susanne

  • Hallo Susanne,
    die Ubunte-MATE-Installation erfolgte mit einer DVD von 11.15 und anschließend erfolgte die Aktualisierung auf Ubuntu 04.16. Ansonsten habe ich keinerlei individuellen Einstellungen geändert, Thunderbird ist aus dieser Distribution und auch korrekt in deutsch und nur der Kalender war in englisch.
    Wenn es hilft sende ich gern weitere Kommentare, wenn wieder etwas Auffälliges passieren sollte?
    Gruß
    Gupki

  • Hallo gupki,

    Wenn es hilft sende ich gern weitere Kommentare, wenn wieder etwas Auffälliges passieren sollte?

    Ja, das wäre nett. Das ist jetzt zwar nicht weltbewegend, interessieren tät's mich aber doch, weshalb das nicht bei einem jeden auftritt.


    Gruß


    Susanne

  • Hallo,


    um nun auch diesen Thread zu einem sauberen Abschluss zu bringen ...


    Vor wenigen Minuten habe ich aus den Paketquellen das Update von der 48.x auf die 52.1.1. bekommen. Lightning wurde bei mir erst beim Start über den normalen Update-Prozess auf die 5.7. aktualisiert. Aus den Ubuntu-Quellen kamen lediglich die Zeitzonendefinitionen, xul-ext-calendar-timezones.


    Da hatte ich mich bei den früheren Updates wohl schlicht durch das kurze Aufblitzen des Wortes "Calendar" täuschen lassen.

    Also: Lightning kam nicht von Ubuntu sondern über AMO, ist aber, wie sonst auch, in Deutsch.


    Servus


    Susanne