pop3 Gmail Mailabruf bricht ab

Am 24.09.2018, werden in der Zeit zwischen 21:00 Uhr und 09:00 Uhr des folgenden Tages Wartungsarbeiten am Server durchgeführt. Daher wird die Webseite in dieser Zeit nur eingeschränkt erreichbar sein.
  • Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:

    • Thunderbird-Version: 45.8.0
    • Betriebssystem + Version: Windows 7 Prof SP1
    • Kontenart (POP / IMAP): POP
    • Postfach-Anbieter (z.B. GMX): GMAIL
    • Eingesetzte Antiviren-Software: KIS
    • Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software): KIS / Interne Firewall FritzBox
    • Router-Modellbezeichnung (bei Sende-Problemen):


    Hier können Sie Ihren Text schreiben:

    Hallo Zusammen! In meiner Verzweiflung habe ich mich jetzt hier einmal angemeldet und hoffe auf Hilfestellung :|


    Folgendes Problem: Sagen wir, es befinden sich 10 E-Mails im Postfach. 2 davon werden problemlos abgerufen (Nachricht X von X in der Fußzeile sichtbar). Danach passiert nichts mehr. Löse ich nun manuell den E-Mail-Empfang aus, werden die nächsten 2-3 Nachrichten abgerufen (Nachricht X von X in der Fußzeile mit reduzierter Mailanzahl). Das ganze geht so weiter, bis keine abrufbaren Mails mehr drauf sind. Bei vielen E-Mails ist das ganze natürlich sehr nervig - deshalb möchte ich dagegen etwas unternehmen.


    Folgendes habe ich schon probiert:

    - Deaktivierung von KIS (Security-Suite)

    - Firewall des Routers deaktiviert

    - Versuch einer unverschlüsselten Verbindung zum Server

    - Deaktivierung vom Antivirusscanner-Hacken unter Einstellungen

    - Start im Abgesicherten Modus (ohne Addons)

    - Reparieren-Knopf Posteingang

    - "Komprimieren" aller Ordner

    - mailnews.tcptimeout auf 300

    - popstate.dat gelöscht (ist wieder da)


    Leider ohne Erfolg. Die Mails werden teilweise vorab mit der GmailApp auf Android betrachtet, ohne Probleme. Ich bin umgestiegen von MS Outlook 2007, habe allerdings mit Thunderbird im Kleinunternehmen-Einsatz gute Erfahrungen gesammelt. Sind denn allgemeine Probleme in die dargelegte Richtung mit Gmail bekannt?


    Vorab vielen Dank für die Antworten.

    Einmal editiert, zuletzt von Firecash ()

  • Hallo und willkommen im Forum!


    Hast du in den Servereinstellungen "Nachrichten auf dem Server belassen" angehakt?


    - popstate.dat gelöscht (ist wieder da)

    War bei der Löschung Thunderbird geschlossen? Falls nicht, hat so eine Aktion keine Wirkung.


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • Guten Abend mrb,


    - "Nachrichten auf dem Server belassen" ist deaktiviert

    - bei der popstate.dat-Löschung war Thunderbird geschlossen


    Da scheint die Lösung wohl leider nicht versteckt zu sein.


    >Mittlerweile habe ich auch kurzzeitig die Firewall vom Router vollständig deaktiviert (bei vollständiger Deaktivierung der lokalen KIS).


    >Inzwischen habe ich ein anderes Konto (T-Online) mit in Thunderbird eingebunden (ohne globalen Posteingang - wobei das Deaktivieren dieser Funktion bei dem GMail-Kto auch keine Lösung brachte). Bei diesem Kto tritt der Fehler, eigentlich entsprechend meiner Erwartung, nicht auf. Das bedeutet jetzt für mich, dass da irgend etwas zwischen Google und Thunderbird nicht stimmt ?!


    Hat jemand eine Idee?

    3 Mal editiert, zuletzt von Firecash ()

  • Teste doch einfach mal, ob bei einem IMAP-Konto das Verhalten auch so auftritt. Du kannst das POP-Konto zweitweise ruhig parallel weiter betreiben, solltest aber dann "Nachrichten auf dem Server belassen" aktivieren, weil du sonst keine Nchrichten auf das IMAP-Konto bekommst.


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • Hallo mrb,


    zu deinem Vorschlag: Wie erkenne ich denn dann einen Fehler? Bei IMAP werden die Konten ja nicht abgerufen sondern bleibeen auf dem Server, höchstens man zieht sie dann rüber in die lokalen Ordner? Oder lässt sich auch eine Art Abruf einrichten im Thunderbird?

    --> Ich habe jetzt GMail als IMAP Kto eingebunden. Da kann ich über 20 E-Mails hoch- und runterschieben, ohne Probleme. Würde ich nicht, klassisch, ein E-Mail-Programm als "Datengrab" nutzen (wollen) wäre das jetzt wohl die Lösung. Schade. Aber das Problem scheint sich zumindest sicher auf den Pop-Abruf begrenzen zu lassen.


    Zum aktuellen Stand: Bin mittlerweile bei einem Web.de-Konto mit dem selben Problem. Und natürlich auch auf der TB Version 52. Damit ist meine Vermutung mit einem GMail-Problem hinfällig. (Da würden ja sicher auch mehr Problemfälle hier auflaufen).


    Kann es denn sein, dass der KIS 2017 irgend etwas blockiert auch wenn er deaktiviert ist? Irgendwie fehlt mir bei der ganzen Sache eine eindeutige "Fehlermeldung". So bleibt nur ein "Da stimmt irgend etwas nicht" :-/

    Einmal editiert, zuletzt von Firecash ()

  • Würde ich nicht, klassisch, ein E-Mail-Programm als "Datengrab" nutzen (wollen) wäre das jetzt wohl die Lösung. Schade

    Na, das musst mir schon näher erklären. Einen Vorteil von POP kann ich nicht sehen, eigentlich nur Nachteile.

    Was hindert bei IMAP daran, jede heruntergeladene Mail mit einem Filter in lokale Ordner zu kopieren/verschieben. Dann hast du dein "klassisches Datengrab", oder? Der Server hat auf lokale Mails keinen Zugriff mehr.

    Die meisten fortgeschrittenen User und die meisten Helfer hier im Forum machen das so.

    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • Hallo mrb!


    OK. Überzeugt - ich werde es umstellen :-)


    Was mich daran hinderte:

    - Es hat immer per Pop-Abruf funktioniert.

    - Wirkliche Nachteile konnte ich bei diesem (in die Jahre gekommenen) Protokoll nicht finden für meinen Einsatzzweck.

    - Wöllte ich z.B. Mails auf dem Server belassen, wäre die Umstellung logisch und alternativlos gewesen.

    - Eine Veränderung in einem Haushalt mit weniger technisch interessierten Personen ist immer etwas überlegenswerter.

    - Zuletzt bin ich gar nicht auf die Idee gekommen einen klassischen Mailabruf per Filter zu simulieren.


    Da scheint eine Lösung im anrollen zu sein. Man nennt es wohl "über den Tellerand hinausdenken"

  • Hallo Graba,


    ich hoffe die Lösung ist nicht hinter dem Link versteckt. Wenn habe ich sie überlesen.


    Folgendes neues Problem:


    Die Filter rufen zwar die E-Mails in einen Lokalen Ordner ab, aber die Mails werden auf dem Server nicht gelöscht / in Papierkorb verschoben / als gelöscht markiert (je nach Einstellung). Was mache ich da falsch?


    Ich habe jetzt alle Ordner außer Inbox abbestellt und manuell aus dem Stammverzeichnis gelöscht. Ich wage aber zu bezweifeln dass das so die richtige Lösung ist. Jedenfalls werden so die Mails abgerufen und sind auf Server / IMap-Kto Thunderbird raus.

    Einmal editiert, zuletzt von Firecash ()

  • Die Filter rufen zwar die E-Mails in einen Lokalen Ordner ab, aber die Mails werden auf dem Server nicht gelöscht / in Papierkorb verschoben / als gelöscht markiert (je nach Einstellung).

    Hallo :)


    Du meinst, Du hast einen Filter erstellt, um die Mails von der IMAP-Inbox in die Lokalen Ordner zu verfrachten? Du bis sicher, dabei als auszuführende Aktion Verschieben der Nachricht und nicht Kopieren der Nachricht gewählt zu haben? Was ist in den Konten-Einstellungen des betreffenden Kontos - Server-Einstellungen unter Beim Löschen einer Nachricht eingestellt?


    HTH

    Gruß Ingo

  • Außerdem sollte dann - um Datenmüll zu vermeiden - überprüft werden, ob Mails dabei nicht im IMAP-Konto "hängenbleiben". Das können sie evtl. wenn die Option "Bereithalten von Nachrichten" unter > Extras > Konteneinstellungen > Synchronisation & Speicherplatz aktiviert ist. Dann bitte den Haken dort wegnehmen.

    Übrigens kann man gar nicht so leicht erkennen, ob dort Mails hängen bleiben, weil der Posteingang leer erscheint.

    Hilft nur dieses:

    Überprüfe die Größe des Posteingangs auf dem Datenträger:

    Rechtsklick auf den Ordner, dann > Eigenschaften > Allgemein > "Größe auf Datenträger"

    Dort kann man ablesen, wie groß der Ordner ist mit wie vielen Mails. Die Anzahl der Mails ist aber in diesem Fall uninteressant.

    Es ist in Thunderbird nicht möglich auch nur annähernd die Ordnergröße abzuschätzen (etwa anhand der Größe und Anzahl der vorhanden Mails).

    Oder man lässt sich die Ordnergrößen dauerhaft im Konten/Ordnerfenster anzeigen. Dazu: Ansicht--> Fensterlayout--> "Ordnerspalten" anhaken. Dann die 3 Anzeigelemente durch Klick auf das kleine merkwürdige Zeichen in der jetzt neu erschienen Ordnerspalten (Spaltenkopf).

    Geht




    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • Du bis sicher, dabei als auszuführende Aktion Verschieben der Nachricht und nicht Kopieren der Nachricht gewählt zu haben?

    Ich rate dazu, die Nachricht zunächst zu kopieren und danach in einem zweiten Schritt vom Server zu löschen. Das gibt u.U. etwas mehr Sicherheit, falls die Verbindung zum IMAP-Server mal etwas wackelt.

  • @ schlingo:

    > Ja, per Filter wird als ungelesen markiert und nach Lokal verschoben.

    > Es wurde "verschieben" gewählt

    > Server-Einstellungen unter Beim Löschen einer Nachricht wurden alle 3 Varainten probiert. Aktuell ist "sofort entfernen" gewählt. Der Posteingang war ja auch leer, nur "Alle Nachrichten" nicht. Ist vielleicht ein GMail-Problem? Seit dem deaktivieren des Abos der m.M. nach überflüssigen Ordner klappts jedenfalls wie gewünscht und wird auch vom Server geholt.


    @ mrb:

    "Bereithalten von Nachrichten" ist deaktiviert. Danke für den Hinweis. Was ich nur nicht verstehe ist, warum in der Fußzeile "imap: Komprimiere Ordner" stehen bleibt, wenn dies für das imap-Kto ausgelöst wird. Zum Glück überflüssig geworden, doch wo Nachrichten noch bereitgehalten wurden war das Verhalten genauso.


    @ SusiTux:

    Wird beim Verschieben nicht erst gelöscht nach Empfang? Kann es wirklich unterwegs zu Datenverlust kommen? Beim Pop-Abruf war eine nicht vollständig abgeholte Mail auch in der Vergangenheit immer noch auf dem Server. Ich habe mich wenig bis garnicht mit imap beschäftigt. Ist das Risiko hier gegeben?

    > Wenn es so wäre, würde ich die Regel umbauen zu "kopieren" und als 2. "löschen". Oder separate Regeln verwenden?

  • Wenn die Nachrichten offline bereitgehalten werden befinden sich so langein dem Konto/Ordner, bis sie gelöscht oder verschoben werden. Wenn die Option umgestellt wird, bleiben daher die sich dort befindlichen Mails in dem Ordner bzw. auf der Festplatte. Ist die Option dagegen deaktiviert, muss man jede Mail zum Herunterladen anklicken und diese wird dann später wieder gelöscht. Ich meine, das geschieht schon beim Verlassen des betr. Ordners.


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • Wird beim Verschieben nicht erst gelöscht nach Empfang?

    Ich habe keine Ahnung, wann der TB welche Löschaktion ausführt. Ich selbst habe damit auch noch nie ein Problem gehabt. Wie mrb aber schon angedeutet hat, sind ja mehrere Aktionen erforderlich, auf dem Server und lokal. Wie sich das Zusammenspiel mit dem lokalen Cache verhält, wenn die Verbindung zum Server während des Verschiebens ein Problem bekommt, weiß ich nicht.

    Es gibt hier im Forum vereinzelte Berichte, bei denen vermutet wurde, dass beim Verschieben Mails verloren gingen. Da ist also eine reine Vorsichtsmaßnahme. Kost ja nix.

  • OK - Vielen Dank für eure Hilfe.


    Ich sehe die Umstellung vom MS-Produkt zu Thudnerbird nun als "abgeschlossen" an.

    Wäre (gerade nach der investierten Zeit) schade ums Geld gewesen dieses Jahr auf eine neue Version umzustellen (wg. Supportablauf).:)