Es werden keine Umlaute dargestellt

  • Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:

    • Thunderbird-Version:
    • Betriebssystem + Version:
    • Kontenart (POP / IMAP):
    • Postfach-Anbieter (z.B. GMX):
    • Eingesetzte Antiviren-Software:
    • Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software):
    • Router-Modellbezeichnung (bei Sende-Problemen):

    Hallo, zuallererst einmal meine technischen Daten.

    Thunderbird Vers. 52.0, Windows 10 Vers. 1703 Build 15063.13, POP3 Konto, Postfach Yahoo, G-Date Total Security, Fritzbox 7490.

    Hier meine Frage:

    Seit geraumer Zeit werden die Umlaute von eingehenden e-Mails nicht angezeigt. es werden nur irgendwelche Hieroglyüfen angezeigt. Textcodierung steht auf Unicode. Bin am verzweifeln, was kann ich tun? 

  • So verzweifelt bist du aber doch nicht, daß du nicht auf IMAP umstellen willst?

  • Ich hatte das selbe Problem seit dem letzten Update von Thunderbird. Ich habe unter Einstellungen -> Ansicht -> Formatierung -> Erweitert unten beide Textcodierungen auf "Westlich (ISO 8859-1)" umgestellt. Jetzt werden die Umlaute wieder korrekt angezeigt.

  • Hallo,

    Ich hatte das selbe Problem seit dem letzten Update von Thunderbird. Ich habe unter Einstellungen -> Ansicht -> Formatierung -> Erweitert unten beide Textcodierungen auf "Westlich (ISO 8859-1)" umgestellt. Jetzt werden die Umlaute wieder korrekt angezeigt.

    Das ist aber keine Dauerlösung, da die besagte Einstellung unter "Ansicht" nie dauerhaft ist, sondern von der jeweiligen "charset"-Deklaration im Quelltext (Strg+U) der Mail abhängig ist. Hat die nächste zu lesende Mail eine andere Zeichenkodierung, wird automatisch auf diese eingestellt.

    Es gibt eine bedeutende Fehlerquelle in Thunderbird: klickt man auf einen Posteingangsordner mit rechts --> Eigenschaften --> Allgemein darf das unterer Kästchen nicht angehakt sein, weil man so Thunderbird unmöglich macht, die Zeichenkodierung automatisch richtig zu erkennen.

    Letzten Endes können aber genau so gut die erwähnten Deklarationen in der Mail - wie oben erwähnt - vom Server fehlerhaft erfolgen mit dem gleichen Effekt. Dann muss in der Tat jedes Mal für meist den gleichen Absender unter Ansicht --> Textkodierung neu umgestellt werden, was den Fehler aber nicht dauerhaft beseitigt.

    Ichbekomme seit zig Jahren einen Newsletter vom NDR, der permanent im Betreff durch falsche Umlauten diesen fast unleserlich macht. Ein Fehler des verantwortlichen Administrator beim NDR, der natürlich den Fehler immer bei den Usern sucht. Nur wenn der Fehler auch auf der Webseite im Mailkonto auftritt, kann das nicht der Fehler des Users oder des Mailprogramms sein.

    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

    Einmal editiert, zuletzt von mrb ()

  • Ja, dass das keiner Dauerlösung ist, ist mir klar. Ich benutze Thunderbird praktisch seit es ihn gibt und hatte bis auf wenige Ausnahmen nie Probleme mit der Darstellung von Umlauten. Das Problem besteht bei mir definitiv erst seit dem Update auf 52.0.


    Seltsamerweise... wenn ich auf einen Eingangsordner wie von dir beschrieben Rechtsklick mache und Eigenschaften, dann ist unter "Texterkennung bei fehlgeschlagener Codierung" überhaupt nichts ausgewählt. Das müsste doch eigentlich auf UTF-8 stehen, oder? Also irgendwas müsste jedenfalls gewählt sein, denn abwählen kann man es nicht, das muss also ein Fehler sein. Leider habe ich sehr viele Eingangsordner - muss man das wirklich bei jedem einzeln einstellen? Wenn ich aber auf UTF-8 stelle, hab ich im betreffenden Ordner wieder keine Umlaute.

  • Das müsste doch eigentlich auf UTF-8 stehen, oder?

    Nicht unbedingt. Das könnte genau so falsch sein, als wenn du ISO-8859-1 oder Windows-1252 einstellen würdest, ist die Mail nämlich anders kodiert, könnte das die falsche Einstellung sein. UTF-8 ist aber inzwischen die häufigste Kodierung, weil die universell ist und die Wahrscheinlichkeit eines Treffer ist größer. Steht dort nichts - ich weiß gar nicht, wie man das einstellt - muss Thunderbird raten und das kann genauso falsch werden. Ich meinte aber das Kästchen darunter, das sollte nie angehakt sein.

    Leider habe ich sehr viele Eingangsordner - muss man das wirklich bei jedem einzeln einstellen?

    Nur den unteren Haken entfernen. Ich müsste schon eine solche Mail im quelltext lesen können m die Ursache herauszubekommen. Meistens sind es fehlende oder falsche Deklaration und da ist Thunderbird machtlos. Outlook hätte eine wesentlich höhere Erfolgsquote, leider weiß ich nicht warum. Die haben wohl einen anderen Algorithmus zum Erkennen derartiger Mails.

    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

    3 Mal editiert, zuletzt von mrb ()

  • Danke für die Rückmeldung.

    Eigentlich darf da kein Unterschied sein. Es könnte aber sein, dass dein Posteingang defekt war, etwa weil dieser nie geleert und komprimiert wurde.

    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw