Warnmeldung für evtl. zu große Anhänge.

  • Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:

    • Thunderbird-Version: Immer die aktuelle
    • Betriebssystem + Version: W7 pro / 64
    • Kontenart (POP / IMAP): sowohl als auch
    • Postfach-Anbieter (z.B. GMX): mehrere
    • Eingesetzte Antiviren-Software: Panda
    • Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software): intern
    • Router-Modellbezeichnung (bei Sende-Problemen): Fritz Box cable

    Mein Problem.

    Will ich Mails mit mehreren Anhängen versenden, die gesamt so um die 20 MB groß sind, kommt eine für mich sinnlose Warnmeldung, dass diese Größe evtl. vom Mailserver nicht akzeptiert wird.

    Ich weiß aber, dass ich bis 50 MB senden kann und der Empfänger diese Größe auch erhält.

    Ist es nur ein Mail, ist die Warnung zwar unsinnig, aber schnell weg geklickt.

    Will ich aber mehrere solcher Mails versenden und werde bei jedem Mail gefragt, fängt es an zu nerven. :wall:


    Frage.

    Kann ich diese Meldung ganz unterbinden oder zumindest die Größe festlegen, ab der eine Warnung kommt.

    Danke für Hilfe.


  • Hallo,

    da Anhänge in Mails in Text konvertiert werden, bläht dieses Mails um ca. Mehr als 35 % auf. Dann wären dies nicht etwa 20 Mb sondern mehr als 26 MB. Das liegt zwar immer noch unterhalb der 50MB deines Providers aber sicher nicht unter der vieler anderer kostenloser Mailanbieter.

    Schau mal in diesen Link http://www.email-vergleich.com…er-e-mail-anhang-groesse/ und dir wird klar werden, dass z.B. User von Gmail oder GMX/Web.de diese Mail nicht ausliefern werden.

    Und das ist auch gut so, denn ab 5 MB Anhanggröße ist bei mir das persönliche Limit schon überschritten., denn größere Anhänge sind in Mails nicht zu empfehlen. Dafür nimmt man die Cloud oder andere Mediencenter.

    Und genau in diese Richtung zielt die Thunderbirdnderbird-Meldung.


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • Mehrere Unklarheiten.

    • Kannst du erklären, wie JPG, MP3 oder MP4 in Text umgewandelt werden? das kann mein armer alter Kopf nicht verstehen.

    • Dein Link ist von 2014 - sind die Angaben aktuell?

    • Wenn für dich 5 MB das Limit sind, dann ist das deine persönliche Meinung, die aber in keiner Weise meine Frage beantwortet.


    Denn die war:

    Kann ich die Meldung abschalten.


    Mir ist es auch egal, in welche Richtung eine Meldung zielt.

    Auch Mozilla ändert sich mit den Jahren.

    Z. B. wurde früher nicht erlaubt, dass aus dem FF heraus Anwendungen gestartet wurden. Heute geht es.


    Warum soll also Mozilla Einschränkungen machen, die dem User keinen Vorteil bringen?

    Oder sinnlose Warnungen bringen?


    Ich denke, ein wenig Eigenverantwortung habe ich auch und möchte sie auch wahrnehmen.

  • • Kannst du erklären, wie JPG, MP3 oder MP4 in Text umgewandelt werden? das kann mein armer alter Kopf nicht verstehen.

    Schau dir am Besten dazu den Quelltext (Strg+U) der Mails mit Anhang an. Unterhalb des Nachrichtextes siehst du inter Umständen mehrere 1000(!) Zeilen scheinbar wirrer Zeichen.


    Dein Link ist von 2014 - sind die Angaben aktuell?

    Nein, aber die Tendenz dürfte noch stimmen. Gib diesbezüglich entsprechende Fragen bei Google an. Allerdings halten sich die Mailanbieter in diesem Punkt recht zurückhaltend.

    Wenn für dich 5 MB das Limit sind, dann ist das deine persönliche Meinung, die aber in keiner Weise meine Frage beantwortet.

    Du kannst dich daran halten oder nicht!

    Ich habe bei dieser Größe aber noch niemals Probleme gehabt. Ein Grund?

    Mir ist es auch egal, in welche Richtung eine Meldung zielt.

    Warum fragst du denn dann überhaupt?

    Auch Mozilla ändert sich mit den Jahren.

    Warum soll also Mozilla Einschränkungen machen, die dem User keinen Vorteil bringen?

    Macht keine Einschränkungen und dir auch keine Vorschriften, ist nur als Tipp gedacht.

    Geh mal nach Extras > Einstellungen > Anhänge > Versand, dort kannst du die Meldung abstellen oder einen Dienst ("BOX") hinzufügen oder die Dateigröße modifzieren. Thunderbird hat sich also schon geändert, wenn es dir so ein Features anbietet. Ich selbst benutze aber meine eigene Cloud dafür.


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • Warum soll also Mozilla Einschränkungen machen, die dem User keinen Vorteil bringen?

    Hallo,


    Du magst Standards ignorieren. Das ändert aber nichts daran, dass das Medium Mail für so etwas nicht vorgesehen ist (siehe z.B. Size limits).


    Gruß Ingo

  • Danke für deine Erklärungen.

    Dein Tipp mit dem Einstellungen stimmt aber leider nicht.

    [IMG:https://s17.postimg.org/5qwpexpfz/Einstellung_Anhang.jpg]

    Unter dem Punkt kann ICH allerdings nur einstellen, ab wie vielen MB mir ein hier festzulegender Filehoster angeboten wird.


    Da werde ich doch liebem mal Thunders Tipp ausprobieren und, wenn der wider Erwarten auch nichts bringt, eben die Meldung immer weg klicken.


    Eine kleine Bemerkung zum Abschluss.

    Würde jeder Standard als unabänderlich angesehen, stünde es um den Fortschritt schlecht.

    Du magst diesen Standard akzeptieren, kannst aber keine Begründung geben.

    Ich kann mich erinnern, als 2 MB für einen Anhang der Standard war.

    Denn was wird gespart, wenn ich statt per Mail zu senden zu einem Hoster uploade?

    Die Datenmenge bleibt gleich.



    Dennoch Danke für deine / eure Bemühungen.

  • Die relevante Einstellung müsste diese sein, denke ich:


    mail.compose.big_attachments.notify


    Über den Konfig-Editor kann man die Einstellung auf false schalten.

    Danke für den Tipp.

    Der Wert stand bei mir bereits auf 'false' und bei einem Testmail erschien die Meldung dennoch.

  • Ich sehe in der Datenmenge persönlich kein großartiges Problem. Man könnte natürlich Sorge wegen eines überlasteten Internets haben. Letztlich wird jeder individuell hin und wieder Probleme mit großen Dateianhängen an E-Mails haben und muss die Probleme dann halt meistern.


    Einen Unterschied in der Datenmenge gibt es aber dennoch: Wenn eine Datei im Binary-Format "hochgeladen" wird, dann behält diese ihre Datenmenge. Per E-Mail wächst die Datenmenge auf dem Transportweg dagegen um die rund 37 % wegen der Base64-Kodierung an. Das ist formal gesehen eine ganze Menge.


    Mir fehlt gerade leider die Zeit, um in Ruhe zu schauen, welche Einstellung für die nervige Warnung verantwortlich ist.

  • Dazu habe ich mal etwas in einem EDV-Kurs gelernt. Es gibt weitere Gründe.


    - SMTP ist für den Versand von Text konzipiert. Daher rührt auch die notwendige Umwandlung und Vergrößerung von rund 30%. Man erzeugt 30% mehr Datenverkehr, der Provider benötigt 30% mehr Speicherkapazität, mehr Strom, ... .
    Mehr Strom gilt hier im doppelten Sinn. Für jede kWh Verbrauch muss im Rechenzentrum eine weitere für die Klimaanlage investiert werden.

    Ganz grob gesagt ist der Versand über E-Mail allein schon deshalb etwa 50% teurer.


    - Für Mail wird eine eigenen Infrastruktur benutzt: Mail User Agent, SMTP-Server, Mail Submission Agent, Mail Transfer Agenten, POP/IMAP-Server.
    Kann man hier nachlesen: https://de.wikipedia.org/wiki/Simple_Mail_Transfer_Protocol


    Diese Infrastruktur ist nicht nur teurer als ein nackter Speicherplatz, sie dient auch nur diesem einen Zweck.


    - Der POP/IMAP-Server speichert die Mail meist in Datenbanken. Diese funktionieren nicht gleich optimal für sehr kleine und sehr große Dateien.


    Bei den Providern summiert sich das ganz schön auf. Die Kosten dafür werden leider auf die Allgemeinheit verteilt. Man stelle sich mal vor, die Provider würden das direkt jedem in Rechnung stellen. So wie es früher, vor Einführung der Flatrates in etwa mal war. Dann würde sich bestimmt selbst ein Katzenvadder nach den besser geeigneten Methoden umschauen und die paar Klicks mehr machen.


    Alles in allem ist es vielleicht vergleichbar mit jemanden, der morgens die Semmeln vom Bäcker nebenan mit dem Auto holt. Dabei wäre er mit dem Rad sogar schneller. Er nimmt aber lieber sein extra fettes SUV, das locker 50% mehr Sprit braucht. Wozu hat er denn das Teil?.

    Wenn das alle machen, ist es nicht gut für die Umwelt. Es ist auch nicht gut für das teure SUV und für die eigene Gesundheit schon gar nicht. Aber es ist so bequem! Überhaupt sollen doch die Ökospinner das Rad nehmen.

  • Ergänzung:


    richtig, und wer muss dann letzten Endes dafür bezahlen bzw. Auf kostenlose Konten verzichten?

    Genau: die Email-User.


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • @ Thunder & Erdinger ...


    Danke für die Infos, die mir nicht bekannt waren.

    Da habt ihr dann wieder Recht mit dem Datenvolumen.

    Dann würde sich bestimmt selbst ein Katzenvadder nach den besser geeigneten Methoden umschauen und die paar Klicks mehr machen.


    Das stimmt jetzt so nicht

    "Ein paar Klicks mehr" entstehen durch die Meldung.


    Upload zu einem Hoster ist ja wieder ein ganz anderer Versand. Okay, diese Möglichkeit, dass der TB das übernimmt, kannte ich nicht; müsste ich ich erst einmal ausprobieren.

    Heute ist es so, dass ich wirklich größere Dateien, bspw. ein Video von 50 - 100 MB uploade und den Link versende.

    Es ist nur so: ich bin ein älteres Semester von 71 Jahren und den Mailempfängern solcher Links muss ich dann erst einmal eine Arbeitsanleitung mitliefern, wie sie an den Film kommen.

  • Upload zu einem Hoster ist ja wieder ein ganz anderer Versand.

    Das ist richtig. Das meinte ich auch mit den paar Klicks. Sonst wäre es ja nur der eine, um die nervende Abfrage wegzuklicken. So ein Upload ist schon etwas aufwendiger. Deshalb das Beispiel mit dem Rad.

    und den Mailempfängern solcher Links muss ich dann erst einmal eine Arbeitsanleitung mitliefern, wie sie an den Film kommen.

    Meist ist das nur ein Link. Sollte also auch ohne Anleitung machbar sein. Ein Problem ist vielleicht eher, dass man nicht einfach so auf Links in Mails klicken sollte, ebenso wenig wie auf Anhänge.