Nach chkdsk sind einige Nachrichten im Ordner "gesendet" weg

  • Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:

    • Thunderbird-Version: 52.4.0
    • Betriebssystem + Version: Windows 7
    • Kontenart (POP / IMAP): POP
    • Postfach-Anbieter (z.B. GMX): freenet
    • Eingesetzte Antiviren-Software: Avira
    • Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software): intern
    • Router-Modellbezeichnung (bei Sende-Problemen):


    Hier können Sie Ihren Text schreiben:


    Hallo,

    nach einem chkdsk sind im E-Mail Programm alle Nachrichten und Unterordner komplett vorhanden, jedoch sind im Ordner "gesendet" nur noch die Nachrichten des aktuellen Monats vorhanden. (also auch nicht komplett weg!) Die alten Nachrichten werden aber über die Suchfunktion mit Textpassagen angezeigt, jedoch beim Draufklicken auf die Nachricht, wird diese nicht mehr angezeigt. Was kann ich tun, damit ich die älteren Nachrichten wieder im Ordner gesendet vorfinde?

    Dazu muss ich erwähnen, dass ich stattdessen mittlerweile 5 popstate-dat Ordner habe, die alle leer sind.

    Vielen Dank schon mal für eure Hilfe.

  • Hallo und willkommen im Forum!

    Viel Hoffnung kann ich dir nicht machen, wenn du keine Sicherung des Thunderbird-Profils gemacht hast. Ich mache die fast täglich.

    Das von dir beschriebene Verhalten deutet darauf hin, dass die eigentliche Mail gelöscht wurde und nur der zu der Mail gehörende Indexeintrag (.msf angezeigt wird.

    Das musst du aber unbedingt kontrollieren, falls ich mich irre.

    Öffne im Thunderbird-Profil die dem Ordner entsprechende Datei ohne Endung inbox mit einem Texteditor. Suche darin mit Hilfe des Datum der Mail diese und überprüfe ob die vollständige Nachricht zu sehen ist. Falls ja, hast du Glück gehabt und die Mail ist zu retten.

    Profile verwalten (Anleitungen)

    Profilordner - Welche Dateien sind enthalten?


    Ich glaube nicht, dass sfc Daten löscht, da es nur die Systemkonsistenz überprüft und evtl. korrupte Systemdateien austauscht. Einen Virenscanner kann ich mir allerdings ohne Weiteres als Verursacher vorstellen. Meistens werden aber Mail/Datenverluste durch Abstürze von Windows oder Thunderbird ausgelöst. Warum hast du denn sfc laufen lassen? Ohne Grund macht man das ja nicht.


    Bitte beantworte das nächste Mal alle von uns gestellten Fragen anstatt sie zu löschen.

    Hast du IMAP oder POP, welches Betriebssystem und welche Thunderbird-Version??

    Welchen Virenscanner?


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • Hallöchen und danke für nette Begrüßung hier im Forum! :)


    Also wenn ich die Sent Datei (ohne Endung) mit dem Editor öffne, dann kann ich bei allen Mails von diesem Monat die Nachricht lesen und sehe auch oben den X-Mozilla-Status 0001. (Denn ich dachte erst, ich könnte den Status einfach wieder auf 0001 setzen und dann wäre wieder alles gut. Aber die Nachrichten, die noch da sind, haben bereits diesen Status und die Nachrichten, die weg sind, da fängt dann in der Sent Datei nur noch Zahlen-Wirr-Warr an, also auch kein Status mehr erkennbar, etc.)


    Ich habe POP und das Betriebssystem ist Windows 7, die TB-Version ist 52.4.0 und Virenscanner Avira, aber ich habe doch gar keine Fragen gelöscht, sondern (siehe oben) beantwortet, bin jetzt etwas verwirrt. :( Läuft da schon wieder was schief... :(

    Ich hatte Probleme beim Installieren von Software und da wurde mir angezeigt, ich solle doch chkdsk machen. Das habe ich dann auch getan und das Programm konnte erfolgreich installiert werden, aber ich hätte nicht gedacht oder erwartet, dass sich da an meinen Mail-Daten vergriffen wird... vorallem so willkürlich! (weil die vom aktuellen Monat sind noch da, ältere nicht.)


    Vielen lieben Dank aber schon mal, dass du dich bemühst mir zu helfen :)

  • Also i.R. kann man durchaus den X-Mozilla-Status auf 0001 oder 0000 zurücksetzen und wenn man Glück hat, klappt das in einem Aufwasch für alle Mails darin.

    Unter einer Voraussetzung: der Ordner darf nicht beschädigt sein.

    Könntest also bitte mal 20 Zeilen dieser "Zahlen" mal posten? Viele verwechseln nämlich den als Text kodierten Anhang. Der kann manchmal mehrere tausend Zeilen haben. Das wäre dann normal.

    Sind viele gleiche Zeochen hintereinander besonders sind das kleine Quadrate oder Fragezeichen, dann könnte der Ordner fekt sein und man müsste die noch lesbaren Teile aus dieses Datei extrahieren und in eine neue Datei ohne Endung kopieren.


    Die Fragen sehe ich jetzt, aber zuerst nicht.


    Mehr kann ich dir im Moment nicht helfen.


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • Ich will eine Unachtsamkeit meinerseits nicht ausschließen und entschuldige mich daher.


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • Ich hatte Probleme beim Installieren von Software und da wurde mir angezeigt, ich solle doch chkdsk machen. Das habe ich dann auch getan und das Programm konnte erfolgreich installiert werden, aber ich hätte nicht gedacht oder erwartet, dass sich da an meinen Mail-Daten vergriffen wird...

    Checkdisk ist dazu da, fehlerhafte Sektoren auf der Festplatte zu finden. Wenn der Check etwas gefunden hat, dann waren Sektoren auf der Platte beschädigt. Das Programm legt eine Log-Daten an. Dort kannst du sehen, ob Mailboxen betroffen waren.


    Das Programm versucht dann noch zu retten, was zu retten ist. Wirklich defekte Bereiche kann es natürlich nicht reparieren. Die werden dann nur für die weitere Benutzung gesperrt. Hin ist hin. Außer du nimmst viel Geld in die Hand und bringst die Festplatte zu einem professionellen Datenretter.


    Jede Platte kann mal kaputt gehen. Davor kann man sich nicht völlig schützen. Man kann und sollte vorbeugen, indem man hin und wieder die SMART-Werte kontrolliert und vor allem, mit einem regelmäßigen Backup. Davon hast du bestimmt schon mal gehört.