Lightning: Termine verloren, Skripte antworten nicht

  • Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:

    • Thunderbird-Version: 60.6.1 mit Lightnig 6.2.5
    • Betriebssystem + Version: Linux Ubuntu, 18.04.02 LTS
    • Kontenart (POP / IMAP): IMAP
    • Postfach-Anbieter (z.B. GMX): eigener Mailserver
    • Eingesetzte Antiviren-Software: ---
    • Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software): ---
    • Router-Modellbezeichnung (bei Sende-Problemen): ---


    Hallo zusammen


    In Lightnig habe ich zwei Kalender für private/geschäftliche Termine und Sonstiges. Vor ein paar Tagen zeigte mir der Hauptkalender keine Termine mehr an (obwohl aktiviert). Ich habe dann versucht ein Backup in einen neuen Kalender einzuspielen, was dann zwar einen neuen Kalender anzeigt, jedoch nicht die darin enthaltenen Termine. Somit Lightning inaktiv/aktiv geschaltet und dann nochmals komplett de-/und neu installiert. Ohne Erfolg. Wenn ich aktuell in der Add-ons-Verwaltung Lightning aktiviere und TB neu starte, dann poppen unzählige Skipt-antwortet-nicht-Meldungen auf (siehe Bild) und der Startprozess von TB will nie enden. Meldungen dann geschlossen und Lightning wieder deaktiviert.


    Danke für Eure Unterstützung & Gruss

    Rimba

  • Wenn Thunderbird soweit reagiert, dass man die Menüs noch bedienen kann: gibt es Meldungen in der Fehlerkonsole (Extras | Entwickler-Werkzeuge | Fehlerkonsole)? Eventuell wird dort eine konkrete(re) Ursache genannt.


    Wenn nicht, deaktiviere alle Add-ons außer Lightning und ggf. dem Add-on, mit dem der Kalender verwaltet wird. Wenn Thunderbird dann wieder funktionieren sollte, aktiviere nacheinander alle anderen Add-ons und prüfe jeweils, ob noch alles funktioniert.


    Wenn auch das nichts erkennbares ändert, lege ein neues Profil an und starte Thunderbird in diesem neuen Profil. Sofern du den Kalender für das Backup als .ics-Datei expirtiert hast, Importiere dann deinen Kalender einfach erneut aus dem Backup. Wenn das funktioniert kannst Du anschließend deine E-Mail-Accounts und sonstigen Einstellungen erneut einrichten und das neue Profil als Standard markieren.

  • Hallo generalsync


    Danke für Deine Tipps. Ich habe gestern mal noch die Errormeldungen ausgelesen (siehe Bild). Dann alle anderen Addons deaktiviert und Lightning wieder aktiviert und TB neu gestartet. Die Prozessorleistung ging dann gleich hoch und ich habe nebenbei ein paar Stunden lang die Fehlermeldungen quittiert. Dann die Fehlermeldungen auf nicht mehr anzeigen gestellt und schlafen gegangen. Bis heute Vormittag konnten die Skripe nicht geladen werden ..

    Die Ursache vermute ich mal bei einem Termin, welcher sich mutifach und auf unendlich dupliziert und meinen Kalender somit permanent flutet (Bild). Mittels Lightning konnte ich diesen Termin dann nicht löschen bzw. nur noch den aktuellen Kalender nochmals exportieren.

    Dann mittels Gnome Kalender diese Datei importiert und betroffenen Termin gelöscht. Gnome Kalender aktualisierte darauf hin meinen Kalender. Mein Vertrauen in Lightning ist aber recht gesunken, zumal Lightning aktuell nur noch in Englisch angezeigt wird (Bild).

    Ich habe mich nun dazu entschieden mit Google Kalender zu arbeiten und in Lightning diesen nur noch zu abonnieren.

    Dein Lösungsansatz (neues Profil erstellen) habe ich somit nicht angegangen, da die Ursache ja ganz auf Lightning eingegrenzt werden konnte.


    Gruss

    Rimba


    Mutig sind die, die sich Zeit nehmen, Zeit zu haben.

  • Thunderbird-Version: 60.6.1 mit Lightnig 6.2.5

    Was mir gerade auffällt: Thunderbird 60.6.1 sollte eigentlich mit Lightning 6.2.6.1 betrieben werden.


    Lightning aktuell nur noch in Englisch angezeigt wird (Bild).

    Wenn Thunderbird ansonsten Deutsch spricht, hast Du vermutlich eine ausschließlich englischsprachige Version des Add-ons installiert.


    Es gibt unter Linux verschiedene Optionen, um Thunderbird und Lightning zu installieren. Der von Ubuntu vorgesehene Weg erlaubt ausschließlich die Verwendung einer rein englischsprachigen Version von Lightning (über das Packet xul-ext-lightning). Das hat aber nichts mit Thunderbird selbst zu tun – die auf der Thunderbird-Homepage veröffentlichte Version von Thunderbird hat diese Einschränkung nicht.


    Die Ursache vermute ich mal bei einem Termin, welcher sich mutifach und auf unendlich dupliziert und meinen Kalender somit permanent flutet (Bild). [...] Gnome Kalender aktualisierte darauf hin meinen Kalender

    Ich halte es für unwahrscheinlich, dass Lightning von sich aus Termine vervielfältigt. Die Vervielfältigung kann durchaus durch ein anderes Add-on oder ein anderes Programm auf dem PC veranlasst worden sein – das ändert nichts daran, dass Lightning mit der schieren Menge an Terminen dann nicht mehr klar kommt und daher nicht mehr vollständig lädt. Wenn die Daten einmal geschrieben wurden, hilft auch das spätere Deaktivieren des verursachenden Add-ons nicht. Es ist daher nicht gesichert, dass Lightning der alleinige Verursacher des Problems war.


    Insbesondere scheint mir suspekt, dass der Gnome-Kalender direkt im Thunderbird-Kalender schreiben soll (oder ich habe da etwas falsch verstanden?). Handelte es sich um einen lokalen Thunderbird-Kalender (in dem Fall steht in den Einstellungen des Kalenders unter "Adresse" der Wert "moz-storage-calendar://")?

  • Quote

    Thunderbird 60.6.1 sollte eigentlich mit Lightning 6.2.6.1 betrieben werden.


    Habe die Versionen nochmals überprüft. Hier bekomme ich jedoch nur die Version 6.2, welche nach der Installation in Englisch daher kommt. Das wird auch hier thematisiert. Welche Quelle für Lightning 6.2.6.1 kannst Du mir somit empfehlen?


    Quote

    Es ist daher nicht gesichert, dass Lightning der alleinige Verursacher des Problems war.

    Da gebe ich Dir Recht.


    Quote

    Gnome-Kalender direkt im Thunderbird-Kalender schreiben

    Das hast Du falsch interpretiert. Ich habe mir den Gnome-Kalender lediglich zur Hilfe genommen um die gesicherten Termine mit einem anderen Programm darstellen zu können. Im Gnome-Kalender wurden dann auch massenweise doppelte Termine angezeigt, dort konnte ich jedoch den betroffenen Termin anwählen und löschen. Mit dem Schliessen des Gnome-Kalenders wurde dann die .ics Datei auch frisch gespeichert und der fehlerhafte Termin eliminiert. Dieser einfache Eingriff konnte ich mit Lightning nicht bewerkstelligen.

    Mutig sind die, die sich Zeit nehmen, Zeit zu haben.

  • Welche Quelle für Lightning 6.2.6.1 kannst Du mir somit empfehlen?

    Es gibt aus meiner Sicht keine uneingeschränkt empfehlenswerte Quelle für ein "reines" Lightning (d.h. ohne zusätzlich auch Thunderbird von derselben Quelle zu beziehen).


    Thunderbird mit Lightning bekommt man vermutlich am zuverlässigsten direkt von Thunderbird. Die offiziellen Downloads können einfach in einen Ordner deiner Wahl entpackt werden (z.B. ~/Anwendungen/Thunderbird oder ähnlich), integrieren sich aber nicht selbstständig in Deine Distribution. Wenn Du also Thunderbird über das "Startmenü" starten können willst, musst du die Symbole dafür von Hand anlegen. Wenn Thunderbird bereits aus einer anderen Quelle installiert ist, sollte Thunderbird außerdem zuvor deinstalliert werden – sonst kommt man schnell durcheinander, welches Thunderbird gestartet wird.


    Alternativ kannst Du auch auf eine andere Linux-Distribution wechseln, deren Thunderbird-Pakete Lightning enthalten oder die eine offizielle Installationsmöglichkeit für ein deutsches Lightning bieten.


    In beiden Fällen musst Du eventuell nach der Installation in about:config den Wert "extensions.installedDistroAddon.{e2fda1a4-762b-4020-b5ad-a41df1933103}" zurücksetzen, wenn Dir Lightning nicht automatisch angeboten wird. Nach einem Neustart sollte Lightning dann automatisch installiert werden.


    Weniger zuverlässige Alternativen:

    Wenn Du eine in Ubuntu integrierte Version haben willst, installiere zusätzlich zum "normalen" Packet "thunderbird" auch das Packet "xul-ext-lightning" und deinstalliere Lightning in Thundebird. Nach einem Neustart solltest Du dann die jeweils aktuelle Version von Lightning nutzen können. Nachteil: die Kalenderfunktionen werden dann weiterhin nur auf Englisch angezeigt, da Ubuntu keine eingedeutschte Variante des Pakets xul-ext-lightning bereitstellt.


    Zuletzt kannst Du auch Lightning auch aus der normalen Thunderbird-Veröffentlichung extrahieren und als reguläres Add-on installieren. Dabei gibt es gleich zwei Nachteile: erstens muss der Vorgang nach jedem Update von Thunderbird wiederholt werden und zweitens könnten nicht aufeinander abgestimmte Quellen von Lightning und Thunderbird für Probleme sorgen.


    Die offizielle Variante davon ist die von Dir verlinkte Add-on-Seite – leider wird das Add-on dort seit Thunderbird 60 nicht mehr zuverlässig aktualisiert, sodass darüber derzeit keine aktuelle Version bereitsteht. Vor Thunderbird 60 war das die beste Option.

  • Vielen Dank für Deine umfassende Antwort! In meiner Paketverwaltung ist xul-ext-ligntning installiert und ich habe nun die aus externer Quelle installierte 6.2 Version deinstalliert und TB neu gestartet. Wie von Dir voraus gesagt, hat TB dann Lightning gleich mit gestartet und zwar in der aktuellen 6.2.6.1 englischen Version. Das passt so für mich perfekt!


    Grossen Dank & Gruss

    Rimba

    Mutig sind die, die sich Zeit nehmen, Zeit zu haben.