impab.mab Dateien

Wenn Sie plötzlich keine E-Mails mehr empfangen können

Bitte lesen Sie die Hinweise zu den beiden derzeit häufigsten Problemursachen!

Hier bitte klicken!

Diese rote Box verschwindet, wenn Sie in der rechten oberen Ecke auf das X klicken.

  • Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:

    • Thunderbird-Version (konkrete Versionsnummer): 60.9.1
    • Wurde gerade auf eine neue Versionsreihe aktualisiert (alte und neue Version angeben): -
    • Betriebssystem + Version: Windows 10
    • Kontenart (POP / IMAP): IMAP
    • Postfach-Anbieter (z.B. GMX): GMX
    • Eingesetzte Antiviren-Software: Defender
    • Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software): Windows eigen
    • Router-Modellbezeichnung (bei Sende-Problemen):


    Habe bei einem Fremdrechner im Profil impab.mab Dateien gefunden. Es gibt insges. diese Dateien:

    impab.mab

    impab-1.mab

    .

    .

    .

    impab-128.mab


    Nach meiner Recherche gehören diese Dateien zum Adressbuch. Und diese Dateien werden wohl nur angelegt, wenn das Adressbuch z.B. aus Outlook importiert wird. Wenn ich eine Datei mit Notepad öffne, sehe ich auch Adressdaten.


    Frage:

    Wenn ich diese Dateien lösche, lösche ich auch die gespeicherten Adressen?

    Wie kann das Adressbuch so eingerichtet werden, dass diese insges. 129 Dateien überflüssig werden?


  • Hallo Mental,


    impab-128.mab ... dann müssten theoretisch 129 Adressbücher in Thunderbird zu sehen sein. Das klingt ziemlich unwahrscheinlich. Haben die Dateien alle eine relevante Dateigröße und wie sieht das letzte Änderungsdatum jeweils aus?

    Wenn ich diese Dateien lösche, lösche ich auch die gespeicherten Adressen?

    Potentiell ja. Da muss erst mal geklärt werden, wie die entstanden sind.


    Gruß

    Sehvornix

  • Hallo Sehvornix,


    129 einzelne Adressbücher gibt es sicher nicht. Das hätte mir der Anwender gesagt.

    Die Größe der einzelnen Dateien beträgt zwischen 2 und 3 KB und es ist jeweils eine Adresse zu sehen, öffne ich eine Datei mit Notepad.

    Das Datum ist bei allen Dateien identisch, sogar die Uhrzeiten sind identisch.

    Sehen alle so aus: 15.05.2015 14:03

    Von der Zeit her kann es gut hinkommen, dass ich am diesem Tag ein Adressbuch importiert habe, da Thunderbird auch dann eingerichtet wurde. Leider bin ich mir nicht sicher, ob das Adressbuch von Outlock importiert wurde oder doch aus einer anderen Anwendung. Der Nutzer wird mir das auch nicht sagen können.


    Ich kann das natürlich so lassen. Aber ich hätte gerne die 129 Adressen in der Datei abook.mab, wie ich das standardmäßig auch habe.


  • Momentan gibt es meines Wissens noch keine Importmöglichkeit für .mab-Dateien oder einen mab-zu-sqlite-Konverter. So etwas (Import) soll für eine kommende Thunderbird-Version vorgesehen sein. So sind die Wege aktuell sehr begrenzt. Etwa 'eine ältere Thunderbird-Version installieren, dort die .mab wieder zugänglich machen, zu einem Adressbuch verdichten, als .csv oder .vcf exportieren und diese dann mit Thunderbird 78 wieder importieren'. Wird aber auch nicht schön, 129 .mab in Thunderbird sichtbar zu machen. Vielleicht weiß auch noch jemand anderer aus dem Forum Rat, ob man da etwas abkürzen kann. Wäre das mein Problem, würde ich wohl die 129 Dateien im Editor öffnen und die Daten manuell zusammentragen.


    Gruß

    Sehvornix

  • Hallo Sehvornix,


    habe in Erinnerung, dass es keine abook.mab Datei in diesem Profil gibt.

    Da müsste erst mal diese Datei generiert werden. Das wäre ja kein Problem, denn ich kann einfach eine portable Version erstellen, dann hätte ich eine abook.mab Datei.


    Würde so wie du alle 129 map-Dateien öffnen und diese Kontakte manuell hinzufügen.

    Habe mir mal den Inhalt meiner abook.mab Datei angeschaut. Aufgrund der Struktur wird es nicht möglich sein, die einzelnen Inhalte der 129 map-Dateien in eine leere abook.mab Datei einzufügen.


    Das Problem ist ja, dass es um einen Fremdrechner geht und ich nur per TeamViewer Zugriff darauf habe. Aber ich könnte das Profil kopieren und dann an meinem Rechner bearbeiten.