Virtuelle (Such-)Ordner finden nicht mehr alle ungelesenen E-Mail aus Unterordner

  • Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:

    • Thunderbird-Version (konkrete Versionsnummer:( 78.6.0
    • Wurde gerade auf eine neue Versionsreihe aktualisiert (alte und neue Version angeben): ja, von 68.x.x (letzte verf. Version) auf 78.x.x
    • Betriebssystem + Version: Windows 10 Pro, DE, alle akt. Updates
    • Kontenart (POP / IMAP): IMAP
    • Postfach-Anbieter (z.B. GMX): GMX, Goneo.de
    • Eingesetzte Antiviren-Software: MS Defender


    Hi,


    ich hatte in TB-Version 68. einen virt. Ordner "Ungelesen" erstellt, der aus vorhandenen Unterordner die jeweils ungelesenen E-Mail sammelt. Nach dem Update auf Version 78, funktioniert dieser Ordner nicht mehr wie gewohnt oder erwartet. Ich habe den virt. Ordner bereits gelöscht und neu erstellt, brachte aber keine Abhilfe.


    Die Bedingungen im virt. Ordner sind: "Status ist nicht gelesen" oder "Status ist neu", mindestens eine der beiden Bedingungen muss zutreffen, nicht beide gleichzeitig. Diese aktuellen Bedingungen entsprechen 1:1 denjenigen aus Version 68. Es sind eine Reihen von Unterordner markiert, deren Inhalt letztendlich im virt. Ornder angezeigt werden sollen. Die Option "Online suchen..." ist in en Eigenschaften nicht aktiviert und hat bisher auch die gesammelten E-Mails im virt. Ordern nur verdoppelt, also habe ich die Option wieder deaktiviert.


    Ich nutze ein IMAP-Konto und die besagten Unterordner befinden sich allesamt im IMAP-Konto, sind also keine lokalen Ordner.


    Wenn nun neue E-Mail eintreffen, sortieren Filterregeln, die Nachrichten in die Unterordner ein und der virt. Ordner sollte diese neuen/ungelesenen E-Mails dann sammeln. Tut er aber nicht mehr.

    Die gefilteren Nachrichten werden in den jeweiligen Unterordnern als ungelesen (fett) dargestellt. Wernden m.E. also als neu erkannt.


    Ist dieses Verhalten bekannt und als Bug einzustufen oder so nicht mehr nutzbar wie bisher?


    Michael

    Thunderbird 91.4.1 (nur IMAP-Konten, GMX, Goneo, Yahoo), Windows 10 Pro, CalDAV und CardDAV über CardBook mit Baikal 0.8.1, gehostet auf Synology NAS

  • Hallo,


    vielleicht solltest du einfach mal bei beendetem Thunderbird die Datei virtualFolders.dat versuchsweise aus dem Profilordner von Thunderbird entfernen und dann neu erstellen ?

  • Hi!


    So, jetzt hatte ich Mal wieder Gelegenheit mich hiermit zu beschäftigen, Danke für deine Antwort Mapenzi!


    Ich habe nun diese Datei, bei geschlossenem TB, entfernt und den virt. Suchordner neu erstellt. Ergebnis: wie gehabt. Also neue E-Mails (der allesamt vorh. IMAP-Konten) werden nicht gefunden.


    So zeigt sich aktuell das unten stehende Bild und ja, ich habe alle gewünschten (Unter-)Ordner auch in die Liste der zu durchsuchenden Ordner aufgenommen ;) Mehrfach nun schon kontrolliert. Während der Suchordner eine Anzahl von aktuell 27 ungelesenen Nachrichten anzeigt, sind es lt. Thunderbird in den Unterverzeichnissen 34, was auch korrekt ist.


    Die Suchbedingung lautet dabei, es half übrigens nichts eine zusätzliche Bedingung aufzunehmen die nur neue Nachrichten filter, egal ob ich diese Bedingung als einzige oder als weitere Bedingung (OR-Verknüpfung) verwendet habe.

    Die angekommenden E-Mail werden immer durch Filter in die entspr. Unterverzeichnisse verschoben. Da es hierzu auch schon Threads gibt, dass das Nachrichtenverschieben nicht mehr so ganz akkurat sein soll, habe ich bei vielen Filtern nun auch schon die Option "Nachrichtenabruf: Nach Junk-Erkennung ausführen" gesetzt. Brachte jedoch für den virt. Suchordner keine Verbesserung! Die E-Mail werden ja korrekt verschoben.


    So sieht es in den Unterverzeichnissen aus, verkürzte Liste, weiter unten kommen dann noch 4 weiter E-Mails so dass sich in der Summe wieder 34 ungelesene Nachrichten ergeben.

    Wie ich nun aber feststellen konnte, bewirkt erst ein Klick auf diese Unterverzeichnisse, dass die E-Mails tatsächlich geladen werden. Auch wenn TB die Anzahl bereits kennt und neben dem Ordnernamen korrekt anzeigt, abgeholt werden diese, so wie es aussieht, erst bei einem Klick auf den Ordner selbst. UND da liegt nun der Hase imPfeffer begraben, denn ab diesem Zeitpunkt stimmt auch die Anzahl und die E-Mails im virt. Ordner wieder.


    Da ich aber keine Lust habe jeweils in alle Unterverzeichnisse reinzuklicken, suche ich natürlich nach einer Lösung, die so funktioniert wie noch vor TB 78.x.x. Denn dort funktionierte der Suchordner ohne Probleme.


    Die Servereinstellungen, speziell was dieses Postfach angeht ist so, dass alle Nachrichten eigentlich vom IMAP-Konto abgeholt werden sollten:


    Eine andere Option kenne ich leider nicht, die das falsche Verhalten verbessern würde.


    Ach ja in den erweiteren Einstellungen von TB habe ich noch die folgende Option gesetzt, wobei diese offenbar ohnehin per Default auf true steht. Glaube mich aber zu erinnern, dass man diese im alten TB durchaus Mal verwenden musste damit die IMAP-Filter korrekt ausgeführt werden.


    Somit bin ich aktuell ohne funktionierende Lösung. Gibt es möglicherweise eine Einstellung, mit deren Hilfe ich TB dazu bewegen könnte, die Nachrichten wieder vollständig zu laden anstatt nur deren Anzahl abzufragen und neben den Ordnernamen darzustellen?


    Michael

  • Ich muss gestehen, dass dein Problem für mich zu kompliziert ist. Selbst mit deinen Screenshots werden deine Ordner- und Unterordnerstrukturen nicht klar.

    Die gefilteren Nachrichten werden in den jeweiligen Unterordnern als ungelesen (fett) dargestellt. Wernden m.E. also als neu erkannt.

    Die Zahl in Klammern hinter dem Ordnernamen bedeutet immer die Gesamtzahl von gelesenen und neuen Nachrichten, denn neue Nachrichten sind per se ungelesen.

    Wenn sich neue Nachrichten darunter befinden, ändert sich die Farbe des Ordnernamens. Das ist der einzige Unterschied.


    Ich habe allerdings beobachtet, dass bestimmte IMAP-Server die Ordner nicht automatisch aktualisieren außer beim Start von Thunderbird oder wenn man zwischenzeitlich manuell abruft über den Klick auf "Abrufen".

    Bei zwei meiner IMAP-Konten muss ich entweder den Posteingang markieren oder auf "Abrufen" klicken, um ihn zu aktualisieren. Das selbe passiert, wenn ich Nachrichten lösche: dann wird die Anzeige der im Papierkorb befindlichen Mails bzw. die Ordnergröße nicht automatisch aktualisiert, sondern erst nach Klick auf den Papierkorb (oder Neustart).


    Ich habe gerade in einem dierser IMAP-Konten einen virtuellen Ordner "Nonlu" (für die ungelesenen) zum Testen angelegt.

    Im folgenden Screenshot sieht man, dass sich im Posteingang 3 ungelesene Mails befinden, der virtuelle Ordner "Nonlu" gibt aber nur 2 ungelesene an :



    Sobald ich den virtuellen Ordner "Nonlu" markiere, wird die Zahl der "ungelesenen" aktualisiert :



    Vielleicht ist es bei dir ähnlich ?

  • Exakt das beobachte ich (jetzt) auch. Allerdings war dies vorher beim 68er TB nicht der Fall. Immer wenn neue E-Mail eintrafen und per Filter einsortiert wurden, hat sich auch die Anzahl der ungelesenen E-Mails im Suchordner aktualisert.


    Und ja auch hier ist beim Start von TB alles OK, alles aktualisiert sich automatisch. Warum dies jetzt während des laufenden Betriebs nicht funktioniert ist mir schleierhaft, evtl. aber doch ein Bug?


    Wäre dies mit TB 68 damals nicht der Fall gewesen, dann hätte ich den Komfort mit einem e-mail-sammelnden Suchordner ja gar nicht erst begonnen. Nach dem Update jetzt auf Verison 78 ist dieser Vorteil nun aber verloren gegangen.


    Gut, ich könnte jetzt in der Konten- und Ordnerliste, im Kopf der Liste, auch auf "ungelesene Ordner" umschalten, dann verliere ich aber die Gesamtansicht der Ordner und Postfächer und die wäre mir schon wichtig.


    Ich werde nachher nochmals ein Tablet mit Windows 10 und TB 68 hochfahren und dies nochmals checken, gehe aber davon aus, dass in dieser Version alles so läuft wie erwartet.


    Nur, was dann? Offensichtlich hat sich was zum meinem Nachteil geändert, ob Bug oder nicht.


    Michael