Anfrage ans Forum wg. TB 91.5.0 Hier: Schriftgrösse einstellen

  • Ich grüsse Sie Alle.Benutze schon seit vielen Jahren Thunderbird als Mailclient...


    Nun nutze ich auch neuer Linuxversionen und übertrage die alten Daten.


    Nun habe ich Mint 20.3 installiert und die TB Version ist nun 91.5.0. Den "alten" TB Ordner reinkopiert --> Läuft


    Nur ist es ja immer noch so, das die Schrift sehr kleine isr und ich nur die Ganze Ansicht vergrössen kann mittels Tastatur.


    Das ist ja schon seit einigen Jahren so. Vrmtl. wegen Monitore mit hoher Auflösung. Aber egal...


    Meine Frage ist: Gibt es nicht ENDLICH eine Einstellung in TB, die die Angezeigte Grösse der Mails verändern kann ?

    Ich meine jetzt KEINE Zusatzprogramme oder Eingriffe in die Innereien von TB....Schon vor jahren stand hier : Haben die Entwikler wohl verpennt. Oder ignorieren die das einfach ? . Was meint ihr. Wird es das jemals geben ?


    Freundschaft

  • Hallo,

    im TB unter Windows gibt es hier die Möglichkeiten zur Schriftgröße:


    Haben die Entwikler wohl verpennt. Oder ignorieren die das einfach ?

    Ob das der richtige Ton in einem reinen Anwenderforum ist? Zumindest die falsche Adresse.

    Gruß, Bastler

  • Bezieht sich deine Kritik auf die unzulängliche Schriftgröße im Text der Nachrichten (sowohl im Nachrichtenbereich als auch beim Verfassen ) ? Falls ja, dann wende den Hinweis von Bastler an.


    Wenn es um die Schriftgröße in der Benutzeroberfläche geht, dann bitte präzisieren anstatt zu schmähen, denn es gibt noch andere Möglichkeiten.

  • Wo ist denn das Problem? Die Schriftgröße im Nachrichtenbereich lässt sich schon immer über das Menü einstellen, auch wenn es nicht gerade intuitiv ist.

    Die Schriftgröße der Bedienoberfläche lässt sich, wie bei allen Programmen, über das Betriebssystem einstellen. Darüber hinaus kann man sogar davon abweichen und die Bedienoberfläche abweichend von der des Betriebssystems individuell konfigurieren. Letzteres bieten nur sehr wenige Programme.

    Wer wenig oder gar nichts kann, schiebt's auf den Antiviruskram.

    (Compuzius, Buch 5)