Thunderbird nach neuer Installation extreeeeem langsam!

  • Hallo community,


    ich habe mal wieder mein System (winXP 2sp) neu installiert, vorher den Profil Ordner gesichert. Thunderbird habe ich dan installiert, default Profil wurde auch erstellt, ich danach den Profilmanager ("C:\Programme\Mozilla Thunderbird\thunderbird.exe" -P) geöffnet, ein neues Profil erstellt, den Ordner manuell festgelegt, den Pfad hierzu habe ich zum alten Profil Ordner mit der Bezeichnung "Thunderbird-Mail", danach habe ich TB gestartet, die gesamten Inoxen werden gezeigt, allerdings strengt sich TB dermaßen an wenn ich es starte, als ob das System abstürzen würde. Das passiert aber nur TB, die anderen Programme laufen einwandfrei! Vorher hatte ich so ein Problem nicht! Woran könnte das liegen? Wäre euch sehr dankbar für jede Hilfe.
    :nixweiss: :wall:


    Das Default Profil habe ich dann gelöscht, nachdem ich das andere (alte) Profil neu erstellt habe bzw. wiederaktiviert habe.


    Gruß

  • Hi!


    So richtig werde ich aus dem zweiten, endlos langen Satz deines Posting nicht schlau. Fehlen da Wörter? Was sind Inoxen? Ich habe aber den vagen Verdacht, dass dir die FAQ "Korrupte Indexdateien" helfen kann.


    Gruß, Sünndogskind_2

  • Hallo,
    ich würde mal zunächst alle Ordner komprimieren, danach alle *.msf Dateien im Profil löschen (TB vorher beenden). Siehe Link von Sünndogskind.
    Wie groß sind denn deine Ordner? (Größe im Ordnerfenster anzeigen lassen). Sind die Posteingänge leer?
    Scannen Virenscanner/Firewall das Profil ab?
    Läuft TB im safe-mode schneller?
    Falls nein, tut es das in einem frischen testweise neu erzeugten Profil?
    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • Danke für eure Antwort.


    Also ich habe insgesamt 10 Inboxen 6 Imap und 4 pop3.
    Das mit dem Ordner Komprimieren hatte ich nicht gemacht, als ich mir ein neues Profil angelegt habe. Der Virenscanner scannt wahrscheinlich schon mit, aber den selben Scanner habe ich auf meinem Rechner der hindert aber das flotte Arbeiten nicht, und TB startet ziemlich zügig! (bei gleicher Inboxen Anzahl)


    Das mit dem safe-mode habe ich nicht ausprobiert und wüßte auch nicht wie?


    Also nochmal eine Beschreibung:


    Ich starte TB, dann vergehen locker 10 sek ohne, dass sich irgendetwat tut.
    Dann taucht das Programm endlich auf, es erscheint das erste Fenster für die PW-Eingabe, ich plaziere den Cursor braucht auch ein paar seks bis ich den Text eingeben kann. Die Buchstaben, tauchen dann nicht flott nacheinander sondern mit Verzögerung!
    Dann drück ich Enter, das nächste PW-Eingabe-Fensterchen taucht auf.. und wieder das gleiche... jedes mal. (ich nutze keine PW-Speicherung)


    Die Inboxen sind ja definitiev sehr voll, das Profil hat insgesamt: 1,45 GB (der Profilordner liegt nicht auf C sondern auf D) wie funktioniert das mit der Komprimierung, kann ich die alten Mails komprimieren lassen und gleichzeitig auf die schnell zugreifen wenn ich die mal brauche ohne, dass ich lange warten muss?


    :nixweiss: :gruebel:

  • Hallo,
    kann dich im Moment nicht mit den entspr. Links unterstützen, da ich von einem Reserve-Comp schreibe.
    Lies aber bitte mal in der Dokumentation zum Thema Profile, Virenscanner,
    Komprimieren.
    Virenscanner sollte nicht den TB-Profilordner abscannen.
    Ich fragte nach der Größe der Ordner in MB.
    Lass dir die Größe anzeigen!
    Posteingangsordner sollten immer leer sein.
    Beim Verschieben verdoppelst du die Anzahl der verschobenen Mails.
    Beim Löschen verkleinerst du nicht den Ordner.
    Daher sollte nach jeder dieser Aktionen das Komprimieren für die betr. Ordner durchgeführt werden.
    Nur das löscht Mails wirklich aus dem Ordner.


    Du hast meine Vorschläge alle ausgeführt?
    Die Profilgröße sagt mir herzlich wenig.
    Es kommt auf die richtige Verteilung der Mails auf verschiedene Ordner an. Viel größer als 200 MB/Ordner würde ich sie nicht wachsen lassen.
    Gruß
    .

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • Vielen Dank.


    Von deinen Vorschlägen habe ich nur das mit dem *.msf Löschen gemacht. Welche Ordner sollen komprimiert werden? Inbox und alle andere Unterboxen oder was genau? Sollen auch IMAP Inboxen Ordnern komprimiert werden, oder nur die Pop3 Ordnern?
    Dem Nod32 habe ich jetzt beigebracht, den Profilordner Thunderbird zu ignorieren.


    Zitat

    "Beim Verschieben verdoppelst du die Anzahl der verschobenen Mails.
    Beim Löschen verkleinerst du nicht den Ordner.
    Daher sollte nach jeder dieser Aktionen das Komprimieren für die betr. Ordner durchgeführt werden.
    Nur das löscht Mails wirklich aus dem Ordner."


    Das habe ich nicht wirklich verstanden, könntest du es mir bitte erläutern? :wall: :help:


    Die Größe der Ordner ist wie folgt:


    4 Pop3 Accounts.


    Account 1: 233 MB
    Account 2: 602 MB
    Account 3: 141 MB
    Account 4: 348 MB


    Die 6 IMAP Accounts sind natürlich nicht so groß, 1 oder ein paar Mbs höchstens.
    Ich hab noch ziemlich viel in den jeweiligen Inboxen, wenn es möglich ist, dass Filter-Regeln erstelle, die speichere und auf meinen Rechner übertragen kann, bzw. auf für später weiterhin benutzen kann würde ich sicherlich mir die Mühe machen und möglichst viele Regeln erstellen.


    Die Idee mit dem Globalen Posteingang hört sich auch ganz gut, ob ich die bei mir nachträgich anwenden kann? Bei 10 Konten 10 Papierkörbe und 10 Junkkörbe es ist schon eine Arbeit an sich alles sauber zu halten.


    Wie würdet ihr -als Erfahrene User- vorgehen, wie würde eure Inbox aussehen, was für ein System würdet ihr empfehlen?


    Vielen lieben dank.

  • HAllo,
    da TB nie etwas löscht, geschieht beim Verschieben Folgendes:
    Angenommen du hast 10 zu verschiebende Mails. von Ordner A nach B.
    Der Ordner B wird um 10 Mails größer, im Ordner A bleibt die Anzahl der Mails erhalten. Du hast dadurch also genau 10 Mails mehr als vorher.
    Allerdings siehst du die 10 Mails in Ordner A nicht mehr, sie sind verschwunden. Sie wurden aber von TB nur als gelöscht markiert, tatsächlich sind sie nach wie vor vorhanden, was man leicht in der entspr. Mbox (die Datei ohne Endung) erkennen kann. Man braucht sie nur mit einem Texteditor zu öffnen und sie die scheinbar gelöschten Mails. Mit einem Trick lassen sich diese auch wieder in TB sichtbar machen.
    Man kann also gelöschte Mails aus einem Ordner nur durch Komprimieren aus der Datenbank entfernen.
    Warum sollte der Posteingangsordner leer sein?
    Weil er ständigen Veränderungen (abrufen, verschieben usw.) und Überprüfungen ausgesetzt ist, und so kann eine volle Datenbank schneller defekt werden, als eine leere.
    Benutzt du außerdem den Posteingang als Archiv, sind im Falle eines Datengaus vielleicht wichtige Mails darin und evtl dann für immer verschwunden.
    Einige deiner Ordner solltest du also auf neu angelegte verteilen.
    Und du weiß ja: komprimieren schadet nie sondern macht einen Refresh der Datenbank und verkleinert sie ungemein.
    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • Ok, super danke.


    Wie sieht es aus mit dem komprimieren, soll ich alles komprimieren lassen: Imaps-Ordner, Unterordner, selbst erstellte Ordner (ebay-Mails)... etc?


    Wie verhält es sich mit den Filterregeln? Wenn Regel A sagt beim Eingang: Emails von Absender X nach Ordner X, bleibt auch da eine Kopie auf der Inbox?


    :flehan: Danke danke

  • Bitte lasse dir die Größe der Ordner und die Anzahl der Mails darin anzeigen.
    Da ich es selbst aber nicht wusste, habe ich es ausprobiert. Bei Filterregeln komprimiert RB offensichtlich automatisch.
    Ordner, in denen wenig gelöscht usw. wird, braucht man selten komprimieren.
    Bei IMAP macht das keinen Sinn, da die Mails ja nicht in TB gespeichert werden.


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • Und noch ein Tipp von der "wise old owl":


    Exportiere Deine wichtigsten Emails mittels des Import-/Export-Tools in Ordner, die mit Thunderbird absolut nichts zu tun haben. Ich habe zB eine «normale» Datei namens «Logins», in die ich alle Mails, die mir Passwörter und andere Log-in-Dateien melden, aufbewahre. Auch die <Mails mit den Schlüsseln, Rechnungen, Quittungen um ein Programm, das gekauft wurde, zu aktivieren. Ich war manchmal schon froh, das bei einem Absturz und Neuformatierung der C:/ zu haben, so konnte ich die Programme wieder zum Einsatz bringen.

  • Hi,


    kann ich mir nicht vorstellen

    "mrb" schrieb:

    Bei Filterregeln komprimiert RB offensichtlich automatisch.

    , denn bei mir werden einige Filter ausgeführt und ich entscheide trotzdem selber, wann ich komprimiere.
    Ich denke eher, dass das Filter ja direkt beim Posteingang ausgeführt wird und somit die verschobene Mail erst gar nicht in der Inbox landet, ergo auch nicht entfernt werden muss. Kann man ja mal mit nachträglich ausgeführten Filtern verifizieren :mrgreen: 
    Sonst müsste sich ja auch beim Empfangen von Junk der Mailmelder melden, ist bei mir aber nicht der Fall.

  • Die Vermutung von «rum» kann ich bestätigen. Alle per Filter direkt in Arbeitsordner ankommende Mails gehen ohne den Weg über die Inbox direkt an die korrekte Stelle.

  • Hallo
    ,

    Zitat

    ch denke eher, dass das Filter ja direkt beim Posteingang ausgeführt wird und somit die verschobene Mail erst gar nicht in der Inbox landet, ergo auch nicht entfernt werden muss.


    Dachte ich ja anfangs auch, aber bei Beobachtung des Filterverlaufs und der Anzahl der Mails im betr. Posteingang, wurden zunächst neue Mails angezeigt die einige Sekunden danach verschwanden.
    Also müssen sie für einen Moment im Eingangsordner gewesen sein, oder?
    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • In der Tat das Profil Ordner hat mittlerweile nur 1,12 GB. Aber das Problem besteht immer noch! Das habe ich gestern getan:


    Die gesamten *.msf Datein in dem Profl-Ordner gelöscht. Dann komprimiert und "Index wiederherstellen" bei jedem Pop3 Inbox geklickt.


    Danach habe ich Filtern für 2 Pop3 Inboxen erstellt.


    Zitat

    "Bitte lasse dir die Größe der Ordner und die Anzahl der Mails darin anzeigen."


    Ich weiß nicht wo?



    Jetzt wollte ich wieder TB starten, es braucht unheimlich lang, als ob die NBook Ressourcen knapp wären, das Gerät ist aber überhaupt nicht unter Last.
    Wahrscheinlich habe ich mal wieder etwas ganz falsch gemacht 1 :gruebel:


    Ich wiederhole alles nochmal:


    Schritt 1:
    TB schließen.


    Schritt 2:
    Rechtklick auf den Profilordner ==> suche nach: *.msf gefunden wurden 84 Dateien.


    Schritt 3:
    Alle löschen!


    Schritt 4:
    Thunderbird starten... insgesamt über 5 Minuten bis ich nach und nach die 4 PW-Eingabe Fensterchen weggeklickt habe! Wenn ich sogar zu einem anderen Fenster gewechselt habe (z.B. FFox) und zurück wollte kam nicht gleicht das TB-Fenster sondern hat's eine Weilchen gedauert bis ich es im Vordergrund hatte! Das komische, sobald alle PW-Fensterchen weg sind, verhält sich TB fast ganz normal wie gehabt!!!


    Schritt 5:
    Die 4 Pop3 Posteingänge wieder indexieren (die Unterboxen braucht man nicht oder?)


    Schritt 6:
    Die einzelnen Posteingangfächer komprimieren. Insgesamt 4 (wieder ohne Unterboxen!)


    Schritt 7:
    TBird schließen/beenden: Das Fenster ist geschloßen, der Prozess thunderbird.exe braucht scheinbar länger!


    Schritt 8:
    :stupid: Bin am Überlegen ob ich nicht TBird deinstallieren soll! Würde eine neue Installation was bringen?! :wall:


    P.S.: Siehe Bild, die Verknüpfung + den Profilordner


    http://img223.imageshack.us/img223/8831/tbshotwl4.jpg

  • "mrb" schrieb:


    Dachte ich ja anfangs auch, aber bei Beobachtung des Filterverlaufs und der Anzahl der Mails im betr. Posteingang, wurden zunächst neue Mails angezeigt die einige Sekunden danach verschwanden.
    Also müssen sie für einen Moment im Eingangsordner gewesen sein, oder?

    nein, aber in der *.msf waren sie aufgeführt und deshalb kurz die Header zu sehen ;)

  • Habe soeben die Zeit gestoppt:


    Vom Startklick bis ich die Pwörter für die 4 Pop3 Postfächer eingegeben habe, sind sagenhafte 8 Minuten vergangen!!! Ist doch nicht normal!! :pale:


    Habe soeben wieder Filtern erstellt, ausgeführt und dann alle Postfächer komprimiert, dann die *msf Dateien gelöscht: der Profilordner hat jetzt nur 895 MB! :freak:


    Ich hoffe ich mach nichts falsches!


    Update: und wieder ein super mega langsamer Start! *Heul*

  • Hallo,
    neu installieren bringt selten einen Erfolg, da ja immer das gleiche Profil vorhanden ist.
    Das neu Anlegen eines Profils aber würde vermutlich dein Problem beheben, wenn nicht andere unbekannte Faktoren eine Rolle spielen.
    Faktoren könnten sein:
    defekte oder inkompatible Add-ons/Themes
    Virenscanner/Firewall


    Auch wenn hierbei etwas Zeit gebraucht wird, würde ich das zu mindestens testweise mit 1 oder 2 Konten versuchen.
    Größe der Mails:
    suche hier nach "Info-Spalten":
    http://www.thunderbird-mail.de/wiki/Konten-/Ordnerliste
    Um den Fehler einzugrenzen, kannst du auch vorher TB einmal im safe-mode starten.


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw