Suche simplen Mail Monitor / Pop3 Checker für TB [erledigt]

  • Hallo, ich stehe vor einer etwas kniffligen Aufgabe, die ich jedoch gerne lösen möchte.


    In einer kleinen Firma mit 8 Mitarbeitern wurde bisher für den E-Mail Verkehr ein
    Ken-Server mit Outlook Clients betrieben.
    Der Ken-Server diente eigentlich nur dazu, damit die Mitarbeiter die Terminkalender anderer Mitarbeiter sehen können.


    Da der Ken-Server sich alle paar Tage verabschiedete und es auch keine MS Office Lizenzen gab, entschied ich mich dafür Thunderbird + Lightning sowie OpenOffice einzusetzen und den KEN-Server komplett abzuschalten um Stromkosten zu sparen.


    Das funktionierte soweit auch ganz gut, aber der Mensch ist eben ein Gewohnheitstier und die Mitarbeiter hatten beim KEN Server im System Tray immer ein kleines Tool, daß sie benachrichtigte wenn neue Mails da sind.


    Dieses scheinbar überflüssige Programm entpuppt sich nun als großes Problem, da die Leute in der Firma nicht gewillt sind den Thunderbird immer im Hintergrund laufen zu lassen und nun nicht mehr wissen wann neue Mails da sind.


    Ich habe nun schon diverse Pop3 Checker und Mail Monitore probiert, aber es war für mich nichts brauchbares dabei. Sie machen meist nämlich viel mehr als sie sollen und zeigen teilweise sogar den ganzen Posteingang an oder können auch Mails versenden. Das verwirrt die Leute nur da sie denken "hää hab ich jetzt zwei E-Mail Programme?"


    Was ich suche ist ein einfaches, minimalistisches Programm, daß sich sofort nach dem Start in den Tray legt und alle 5-10 Minuten den Pop Server abruft.
    Es soll dann nur über ein Symbol oder ein kleines Popup zeigen, daß neue Mails da sind. Es interessiert nicht welche oder von wem!
    Nach dem klick auf das Tray Symbol soll dann Thunderbird starten.
    Nicht mehr aber auch nicht weniger! Wenn das Tray Symbol nicht nach "Windows 95 bzw. 3.1 - Design" aussieht, sondern etwas moderner wäre es natürlich noch besser!


    Hat jemand einen Tipp?


    BTW: Von den Funktionen her gefällt mir bisher der DynAdvance Notifier am besten. (http://www.dynadvance.com/)
    Er hat allerdings zwei Haken...
    1. Er spricht kein Deutsch
    2. Man kann damit per Doppelklick auf das Tray-Symbol nicht sein E-Mail Programm starten

  • "Mülltüte" schrieb:

    Was ich suche ist ein einfaches, minimalistisches Programm, daß sich sofort nach dem Start in den Tray legt und alle 5-10 Minuten den Pop Server abruft.
    Es soll dann nur über ein Symbol oder ein kleines Popup zeigen, daß neue Mails da sind. Es interessiert nicht welche oder von wem!
    Nach dem klick auf das Tray Symbol soll dann Thunderbird starten.
    Nicht mehr aber auch nicht weniger!


    Exakt das kann Thunderbird selbst, so das tatsächlich ein weiteres Problem überflüssig ist. Das Tray-Symbol ist das von Thunderbird.


    Installiere:
    MinimizeToTray :: Thunderbird Add-ons


    Damit minimiert sich TB in den Systray.


    Auf Wunsch dann auch noch zusätzlich:
    MinimizeToTray Plus :: Thunderbird Add-ons,


    um TB beim Systemstart zu starten und direkt zu minimieren.

  • Hallo und vielen Dank für eure Antworten!


    Die Add-On Lösung finde ich nicht optimal, da dann der Thunderbird beim Systemstart geladen werden muss und Ressourcen frisst.


    Poptray ist gar nicht mal so schlecht, obwohl es eigentlich schon wieder zuviel Funktionen bietet.
    Entdeckt habe ich dann noch "Poppy", der leider auf Englisch ist und "MailBell".
    Letzteres ist Shareware, allerdings habe ich bisher noch keine Einschränkung finden können...
    Wenn das so bleibt werde ich wohl MailBell nutzen, da es optisch am modernsten wirkt und am wenigsten Arbeitsspeicher verbraucht.


    Danke nochmal für eure Tipps!

  • "Mülltüte" schrieb:

    Die Add-On Lösung finde ich nicht optimal, da dann der Thunderbird beim Systemstart geladen werden muss und Ressourcen frisst.


    Sorry, aber so alte Computer werdet ihr kaum haben, dass ihr dass merkt. Was Thunderbird da "frisst", spüre ich an meinem 4 Jahre alten PC mit 512 MB RAM nicht. Dagegen merkt man schon, wenn man Thunderbird jedes Mal starten muss, um dann doch noch an die Mails zu kommen.


    Ich war früher ebenfalls mal nach der Suche wie in diesem Thread und habe inzwischen eingesehen, dass es Unsinn ist ;).

  • Aus Erfahrung weiß ich, daß Einige Mitarbeiter bei uns schnell Gigabyte große Postfächer haben und wenn dann noch mehrere Kalender im TBird eingerichtet sind, ist er sogar schon auf einem Dual Core System mit 2GB Ram relativ träge.
    Ich habe mir oft genug anhören müssen daß der Thunderbird "so lange" zum starten braucht. Deswegen habe ich auch einen Zimbra Server eingerichtet und die Mitarbeiter nutzen bei uns teilweise nur noch das AJAX Webinterface anstelle des TB.


    Die Computer in der anderen Firma haben teilweise nur 256MB und wenn man bedenkt was ein WinXP frisst, ein aktueller Virenscanner der im Hintergrund läuft und dann noch Word oder die Firmensoftware offen ist, dann sind die 30MB RAM des Thunderbird einfach 30MB zu viel!


    Übrigens kenne ich auch Unternehmen in denen Celerons mit 433Mhz und 128MB Ram und Windows 2000 laufen. Nicht jeder hat das nötige IT-Budget und so lange eine Textverarbeitung darauf funktioniert ist es für viele Chefs noch "angemessen".

  • "Mülltüte" schrieb:

    ["MailBell"]
    Letzteres ist Shareware, allerdings habe ich bisher noch keine Einschränkung finden können...
    Wenn das so bleibt werde ich wohl MailBell nutzen, da es optisch am modernsten wirkt und am wenigsten Arbeitsspeicher verbraucht.


    Hallo :)


    da Du nichts vom Erwerb von Lizenzen (für jeden Rechner) schreibst: Dir ist schon klar, dass die fortgesetzte Nutzung nach dem Testzeitraum ein eindeutiger Lizenzverstoß ist? Das mag ja im privaten Umfeld noch halbwegs tolerabel sein. Aber die kommerzielle Nutzung von Raubkopien (nichts anderes ist das nämlich) ist schon wirklich mehr als bedenklich. Lies bitte Shareware und Deutsches Urheberrecht und denke mal darüber nach.


    Zitat


    Danke nochmal für eure Tipps!


    HTH
    Gruß Ingo

  • Vielen Dank für den Hinweis!


    Ich habe mich mit Shareware bisher nie auseinandersetzen müssen, da ich meist entweder OpenSource oder Freeware Programme einsetze oder eben da wo es nötig ist entsprechende Software kaufe.
    Bisher dachte ich immer Shareware wäre eine "Bezahl wenn du es möchtest Freeware". Werde mir mal die Lizenzvereinbarung von MailBell genau durchlesen.
    Ansonsten werde ich wohl Poppy nehmen.