nach Providerwechsel keine Mails empfangen u. sende [erl.]

  • Hallo miteinander,


    ich habe hier im Forum schon einige Beiträge zu "keine Serververbindung" und "Passwortabfrage" durchstöbert, aber nichts gefunden, was mir weiterhilft.
    Nach einem Providerwechsel zu Kabel Deutschland und einem damit verbundenen Domain-Umzug habe ich in Thunderbird den POP und SMTP-Server angepasst (also den alten überschrieben). Ports (110 und 25) und Mailadresse sind gleich geblieben.
    Eigentlich sollte Thunderbird dann ja beim ersten Zugriff nach dem Passwort fragen. Tut sich aber nichts. Beim Mail abholen kommt auch keine Fehlermeldung, in der Fußzeile erscheint lediglich der Hinweis "Verbunden mit pop.kabelhomepage.de ..." und rechts daneben läuft der grüne Balken. Nach 10 Sekunden oder so verschwindet beides, es wurden keine Mails heruntergeladen.
    Ich habe dann sämtliche Passwörter im PWManager gelöscht. Keine Änderung.
    Die Verbindung zum POP-Server ist offensichtlich OK, er antwortet auf einen ping und auch tracert bringt mich dorthin.
    Im Webmailer kann ich sehen, dass Mails vorhanden sind.
    Wenn ich eine Mail verschicken will, bekomme ich nach einiger Zeit eine Fehlermeldung, dass der SMTP-Server "smtp.kabelhomepage.de" entweder nicht verfügbar ist oder die Verbindung ablehnt. Auch hier bekomme ich auf einen ping eine positive Antwort.
    Auf einem anderen Rechner in unserem "kleinen Heimnetzwerk" funktioniert das Empfangen und Senden ohne Probleme - allerdings mit einem anderen Mail-Client.
    Es hat sich mit dem Providerwechsel weder auf dem Thunderbird-Rechner noch im LAN irgendetwas Relevantes geändert (sag ich jetzt mal ...) - und vorher hat's überall funktioniert.
    Auf allen Rechnern läuft Windows XP Pro, Thunderbird hat die Version 2.0.0.23.


    Grüße
    bsz

  • Hallo,
    und danke schön für die freundliche Begrüßung!
    Die angegebenen Adressen kenne ich schon, da steht ja auch nichts anderes drin als der POP3 und SMTP-Server und wie die Benutzerkennung aussieht und wo (bei KD) das Passwort vergeben wird. Das hab ich ja alles. Ganz abgesehen davon, dass ich meine eigene Domäne habe und deshalb nicht unter die Rubrik "Provider & Online-Dienste" falle (meine Accounts heißen nicht "Name@kabelmail.de", sondern "Name@mydomain.de") - deswegen heißen die Server auch nicht *.kabelmail.de, sondern *.kabelhomepage.de.
    Das bringt uns aber der Lösung des Problems nicht näher. Mich würde zuerstmal interessieren, ob die Verbindung zum Server wirklich "steht" (das ping ist ein Hinweis, aber kein Beweis) oder ob der Server auf ein Passwort wartet, das Thunderbird ihm nicht liefert (weil er mich nicht danach fragt).
    Grüße
    bsz

  • Hallo,
    Von wem hast du den Domainnamen bekommen?
    Hat Kabel Deutschland diesen übernommen und bestätigt? Falls nicht, wird das nicht klappen.
    Hattest du das Konto entfernt und neu erstellt? Wäre empfehlenswert.
    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

    Einmal editiert, zuletzt von mrb ()

  • Hallo bsz


    und willkommen im Thunderbird-Forum!


    Zitat


    Mich würde zuerstmal interessieren, ob die Verbindung zum Server wirklich "steht" (das ping ist ein Hinweis, aber kein Beweis) oder ob der Server auf ein Passwort wartet, das Thunderbird ihm nicht liefert (weil er mich nicht danach fragt).

    das kannst du mit Telnet prüfen, siehe dazu auch Peter_Lehmann zeigt Telnet-Befehle. und nein, nicht TB sendet ein Passwort, sondern der Server fragt und diese Frage gibt TB an dich weiter, falls nicht im PW-Manager die Daten aus einer früheren Verbindung drin stehen.
    Kommt also keine Frage und ist das

    Zitat


    Ich habe dann sämtliche Passwörter im PWManager gelöscht.

    geschehen, dann wird der Server nicht erreicht oder er "fühlt sich nicht angesprochen", weil z.B. schon der Benutzername nicht stimmt.

  • Hallo,
    @nrb:
    Ich habe meine domain vor Jahrhunderten von denic bekommen; die war bisher bei dem Vorgänger-Provider gehosted und ist es nun bei Kabel Deutschland. Das ist aber keine Kabel-Deutschland-Domäne, sondern meine eigene. Dass das prinzipiell funktioniert, zweigt der "andere" Rechner mit dem Opera-Mail-Client, auf dem alles wunderbar läuft.
    rum :
    Wenn ich mit telnet eine Verbindung zum smtp-Server versuche, bekomme ich eine "saubere" Fehlermeldung (Verbinden fehlgeschlagen). Wenn ich die Verbindung zum pop-Server aufbauen will, kommt kurz die Meldung, dass die Verbindung hergestellt wird, dann wird der Bildschirm schwarz und bleibt es (bis ich Enter drücke, dann kommt wieder der Prompt).
    Interessant ist, dass sich beide Server anpingen lassen.
    Interessant ist auch, dass die Server des vorhergegangen Providers auf demselben Rechner mit denselben Ports etc. funktioniert haben.
    Interessant ist außerdem, dass genau diese KD-Server von einem anderen Rechner aus (mit einem Opera Mail-Client) funktionieren. Von diesem Rechner aus sind beide Server telnet-mäßig erreichbar.
    Im Protokoll der Firewall (auf dem Rechner ohne Verbindung) kann ich sehen, dass die abgesetzten telnet-Befehle nicht blockiert wurden.
    Hm. Und nu?
    Grüße
    bsz

  • Hi bsz,


    jetzt mache zuerst einmal einen Test mit telnet auf einen Server, wo es garantiert funktioniert, z. Bsp. web.de.
    Das muss zu sehen sein (zuerst der Befehl, darunter das Ergebnis, mit quit gehst du wieder raus):

    Code
    1. peter@pluto:~> telnet pop3.web.de 110
    2. Trying 212.227.17.177...
    3. Connected to pop3.web.de.
    4. Escape character is '^]'.
    5. +OK POP server ready H miweb101
    6. quit
    7. +OK POP server signing off
    8. Connection closed by foreign host.
    9. peter@pluto:~>


    So, und jetzt mach das bei deinem Server und poste das Ergebnis. Beachte die richtigen Ports (pop3: 110, smtp:25 oder 587).


    Falls das Ergebnis nicht wie bei mir aussieht, dann konfiguriere deine "Firewall", den Virenscanner und sonstige "Sicherheits-"Software so, dass sie nicht mit dem Betriebssystem gestartet werden, reboot, testen ob die o.g. wirklich nicht aktiv sind, und dann noch einmal den Test mit telnet.
    So lange du mit Telnet die Server auf den richtigen Ports nicht erreichst, kann es auch kein Mailclient.


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo Leutz,


    das Problem ist gelöst!
    Ich habe verschiedene Mailserver "angetelnetted" - alles ohne Erfolg. Die Überraschung kam, als ich den Server unseres ehemaligen Providers versuchte - das klappte nämlich! Und dann ging mir ein Weihnachtsbaum auf (und ich versinke jetzt fast im Boden): in unserem Router ist eine Hardware-Firewall aktiv, und da war bei den POP- bzw. SMTP-Ports nur der IP-Range unseres alten Providers erlaubt! Sch ...!
    Was mich bei der Sache allerdings extremst verblüfft bzw. sogar erschrocken hat: der erwähnte Opera-Rechner ist offensichtlich da irgendwie dran vorbeigekommen. Und das darf er einfach nicht! Aber das ist ein anderes Problem, das mit diesem hier nichts zu tun hat.
    Ich habe die entsprechende Regel erstmal komplett deaktiviert, aber das soll kein Dauerzustand bleiben. Die IP-Range der MailServer von Kabel Deutschland bekomme ich auch noch irgendwie raus - oder kann mir da irgendjemand einen Tipp geben? Was unter http://postmaster.kabelhosting.net/mailserver.asp zu finden ist, scheint nicht so recht zu stimmen, denn unter http://www.hcidata.info/host2ip.cgi kann man zu einem Hostnamen (pop.kabelhomepage.de) die zugehörige IP ermitteln (212.40.190.229), und das stimmt nicht überein.
    Sei's wie's sei - TB kann jetzt erstmal Mails senden und empfangen. Und das war ja das eigentliche Problem.
    Vielen Dank an alle, die hier mitgeholfen haben!


    Grüße
    bsz

  • "bsz" schrieb:

    Die IP-Range der MailServer von Kabel Deutschland bekomme ich auch noch irgendwie raus - oder kann mir da irgendjemand einen Tipp geben? Was unter http://postmaster.kabelhosting.net/mailserver.asp zu finden ist, scheint nicht so recht zu stimmen, denn unter http://www.hcidata.info/host2ip.cgi kann man zu einem Hostnamen (pop.kabelhomepage.de) die zugehörige IP ermitteln (212.40.190.229), und das stimmt nicht überein.


    Hallo :)


    Ergebnis der DNS-Abfrage mit den eToolz:



    HTH
    Gruß Ingo