[erl.] Wie lokale Ordner von OE nach TB verschieben?

  • Möchte alle auf meinem früheren Computer mit Outlook gespeicherten Mails auf den neuen Computer mit ThB verschieben und weiss nicht wie ich dazu am besten vorgehen sollte.


    Derzeitige Situation:
    Auf dem früheren Computer mit Win XP und Outlook Express hat es vermutlich gegen 100 lokale Ordner mit gespeicherten Mails. Ich weiss wo sich dort alle die verschiedenen dbx-Files befinden.
    Auf dem neuen Computer mit Win 7 pro (64bit) habe ich ThunderBird mit allen Mail-Konten eingerichtet. Hier weiss ich nicht wie ThB die Files mit den zugehörigen Mails unter AppData ... speichert. Sind dies die mfl-Files?


    Problem:
    Wie kann ich die lokalen Ordner und deren Mails am einfachsten vom OE in den ThB konvertieren/kopieren?


    Ich könnte mir folgend Vorgehensweisen vorstellen:


    1) Im ThB manuell den Verzeichnisbaum aller lokaler Ordner erstellen, so wie er derzeit im OE vorhanden ist. Dann die zugehörigen dbx-Files konvertieren und übertragen. Fragen: Mit welchem Tool können dbx-Files in ThB-Files konvertiert werden und wo müssen die gespeichert werden? Befinden die sich dann alle im gleichen Verzeichnis unabhängig vom Verzeichnisbaum im lokalen Ordner?


    2) Erinnere ich mich richtig, dass bei der Neuinstallation von ThB gefragt wird, ob Daten von bspw. Outlook Express in ThB übertragen werden sollen? In diesem Fall wäre es vielleicht am einfachsten ThB zuerst auf meinem früheren Computer (mit OE) zu installieren und dabei diese Konvertierungen durchzuführen. Könnte ich dann aber dann von dem neu installierten ThB nur die Files, welche die lokalen Ordner enthalten in den ThB auf dem neuen Computer übertragen? Die Informationen zu den Kontn möchte ich in diesem Fall nicht übertragen, da diese im ThB teilweise etwas anders konfiguriert sind als im OE.


    Für Eure Überlegungen, Anregungen und Tipps bin ich dankbar:


    Gruss MET

    Einmal editiert, zuletzt von MET ()

  • Danke für den Link. Das gibt doch schon eine bessere Vorstellung wie vorgegangen werden könnte.


    Habe eben testweise mit verschiedenen Ordnern unter "Lokaler Ordner" einen kleinen Verzeichnisbaum angelegt und darin Mails abgelegt. Versuchte dann diese Ordner mit Inhalt unter AppData zu finden, kann aber nichts erkennen. Werden die nicht als einzelne Daten-Files angelegt, so wie dies im OE mit den dbx-Files geschieht, oder habe ich nicht am richtigen Ort gesucht?


    Nachtrag 1: Habe die msf-Files schliesslich unter AppData/Roaming gefunden. Bleibt jetzt eigentlich nur noch folgende Frage:


    Alle in ThB zu übertragenden dbx-Files (vom OE) befinden sich auf einem Computer mit Win XP 32 bit. Die Konvertierung der dbx-Files in msf-Files müsste dort erfolgen. Kann ich die erzeugten msf-Files dann problemlos an entsprechender Stelle in den neuen Computer mit Win 7 pro 64 bit hinein kopieren? Oder wie könnte die Übertragung sonst noch erfolgen?


    Nachtrag 2: Inzwischen habe ich versucht auf dem Computer mit dem OE (Win XP 32 bit) ThB zu installieren und die Daten vom OE zu importieren. Resultat: Die Mail-Konten und die Adressliste werden übernommen, aber kein einziger dbx-File. Diese müssen also manuell umgewandelt werden. Wie Kriege ich jetzt aber die Adressliste vom ThB auf dem einen Computer in den ThB auf dem anderen Computer?


    Uups, da hat sich mein Nachtrag mit dem nachfolgenden Beitrag von Peter_Lehmann zeitlich gekreuzt.

    3 Mal editiert, zuletzt von MET ()

  • Hallo MET,


    bevor du jetzt etwas völlig falsches machst:
    Die .msf-Dateien sind lediglich die Indexdateien der wichtigen und die Mails enthaltenden mbox-Dateien! Diese sind endungslos, haben eine "deutlich sichtbare" Dateigröße und sind mit einem normalen Texteditor zu öffnen. Du kannst dann sehen, wie in dieser Datei alle in dem jeweiligen "Mailordner" liegenden Mails hintereinander angeordnet sind.


    Die .msf-Dateien sind zwar für den Betrieb wichtig, aber sie werden im TB automatisch durch Indizierung der mbox-Dateien angelegt.


    Zu deiner Frage:
    Der Thunderbird importiert die Daten aus einem auf dem gleichen Rechner befindlichen OE. Das dabei erzeugte "Profil" kannst du dann problemlos auf einen anderen Rechner kopieren.
    Aber praktische Erfahrungen mit OE und dem Import der Mails von diesem habe ich in meiner WinDOSen-freien Zone leider (??) nicht. Mein letzter OE war die Version 5 ... .


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Danke Peter für die Klarstellung. Habe die mbox-Datei lokalisiert und mit dem Editor angeschaut. Hatte bisher auch "nur" mit Version 6 des OE gearbeitet. Hatte mich immer gescheut hier einmal etwas zu ändern. Inzwischen wurde es aber unumgänglich.

    "Peter_Lehmann" schrieb:

    Zu deiner Frage:
    Der Thunderbird importiert die Daten aus einem auf dem gleichen Rechner befindlichen OE. Das dabei erzeugte "Profil" kannst du dann problemlos auf einen anderen Rechner kopieren.

    Vom "direkten" Import müsste NUR die Adressliste übernommen werden. Welche Files betrifft dies?


    Nachtrag 1: Inzwischen habe ich mit dbxConv die Files konvertiert. Leider haben die jetzt alle die Extension .mbx. Wenn ich dies richtig verstehe müssen jetzt alle diese Extensions entfernt werden. Hat hier jemand vielleicht noch genügend DOS-Kenntnisse, wie dies mit einem kleinen .BAT-Programm durchgeführt werden könnte?


    Nachtrag 2: Transferieren/Konvertieren aller Dateien ging schliesslich wesentlich einfacher: OE-Files wurden auf seperate (externe) Festplatte kopiert. Hier kann mit ThB problemlos darauf zugegriffen werden. Auf dem Computer selbst scheint das Verzeichnis mit den dbx-Files geschützt zu sein. Dort war der Zugriff für ThB nicht möglich. Mit ThB konnten dann alle dbx-Files inkl. der Baumstruktur von den Verzeichnissen von der externen Festplatte importiert werden. Bleiben jetzt noch die Adressen ....

    4 Mal editiert, zuletzt von MET ()

  • In unserer lesenswerten Anleitung steht ...
    ... dass die Adressbücher den Dateinamen "abook*.* haben.

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • "MET" schrieb:


    Inzwischen habe ich mit dbxConv die Files konvertiert.


    Hallo :)


    warum einfach, wenn's umständlich auch geht. Warum bist Du nicht nach der von graba genannten Anleitung vorgegangen? Ein separates Tool ist dafür nicht nötig.


    Zitat


    Leider haben die jetzt alle die Extension .mbx.


    Ja, das steht so in der (Kurz-) Beschreibung, und dort ...


    Zitat


    Wenn ich dies richtig verstehe müssen jetzt alle diese Extensions entfernt werden.


    ... steht auch, wie Du jetzt weiter vorgehen sollst.


    Zitat


    Hat hier jemand vielleicht noch genügend DOS-Kenntnisse, wie dies mit einem kleinen .BAT-Programm durchgeführt werden könnte?


    Wenn ich davon ausgehe, dass alle MBOX-Dateien im selben Ordner liegen, reicht dafür ein Einzeiler in der Konsole:

    Code
    1. REN *.mbx *.


    Ich würde allerdings die genannte, deutlich einfachere Varainte nach FAQ vorziehen.


    Gruß Ingo

  • Hallo Ingo,
    Wie ich oben im 2. Nachtrag erwähnt hatte, funktionierte der "direkte" Import der dbx-Dateien mit ThB nicht. Mit "direkt" meine ich ThB befindet sich auf dem gleichen Computer wie der OE. OE scheint den Zugriff auf die dbx-Dateien zu schützen. Dafür gibt es im Verzeichnisbaum eine Stelle hinter die der ThB nicht "sehen" bzw. lesen kann. Dies war dann auch der Grund weshalb ich mit dbxConvert begann. Beim Testen wie einzelne konvertierte Files im ThB auf dem anderen Computer funktionieren, hatte ich zufälligerweise bemerkt, dass dort ThB die dbx-Files vom externen Datenträger direkt importieren kann. Jetzt wurden die von dbxConvert erzeugten Files überflüssig. Es genügte alle dbx-Files auf den Datenträger zu kopieren und diese dann mit ThB auf dem anderen Computer zu importieren.
    MfG Marcel

  • Hatte versucht mit ThB die Mailadressen (Kontakte) vom OE zu importieren. Dies scheint auch nicht "direkt" zu gehen. Ich vermute, dass ich auch dafür die entsprechenden OE-Files auf einen externen Datenträger kopieren muss und diese externen Files dann importieren kann. Weiss vielleicht jemand von Euch in welchen Files der OE diese Informationen speichert und die kopiert/konvertiert/importiert werden müssen?

  • Thunderbird kann Adresseinträge in folgenden Formaten importieren:
    - LDIF
    - tab
    - cdv, und
    - txt


    Schaue nach, in welchen Formaten der Ausgugg sein Adressbuch exportieren kann. Zumindest LDIF und .csv sind Standardformate, welche ein M$-Produkt eigentlich beherrschen müsste.
    Meine Empfehlung ist immer das .csv-Format. Hier kannst du bequem mit einer Tabellenkalkulation die Felder in die richtige Lage bringen. Aber das habe ich schon ausführlich beschrieben. (=> Forensuche)

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Das Adressverzeichnis war jetzt noch etwas eine Bastelei bis die einzelnen Informationen dort waren, wo sie hingehörten. Schlussendlich hat jetzt aber auch dies geklappt. Ich möchte mich bei Euch allen für Eure Hilfe bestens bedanken. Dank Euren Tipps funktioniert der ThB jetzt.


    Ich wünsche Euch schöne Festtage und alles Gute fürs neue Jahr.


    Marcel

  • Thunderbird-Version: 3.1.7
    Kontoart POP
    Betriebssystem: Win 7 Home Premium



    Hallo Peter,
    was meinst Du mit dem Termin "Profil"? Ich würde für jeden Hinweis dankbar, wie mann die Nachrichten und Adressen, die im OE auf einem Computer mit XP gespeichert sind, zu dem TB auf einem anderen Rechner mit Win 7 übertragen kann. Bislang konnte man das in wenigen Minuten problemlos mittels des OEB erledigen, wen hat es zum Teufel gestört. MS ersetzt in eigenem System ein Tool durch ein anderes, das mit dem Vorgänger nicht kompatibel ist, Die Russen sagen, dass das Reichtum den Verstand wegnimmt.
    Freundliche Grüße allerseits
    Aleksander

  • Guten Morgen und willkommen im thunderbirdforum!
    Naja, einen Mailclient durch einen ebensoschlimmen zu ersetzen, ist wirklich nicht die Superidee scnr.
    Installiere auf Deinem XP-Rechner Thunderbird. Ich glaube, der fragt dich sogar, von wo du was importieren willst, ich hab das nie so gemacht, weil es, als ich zum Vogel wechselte, von The Bat importiert habe, und das ganz anders zu machen war. Aber falls er nicht fragt, brich den Kontoassistenten mit Escape ab und gehe in Extras auf importieren und wähle Outlook Express.
    Dann, wenn Du Dich überzeugt hast, dass alles richtig importiert wurde, schließe Thunderbird. Kopiere dann das Verzeichnis c:\dokumente und Einstellungen\username\anwendungsdaten\thunderbird auf einen externen Datenträger und schließe den dann an Deinen Win7rechner an. Von dort kopierst Du den Ordner Thunderbired, den du grad vom XPrechner geholt hast, nach c:\users\username\appdata\roaming. anschließend installiere Thunderbird auf dem Win7rechner.
    Dann solltest Du alle Daten da haben, wo sie hingehören.

  • "Rothaut" schrieb:

    Installiere auf Deinem XP-Rechner Thunderbird. Ich glaube, der fragt dich sogar, von wo du was importieren willst

    Dies hatte bei mir - wie weiter oben erwähnt - so nicht funktioniert.


    Auf dem Computer mit WinXP befinden sich bei mir die dbx-Files vom OE im Verzeichnis:


    C:\Dokumente und Einstellungen\User\Lokale Einstellungen\Anwendungsdaten\Identities\{ein_sehr_langer_Code}\Microsoft\Outlook Express


    Für die Konversion wollte ich ThB auf dem WinXP-Computer installieren, um bei der Installation die OE-Daten zu übernehmen. ThB konnte die OE-Files aber nicht finden. Vom OE wurde deshalb gar nichts übernommen. Habe dann den ganzen Inhalt ab Verzeichnis \Identities\.... auf einen externen Datenträger kopiert. Mit dem ThB auf Win7Pro konnten dann alle dbx-Files von der externen Festplatte problemlos importiert werden.